ADAC CLASSIC TROPHY - Porsche Dreikampf in Zolder

ADAC CLASSIC TROPHY - Porsche Dreikampf in Zolder

31.05.2006: ADAC CLASSIC TROPHY - Porsche Dreikampf in Zolder

Strecke: Circuit – Zolder, 3,997 Kilometer
Datum: 27. – 28.05.2006
Distanz: 3 Stunden
 

Auch der zweite Lauf der ADAC Classic Trophy wurde wieder von Porsche Teams dominiert. Auf dem 3,977 km langen Circuit von Zolder konnte einzig ein kleiner Franzose, der Alpine Renault A 110 mit Jens Schäfer, Frank Bell (Nohn, Pelm) die Zuffenhausener ärgern und fuhr vom vierten Startplatz zu Rennbeginn in Führung.  Nach einem Motorplatzer eines Alfas in der Ein-führungsrunde mussten die ersten drei Runden hinter dem Safety Car abgespult werden und der Alpine versuchte sein Glück in der Flucht nach Vorn zu finden.  Aber schon nach wenigen Runden kam Jens Schäfer mit Zündungs-problemen an die Box. Nach weiteren Technikproblemen mussten die Eifelaner nach 35 Runden letztendlich aufgeben. Es wäre sicher spannend gewesen zu sehen, wie es auf die Distanz ausgesehen hätte. So war der Weg nun frei für die Porsche Teams.

Dominik an der Heiden, Dr. Ernst Paul Wawer im Porsche Carrera 3,0 l RSR (Wesel / Marmagen) übernah-men die Führung vor Christopher Stahl, Dirk Sadlowski im Porsche Carrera 3,0 l RS (Bonn, Lippstadt) und Peter und Lutz Richrath (Bergheim) ebenfalls im 3,0 RSR.

Diese drei hetzten in der Folgezeit bei besten äußeren Bedingungen - Sonnenschein dominierte den Himmel - im Sekundenabstand rund um den Kurs. Zur Rennmitte hin kamen Stahl / Sadlowski an die Box und mussten an ihrem Porsche alle Reifen wechseln. „Mit unseren schmalen Rädern können wir nicht mithalten, ich habe die Reifen komplett runter gefahren, hat aber Riesenspaß gemacht ", resümierte Dirk Sadlowski in der Box.

Nun war es an den beiden verbliebenen Teams, den Sieg unter sich auszu-machen. "Kurz nach dem ich das Auto übernommen habe, war der vierte Gang nicht mehr da. Ich hatte zwar recht schnell wieder entdeckt, wie ich ihn finde aber dadurch verloren wir einfach zu viel Zeit beim Schalten",  so Ernst Paul Wawer, der mit Dominik an der Heiden trotzdem mit dem zweitem Platz, und knappem Rückstand von 33,489 Sekunden hinter Peter und Lutz Richrath rundum zufrieden war. Ihr „neuer" Porsche lief doch um einiges besser als das Exemplar, welches die beiden in Hockenheim noch an den Start brachten.

Diese drei Teams bildeten auch die Spitze der Klasse der Tourenwagen und GTs 1972 – 1975.

Auf Platz vier folgten mit Matthias Te Neues und Klaus Nesbach (Krefeld / Nüziders) die Morgan Plus 8 Piloten, die als einzige ein offenes Fahrzeug an den Start brachten. Komplettiert wurden die Top Five der Klasse durch einen weiteren Porsche (Carrera 2,7) mit Rolf Richter, Karl – Heinz Wenig, Max Richter (Seesen).

Der Sieg bei den kleinen ältern GT Fahrzeugen bis 1300 ccm der Jahre 1947-1961 war eine sichere Sache für Detlef Kroh und Michael Völlmar (Kassel) im Lotus Elite Typ 14.

Eine Show für sich sind die Engländer im Aston Martin. Mark Taylor, Tony Dron und Christopher Woodgate. Sie trieben das Schätzchen mehr auf drei als auf vier Rädern um den Kurs, eines der Vordderräder wurde fast in jeder Kurve geschont. Lohn für die Mühe war der Klassensiegerpokal bei den GTs 1947- 1961 über 2,5 Liter.

Der Klassensieg bei den Hubraumzwergen der Tourenwagen bis 1150 ccm ging an das DKW F11 Team Diana Weissohn-Eick und Hagen Arldt (Velbert/Düsseldorf).

Bei den Historischen Tourenwagen bis 1600 ccm der Periode E+F siegten Heinz De Groot, Dirk Pfeffer (Sprockhövel / Bochum) auf einer Alfa Giulia.

Michael Rinschen, der schnelle Alfa Mann aus Düsseldorf, siegte bei den etwas aktuelleren Tourenwagen und GTs bis 1600 ccm der Jahre 66 – 71 ebenfalls mit einer Giulia vor Arno Bauschert, Peter Fausten (Tras-sem,/ Bingen) im Opel Kadett B.

Noch mehr Hubraum stand der Köln – Leverkusener Fahrerpaarung Michael Martin und Michael Rook im Porsche 914-6 GT bei den historischen Tourenwagen 1966 – 1971 bis 2000 ccm zur Verfügung.



Hier ließen die beiden nichts anbrennen und siegten vor Markus Niestrath, Klaus Hormes im Alfa Romeo Bertone (Wegberg / Mönchengladbach). Für Markus Niestrath war es wie er fand ein rundum gelungenes Wochenende: „Hat super Spaß gemacht, außer Benzin nachschütten musst Du nichts machen, Klasse, und das Ziel unter die Top Fünf im Gesamt zu fahren auch noch erreicht!" Der dritte Platz ging an die Fahrer mit der weitesten Anreise. Andrea Damiani, Enrico Nervi, Massimo Nervi aus der Mille Miglia Stadt Brescia (Porsche 911 2,0) lagen im Ziel knapp vor Carl Seher, Detlef Wosnitza, die am Wochenende nach ihrem zweiten Platz im Gesamtklassement beim ersten Lauf nicht recht zum Zug kamen. „Es hat irre Spaß gemacht, nach 1 1/2 Stunden Fahren ist man so richtig drin! Sind ja richtig viele Autos hinter uns….." so völlig Happy das Damenteam Christina Stahl, Verena Meyer (Porsche 911 2,0), die in ihrem zweiten Rennen als Gesamtsechszehnte das karierte Tuch sahen.

Um erfolgreich in der ADAC Classic Trophy zu sein muss man kein hubraum-starkes Fahrzeug haben. Dies beweisen Hubert Jahn, Christian Brauer (Idar-Oberstein, Bonn), die in der Klasse der GTs  (1962 – 1965) bis 1600ccm auf einem Lotus Elan gewannen und nun hinter den Richraths Zweite der Ge-samtwertung in der ADAC Classic Trophy sind. Pech hatten ihre Marken-kollegen Christer Nilsson, Per Eric Svensson und Jan Hansson, die zwei Runden vor Schluss in der Schikane vor Start – und Ziel ihren Engländer noch übers Dach abrollten.

Die Briten Markus Prutton, Mike Entwisle MG B siegten bei den GTS der Jahre 1962-1965 bis 2500 ccm vor ihren Landsleuten Allen Tice, Ian Cox mit dem Marcos 1800 und Robert Hamilton, Maurice Bergsteijn (Overyse, B-Lebbeke), die sich mit ihrem Triumph TR 4 einen tollen Fight mit den Luxemburgern Philippe und Gerard Vermast lieferten, die ebenfalls ein TR4 fuhren aber in der Klasse der etwas älteren GTs unterwegs waren und hier Zweiter hinter dem bereits erwähnten Aston Martin wurden.

Mit gewohnt infernalischem Klang waren die Klassensieger bei den hubraumstarken GTs 1962 – 1965, Wolfram Seehaus, Sandro Soccol (Stuttgart, Bietigheim-Bissingen) im Chevrolette Corvette Sting Ray unterwegs, die einen Ehrenpreis für den schönsten Dreher des Rennens, den sie in der Fahrerlagerschikane auf den Asphalt brannten, verdient hätten.

Erstmals mit dabei waren die Bonner Ralf Heisig, Volker van Elsbergen (Ford Mustang), die den bulligen schwarzen Ford Mustang an den Start brachten mit dem sie zum Klassensieg der Tourenwagen über 2000ccm in der Periode E+F fuhren.

In wenigen Tagen steht nun mit dem Chevy Egons 500 ein echtes Highlight auf dem Programm der ADAC Classic Trophy. Gemeinsam mit den YOUNGTIMERN starten die „Alten" Schätzchen im Rahmen des 24h Rennens geht es über 500 km in die Grünen Hölle der Nürburgring Nordschleife.


- Stefan Eckhardt -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/adac-classic-trophy-zolder-circuit-race-jens-schaefer-frank-bell-paul-wawer-porsche-carrera-lutz-richrath-peter-stahl-sadlowski-reifen-gt---11983.html

31.05.2006 / MaP

Weitere Beiträge

Packender Kampf bei den Kleinen an der Spitze der YOUNGTIMER!
08.05.2006
Veranstaltung: ADAC / MCS Saisonauftakt HockenheimWetter: trocken, 20 °Distanz: 2 Rennen a 30 Minuten    Für die beiden YOUNGTIMER Starterfelder standen im ersten Saisonrennen je zwei Rennen über jeweils 30 Minuten auf dem Programm, die zusammen gewertet wurden. Ein orangener Alfasud, zwei kleine grelle Simcas und der NSU TT mit hochgeste weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY - ADAC Hessen Rallye Vogelsberg
26.04.2006
weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY Wertung nach ADAC Rallye Kempenich 19. März 2006 - Fahrerwertung
23.03.2006
1 7 Drzensla Darius Harscheid Ford Escort RS 2000 15,54 15,54 15,54 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 2 3 Schmitt Horst Ladenburg Opel Kadett C GT/E 14,76 14,76 14,76 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 3 7 Jansen Heinz-Robert Lohmar Opel Manta 14,59 14,59 14,59 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 4 1 Rudolph Detlef Merzig Peugeot 104ZS 14,50 14,50 14,50 0, weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY - Auftakt nach Maß für Rohde / Wolff
22.03.2006
45 YOUNGTIMER gingen bei strahlendem Sonnenschein in der Eifel bei der Rallye rund um Kempenich, dem ersten Wertungslauf zur YOUNGTIMER RALLYE TROPHY an den Start. Im Gedenken an Klaus - Peter Gebhardt, der kürzlich verstorben ist und mit seinem Ascona die Fans entlang der Rallye Pisten bei uns YOUNGTIMERN beg weiter >>
28. ADAC Rallye 200 "Kempenich" die Teilnehmer
17.03.2006
0000 Di Noto Gianni Adenau Suzuki Ignis V 0 000 Hachenberg Rudi Wermelskirchen Mitsubishi V 0 00 PinnenPinnenBad HonnefBad HonnefTalbot Lotus V 0 0 Schrader Bos Dinslaken Koog aan de Zaun Subaru Impreza V  1 Färber Färber Neuwied Neuwied Mitsubishi Lancer N 5 MSC Kempenich e.V. 2 Stumpf Stumpf Heusweiler H weiter >>
28. ADAC Rallye 200 "Kempenich" Die Wertungsprüfungen und Zeitplan
17.03.2006
Die Sieger der Rallye werden in 3 unterschiedlichen WP´s ermittelt, von denen die WP Müllenbach zweimal zu durchfahren ist. Zur WP 1/4 Müllenbach fahren Sie von Kempenich aus zunächst ca. 12 Km auf der B 412 in Richtung Nürburgring. Sie biegen dann rechts ab auf die B 258 (weiter Ric weiter >>
28. ADAC Rallye 200 "Kempenich" - Die Rallye - die Sieger - der Ort      Überblick
17.03.2006
DIE RALLYE 2006 läuft die Rallye „Kempenich" zum 28. Mal. Nach langer Zeit der Abwesenheit wird es wieder einen WP Kempenich geben. Die WP befindet sich in den Ortslagen Kempenich, Engeln und Weibern. Die Streckencharakteristik wird den Teilnehmern ein recht zügiges vorankommen erlaube weiter >>
Rally International - 28. ADAC-Rallye 200 "Kempenich" Nennungsliste
15.03.2006
OOOO Di Noto Adenau Suzuki Ignis V 0 OOO Hachenberg Wermelskirchen Mitsubishi V 0 OO Pinnen Bad Honnef Pinnen Bad Honnef Talbot Lotus Sunbeam V 0 O DSK e.V. "JA zum Motorsport" Schrader Dinslaken Bos Koog aan de Zaun Subaru Impreza Sti V 0 1 MSC Kempenich e.V. im ADAC Färber Neuwied Färber Neuwied Mitsubishi Lancer EVO4 N 5 2 Stumpf Heuswei weiter >>
YOUNGTIMER weiter in der Erfolgsspur…
27.02.2006
Auch in Ihrer 16. Saison scheint der Bann der YOUNGTIMER ungebrochen. Mit über 240 Einschreibungen ist bei den YOUNGTIMERN weiter ein Aufwärtstrend zu verzeichnen. Acht Veranstaltungen stehen für die „Jungen Alten" in diesem Jahr auf dem Programm. Wie schon im Vorjahr geht es auch in der neuen Saison vermehrt weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY Rundstrecke Kalender 2006
26.02.2006
21. - 22. April 2006 Hockenheim (GP Kurs) GTP Weekend ADAC/MCS                            Hockenheim-Auftakt 2 Sprintrennen à 30 Minuten 26.-28. Mai 2006     Zolder ADAC Rundstreckenrennen 1h-Rennen weiter >>
YOUNGTIMER RALLYE TROPHY-  Veranstaltungen  2006
23.02.2006
19. März 2006 ADAC Rallye 200 "Rund um Kempenich" 21./22. April 2006 ADAC Rallye Vogelsberg 03. Juni 2006 SST ADAC Rallye Warndt - Rallye 200 - 01. Juli 2006 ADAC Visselfahrt/ADAC Rallye „Buten un’ Binnen"      (2 x Rallye 200) 26. August 2006 ADAC Rallye Blankenheim - Rallye 200 - 16. September 2006 1. ADAC Rallye B weiter >>
Youngtimer Trophy - Am liebsten quer . . .
23.02.2006
...sind die Jungs der YOUNGTIMER RALLYE TROPHY unterwegs. "Wir wollen den Titel verteidigen", so die Ansage des Samersbacher Bauunternehmers Jürgen Lenarz, der im vergangenen Jahr mit Co Dieter Müller die Trophy der Rallye Asse gewann. Über 45 YOUNGTIMER werden auch in diesem Jahr wieder um Meistereh weiter >>
ADAC Youngtimer-Berg-Trophy 2006 : Der Berg ruft
02.01.2006
Die ADAC Youngtimer-Trophy expandiert! Der Bergrennsport, eine der ältesten und traditionsreichsten Motorsportarten überhaupt, wird ab der kommenden Rennsaison die Palette der Youngtimer-Disziplinen bereichern. Im Rahmen der Deutschen Automobil Bergmeisterschaft stehen 10 Bergrennen in Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Bayern, Thüringen, Sachsen und dem Saarland auf dem Programm. weiter >>

22.12.2005
by Charlie Roeber, Photographics weiter >>
Rally International: RALLYE KOELN AHRWEILER 2005 - Stimmen im Ziel
12.11.2005
4 – Stefan Schlesack / Peter Schaaf (Remscheid / Mayen) Ford Escort RS 2000 „Heute morgen war das Fahrverhalten des Escort ein wenig problematisch, weil die Spur verstellt war. Das konnten wir in der Mittagspause ändern. Danach lief es perfekt." 6 – Jörg Chmiela / Rolf Schneider (Oberkail / Bergen) Alfa Romeo Alfasud „Im zarten Alter von 45 J weiter >>
Gruppe H Sprint ADAC RGB Saisonfinale Nürburgring-Doppelsieg für Debütanten Gerent / Koslowski
22.10.2005
Wetter: sonnig – 17 °Distanz: 25 Minuten + 1 Runde Beim letzten Wertungslauf der Saison 2005 zum KW – Gruppe H Sprint, dem RGB Saisonfinale auf dem Nürburgring, brachte Uli Gerent erstmals seinen neu aufgebauten Opel Kadett C an den Start. "Es hat al weiter >>
ASL-Team Mücke Motorsport-Chef Peter Mücke im Ford Capri mit Platz 2 und Ausfall beim Saisonfinale der deutschen Youngtimer-Trophy auf dem Nürburgring
17.10.2005
Berlin/Nürburgring (rol). Eine Woche vor dem Saisonfinale der DTM, der Formel-3-Euroserie und der Formel BMW ADAC Meisterschaft auf dem Hockenheimring (21. bis 23. Oktober) war Peter Mücke, Chef des ASL-Teams Mücke Motorsport aus Berlin-Altglienicke, selbst noch einmal als Fahrer aktiv. Beim Saisonfinale der deutschen Youngtimer-Trophy der Tourenwagen auf dem Nürburgring konnte d weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY - Veranstaltung: 10. ADAC Rallye Bad Emstal- Sieg für Jerlitschka / Moch in Nordhessen
14.10.2005
weiter >>
YOUNGTIMER - BERGCUP NEWS
11.10.2005
Nun ist es offiziell, der Deutsche Motorsport Bund (DMSB) hat die Anmeldung des Youngtimer-Bergcup für die Saison 2006 bestätigt. Bei 10 Bergrennen in Deutschland werden die Youngtimer um Meisterschaftspunkte fahren. Dabei können die Teilnehmer vier Streichresultate in Anspruch nehmen. Das bedeutet also, dass die Youngtimer bei allen Veranstaltungen, außer in Wolsfeld, s weiter >>
GRUPPE H SPRINT ADAC Westfalen Trophy Nürburgring - Viel zu Schrauben in der Eifel…..
26.09.2005
weiter >>
Youngtimer, Gäßestrepper-Taufe und Stadtlauf am 3./4. September -Viel los in Bitburgs Innenstadt
27.08.2005
Am ersten September-Wochenende lohnt sich in diesem Jahr wieder ein Besuch in der Bitburger Innenstadt. Mit dem Youngtimer-Treffen, der Gäßestreppertaufe und dem 12. Bitburger Stadtlauf ist Spaß und Spannung garantiert. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen! Los geht’s am Samstag, 03. September 2005, in der Fußgängerzone. Schon am frühen Morgen treffen die schmucken weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY GTP Weekend Oschersleben
29.07.2005
weiter >>
Bei besten Bedingungen, Temperaturen bis zu 28° und Sonnenschein, ging der dritte Saisonlauf der YOUNGTIMNER TROPHY über die Bühne.
01.07.2005
weiter >>
MARC LEDERLE und Yann MUNHOWEN Youngtimer Trophy Circuit Zolder, 3977 m 24.-26. Juni 2005 2 ADAC Rundstrecken-Rennen Circuit-Zolder
30.06.2005
Hei nach vun dem Weekend zu Zolder mat herrlechem Wieder.Zwar vir Piloten wor et schons baal ze warm an vir Autoen secher och.Awer trotz denen warmen Temperatueren wor bet einmalesch gaangen ouni Problemer 2 mol Training an eng Stonnen Course huet den Marc et gepackt op deei 8 Plaatz am Generalklassement an an der Classe direkt hannert dem Achim Heinrich op engem BMW 635 CSI,si w weiter >>
Ergebnis - KW Gruppe H Sprint - Rennen 12 nach Gruppen Circuit Zolder, 24.-26. Juni 2005
30.06.2005
Circuit Zolder, 3977 m 24.-26. Juni 2005 DMSB-Nr: 287/2005 STT/KW Gruppe H Sprint ADAC Rundstrecken-Rennen Circuit-Zolder Youngtimer e.V. / DMC e.V. Gruppe: KW Gruppe H Sprint Gestartet: 14 Gewertet: 10 Nicht Gewertet: 4 1 119 104 MSC Odenkirchen e.V. Opel Kadet weiter >>
Ergebnis - KW Gruppe H Sprint - Rennen 6 nach Gruppen Circuit Zolder, 24.-26. Juni 2005
30.06.2005
weiter >>
YOUNGTIMER TROPHY - WARNDT RALLYE- Materialschlacht im Saarland
16.06.2005
Als schnellstes Team der YOUNGTIMER konnten sich nach knapp 33 WP Kilometern rund um Ludweiler Norbert Zaremba / Norbert Grabowski feiern lassen. Bei der 2. ADAC Rallye Warndt kamen die beiden sogar mit ihrem Opel Ascona B als Gesamtvierte ins Ziel, und ließen so manch modernes Fahrzeug alt aussehen. Über Sieg und Niederlage entschied einzig der Rundkurs auf ein weiter >>
Neue Webseite wirbt für Youngtimer am Berg www.youngtimer-bergcup.de
27.05.2005
Der Landauer Motorsportler Bernd Maus hat sich zum Ziel gesetzt mehr Youngtimer-Fahrzeuge (Bj. 1966-1988) bei Bergrennen an den Start zu locken. Eine informative Webseite ist seit einigen Tagen im Netz. Der Mann vom Homburger Automobilclub sieht ein großes Potential von möglichen Teilnehmern aus der Youngtimer-Szene. "Vielen Fahrern ist das Nenngeld auf der Rundstrecke mittlerwei weiter >>
Gruppe H Sprint geht in zweite Saison
05.02.2005
Nach einer erfolgreichen Debütsaison starten auch 2005 wieder die Gruppe H Boliden zu rasanten Sprintrennen auf verschiedenen Rennstrecken im In – und Ausland. Das erweiterte Fahrzeugspektrum, es können in 2005 alle Gruppe – H Fahrzeuge bis zum Jahre 1997 an den Start gehen, sorgt für volle Starterfelder - mehr als 20 Fahrer haben sich bisher schon eingeschrieben - und sp weiter >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

© 2001-2017 automobilsport.com full copyright automobilsport.com