Tweet
Die Mobilität von morgen: Ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft

Die Mobilität von morgen: Ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft

12.10.2016: Kapsch stellt neue Services für Mautsysteme und Verkehrsmanagement auf dem ITS World

Kapsch stellt neue Services für Mautsysteme und Verkehrsmanagement auf dem ITS World Congress vor




Kapsch TrafficCom wird seine innovativen Mobilitätslösungen beim ITS World Congress vom 10. bis 14. Oktober vorstellen.


Das Unternehmen präsentiert neue Services im Bereich intelligenter Mobilitätslösungen (IMS - Intelligent Mobility Solutions), um einen besseren Verkehrsfluss auf Autobahnen und in Stadtgebieten zu ermöglichen.


 "Unsere Branche orientiert sich zunehmend am Benutzer", sagt Mag. Georg Kapsch, CEO von Kapsch TrafficCom.



"Die Entwicklung und Integration unserer Intelligent Transportation Systems (ITS) und Mobilitätslösungen ermöglicht nicht nur neue Geschäftsmodelle für Behörden, sondern auch ein verbessertes Nutzererlebnis für Verkehrsteilnehmer."






Integriertes Verkehrsmanagement auf Autobahnen und in Stadtgebieten



Verkehrsnetze müssen in Zukunft gewährleisten, dass alle Elemente des Verkehrs und der Mobilität wie Autobahnen, Nahverkehr, Parkräume und Mautsysteme berücksichtigt werden, um die effizienteste Beförderung sowohl von Personen als auch von Gütern zu garantieren.



Für Städte und größere Ballungsräume stellt Kapsch ein Paket von Softwarelösungen zur Verfügung, das aktuelle Ereignisse und Situationen verfolgen und Systeme für einen optimierten Verkehrsfluss anpassen kann.



Die gewonnenen Daten werden an den Kontrollraum übermittelt und ermöglichen die Zusammenarbeit zwischen mehreren Behörden oder Abteilungen.



Darüber hinaus bietet Kapsch ein ATMS (Advanced Traffic Management System) mit einfacher Benutzeroberfläche an, welches Behörden auf Straßen und Autobahnen einsetzen können.



 Es beinhaltet eine neue iPad-App für Einsatzkräfte vor Ort, die einen synchronisierten Notfallplan zur Verfügung stellt und die Kommunikation mit der Verkehrszentrale für eine rasche Wiederherstellung des regulären Verkehrsflusses möglich macht.






Integriertes Mobilitätsmanagement



Die Mobilität der Zukunft im urbanen Raum wird eine Kombination aus allen zur Verfügung stehenden Verkehrsmitteln und Mobilitätsdiensten sein.


Wie beispielsweise Bahn, U-Bahn, Bus und Straßenbahn sowie Car- oder Bike-Sharing-Diensten, Taxis und Fahrzeugen die bei Bedarf gebucht werden können.



Die Verkehrsteilnehmer benötigen dafür Echtzeitinformationen über die unterschiedlichen Verkehrsmittel und die multimodalen Alternativrouten sowie über die Buchung und Bezahlung der gewählten Leistungen.



Gemeinsam mit seinem Partner Fluidtime wird Kapsch eine multimodale Mobilitätslösung auf Grundlage echter Verkehrsdaten aus ausgewählten Städten präsentieren.






Neue Funktionen und Leistungen erweitern Anwendungsmöglichkeiten



Kapsch geht mit seinem Portfolio im Bereich Mautlösungen und dem verstärkten Fokus auf Endkundenservices für Verkehrsteilnehmer neue Wege.



 Dank "Connected Next" kann das Unternehmen Transponder für Mautsysteme mit Smartphones oder Tablets verbinden.


So können Behörden und Konzessionäre ihren Anwendern Informationsdienste zur Verfügung stellen und die im Transponder gespeicherten Daten sicher und transparent aktualisieren.


Das neue Service unterstützt zudem Anwendungen zur automatischen Fahrzeugidentifikation (AVI - Automatic Vehicle Identification), Parkraumbewirtschaftung und städtischen Zugangsregelung.



Dadurch wird der Einsatz von modernen Verkehrsmanagement Lösungen einfacher in der Verwendung, sowohl für Verkehrsteilnehmer als auch für Straßenverkehrsbehörden und schafft somit einen zusätzlichen Mehrwert.





Das "Next Generation Backoffice" für Mautsysteme



Besonders interessant für Straßenverkehrsbehörden wird das neu vorgestellte "Next Generation Backoffice" für Mautsysteme. Die Neue Lösung besteht aus einer Anzahl von verschiedenen, miteinander verbundenen Modulen und individuell anpassbaren Services und Validierungsprozessen zur Automatisierung der Kernprozesse.



Mit dieser Lösung wird das Verwalten von Kundenkonten, Inventarlisten sowie die Verrechnung und Fakturierung, aber auch die Bearbeitung von Kundenfällen, Eskalationen, die Kontrolle von Verstößen sowie die Interoperabilität zu anderen Mautsystemen unterstützt.



Eine weitere Funktionalität ist die Bewertung von Mauttransaktionen durch Kombination und Gruppierung derselben.



Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligent Transportation Systems (ITS) in den Lösungssegmenten Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Verkehrssicherheit, Urbane Mobilität und Vernetzte Fahrzeuge.


Kapsch TrafficCom deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von Komponenten über Design und Errichtung von Systemen bis zum Betrieb, aus einer Hand ab.


Das Kerngeschäft ist, elektronische Maut- und Verkehrsmanagementsysteme zu entwickeln, zu errichten und zu betreiben. Referenzen in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten haben Kapsch TrafficCom zu einem weltweit anerkannten ITS-Anbieter gemacht.



Als Teil der Kapsch Group, einem 1892 gegründeten österreichischen Technologiekonzern im Familienbesitz, verfügt Kapsch TrafficCom mit Hauptsitz in Wien, Österreich, über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in 33 Ländern, notiert seit 2007 an der Wiener Börse (KTCG) und erwirtschaftete mit mehr als 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wirtschaftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 526 Mio. EUR.




Dr. Ingrid Lawicka, apa, ots   Photo copyright Kapsch

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/mobilitaet-von-morgen-kapsch-trafficcom-its-world-congress---156398.html

12.10.2016 / MaP

More News

Toyota auf dem ITS World Congress in Melbourne
11.10.2016
Mehr Sicherheit dank smarter Mobilität    Intelligente Verkehrssysteme machen Straßenverkehr sicherer    Vernetzung von Menschen, Fahrzeugen und Infrastruktur & more >>
BMW announces two additional ChargeNow by EVgo public charging programs
16.09.2016
- with introductory pricing options available to drivers of BMW i and BMW iPerformance models in 25 markets.     ChargeNow by EVgo Annual Pass and ChargeNow by EVgo Pay As You Go provid more >>
World's largest 2nd-use battery storage is starting up
14.09.2016
   13 MWh battery storage located in Lünen    Used electric vehicle batteries even out fluctuations in the German power grid    Cooperation between Daimler, The Mobility House, GE more >>
Ten reasons for free-floating car-sharing
01.09.2016
  The car as a status symbol? That's long been a thing of the past. Car-sharing is the new order of the day, at least in urban areas. Based on the free-floating principle like car2go, car-sharing can work flexibly and on the spur of the more >>
“Audi at home” premium mobility service debuts in Asia
01.09.2016
Audi fleet introduced at one of Hong Kong’s most prestigious condominiums      Sales chief Voggenreiter: “Hong Kong as perfect location for smart urban solutions with the premium standard of Audi”      All-inclusive service offers residents a maximum of flexibility and comfort  more >>
Hamburg and Volkswagen agree strategic mobility partnership
31.08.2016
    The Free and Hanseatic City of Hamburg and the Volkswagen Group will collaborate over the next three years to jointly develop innovative solutions for making urban mobility more environmentally-friendly, safer, more reliable and more efficient    The cooperation aims to develop Hamburg as a model city for forward-looking, sustainable a more >>
Daimler strengthens dedication to emission-free mobility with new DENZA 400 EV for China
24.08.2016
    Introducing DENZA 400 from BYD Daimler New Technology Co., Ltd. (BDNT), China’s first Sino-German joint venture focused on electric vehicles    DENZA 400 vehicle with upgraded battery, electric motor and ele more >>
BMW Connected – now a one stop shop for personal digital mobility
10.08.2016
• Seamless integration of user mobility via smartphone or Apple Watch app. • ‘Time to leave’ alerts act as digital PA. • Recognises personal mobility patterns and checks traffic accordingly to suggest an earlier de more >>
eCarTec Award 2016: Celebrities To Support Electric Mobility
04.08.2016
•    October 17, 2016: Festive Award Ceremony of the Bavarian State Award for Electric Mobility in Munich•    New Application Deadline: Open for Submissions until August 31Nina Ruge, German TV host, more >>
Battery storage system electrified by BMW i announced
21.06.2016
The BMW i3 battery system – from the power source of the Ultimate Driving Machine – is integrated into an intelligent storage solution for residential and commercial applications. BMW i, a leader in innovative electromobility sinc more >>
Volkswagen Group to become a world-leading provider of sustainable mobility
18.06.2016
 New Group strategy adopted:     "TOGETHER – Strategy 2025" ushers in the biggest change process in the Company's history, with the focus on transforming the core business and tapping potential new revenue streams &nb more >>
Mobility with the Mercedes star on land, on water and in the air
20.05.2016
To mark the world premiere of the luxury motor yacht designed by Mercedes-Benz Style, a short film has been created which brings Gottlieb Daimler's dream of mobility with the Mercedes star in the three dimensions of land, water and air into the modern era. more >>
Transformation plan for Mercedes-Benz plant in Hamburg
28.04.2016
- Mercedes-Benz plant Hamburg goes into hightech production for e-mobility    Company and works council of the Mercedes-Benz Hamburg plant agree on a transformation plan that will ensure competitiveness of the site and long-term job secu more >>
Audi pursues research into electric mobility
14.04.2016
 – gains “Vorsprung” from 1.4 million kilometers (869,919.7 mi) of trials  Company at Electric Mobility Showcase with 120 test cars      Trial participants rate electric mobility positively more >>
Kreuzung ohne Ampeln: MIT-System nutzt "Slots"
24.03.2016
Geschwindigkeit bei Anfahrt so geregelt, dass Zeitnischen entstehen  Das zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörende Istituto di Informatica e Telematica hat ein neues Verkehrsleitsystem entwickelt, bei dem Straßenkreuzungen ohne Ampeln auskommen. Die zusammen mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit dem Swiss In more >>

2001-2020 automobilsport.com full copyright