Das BMW Versuchsgelände Autodrome de Miramas

Das BMW Versuchsgelände Autodrome de Miramas

25.07.2008: Das BMW Versuchsgelände Autodrome de Miramas

Perfekte Bedingungen für Fahrdynamik.

Fahrdynamik entsteht nicht nur in den Entwicklungszentren der BMW Motoren- und Fahrwerkskonstrukteure, sondern auch auf Teststrecken und Versuchsarealen. Dort werden alle Innovationen in langen Testreihen und unter anspruchsvollen Bedingungen auf die Probe gestellt, aufeinander abgestimmt und verfeinert. Für besonders intensive Erprobungsfahrten steht der BMW Group das unternehmenseigene Versuchsgelände Autodrome de Miramas in Südfrankreich zur Verfügung.

Die zwischen Marseille und Avignon gelegene ehemalige Rennstrecke bietet beste Voraussetzungen, um die BMW typische Fahrdynamik eines neuen Modells unter verschiedensten Bedingungen ausgiebig zu erproben und zu optimieren. Auch bei der Entwicklung des neuen BMW 7er kam den umfangreichen Testfahrten auf dem Versuchsgelände in Miramas eine Schlüsselrolle zu.

Die Fahrwerkstechnik der Limousine wurde einem umfangreichen und vielfältigen Testprogramm unterzogen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse wurden im Rahmen des Serienentwicklungsprozesses in die Praxis umgesetzt. Das Ergebnis steht fest: ein Fahrverhalten, das den hohen Zielsetzungen der Entwickler entspricht, die Erwartungen anspruchsvoller Kunden sogar noch übertrifft und damit die Anforderungen an ein neues Modell von BMW in jeder Hinsicht erfüllt.

Seit mehr als 20 Jahren testet BMW neue Modelle und innovative Fahrwerks-technik auf dem Versuchsgelände in Miramas. 1986 hatte BMW France das rund 473 Hektar große Areal erworben, in den darauf folgenden Jahren wurden die Teststrecken und -flächen kontinuierlich modernisiert und erweitert. Heute stehen Versuchsstrecken mit einer Gesamtlänge von mehr als 52 Kilometern und Büroarbeitsplätze für 328 Beschäftigte zur Verfügung.

Zur schnellen, zuverlässigen und sicheren Datenübermittlung können die Entwicklungsingenieure leistungsfähige Standleitungen zwischen dem Autodrome de Miramas und dem Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ) in München nutzen.

Zu den wichtigsten Vorzügen des südfranzösischen Standorts gehören die stabilen klimatischen Verhältnisse, die eine ganzjährige Nutzung zu Erprobungszwecken ermöglichen. An durchschnittlich nur zwei Tagen im Jahr muss der Testbetrieb wegen Schneefalls unterbrochen werden, Beeinträchtigungen aufgrund von Regenfällen beschränken sich in der Regel auf 20 Tage pro Jahr.

Dank seiner Größe, seiner vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten und seiner günstigen klimatischen Bedingungen stellt das BMW Versuchsgelände in Miramas eine ideale Ergänzung zum Testbetrieb im nördlich von München gelegenen Erprobungszentrum Aschheim, im nordschwedischen Erprobungs-stützpunkt Arjeplog und zu den für BMW Fahrzeuge obligatorischen Abstimmungsfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings dar.

In Aschheim waren die Entwicklungsingenieure bereits Ende der 1980er-Jahre an Kapazitätsgrenzen gestoßen. Die zunehmende Intensität der Test-programme und eine stetige Ausweitung der BMW Modellpalette hatten die Notwendigkeit eines zusätzlichen Versuchsstandorts noch verstärkt.

In Miramas werden heute permanent sowohl BMW Automobile als auch Motorräder erprobt. Bis zu 250 Fahrzeuge pro Tag können intensiven Versuchsprogrammen unterzogen werden, jährlich werden so Millionen von Testkilometern absolviert.

Auch die personelle Auslastung des Versuchsgeländes Miramas mit rund 50.000 Manntagen pro Jahr dokumentiert eindrucksvoll, welche Bedeutung die BMW Group der Entwicklung und Optimierung der Antriebs- und Fahrwerkstechnik ihrer Produkte beimisst.

Der Hochgeschwindigkeitskurs und die Handlingstrecken in Miramas bieten darüber hinaus auch für Testfahrten mit den Formel-1-Boliden des BMW Sauber F1 Teams sowie mit anderen BMW Motorsport-Fahrzeugen ideale Bedingungen.

 

Kontinuierlicher Ausbau zur modernen Testanlage.

Kern des Versuchsgeländes Miramas ist der einstige Rennstrecken-Rundkurs, ein fünf Kilometer langes Asphaltoval. Die beiden jeweils einen Kilometer langen und 16 Meter breiten Geraden des „Ovale de Miramas" sind durch zwei Kurven mit einem Radius von jeweils 500 Metern miteinander verbunden.

In den Jahren 1990 und 1991 erweiterte BMW die ursprüngliche Rennstrecke um einen mehr als 6 Kilometer langen Autobahnring, der speziell für Dauertests und Hochgeschwindigkeitsfahrten konzipiert wurde. Bestandteil dieser dreispurigen Rundstrecke ist eine Steilkurve.

Ihre äußere Spur weist eine Überhöhung von 37 Prozent auf und ermöglicht eine Fahrgeschwindigkeit von 264 km/h bei einer Querbeschleunigung von 0,3 g. Dort werden die Fahreigenschaften von Prototypen und seriennahen Fahrzeugen in unterschiedlichen Entwicklungsphasen analysiert und optimiert.

Auf einer im Jahre 1997 in Betrieb genommenen Fahrdynamikfläche können Fahrwerkskomponenten unter vielfältigen Bedingungen erprobt und detailliert abgestimmt werden. Einzelne Abschnitte der rund 180.000 Quadratmeter großen Fläche können bewässert werden, um Fahrbedingungen bei Nässe beziehungsweise Aquaplaning-Situationen zu simulieren.

Darüber hinaus stehen zur Analyse des Lenkverhaltens und der Fahrstabilität spezielle Oberflächen mit besonders niedrigen Reibwerten zur Verfügung. Auf ihnen lassen sich bereits bei vergleichsweise geringen Geschwindigkeiten Fahrsituationen darstellen, die auf herkömmlichen Straßenbelägen erst bei deutlich höherem Tempo erreicht werden.


Ein Stück Nordschleife in Südfrankreich: Nachbau des Nürburgring-Karussells.

Zu den neueren Testzonen auf dem BMW Versuchsgelände in Miramas gehört eine Nachbildung des berühmten Nürburgring-Karussells. Dieser auch als Caracciola-Kurve bekannte Streckenabschnitt der Nürburgring-Nordschleife wurde im Zuge der Erneuerung des 1.365 Meter langen „Petit Ovale" im Zentrum des Erprobungsgeländes von Miramas originalgetreu nachgebaut.

Das Karussell bietet aufgrund seiner speziellen Geometrie einzigartige Möglichkeiten zur Abstimmung von Fahrwerkskomponenten unter anspruchs-vollsten Bedingungen. Es besteht aus einer hochliegenden und gering geneigten Asphalt-Fahrspur und einer innen angesetzten Steilkurve mit 30-prozentiger Neigung.

 Im Testverlauf kann dort durch einen Fahrspurwechsel zwischen dem flachen äußeren Kurvenrand und der inneren Steilkurve eine Kippbewegung des Fahrzeugs um die Längsachse provoziert werden – ein Versuchsszenario, das höchste Anforderungen an mechanische Fahrwerkskomponenten und elektronische Regelsysteme stellt.

Mit insgesamt vier Handlingkursen, die zum Teil neu angelegt beziehungs-weise umfassend modernisiert wurden, stehen weitere Areale zur Optimierung des Lenk- und Kurvenverhaltens, der Fahrstabilität und des Dämpfungskomforts zur Verfügung. Sie werden sowohl für Fahrwerks- als auch für Reifentests genutzt.

Anspruchsvolle und zugleich praxisnahe Fahrbahn-verhältnisse werden unter anderem auf einer Verschmutzungs- und einer Staubstrecke simuliert. Auch für die Erprobung und Abstimmung von Rennfahrzeugen bieten die mit unterschiedlichen Kurvenverläufen, Streckenprofilen und Oberflächen-beschaffenheiten ausgestatteten Handlingkurse optimale Bedingungen.

Allein für die Analyse des so genannten Nasshandlings kann ein rund 1,5 Kilometer Streckenabschnitt dauerhaft bewässert werden.

 

Steigungshügel und Schlechtwegstrecken für konzentrierte Härtetests.

Auf dem BMW Versuchsgelände in Miramas werden Automobile und Motorräder nicht nur hinsichtlich ihrer Fahrdynamik und ihrer Fahrstabilität optimiert, sondern auch unter Extrembedingungen getestet, die weit über die Anforderungen der täglichen Fahrpraxis hinausgehen.

Auf diese Weise wirken innerhalb kurzer Zeit Belastungen auf die Fahrzeuge ein, die sich im Alltagsverkehr erst nach vielen Jahren ergeben. Eine Vielzahl von Schlechtweg- und Offroadstrecken dienen dazu, die Zuverlässigkeit unter härtesten Bedingungen zu testen beziehungsweise die besonderen Fähigkeiten von allradgetriebenen Automobilen sowie von Enduro-Motorrädern weiter zu optimieren.

Eine außergewöhnlich große Vielfalt von Testbedingungen wird auf dem im Jahre 2002 fertig gestellten Steigungshügel dargestellt. Sechs Steigungs-strecken stehen dort zur Auswahl, vier von ihnen asphaltiert, die beiden weiteren mit Betonfahrbahnen versehen. Die Neigungswerte der Strecken betragen 5, 8, 12, 20, 32 beziehungsweise 58 Prozent. Hinzu kommt eine Serpentinenstrecke mit einer Neigung von 10 Prozent.

Auf dem Steigungshügel werden das Anfahr- sowie das Bergan- und Bergabfahrverhalten von Automobilen und Motorrädern getestet. In die vier Asphaltfahrbahnen sind jeweils auf halber Höhe Niedrigreibwertstrecken aus Glassteinen integriert, die bewässert werden können. Durch die Bewässerung entsteht dort ein Oberflächenreibwert, der dem von poliertem Eis entspricht.

Speziell für die Erprobung von Enduro-Motorrädern stehen in Miramas spezielle Teststrecken zur Verfügung, auf denen nahezu alle abseits fester Straßen auftretenden Fahrbahnverhältnisse nachgebildet wurden. Flussbett-passagen und Wasserdurchfahrten gehören dort ebenso zum Testprogramm wie Sprungbereiche, Kopfsteinpflasterwege sowie Bahnschwellen-, Schlamm-, Splitt- und Felsplattenstrecken.

Auch unter diesen Bedingungen werden sowohl Erprobungsfahrten als auch Dauertests durchgeführt. Werkstätten und Büros mit modernster Technik.b Ebenso wiedie Büros der Entwicklungsingenieure sind auch die Werkstätten auf dem BMW Versuchsgelände mit modernster Technik ausgerüstet.

So können Modifikationen und gegebenenfalls auch Reparaturen an den Testfahrzeugen zügig vor Ort vorgenommen werden. Für die Überwachung und Koordinierung des Testbetriebs steht eine Einsatzzentrale samt Kontrollturm zur Verfügung.

Bereits seit 1999 ist auf dem Testareal auch ein Rollenprüfstand im Einsatz, auf dem Messprogramme bei Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h absolviert werden können. Im Jahre 2004 wurde eine Spezialwerkstatt für Wasserstofffahrzeuge in Betrieb genommen.

Daran angeschlossen ist auch eine Wasserstoff-Tankstelle. Eingeweiht wurden diese neuen Anlagen mit einer spektakulären Rekordfahrt. Im September 2004 stellte der Prototyp BMW H2R in Miramas neun Geschwindigkeitsweltrekorde für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge auf.

Vor der Bebauung des Geländes in Miramas hat die BMW Group von Fach-leuchten umfangreiche Kartierungen und Bewertungen durchführen lassen, unter anderem um eine optimale ökologische Verträglichkeit zu gewährleisten.

So tragen die Bebauungspläne den Ergebnissen von Biologen Rechnung und beziehen die Lebensbedingungen der Tier- und Pflanzenarten in dem Gebiet mit ein. Unabhängige Gutachter bescheinigen der BMW Group regelmäßig einen besonders verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen des Geländes, das trotz der industriellen Nutzung weiterhin als ökologisch wertvoll gilt.

Im Gegensatz zu anderen Automobil- und Motorrad-Teststrecken steht das Versuchsgelände Autodrome de Miramas ausschließlich der BMW Group und ihren Zulieferern zur Verfügung. Über Schranken und Einfahrtscanner wird die Zufahrt genau überwacht, um die Sicherheit des Testbetriebes zu gewährleisten.

Am kontinuierlichen Ausbau des Versuchsgeländes und seiner Teststrecken lässt sich ablesen, wie die BMW Group interne Erprobungsverfahren stetig weiterentwickelt, damit sie sowohl den hohen Qualitätsansprüchen des Unternehmens als auch den veränderten Rahmenbedingungen für moderne Fahrzeuge gerecht werden.

Mit immer neuen Innovationen auf dem Gebiet der Fahrwerkstechnik nimmt daher auch die Bedeutung des BMW Versuchsgeländes in Miramas für den Entwicklungsprozess stetig zu.

 

-BMW auch Photo -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/autodromo-de-miramas-bmw-versuchsgelaende-suedfrankreich-fahrdynamik---41501.html

25.07.2008 / MaP

Weitere Beiträge

Ford führt "Try-Ing" - Projekte in Kooperation mit der Fachhochschule Köln weiter
24.07.2008
30 junge Schülerinnen üben sich bei Praxisprojekten in Ingenieurberufen Auf der Suche nach dem richtigen Durchblick nehmen Technik begeisterte junge Frauen die Sichtbewertung von A-Säulen in virtuellen Fahrzeugen vor - das ist nur eines der vielschichtigen Projekte, die im Rahmen des "Try-Ing"-Programms vom 21. Juli bis 1. August 2008 in der Fachhochschule Köln und weiter >>
Auto Italia Magazine redesigned
24.07.2008
CHPublications has revamped and redesigned "Auto Italia" magazine. Far more than just a bright new design, improved paper and perfect binding, the magazine has included a number of new writers, to raise the editorial content and match the magazine's already high photographic standards. weiter >>
SEAT: Kostenloser Fahrzeug-Check für Schüler, Studenten und Azubis
24.07.2008
SEAT macht Autos fit für die Ferien   • SEAT Ferien-Check 2008 wird für Autos aller Marken angeboten • „Erwachsene" zahlen einen Festpreis von 15 Euro für den Ferien-Check SEAT hat eine bislang beispiellose Service-Aktion gestartet: den Ferien-Check. Vor der großen Fahrt in den Urlaub werden dabei alle wesentlichen Verschl weiter >>
Volkswagen zum ersten Mal „zu Haus" bei Schalke
24.07.2008
Mit Volkswagen sicher nach Hause Der Schalke-Tag zur Saisoneröffnung am vergangenen Sonntag in und um die Veltins-Arena auf Schalke war sowohl für Volkswagen, als auch für alle Vereinsliebhaber des FC Schalke 04 ein voller Erfolg. Trotz des schlechten Wetters besuchten 80.000 Fans die ganztägige Veranstaltung. Als großes Highlight präsentierte Volkswagen zu weiter >>
Ellen Lohr Carlsson - Markenbotschafterin
23.07.2008
• Rennfahrerin Ellen Lohr ist ab sofort Carlsson Markenbotschafterin • Repräsentation der Marke und Mitwirken bei Abstimmungs- und Entwicklungsfrage weiter >>
Memorandum of Understanding signed for construction of Mercedes-Benz plant in Hungary
23.07.2008
* Framework agreed for project volume, approval process and     infrastructure for new Mercedes-Benz plant * Investments of about € 800 million in total * Up to 2,500 new jobs Representatives of Daimler AG, the Hu weiter >>
Allrad-Fahrer wählen Michelin zur besten Reifenmarke 2008
23.07.2008
Michelin Produktpalette bietet sieben Premium-SUV-Reifen für jeden Einsatzzweck Die Leser der Zeitschrift „4Wheel Fun" haben Michelin zur besten Reifenmarke 2008 gewählt. Im Rahmen der Umfrage „Best Brand 2008" des renommierten Offroad-Fachmagazins bewerteten 6.000 Leser Marken und Produkte für Ausstattung und Zubehör. 38 Prozent der Teilne weiter >>
Marderschutzvorrichtung für Golf und Golf Plus
22.07.2008
Lösung zum Schutz vor kostspieligen Marderbissen Volkswagen sperrt Marder mit einem zuverlässigen Schutzsystem aus dem Motorraum aus. Die Sonderausstattung ist für nahezu alle Motorisierungen des Golf und Golf Plus bestellbar. Im Früh- und Spätsommer kommt weiter >>
Gabriel Sommer neuer Ford-Verkaufsleiter für kleine und mittlere Flotten
22.07.2008
Wechsel in der Flottenabteilung der Ford-Werke GmbH: Gabriel Sommer (40) ist ab sofort neuer „Leiter Verkauf kleine und mittlere Flotten" des Kölner Automobilherstellers und damit zuständig für gewerbliche Kunden mit bis zu 50 Fahrzeugen im Bestand. weiter >>
The Renault-Nissan Alliance invests 1 Billion Rand (80 Million Euros)
19.07.2008
...in a new manufacturing project in South Africa  • A new Nissan half-ton Pickup NP200 and Renault Sandero are to be produced at Nissan’s Rosslyn plant (Pretoria). Production of the new Nissan half-ton Pickup NP200 has already started in the plant. The production of Renault Sandero will start in 2009. • This project marks the first time that a R weiter >>
Toyota unterstützt Teilnahme an Handball EM der Universitäten
18.07.2008
Erfolgreiches Kölner Hochschulteam fährt nach Nis Vom 21. bis 26. Juli wird es ernst für die WG (Wettkampfgemeinschaft) Köln. Das Kölner Handball Hochschulteam nimmt an der dritten Handball EM der Universitäten in Nis (Serbien) teil. Toyota Deutschland unterstützt die erfolgreiche Uni-Mannschaft dabei und unterstreicht dabei nochmals sein Engagement im Handball. weiter >>
Scirocco Geschichten - Das Sportcoupé von Volkswagen in zwei Generationen
17.07.2008
Auftakt der neuen Buchreihe „Volkswagen Modellgeschichten" Unter dem Titel "Scirocco. Aufregend vernünftig. Der Volkswagen Scirocco 1974-1992." präsentiert die Historische Kommunikation der Volkswagen Aktiengesellschaft unmittelbar vor der Markeinführung des neuen Scirocco eine Modellgeschichte der besonderen Art: Auf der Grundlage bislang unzugänglicher D weiter >>
Patente nach Maß - BMW unterstreicht Führungsanspruch bei innovativen Technologien
17.07.2008
. Als weltweit erfolgreichster Hersteller von Premium-Automobilen übernimmt die BMW Group zugleich auch eine Führungsposition bei der Entwicklung innovativer Technologien. Im Rahmen der Ausstellung "Erfindungen rund ums Auto" im Deutschen Patent- und Markenamt in München werden ab dem 17. Juli 2008 gleich mehrere bahnbrechende BMW Innovationen gewürdigt. Vorgestellt werd weiter >>
Neue Produktionshalle für Kleinserien- und Sonderfahrzeugfertigung im Volkswagen Werk Wolfsburg
17.07.2008
Moderne Rahmenbedingungen für motivierte Mitarbeiter In Anwesenheit des Entwicklungsvorstands Dr. Ulrich Hackenberg, des Leiters der Golf-Fertigung und des Standortmanagements Wolfsburg Siegfried Fiebig, sowie des Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh und weiteren Gästen wurde am heutigen Mittwoch die modern umgestaltete Produktionshalle für Kl weiter >>
Porsche bietet wieder 100 Ausbildungsplätze an
17.07.2008
Mit einem „Tag der offenen Tür" informiert die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG am morgigen Freitagnachmittag in Stuttgart-Zuffenhausen über die attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten. In der Lehrwerkstatt in der Stammheimer Straße können sich Haupt- und Realschüler sowie Abiturienten ab 13 Uhr ein Bild von den 15 verschiedenen Berufen machen, in denen Porsche derzeit ausbildet. weiter >>
SEAT - Berufsbild des Autoverkäufers weiterentwickelt
11.07.2008
Qualitätsoffensive im SEAT Händlernetz - Berufsbild des Autoverkäufers weiterentwickelt  Die Neuausrichtung der Marke SEAT ist mit dem neuen Ibiza erstmals für den Kunden erfahrbar und geht mit einer Qualitätsoffensive im Händlernetz weiter. Seit der Einführung des neuen Bonussystems Anfang des Jahres setzte SEAT Deutschland bereits neue Schwerpunkte i weiter >>
KTM New Service Partners in Upper Austria and Vienna
09.07.2008
KTM announces new service partners in Upper Austria and Vienna: Tuning- and motor sport-specialist Raphael Sperrer will be the official agent for KTM X-Bow in Kirchdorf, Upper Austria. The six-times Austrian rally champion and three-times Dakar-starter has successfully been running his own business "Sperrer Motorsports" for decades. He specializes in tuning and weiter >>
KTM X-Bow: Production has started!
09.07.2008
Just 15 months from the introduction of the prototype at the Motor Show Geneva to the finished product: At KTM the clocks turn faster than anywhere else – and so it was not surprising that the production plant in Graz was built almost overnight. After just three months’ construction time the production start was celebrated in Graz on June 16th in the presence of KTM-CEO S weiter >>
Invensity: Langfristig hohe Benzinpreise verstärken Aktivitäten der Autobauer in China
09.07.2008
Innovations-Report 2008: Reich der Mitte steht für große Absatzmöglichkeiten, aber auch große Konkurrenz China bleibt auch bis 2015 der größte Wachstumsmarkt für die Automobilindustrie. Dies ist eines der Ergebnisse des aktuellen Innovations-Reports 2008 der Technologie-Beratungsgesellschaft Invensity. Für die Studie wurden 100 Führungskräfte der Auto-Branch weiter >>
BMW Group und Fiat Group Automobiles unterzeichnen Absichtserklärung
09.07.2008
- Kooperation bei Plattformen und Komponenten wird geprüft - Einsatz in den Marken MINI und Alfa Romeo vorgesehen   Die BMW Group und die Fiat Group Automobiles (FGA) prüfen eine Zusammenarbeit in den Bereichen Plattformen und Komponenten für di weiter >>
Porsche verhindert die Erhöhung der Verkehrsmaut in London
08.07.2008
Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, und ihre Vertriebsgesellschaft Porsche Cars Great Britain haben ihre Klage gegen die Erhöhung der Verkehrsmaut in der Stadt London gewonnen. Mit der Unterzeichnung einer Vergleichsvereinbarung durch ein Verwaltungsgericht in London sind die Pläne des ehemaligen Bürgermeisters Ken Living-stone für die Einführung einer unfairen und unverh weiter >>
Mercedes-Benz Unimog washes the tunnels of Paris
05.07.2008
* In action on the "Périphérique" in Paris * Nine Mercedes-Benz Unimog U 400 keep 720 000 sq. m. of tunnel    surface clean * Tunnel washing unit by Mulag In future the road maintenance department of the municipal clea weiter >>
Suzuki auf der Gewinnerstraße: 16,8 Prozent mehr Zulassungen im ersten Halbjahr 2008
04.07.2008
- Marktanteil steigt auf 1,2 Prozent mit 19.457 verkauften Fahrzeugen - Swift bleibt Bestseller - Splash „Bester Neuwagen unter 10.000 Euro" bei AutoBILD weiter >>
Mitsubishi Motors to start car sales operations in Korea
04.07.2008
-MMSK, Mitsubishi Motors' sole distributor in Korea, established for new market entry - Mitsubishi Motors Corporation announces that, as one of the key elements of its strategy for the Asian region in fiscal 2008, it is to enter the built-up car sales business in Korea working through its sole distributor in that country MMSK Corporation MMSK is a J weiter >>
Honda sets All-Time Record for Auto Production
04.07.2008
... in the Month of May for Regions Outside Japan Honda Motor Co., Ltd. announced a summary of automobile production, Japan domestic sales, and export results for the month of May 2008. <Production> Production in Japan experienced a year-on-year decrease for the ninth consecutive month (since September 2007). Production i weiter >>
Participants in Arab-European Internship Exchange Program are guests at the Mercedes-Benz Museum
02.07.2008
* Dr. Ruediger Grube in dialogue with Arab students * Continuation of the cooperation between Daimler and the Arab    organization Young Arab Leaders (YAL) Within the context of the Arab-European Internship Exchange Program, Dr. Ruediger Grube, Member of the Board of Management of Daimler AG, hosted 24 students from the Arab economic a weiter >>
Porsche nimmt in Nordamerika erneut Anlauf
02.07.2008
Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, konnte im Juni in Nordamerika in einem schwierigen Marktumfeld 2.810 Fahrzeuge ausliefern; davon entfielen 2.650 Einheiten auf die USA und 160 Fahrzeuge auf Kanada. Für den Rückgang um insgesamt 19 Prozent im Vorjahresvergleich zeichnet vor allem der Modellwechsel beim 911 Carrera verantwortlich. So nahmen die Verkäufe der gesa weiter >>
Porsche zum vierten Mal in Folge attraktivste Marke
26.06.2008
Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, wird in seinem größten Exportmarkt USA als attraktivste und sympathischste Automarke bestätigt. In der jüngsten Meinungsumfrage „Automotive Performance, Execution and Layout Study (APEAL2)" des US-Marktforschungsinstituts J.D. Power landete Porsche zum vierten Mal in Folge auf dem ersten Platz. Mit der APEAL-Studie wird die Zuf weiter >>
Porsche kooperiert mit Valmet bis 2012
26.06.2008
– Magna Steyr wird neuer Partner   Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, wird bei der Produktion der Mittelmotormodelle Boxster und Cayman die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem finnischen Fertigungspartner Valmet Automotive bis zum Jahr 2012 fortsetzen und damit ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllen. Als künftigen Auftragsfertige weiter >>

© 2001-2017 automobilsport.com full copyright automobilsport.com