KPMG-Umfrage: Autobranche setzt Hoffnung auf Schwellenländer

07.01.2010: Überkapazitäten und Verschuldung als Treiber für Fusionen und Übernahmen Schwellenländer wie Brasilien, Russland, Indien und China werden als Automobilmärkte im Zuge der gegenwärtigen Krise deutlich an Bedeutung

Überkapazitäten und Verschuldung als Treiber für Fusionen und Übernahmen

Schwellenländer wie Brasilien, Russland, Indien und China werden als Automobilmärkte im Zuge der gegenwärtigen Krise deutlich an Bedeutung gewinnen. So planen viele Hersteller und Zulieferer, in den kommenden fünf Jahren in den BRIC-Staaten erstmals oder verstärkt zu investieren. Damit einher geht allerdings bereits die Sorge, dass es dort aufgrund des Booms schon bald zu Überkapazitäten kommen dürfte - vor allem in Russland.

Überkapazitäten sind auf den etablierten Märkten weiterhin ein ernstes Problem. Das hat eine internationale KPMG-Umfrage unter 200 führenden Vertretern der Automobil- und Zulieferindustrie ergeben, die anlässlich der Detroit Motor Show (11.-24.1.2010) veröffentlicht wurde. Zwei Drittel der befragten Unternehmen verzeichnen einen Umsatz von mehr als 500 Millionen US-Dollar.

Über die Hälfte der befragten Unternehmen plant, in den kommenden fünf Jahren erstmals oder verstärkt auf dem chinesischen Markt zu investieren (58,5 Prozent), 43 Prozent wollen dies in Indien tun. Auch Russland und Brasilien sehen die Unternehmen als attraktive Märkte an. Hier wollen immerhin ein Drittel beziehungsweise ein Viertel der Befragten in den kommenden fünf Jahren erstmals investieren oder ihr Engagement verstärken.

Allerdings befürchtet jeweils rund die Hälfte der Unternehmen, dass in Brasilien, Russland und China spätestens in drei bis fünf Jahren Überkapazitäten auftreten. Für Indien geht jeder Dritte davon aus, und 12 Prozent der Experten wollen schon heute Überkapazitäten in Russland ausgemacht haben.


Deutliche Überkapazitäten in Westeuropa und USA


Obwohl die Produktionszahlen in den in den traditionellen Märkten bereits zurückgefahren wurden, sehen hier fast alle Branchenexperten immer noch deutliche Überkapazitäten. So sagen 80 Prozent der Befragten, es gebe derzeit in Westeuropa Überkapazitäten. Diese bewegen sich nach Ansicht von zwei Dritteln der Umfrageteilnehmer zwischen 11 und 30 Prozent.

Weitere 14 Prozent gehen sogar von noch höheren Werten aus. Auf dem nordamerikanischen Markt sehen sogar 88 Prozent der Experten die Kapazitäten als überschritten an, fast ebenso viele in Japan.

 Dieter Becker, Leiter des Segments Automotive bei KPMG: "Es ist bemerkenswert, dass die Befragten von weiter steigenden Überkapazitäten in den meisten Regionen sprechen, obwohl bereits zahlreiche Pleiten am Markt zu verzeichnen waren. Deshalb ist davon auszugehen, dass vielerorts noch zahlreiche Restrukturierungen zu erwarten sind und die Konsolidierung der Branche voranschreitet."


Profitabilität der Branchenakteure sinkt


Fast die Hälfte der Befragten geht davon aus, dass die Zulieferer (Tier 1, 2 und 3) in den kommenden fünf Jahren "etwas" oder "deutlich" weniger profitabel sein werden als bisher. Jeder Dritte meint, dass auch Hersteller und Händler mit rückläufigen Profiten werden rechnen müssen. Lediglich für die Finanzdienstleister der Autokonzerne sehen die Befragten die Lage vergleichsweise optimistisch.

In diesem Segment rechnen immerhin 40 Prozent der Branchenexperten bis 2014 mit leicht oder deutlich steigenden Profiten. Am besten meistern werden die Situation nach Überzeugung der Befragten jene Unternehmen, denen es gelingt, möglichst viele Stufen der Wertschöpfungskette selbst abzudecken. Möglichkeiten zu Einsparungen werden vor allem im Einsatz innovativer Materialien und durch die Verlagerung von Kapazitäten in Länder mit niedrigeren Kosten gesehen (jeweils knapp zwei Drittel der Befragten).

Dieter Becker: "Die Unternehmen stehen angesichts der Wirtschaftskrise vor einem schwierigen Spagat: Sie müssen in Innovationen investieren und dabei berücksichtigen, dass ihre Kunden derzeit weniger bereits sind, für Autos auszugeben. Das führt sowohl auf Technologie- als auch auf Kostenseite zu einem harten Wettbewerb. Strukturell wird sich hier einiges ändern müssen - der Branche dürfte hier noch ein erheblicher Wandel bevorstehen."


Verschuldung und Insolvenzgefahr sind Treiber für Konsolidierung


Für Asien (außer Japan), Europa und Nordamerika rechnet eine deutliche Mehrheit der Fachleute mit einer Zunahme von Allianzen, Fusionen und Übernahmen bis 2014 - vor allem auf Seiten der Hersteller und Tier 1-Zulieferer.

Wichtigste Gründe für die fortschreitende Konsolidierung sind nach Meinung der Fachleute Verschuldung und Insolvenzgefahr der Unternehmen (89 Prozent), der Zugang zu neuen Technologien und Produkten (84 Prozent), potenzielle Synergieeffekte im Produktportfolio (83 Prozent) sowie die Erschließung neuer Märkte und Kundensegmente (82 Prozent).


Volkswagen und Hyundai/Kia als Gewinner


In den kommenden fünf Jahren werden es nach Ansicht von über zwei Dritteln der Branchenexperten vor allem die Hyundai/Kia-Gruppe und VW schaffen, ihren Marktanteil auszubauen. Etwas mehr als die Hälfte der Fachleute traut dies auch Toyota zu (57 Prozent). Am skeptischsten sind die Fachleute bei den US-Marken Chrysler und General Motors; hier rechnen über zwei Drittel der Experten damit, dass diese Konzerne bis 2014 Marktanteile verlieren werden.


Kunden wollen alternative Antriebe und preiswerte Autos

Um sich am Markt behaupten zu können, werden Hersteller und Zulieferer weitere Einsparmöglichkeiten finden müssen und ihre Investitionen noch stärker auf die Kundenbedürfnisse abstellen müssen, so die vorherrschende Meinung der Experten. Die Branchenfachleute sind sich weitgehend einig, dass die Bedeutung von Hybridautos und batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen für die Branche in den kommenden fünf Jahren steigen wird (84,5 bzw. 68 Prozent).

Fast ebenso viele gehen davon aus, dass preiswerte Autos und Basisfahrzeuge künftig stärker nachgefragt werden. 80 Prozent der Experten gehen davon aus, dass die Umweltfreundlichkeit der Fahrzeuge für Kunden künftig eine wichtige Rolle spielt (2008: 70 Prozent).


KPMG AG -  apa, ots -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/kpmg-umfrage-autobranche-hoffnung-schwellenlaender-verschuldung-fusionen-uebernahmen---74476.html

07.01.2010 / MaP

More News

Renault confirms its commitment to India ...
05.01.2010
...and announces roadmap for car launches.French carmaker Renault, which is participating in the ongoing New Delhi AutoExpo 2010 exhibition, today confirmed its commitment to India and announced the launch of several cars from their portfolio in the Indian market.Speaking to the media at the New Delhi AutoExpo 2010, Mr. Katsumi NAKAMURA more >>
Rekordergebnis für Suzuki-Automobile in Deutschland
05.01.2010
Auch das Jahr 2009 schließt Suzuki mit einem Zulassungsplus ab – und setzt damit seine seit acht Jahren ununterbrochene Wachstumsgeschichte fort. Das Unternehmen verzeichnete insgesamt 59.198 neu zugelassene Automobile. Dies entspricht einem Zulassungsplus von 60,69 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Der Kleinwagen- und Allradspezialist erreic more >>
2009 Jahr der Rekorde für Citroën in Deutschland
05.01.2010
Das Jahr 2009 war für Citroën in Deutschland das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte. Erstmals wurde eine sechsstellige Zahl an Personenwagen und Transportern auf dem deutschen Markt verkauft. Dabei erreichte schon der Pkw-Absatz allein 101.365 Zulassungen. Trotz eines konjunkturbedingt stark rückläufigen Nutzfahrzeugmarktes kamen noch einmal 10.388 Transporter hinzu - more >>
Honda Sets All-Time November Record for Auto Production in Asia and China
22.12.2009
Honda Motor Co., Ltd. announced a summary of automobile production, Japan domestic sales, and export results for the month of November 2009.<Production>Production in Japan for the month of November 2009 experienced a year-on-year decrease for the 13th consecutive month (since November 2008).Production in regions outside more >>
Mitsubishi Motors announces production, sales and export figures for November 2009
22.12.2009
Mitsubishi Motors Corporation today announced global production, as well as domestic sales and export figures for November 2009.# Production: global total and JapanTotal global production for November came in at 93,408 units, 0.5 percent up over the same month last year and the first increase in 16 months, since July 2008. Production vol more >>
Neuer Präsident bei Toyota Deutschland Toshiaki Yasuda folgt auf Keiji Sudo
21.12.2009
Zum Jahreswechsel wird Toshiaki Yasuda (49) das Amt des Präsidenten bei Toyota Deutschland (TDG) übernehmen. Er folgt damit Keiji Sudo (53), der nach Ablauf seiner regulären Amtszeit zurück nach Japan geht und in der Europa Division der Toyota Motor Corporation (TMC) neue Aufgaben übernimmt. Keiji Sudo trat seine Präsidentschaft bei TDG nach einem Rekordjahr an, mu more >>
Richard Howard appointed new Member of the Daimler Financial Services Board of Management
19.12.2009
Richard Howard (44) has been appointed new Member of the Board of Management of Daimler Financial Services AG. Howard will be responsible for the financial services business in the region Africa, Asia/Pacific effective January 1, 2010. He will report to Klaus Entenmann, Chairman of the Daimler Financial Services Board of Management With this structural change in the Board of Ma more >>
Volkswagen Vorzugsaktie ersetzt Stammaktie im Deutschen Aktienindex DAX
19.12.2009
Die Vorzugsaktie der Volkswagen Aktiengesellschaft wird mit Wirkung zum 23. Dezember 2009 die Stammaktie des Unternehmens im Deutschen Aktienindex DAX ersetzen. Das hat die Deutsche Börse am heutigen Freitag aufgrund der veränderten Aktionärsstruktur hinsichtlich der Volkswagen Stammaktien beschlossen. Zuvor hatte die Qatar Holding mitgeteilt, dass sie ihren Anteil an more >>
Škoda Autos sales in November grow again
17.12.2009
Škoda Auto has sold altogether 55,460 vehicles in November, 26% more than it did over the same period of 2008. The biggest markets are Germany and China, the greatest demand is still for the Fabia and the Octavia.With 20,911 vehicles (+17.4 % as compared to November 2008), the Company's best-selling model in November was the latest-generation Škoda Oct more >>
Neuer Vorstand bei DEKRA- Aufsichtsgremien treffen umfassende Personalentscheidungen
16.12.2009
Stefan Kölbl zum Vorsitzenden der Vorstände von DEKRA e.V. und DEKRA AG ernannt - Roland Gerdon als Mitglied der Vorstände von DEKRA e.V. und DEKRA AG bestätigt - Clemens Klinke, more >>
Daimler: Supervisory Board confirms system of Board of Management remuneration
16.12.2009
Against the backdrop of the German Appropriateness of Management Board Remuneration Act (Vorst AG), which came into effect on August 5, 2009, the Supervisory Board of Daimler AG (stock-exchange abbreviation DAI) commissioned the firm of accountants Ernst & Young to carry out an independent appraisal of the system of Board of Management remuneration.As a result, the remuneration more >>
Neue Leasing-Partner: Opel und ALD Automotive
16.12.2009
Zusammenarbeit stärkt Opel in Westeuropa und in der TürkeiOpel und ALD Automotive kooperieren beim Leasing-Geschäft auf dem westeuropäischen Markt und in der Türkei. Die Vereinbarung sieht vor, dass ALD Automotive in Frankreich, Spanien, Italien, den Niederlanden, Belgien und in der Türkei für Opel aktiv wird. In Großbritanni more >>
Porsche Aufsichtsrat und Vorstand schlagen Hauptversammlung Umstellung des Geschäftsjahres vor
16.12.2009
Porsche will Kalenderjahr als Geschäftsjahr einführenAufsichtsrat und Vorstand der Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, haben beschlossen, der nächsten Hauptversammlung die Umstellung des Porsche-Geschäftsjahres auf das Kalenderjahr vorzuschlagen. Bisher erstreckt sich das Geschäftsjahr der Gesellschaft jeweils vom 1. August bis zum 31. more >>
Mercedes-Benz Posts Continuing Growth in China
11.12.2009
    *      Mercedes-Benz is fastest-growing premium brand in China    *      Dr. Joachim Schmidt: “Continued dynamic growth and expansion of our steadily increasing market presence.”    *      Positive development in other BRIC count more >>
Volkswagen Konzern steigert Auslieferungen im November um 19,1 Prozent
11.12.2009
    * Kumuliert per November Verkaufszuwachs von 2,0 Prozent     * Marke Volkswagen verzeichnet Plus von 25,8 Prozent     * Positive Entwicklung auch bei Audi, Škoda und SEAT     * Für Gesamtjahr leichte Steigerung bei Auslieferungen erwartetDer Volkswagen Kon more >>
Volkswagen und Suzuki vereinbaren umfassende Partnerschaft
09.12.2009
Weichenstellung für die Zukunft beider UnternehmenDie Volkswagen Aktiengesellschaft und die Suzuki Motor Corporation gehen eine enge und langfristige strategische Partnerschaft ein. Eine entsprechende Rahme more >>
Lehman-Ansprüche verjähren am Jahresende: Keine Angst vor der „Last-Minute-Klage“
08.12.2009
– auch ohne Rechtsschutzversicherung Klägergemeinschaft anschließen und Geld einfordern lassen·        AnlegerNotruf der proConcept AG zieht bereits in hunderten Lehman-Verfahren vor Gericht·        Geprellte Anleger können sich noch kurzfristig, risikolos un more >>
AUDI AG: Verkaufszahlen im November 8,9 Prozent über Vorjahr
08.12.2009
   - Vertriebsvorstand Schwarzenbauer: "Jahresziel für China übertroffen"   - Absatz im November in 42 Märkten über Vorjahr   - Erfolgreichste Modelle: Q5, A5, A3 Sportback Die AUDI AG hat im November rund 82.750 Autos an Kunden übergeben, 8,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat (2008: 75.965). Von Ja more >>
Mercedes-Benz Posts Strong Sales Growth in November
07.12.2009
– Sales up 19 Percent Worldwide    *      Dr. Joachim Schmidt: “We continued our positive development in November and once again significantly increased sales worldwide.”    *      Growth in all BRIC countries, particularly in China and Brazil    *&nbs more >>
Volkswagen beteiligt sich mit 49,9 Prozent an Porsche AG
07.12.2009
Weiterer Meilenstein auf dem Weg zum integrierten Automobilkonzern mit Porsche erreichtDie Volkswagen Aktiengesellschaft hat sich heute mit 49,9 Prozent an der Porsche AG beteiligt. Wie bereits angekündigt, wird damit noch vor Jahresende der nächste wichtige Schritt auf dem Weg zum integrierten Automobilkonzern mit Porsche vollzogen. Der Preis für die more >>
Toyota Financial Services: Bester Automobil-Finanzdienstleister 2009
07.12.2009
Top-Bewertungen für die Toyota Finanzdienste: Nach der Toyota Kreditbank belegt nun auch der Toyota Versicherungsdienst den ersten Platz in einschlägigen Studien. Kunden profitieren von integrierten Mobilitätslösungen.Der zur Toyota Gruppe gehörende Finanzdienstleister Toyota Financial Services (TFS) hat sich in diesem Jahr als Deutschlands more >>
Daimler pays settlement to former AEG shareholders
04.12.2009
Following a final verdict reached on November 17, 2009 by the higher regional court in Frankfurt am Main, Daimler AG (stock-exchange abbreviation DAI) will increase the settlement and compensation to be made to the former AEG shareholders.The domination and profit and loss transfer agreement between the former Daimler-Benz AG and AEG AG from the year 1988 specified more >>
Zukunftsplan gemeinsam umsetzen
04.12.2009
In der heutigen Betriebsversammlung am Opel- Stammsitz Rüsselsheim haben Opel/Vauxhall CEO Nick Reilly und Gesamtbetriebsratsvorsitzender Klaus Franz vor den Mitarbeitern die Gemeinsamkeiten bei der Zukunftsgestaltung des Unternehmens unterstrichen. "Management und Betriebsrat sind sich einig in dem Ziel, Opel/Vauxhall wieder zu einem erfolgreichen Unternehmen zu more >>
Reinhard Zillesen wird ab Januar neuer Direktor der Ford Service Organisation In Deutschland
04.12.2009
Jochen Coelsch (52) wird nach sechs Jahren als Direktor der Ford Service Organisation zum 1. Januar 2010 die Position Direktor Marketing der europäischen Ford Service Organisation übernehmen. Zeitgleich wird Reinhard Zillessen (48) seine Nachfolge antreten. Zillessen berichtet in seiner neuen Funktion an Bernhard Mattes, Vice President Ford Customer Service Division, Ford of Europe, u more >>
General Motors Powertrain-Austria beruft Isfried Janetschek in die Geschäftsführung
04.12.2009
Dipl.Ing. Isfried Janetschek, MSc. (38), Direktor Manufacturing Engineering und Launch Management von General Motors Powertrain-Austria, wird mit sofortiger Wirkung zum Geschäftsführer ernannt. Die Geschäftsf&uum more >>
Volkswagen Aktionäre stimmen Ermächtigung zur Ausgabe neuer Vorzugsaktien zu
03.12.2009
    * Außerordentliche Hauptversammlung billigt mit großer Mehrheit neuen Kapitalrahmen     * Weiterer Meilenstein auf dem Weg zum integrierten Automobilkonzern mit Porsche     * Breite Zustimmung auch zu allen anderen TagesordnungspunktenDie Aktionäre der Volkswagen Aktiengesellsc more >>
Neue Produkte tragen zur Zukunftssicherung bei
03.12.2009
Betriebsversammlung bei Volkswagen in SalzgitterProf. Dr. Werner Neubauer, Vorstandsmitglied der Marke Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Komponente, stellte bei der gestrigen Betriebsversammlung heraus, dass der Produktionsauftrag für zwei neue Motoren ein Beleg für die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Salzgitter sei.Bei more >>
Porsche Panamera kommt in den USA gut an
02.12.2009
Cayman-Modelle legen um 88 Prozent zuDie Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat im November 2009 in den USA 1.626 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das entspricht einem Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Besonders gut kommt der Panamera bei den Kunden in den USA an. Im November wurden 366 Einheiten des viersitzigen Gran Tur more >>
Serafí del Arco, new Head of Corporate Communications of SEAT, S.A.
02.12.2009
Serafí del Arco Manjón, 37 years, has been appointed Head of Communications of SEAT with effect from December 1, 2009. He will report directly to the Director of Communications Dominik Hoberg. Del Arco studied more >>
Oliver Hille neuer Geschäftsführer im Porsche-Zentrum Stuttgart
30.11.2009
Neubesetzung in der Niederlassung am Porscheplatz Der Vorstand der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat Oliver Hille (40) zum neuen Geschäftsführer der Porsche-Niederlassung S more >>
Mitsubishi Motors announces production, sales and export figures for October 2009
28.11.2009
Mitsubishi Motors Corporation (MMC) today announced global production, as well as domestic sales and export figures for October 2009.# Production: Global total and JapanTotal global production for October came in at 85,080 units, a decline of 29.6 percent over the same month last year and the fifteenth consecutive monthly decrease since more >>
Volkswagen Konzern investiert im Wachstumsmarkt Brasilien
28.11.2009
2,3 Milliarden Euro für den Ausbau der Fabriken und neue ProdukteAbsatzziel bis 2014: Eine Million Fahrzeuge jährlichVolkswagen setzt seinen Wachstumskurs in Brasilien auch in den kommenden Jahren fort. Zwischen 2009 und 2014 wird das Unternehmen dort insgesamt 2,3 Milliarden Euro in neue Produkte und den Ausbau der Fertigungskapazitäten i more >>
Prof. Winterkorn stellt Jahresabschluss der Porsche SE vor
25.11.2009
Porsche und Volkswagen sind weiterhin profitabelDie Porsche Automobil Holding SE präsentierte an diesem Mittwoch in Stuttgart für das Geschäftsjahr 2008/09 einen Konzernabschluss, der das Porsche-Geschäft für den Zeitraum von 1. August 2008 bis 31. Juli 2009 und das Volkswagen-Geschäft für den Sechs-Monatszeitraum von Januar bis Ju more >>
Winterkorn und Pötsch ziehen in Vorstand der Porsche SE ein
24.11.2009
Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft, und Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch treten mit Wirkung zum 25. November 2009 zusätzlich zu ihren bisherigen Funktionen in den Vorstand de more >>
Daimler and Kamaz expand their combined activities in Russia by establishing two joint ventures
24.11.2009
    *      “Fuso Kamaz Trucks Rus” established for the import, production, and sale of Fuso trucks in Russia    *      Production and sale of Fuso Canter trucks to commence in the first quarter of 2010    *      “Mercedes-Benz more >>
Intensive Verhandlungen mit Volkswagen erfolgreich abgeschlossen
20.11.2009
Porsche-Aufsichtsrat stimmt Durchführungsverträgen zuDer Aufsichtsrat der Porsche Automobil Holding SE hat in seiner heutigen Sitzung seine Zustimmung zu den Verträgen erteilt, die die Umsetzung der Grundlagenvereinbarung zur Verschmelzung des Unternehmens mit der Volkswagen AG regeln. Das Kontrollgremium des Wolfsburger Automobilkonzerns hatte die Ve more >>
Volkswagen Konzern setzt langfristige Wachstumsstrategie fort
20.11.2009
    * Investitionen in neue Modelle und Werke     * Weiterhin hohes Investitionsniveau in DeutschlandDer Volkswagen Konzern wird in den kommenden drei Jahren im Konzernbereich Automobile rund 25,8 Milliarden Euro investieren. Auf Sachinvestitionen entfallen 19,9 Milliarden Euro. Allein die Hälfte davon wird in Deutschla more >>
Christian Klingler und Rupert Stadler in den Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft berufen
20.11.2009
- Vertrag von Personalvorstand Dr. Horst Neumann verlängert- Detlef Wittig übernimmt Steuerung internationaler BeteiligungsprojekteDer Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft hat Christian Klingler (41) und Rupert Stadler (46) mit Wirkung zum 1. Januar 2010 in den Konzernvorstand berufen sowie den Vertrag von Dr. Horst Neumann (60) verl&aum more >>
Dr. Arno Antlitz folgt auf Lothar Sander als Vorstandsmitglied der Marke Volkswagen Pkw
20.11.2009
Dr. Arno Antlitz (39) folgt mit Wirkung zum 1. Januar 2010 als Vorstand für Controlling und Rechnungswesen der Marke Volkswagen Pkw auf Lothar Sander, der in den Ruhestand wechselt. Antlitz leitet zurzeit das Produktcontrolling der Marke. Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, betont: „Lothar Sander hat in more >>
2001-2021 copyright automobilsport.com