KW Berg-Cup in MICKHAUSEN: Traumhaftes Finale

10.10.2006: KW Berg-Cup in MICKHAUSEN: Traumhaftes Finale

Das bis in die Mitte der achtziger Jahre als Augusta-Bergrennen bekannte und vor fünf Jahren als Bergrennen Mickhausen auferstandene Rennen nahe Augsburg, mausert sich zum derzeit größten Berg-Event Deutschlands. In weiser Vorahnung eines Fahreransturms beschränkten sich die Verantwortlichen des ASC Bobingen im Vorfeld auf 175 Startplätze. Im Gegensatz zu den Erfahrungen der übrigen Berg-Cup und DM Renn-Veranstalter, die häufig über die Unsitte von nicht ordnungsgemäß eingereichten Nennungen klagen, erreichten die Bobinger bis zum Meldeschluß sage und schreibe 208 korrekte Anmeldungen.

Eine ähnliche Teilnehmerflut gab es letztmals von 16 Jahren, als 211 Piloten das Homburger Bergrennen unter die Räder nahmen. Um die anvisierten vier Trainings und Rennläufe zu garantieren und mehr Platz im Fahrerlager im Mickhausener Ortsteil Münster zu schaffen, wurde die letzten Tage fieberhaft organisiert und sich eine 5,3 Kilometer lange Rückführungsstrecke über drei Dörfer im Eilverfahren genehmigen lassen. Um die Attraktivität des Finallaufs weiter zu steigern wurde zudem die Strecke um 300 Meter verlängert. Eine Rastplatzdurchfahrt als Schikane sowie eine Vorverlegung des Starts kam bei Piloten und den über 25.000 Fans gut an.

Am Abend des Samstag trafen sich aktive und passive Mitglieder des Berg-Cup e.V. im V.I.P.Zelt des ASC Bobingen zu einer Besprechung. Club-Chef Peter Reichhuber konnte erfreuliches Verkünden. Seit dem Bergrennen St.Agatha zählt, wie in der Saison 2003 und 2004 die schnellste Motorsport-Zeitschrift des deutschsprachigen Raums, MOTORSPORT aktuell, zu den Berg-Cup Co-Sponsoren. Das Engagement von "MSa" schließ das Jahr 2007 mit ein.

Doch nun zum sportlichen Teil des Berichts aus Mickhausen. Mann des Jahres und eifrigster Titelsammler war, wie im Vorjahr Holger Hovemann mit seinem Opel Risse Kadett C 16V. Zu den bereits seit dem Bergrennen Unterfranken feststehenden beiden KW Berg-Cup Titeln (Gesamt u. Division) gesellte sich erneut der DMSB Berg-Pokal. Mehr als 6 Sekunden Vorsprung fuhr Hovemann auf seinen H 2 Liter-Kollegen Christian Auer (BMW M3) heraus. "Bastl" Schmitt, der mit dem ex-Pott CQP in den feuchten Trainingsläufen Probleme mit der Fahrzeugbeherrschung hatte, ließ am Sonntag auf trockener Strecke erneut sein Können aufblitzen und erreichte Rang drei, vor den "alten Hasen" Kokor, Weiss und Preißer.

Letzterer hatte sich für das Saisonfinale eine bessere Plattierung vorgenommen und war von seinem Abscheiden etwas Enttäuscht. Am Frank-Power Triebwerk im Opel Kadett C hatte es sicher nicht gelegen. Die einzig die Frage die in Punkto Titel noch offen war, lautete Nardin oder Eller oder wer gewinnt die KW 8V-Trophy der Division II ? Der Vorarlberger Joe Nardin (VW Golf) beantwortete diese Frage zu seinen Gunsten. Eller, der diesjährige Siebtplazierten der Slalom DM, siegte zwar über Nardin, was jedoch nicht ausreichte.

Peter Naumann, der noch theoretische Chancen auf den DMSB-Bergpokal nach Mickhausen mitbrachte, mußte diesmal seinen Klassensieg in der Gruppe H bis 1300 ccm, kampflos an Klaus Bernert (VW Polo 16V) abtreten. An Naumanns Polo 16V streikte die Kupplung sodass der Schwabe zweimal via Anlasser auf die Strecke gehen mußte. Im letzten Lauf war der Schaden am Sorg Polo von Naumann behoben, sodass Gerhard Moser (VW Polo) noch vom zweiten Rang verdrängt wurde. Schnellster 8V-Mann in der Klasse bis 1300 ccm Hubraum der Saison kommt wiederum aus Detmold. Bernd Letmade (VW Polo) wurde in Mickhausen Nachfolger von Jörg Smyrek (Audi 50).

Jürgen Hessberger (Fiat 127 Sport) stand bereits seit geraumer Zeit als 8V-Sieger bis 1300 ccm fest, konnte jedoch seine Siegesserie in der Klasse bis 1150 ccm nicht weiter fortsetzen. Nach 23 Klassensiegen hintereinander stellte es den Roßtaler Malermeister im ersten Lauf in der Startkurve quer. "Ich war zu optimistisch und die Reifenmischung war auch nicht die Richtige". Somit schlug die Stunde von Robert Bauer.

Der Ebendorfer im blauen VW Polo ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und gewann erstmals die seine Klasse. Ralf Kroll im VW Lehmann Golf 16V begeisterte die Fans mit preziösen und schnellen Läufen und stellte wie gewohnt seine 1600er Klassenkollegen deutlich in den Schatten. Nur Holger Hovemann aus der Klasse bis 2000 ccm war in der gesamten Gruppe H schneller als der Walldürner. Die Ehrenplätze dieser Klassen besetzten die Vorarlberger Hans Paulitsch und Rudi Oberhofer.

 

von Thomas Bubel

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/kw-berg-cup-mickhausen-bergrennen-augusta-finale-homburger-motorsport-christian-auer-holger-hovemann-opel-risse-kadett-dmsb-kokor---15760.html

10.10.2006 / MaP

More News

KW Berg-Cup - St.Agatha (A) - 23./24. September '06 - Hattrick für Holger Hovemann
28.09.2006
Traum Wetter, Traum Kulisse und einen exzellentes und internationales Teilnehmerfeld, ließen bei allen Beteiligten keine Wünsche offen. Die herrliche Gegend zwischen Esthofen und St.Agatha, unweit der bekannten Donauschlinge, prensentierte sich an beiden Tagen mit einem wolken more >>
KYFFHÄUSER: Tourenwagen-Gesamtsieg für KW-Mann Naumann !
28.08.2006
Der steinerne Kaiser Friedrich Barbarossa, der der Sage nach unweit der Ziellinie im Kyffhäuser Gebirge ruhen soll, rief zum 15. Mal die Bergspezialisten der Republik und weit über Hundert waren gekommen. Die 3,8 km lange und mit 35 Kurven, anspruchsvollste Be more >>
33. Homburger ADAC Bergrennen am 15./16. Juli 2006 - 117 Fahrer aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz treten an
11.07.2006
Vergleich Deutschland gegen Schweiz um den Sieg Der Homburger Automobilclub (HAC) hat es nach einigen Widrigkeiten erneut geschafft. Zum 33. Mal schallt am kommenden Wochenende (15./16. Juli), der Sound kerniger Rennmotoren durch den Staatsforst zwischen dem saa more >>
Das 39. Osnabrücker ADAC Bergrennen bietet eine eindrucksvolle Fahrzeugshow
27.05.2006
Der 2,030 km lange „Uphöfener Berg" ist am 12. und 13. August 2006 Schauplatz des 39. Osnabrücker ADAC Bergrennens, dem „Top – Auto – Event im Norden". Eine einmalige Vielfalt an teilnehmenden Fahrzeugen der unterschiedlichsten Jahrgänge, Ba more >>
Homburger Bergrennen bekommt neue Asphaltdecke !
06.04.2006
Der Auftrag ist vergeben und die Baustelleneinweisung bereits erfolgt. Am vergangenen Dienstag (4. April) wurde das Tief- und Straßenbau-Unternehmen Juchem aus dem Kreis Birkenfeld vom Straßenbauamt Landstuhl vor Ort eingewiesen. Die Käshofer Straße, als Austragungsort des Homburger ADAC Bergrennens (15./16. Juli '06), bekommt in wesentlichen Teilen einen neue und more >>
Berg DM : Vom Stern zum Blitz - Brenner im Opel Astra V8 DTM
25.02.2006
Die Familie der "Gruppe E1 Mega-Tourenwagen" am Berg wächst weiter. Der Deutsche 7fache Rekord-Bergmeister Norbert Brenner wird in der kommenden Saison einen spektakulären Rennwagen aus den Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) im Rahmen der Deutschen Automobil-Bergmeisterschaft pilotieren. Die eigentliche more >>
KW Berg-Cup 2006 : Eine Erfolgsstory geht ins 19. Jahr.
06.02.2006
Der Berg-Cup e.V. beschreitet in 2006 neue Wege und reagiert auf die Veränderungen in der Bergrennszene. Neuerungen sollen den "KW Berg-Cup" für die Zukunft wappnen und den traditionsreichsten Cup an Deutschlands Bergrennen noch spannender und attraktiver machen. In der kommenden Saison stehen 10 Bergrennen in Deutschland, Luxemburg und Österreich im Kalender, drei weniger als im more >>
KW BERGCUP KALENDER 2006
06.02.2006
1 29.04. / 30.04.2006 2. ADAC Rennsteig Bergrennen - Neues Rennen!Die derzeit längste Rennstrecke in Deutschland. Eingespieltes Bergrennteam des ehemaligen Glasbach Bergrennen 2 20.05. / 21.05.2006 Hill Race Days Nommern - Das Bergrennen in Nommern, das erst zum 4. Mal von der Union des Pilotes organisiert wird, wurde auf Anhieb von de more >>
Erstes Bergrennspiel überhaupt in Arbeit! und Projekt "Bergrennen 2005 - Das Spiel"
21.08.2005
Der Bergrennsport erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Nun haben sich zwei Bergfans an die Arbeit gemacht, ein Arcade-Bergrennspiel zu programmieren, das es so noch nie gegeben hat. Hierzu werden verschiedene Originalstrecken und Fahrzeuge der Saison 2005 detailgetreu nachgebildet. Für Bergfreunde ein absolutes Muss, aber auch eine willkommene Abwechslung zu GT more >>
Bergrennen Trier - 11./12. Juni 2005- Evieva Vilarino
13.06.2005
Die letzten Jahre hatte der einzige Deutsche Berg-EM Lauf unter widrigen Wetterbedingungen zu leiden, doch diesmal herrschten Kaiserwetter am Fell-Thommer-Berg. Neben der Elite der Europameisterschaft, sorgten der KW Berg-Cup, der AvD Sportwagen Berg-Cup sowie die Fahrer aus der Deutschen und Luxemburger Bergszene für ein exzellentes Fahrerfeld. Die PS-Protze der Formel 3 more >>
Internationale Trierer ADAC/RTT Bergrennen 10-12. Juni 2005
30.05.2005
Allgemeine Daten Das Internationale Trierer ADAC/RTT Bergrennen ist das einzige deutsche Bergrennen, das Teil der Europabergmeisterschaftsserie ist. Die Strecke auf der K 82 zwischen Fell und Thomm ist 3,715 Kilometer lang, hat eine durchschnittliche Steigung von 6,27 Prozent und beinhaltet vier schwierige Kurven: die Castrol-Kurve, die Bit-Kurve, die Bilstein-Kurv more >>
BERGRENNEN NOMMERN KW BERCUP Gruppe H Resultate
24.04.2005
1 :378:NARDIN JOE :VW GOLF GTI :A :H - 1: 2'50"16 2 :330:KROLL RALF :VW LEHMANN GOLF 16V :D :H - 1: 2'50"28 3 :290:BERNERT KLAUS :VW POLO :D :H - 1: 2'51"15 4 :400:HOVEMANN HOLGER :OPEL KADETT C RISSE :D :H - 1: 2'51"75 5 :380:WENSORRA MICHAEL :OPEL KADETT RISSE 16 V :D :H - 1: 2'52"30 6 :391:KOKOR ANDREAS :FORD ESCORT RS 2000 :D :H - more >>
Berg-Cup Video 2004
22.01.2005
Das Berg-Cup Video 2004 ist da ! Spannung bis zur letzten Minute zeichnete die Saison 2004 aus. Erst beim Finale in Mickhausen konnten sich Franz Weißdorn (Div.I), Armin Ebenhöh (8V-Div.I) und Frank Brügge (8V-Div.II) ihre Titel sichern. Gesamtsieger Holger Hovemann und Richard Rein (Div.III) machten bereits zuvor in St. Agatha alles klar. 135 Fahrer kämpften mit ihren Fahrzeugen more >>

18.01.2005
more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

2001-2019 automobilsport.com full copyright