Tweet
Éiner Wënzerdag 18. & 20. Juli 2014

Éiner Wënzerdag 18. & 20. Juli 2014

15.07.2014: Programm vom Ehner Winzertag im Download HIER Photos HIER

Programm vom Ehner Winzertag im Download HIER  http://www.automobilsport.com/pdf/flyer-ehnen-2014.pdf

Photos HIER

 

Zur Geschichte von Ehnen


Über sein Heimatdorf Ehnen schreibt der Moseldichter Nikolaus Hein die folgenden Zeilen : « Es gibt noch die engen, winkligen Gässchen, die um die runde Kirche laufen und die lauschigen Eckchen, wo altersgraue Häuser mit den eingemauerten Torbogen einstiger Patrizier- und Klosterbesitzer von vergangenen Jahrhunderten träumen ».


Seit dem Jahre 967 gehörte das Dorf zum Hofe Lenningen und unterstand den Trierer Domherren. Ehnen war Verwaltung des Hofes, hier wohnte der Schultheiss, hier befanden sich Hofarchiv, Bannmühle, Domherrenkeller und die geräumigen Scheunen, in denen die Zehntabgaben gestapelt und per Schiff nach Trier verfrachtet wurden.


Auch viele herrschaftliche und geistige Häuser hatten in Ehnen Landsitz mit Weinbergen und der Spaßname « Éiner Hären » galt wohl eher der Herrenschicht als dem geplagten Volk. Mit der französischen Revolution verschwand die Feudalherrschaft und viele sequestrierte Weinberge wechselten in den Besitz der Dörfer über.




Der Weinbau in Ehnen




Boden : Muschelkalk


Lagen : Ehnerberg, Wousselt, Kelterberg, Rousemen, Maeschteschberg.


Die Winzerbetriebe bewirtschaften auch Weinberge in den Lagen der umliegenden Gemeindesektionen von Wormeldingen, Stadtbredimus, Lenningen u.s.w.


Sorten : Elbling, Rivaner, Auxerrois, Pinot blanc, Pinot gris, Riesling, Pinot noir, Gewürztraminer, Chardonnay und Saint Laurent.


Neben Weißwein, wird Rosé und Rotwein aus Pinot noir und Saint Laurent sowie Crémant de Luxembourg hergestellt. Verschiedene Betriebe produzieren auch Traubensaft. Momentan umfasst die Rebfläche der 18 Ehnener Winzer 57 Hektar verteilt auf 257 Parzellen. Zwar schrumpft die Anzahl der Betriebe (2003 gab es vergleichsweise noch 25 Betriebe), doch die insgesamt angebaute Fläche blieb konstant.


Die Weinbergs- Zusammenlegung in den 80er Jahren schuf bedeutend bessere Arbeitsbedingungen, reduzierte die Anzahl der Parzellen von 420 auf 238 und verbesserte die Arbeiten in den Steilhängen.




Entwicklung der angepflanzte Sorten der Winzer aus Ehnen



(Quelle : Institut viti-vinicole, Remich)



In den letzten 10 Jahren stellten die Ehnener Winzer ihr Angebot vermehrt auf Crémant sowie qualitativ hochwertige Weine um. Im Hinblick auf diese Ausrichtung der Weinproduktion bedurfte es parallel einer Umorientierung des Rebsortenspiegels im Weinberg, da nicht alle Rebsorten zur Herstellung dieser Produkte geeignet sind.


 Dementsprechend wurde die Hälfte der mit der Rebsorte Rivaner angebauten Fläche in den letzten 10 Jahren durch Burgunder Sorten (Pinot Gris, Pinot Blanc, und Pinot Noir) ersetzt.




Der Jahrgang 2013



Trotz einiger Schlechtwetterperioden mit Regen und Kälte kann der Vegetationsverlauf der Reben im Weinjahr 2013 insgesamt als günstig eingestuft werden.

Der richtige Winterbeginn mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt setzte erst in den Monaten Januar und Februar ein. Die Monate November und Dezember fielen insgesamt wärmer und feuchter im Vergleich zum langjährigen Mittelwert aus.


Der verspätete Wintereinbruch brachte jedoch anstatt einer Verkürzung des Winters eine Verschiebung mit sich. Während der Monat Februar bereits 2°C unter dem langjährigen Mittelwert lag, so waren es im März schon über 3°C! Rechnet man in diesem Monat doch normalerweise mit dem ersten Frühlingserwachen, so wurden 2013 noch 5 Tage registriert, an denen der Temperaturmittelwert die Nullgradgrenze nicht durchbrechen konnte.


Aufgrund der Winterverschiebung wurde ein Temperaturminimum von -10,0°C erst am 15. März 2013 in der Wetterstation des Weinbauinstitutes in Remich gemessen. Die Monate Februar und März mit 29,1 L/m2, respektiv 39,5 L/m2 Niederschlag waren zudem trockener im Vergleich zum langjährigen Mittelwert von monatlich rund 50 L/m2.


Bedingt durch den ungewöhnlich kalten Monat März (2,7°C) setzte das Knospenschwellen dieses Jahr mit einem Rückstand von einer Woche auf den langjährigen Mittelwert (14. April) ein. Ein durchschnittlich-warmer jedoch regenreicher April half den Reben den Vegetationsrückstand teilweise aufzuholen und der Austrieb fand rund 4 Tage später als gewöhnlich am 3. Mai statt. Insgesamt verlief der Austrieb normal, mit leichten Unregelmäßigkeiten je nach Lage und Sorte.


Im Gegensatz zu den Frostschäden und Knospensterben vom Vorjahr blieben die Reben 2013 von polaren Temperaturen verschont.


Das Frühjahr ließ noch auf sich warten, denn der Monat Mai zeigte sich mit 11,20°C Durchschnittstemperatur von seiner kühlen Seite. Zusätzlich fielen in diesem Monat mehr als das Doppelte der üblichen Regenmenge (142,1 L/m2 anstatt 63,4 L/m2). Aufgrund der schlechten Witterung kam die phänologische Entwicklung erneut ins Stocken. Der Rückstand von 5 Tagen beim 4-Blattstadium weitete sich im 8-Blatt-Stadium bereits auf 9 Tage aus!


Auch wenn der Gescheinsansatz durchschnittlich bis überdurchschnittlich ausfiel, so wurden doch kleinere Gescheine beobachtet. Ursache hierfür war die kühle und nasse Witterung während dem Austrieb. Auch wenn der Blütemonat Juni in Bezug auf Temperatur und Niederschlag identisch mit dem langjährigen Durchschnitt war, so entpuppte sich die letzte Juniwoche als ungünstig für den Blütestart.


 Anhaltend niedrige Temperaturen und insbesondere zu kalte Nächte mit Tiefstwerten von 6,4°C sorgten für einen schleppenden Anfang. Die Maximaltemperaturen stiegen in diesem Zeitraum kaum über 16°C. Blühbeginn bei der Sorte Rivaner wurde am 28. Juni mit einem Rückstand von 8 Tagen zum langjährigen Durchschnitt festgestellt.


Ein lang ersehntes Hochdruckgebiet brachte dann endlich der Sommermonat Juli, der um 2°C wärmer und zugleich trockener war als im Durchschnitt. Unter sonnigem Wetter konnten die Reben während der ersten Juliwoche schnell und gut durchblühen.




Der schleppende Blühbeginn hatte trotzdem dazu geführt, dass die Gescheine je nach Lage und Sorte etwas verrieselt waren (d.h. viele Beeren konnten sich nicht entwickeln). Die hochsommerliche Witterung war besonders wichtig für die im Blütezeitraum sehr anfälligen Beeren gegenüber Pilzkrankheiten.


Die sommerlichen Temperaturen im Juli mit täglichen Höchsttemperaturen von nahezu 30°C sorgten für eine gute phänologische Entwicklung. Der Rückstand der Reben konnte teilweise aufgeholt werden und schrumpfte auf 5 bis 7 Tage.


Die sommerliche Witterung setzte sich im Reifemonat August fort, der normal warm, jedoch etwas trockener als im Durchschnitt ausfiel. Die geringeren Regenmengen im Juli und August in Verbindung mit den heißen Temperaturen hatten insbesondere bei Junganlagen ohne tiefreichendes Wurzelwerk temporär Trockenstress ausgelöst. Insgesamt gab es im Weinjahr 2013 wenige Probleme durch Pilzkrankheiten.


In den mittelfrühen Rivanerweinbergen entlang der Mosel fand der Reifebeginn am 21. August statt und liegt damit rund 3 Tage später als der langjährige Mittelwert (18. August). Die mächtige Aufholjagd der Reben ist ganz sicher zum größten Teil auf die hochsommerliche Witterung in den Monaten Juli und August zurückzuführen.


Nach der ersten Septemberwoche setzte eine Schlechtwetterperiode mit Regen und deutlich kühleren Temperaturen ein. Die Reifeentwicklung wurde dadurch bei allen Rebsorten wieder verlangsamt. Die kühle und nasse Witterung hielt rund zwei Wochen an.


 In diesem Zeitraum fielen in Remich 76 L/m2 Regen, wobei die langjährig aufgezeichnete Niederschlagsmenge für den gesamten Monat nur bei 56 L/m2 liegt. Zu dem Regen gesellten sich Temperaturen, die es nicht bis zur 20°C Marke schafften.


In der letzten Septemberwoche wurde der Schlechtwetterperiode dann endlich ein Ende gesetzt. Nun konnten die noch relativ unreifen Beeren unter trockenen und ausreichend warmen Bedingungen ihren Reifenprozess fortsetzen.


Ein bisher gewohnter goldener Oktober mit sonniger und trockener Witterung blieb 2013 aus. Der Monat zeigte sich von seiner milden, jedoch regnerischen Seite. Zwischen den Regenperioden musste also einerseits schnell und andererseits, bedingt durch die unterschiedliche Reife und der auftretenden Fäulnis, selektiv gelesen werden.


Mit 100.888 Hektolitern betrug die Erntemenge 2013 knapp 78% vom langjährigen Durchschnitt. Als Ursache hierfür können zum einen der geringere Fruchtansatz durch die lange und kühle Blütephase und zum anderen die selektive Lese aufgeführt werden.


In diesem Jahr wurden rund 1.200 Ha der 1.230 Ha Ertragsrebfläche an der Luxemburger Mosel mit der Verwirrungsmethode gegen den Traubenwickler geschützt. Mit diesem hohen Flächenanteil erreicht Luxemburg im Vergleich zu anderen weinproduzierenden Ländern einen sehr guten Wert bei der biologischen Bekämpfung des Traubenwicklers. Seit dem Jahr 2010 wird die Konfusionsmethode nahezu auf dem gesamten Luxemburger Weinbaugebiet angewendet.



Der kulturellen Beiträge zum 31ten Éiner Wënzerdag


- Freitags, den 11. Juli 2014



„Immer der Nase nach“ – das ABC des Weins: Einführung in die Weinsensorik mit Anne-Catherine Mondloch am Freitag, den 11. Juli 2014 um 19.00 Uhr im Weinmuseum in Ehnen (Centre Mosellan).


20€/Person, Reservation und Informationen: Tél.: (+352) 75 88 88, info@museevin.lu 



- Freitags, den 18. Juli 2014



Einweihung der Skulptur „E Wënzer bei sénger Aarbecht“ von der Künstlerin Yvette Gastauer-Claire am Freitag, den 18. Juli 2014 um 16.00 Uhr an der Moselpromenade in Ehnen.


Vernissage der Bonsai-Suiseki Ausstellung „Marc Genot & Bonsai Freunde Saar e.V.“ am Freitag, den 18. Juli 2014 um 17.30 Uhr im Weinmuseum in Ehnen (Centre Mosellan). Die Ausstellung kann am 19. und 20. Juli 2014 besichtigt werden.

o Samstags von 9.30 – 11.30 Uhr und von 14.00 – 17.00 Uhr,
o Sonntags, den 20. Juli 2014 bis 19.00 Uhr.




31ten Éiner Wënzerdag



Zu Beginn der Ferienzeit in Luxemburg lädt Ehnen traditionsgemäß am 3. Sonntag im Juli zum best bekannten „Éiner Wënzerdag“ ein, welcher dieses Jahr am 20. Juli in den engen winkligen Gässchen gefeiert wird.


Dieser Festtag wird von sämtlichen Winzern und Vereinen der Ortschaft organisiert und steht unter dem Protektorat der Gemeinde Wormeldingen und des Syndicat d’Initiative.


Der « Wënzerdag » wurde als Werbung für dieses Winzerdorf und darüber hinaus im Interesse des Moseltourismus der gesamten Region vor 31 Jahren geboren. Das geschichtsträchtige Moseldorf eignet sich bestens zu solch einem Winzer- und Dorffest.


Die engen gepflasterten Gassen mit ihren blumengeschmückten Häusern laden einfach zum verweilen ein. Weinseeligkeit wird an diesem Tage groß geschrieben und für die musikalische Umrahmung sorgen nicht weniger als 5 Musikgesellschaften. Nicht zu vergessen aber auch das luxemburgische Kunsthandwerk und das Weinmuseum welches an diesem Tag gratis zu besichtigen ist.


Dazu bleibt zu bemerken, dass der Eintritt frei ist und lediglich das Probeglas 3 € kostet.


Zum Programm :


Am Sonntag, den 20. Juli 2014 wird in der Pfarrkirche von Ehnen um 10.00 Uhr das feierliche Hochamt mit Weinsegnung des 2013er Weines zu Ehren aller Winzer und Winzerinnen gefeiert. Die gesangliche Gestaltung des Gottesdienstes wird vom „Ensemble Vocal Divertimento“ gewährleistet.


Nach der Messe geleitet die Harmonie Wormeldingen die Gäste zum Weinmuseum wo im Vorhofe desselben das Fässchen mit dem gesegneten Riesling von Bürgermeister Jean Beining angestochen wird. Der Wein wird sodann allen Anwesenden zur Probe und als Aperitif gereicht.



Ab 12.00 Uhr wird an einigen Ständen sowie in den teilnehmenden Restaurants in der Ortschaft zum Mittagstisch eingeladen:


Unsere Restaurants:


- Restaurant Bamberg’s
- Restaurant Fu-Zhou


Unsere Vereine :


- Club des Jeunes Ehnen
- FC Vinesca Éinen
- UDPW
- Chorale St. Pie
- Ski Nautique Éinen
- Coin du Terre et du Foyer





Ab 14.00 Uhr in den verkehrsfreien Straßen der Ortschaft :

- Weinproben und Crémant de Luxembourg an den Ständen der Privatwinzer und der Genossenschaft:


Ø Domaine viticole Häremillen
Ø Domaine viticole Kohll-Leuck
Ø Domaine viticole Kohll-Reuland
Ø Caves Leuck-Thull
Ø Domaine viticole Jean Linden-Heinisch
Ø Domaines Vinsmoselle – Kellerei Wormeldange


- Branntwein von unserem Brenner:

Ø Clos du Fourschenhaff - Distillerie Dolizy & Guillon


- „Porte-ouverte“ im Weinmuseum ;




- Musik und Unterhaltung mit folgenden Musikgesellschaften :



Ø Fanfare Greiveldingen,
Ø Ouljer Musek,
Ø Harmonie Municipale Hollerich/Luxembourg-Gare/Cessange,
Ø Fanfare Bourglinster
Ø Fanfare Mensdorf


- Besichtigungsmöglichkeit der alten Dorfschmiede ;
- Luxemburger Kunsthandwerk;
- Bilderausstellungen ;
- Spiele und Unterhaltung für Kinder ;
- Spezialitäten vom Grill, Eisenkuchen, Flames, u.s.w.



Um 15.00 Uhr, nach dem Willkommensgruß, offizieller Rundgang durch Ehnen im Beisein der Traubenkönigin „Claire“ aus Grevenmacher, der Wormeldinger Rieslingskönigin „Carol“, sowie den Vertretern aus Politik, Tourismus und Winzerschaft.





Der « Wënzerdag » verlängert sich fröhlich bei Tanz, Musik und Disco in den Straßen bis spät in die Nacht hinein.




www.wenzerdag.lu  Photos Carlo Rinnen

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/einer-wenzerdag-18-20-juli-2014---125393.html

15.07.2014 / MaP

More News

YoungACL recherche le conducteur le plus responsable
29.05.2014
Parce que sur la route, être le meilleur ne signifie pas être le plus rapide, YoungACL lance une nouvelle édition de son concours « Meilleur jeune conducteur ». La particularité de cette année : de nouvelle more >>
Le Groupe Enovos tire le bilan
14.05.2014
Solide reprise des résultats opérationnels malgré la chute des prix du marché de l’électricitéEn 2013, malgré un contexte économiqu more >>
Enovos soutient la lutte contre le cancer
07.05.2014
photo: Erny Huberty (Enovos), Martine Neyen (Fondation Cancer), Danny Manso (Enovos), Frédéric Biltgen (Velocenter Goedert)Comme chaque année, le fournisseur d’éner more >>
Enovos soutient un projet d’UNICEF-Luxembourg aux Philippines
05.03.2014
En tant que partenaire d’UNICEF-Luxembourg, le fournisseur d’énergie Enovos a remis un chèque de 5.000 euros à l’organisation consacrée aux droits et au bien-être des enfants.Cette col more >>
L’Ile de la Réunion Tourisme s’invite au Salon Vakanz Luxembourg
16.01.2014
Salon Vakanz Luxembourg du 17 au 19 janvier 2014Rendez-vous sur le stand 7A09 pour découvrir toutes les nouveautés de l’île de la Réuni more >>
ACL Concours Meilleur Jeune Conducteur
23.12.2013
Remise des clés au meilleur jeune conducteur 2013 Misch Sadler, le grand vainqueur de l’édition 2013 du concours du Meilleur Jeune Conducteur de YoungACL a pris possession de son Abarth. more >>
Enovos Luxembourg SA et Creos Luxembourg SA Honorations 2013
19.12.2013
Réception à l'attention du personnel méritant d’Enovos International S.A., d’Enovos Luxembourg S.A. et de Creos Luxembourg S.A.Le vendredi 6 décembre 2013, les présidents des conseils more >>
Enovos remet le cadastre solaire aux communes de Tuntange et Boevange-sur-Attert
05.12.2013
Dans le cadre du « pacte climat », les communes de Tuntange et Boevange-sur-Attert ont fait élaborer un cadastre solaire pour l’ensemble de leur territoire respectif. Cet instrument a été réalisé par la société Enovos Luxembourg S.A. en collaboration avec la société Cocert S.A. more >>
Autopolis élu concessionnaire de l’année pour la seconde année consécutive.
28.11.2013
Luxembourg Fleet Awards 2013De gauche à droite : Ed Goedert (CEO Autopolis) & Marc Devillet (Directeur général Autopolis) Autopolis a remporté l’Award du Concessionn more >>
Fondation Enovos récompense sept étudiants ingénieurs avec le « Prix d’excellence »
16.11.2013
La Fondation Enovos, sous l’égide de la Fondation de Luxembourg, ensemble avec ses partenaires l’ALI (Association Luxembourgeoise des Ingénieurs a.s.b.l.) et l’ANEIL (Association Nationale des Etudiants Ingénieurs Luxembourgeois a.s. more >>
Résultats du concours du Meilleur jeune conducteur
02.10.2013
Conditions exigées pour le gain d’une Abarth : la maîtrise du véhicule et de l’éco-conduiteCette année encore, le concours du Meilleur jeune conducteur a remporté un vif succ&e more >>
L' ACL Luxembourg renforce les questions de sécurité
23.08.2013
La sécurité des jeunes au centre d’un concoursLe 15 août dernier se sont clôturées les inscriptions du concours du Meilleur jeune conducteur. En tout, 770 participants ont more >>
L’ACL est une association sans parti politique
09.08.2013
L’Automobile Club du Luxembourg s’engage dans ses statuts à agir pour les droits et les intérêts de ses membres en relation avec l’automobile et la mobilité au sens large. Par conséquent, et vu les aspects politiques liés à cet engagement, l’Automobile Club se doit de rester une association apolitique more >>
Elections législatives 2013- les revendications de l’ACL Luxembourg
09.08.2013
Sécurité routière, gestion de la mobilité, contrôle technique : les 12 revendications de l’ACLL’ACL vise à garantir et à promouvoir l'accès à la mobilité, sa qualité, le libre choix du moyen de transport et la sécurité de ses membres. Pour pouvoir défen more >>
ACL Luxembourg Charte 2013
09.08.2013
Les valeurs de l'ACL CHARTE ACL 2013  Download ici Les valeurs de l’ACL conjuguent la tradition : plus de 80 ans d’action et de succès dans l’entraide, le sport automobile et la mobilit more >>
Luxembourg Elections 2013 et droit à la mobilité
23.07.2013
La mobilité de tout un chacun doit être un thème électoral à part entièreA l’approche des élections législatives anticipées more >>
Éiner Wënzerdag 12., 19. & 21. Juli 2013
11.07.2013
1. Zur Geschichte von EhnenÜber sein Heimatdorf Ehnen schreibt der Moseldichter Nikolaus Hein die folgenden Zeilen : « Es gibt noch die engen, winkligen Gässchen, die um die runde Kirche laufen und die lauschigen Eckch more >>
Leopard SA Statement on Fränk Schleck.
04.07.2013
With the end of Fränk Schleck's suspension approaching, Leopard and its partners have assessed the situation in view of a possible renewal of the collaboration with Fränk Schleck. Having finalized this assessment in a broad and objective way, Leopard has decided to not renew the collaboration between Fränk Schleck and the RADIOSHACK LEOPARD TREK cycling team. more >>
ACL Luxembourg: Envoyez-nous vos réclamations contre la SNCA, nous les ferons suivre !
25.06.2013
« SNCA : toujours des réclamations »Ces dernières semaines, l’ACL a de nouveau été contacté par de nombreux membres se plaignant de la situation au contrôle technique et à l’agréation. Files d’attente très longues à Esch et procédures compliquées et more >>
Grande première au Luxembourg: Tournoi de Basketball en fauteuil roulant avec plus de 150 participants!
18.06.2013
Date samedi 22 et dimanche 23 juin 2013ÉvénementTraditionnellement depuis plus de 20 années, les Lux Rollers se déplacent en France pour participer à la Coupe de l'Est Handibasket, organis&eac more >>
3e édition de la Rencontre des nations le dimanche 16 juin 2013 à Luxembourg
13.06.2013
Une grande fête pour toute la familleCe dimanche, 16 juin 2013 de 8.00 heures à 20.00 heures aura lieu la troisième édition de la Rencontre des nations dans le complex more >>
Enovos soutient la lutte contre le cancer
13.06.2013
Comme chaque année, le fournisseur d’énergie Enovos soutient le 'Relais pour la Vie' de la Fondation Cancer. Enovos Luxembourg S.A., représenté par Erny Huberty, responsable du service marketing et Danny Manso, responsable du service commu more >>
Réforme du secteur des taxis: Un projet de loi positif et soutenu par l’ACL
10.06.2013
« C’est un pas courageux dans la bonne direction ». Le directeur de l’ACL a exprimé à Claude Wiseler sa satisfaction face au projet de loi sur les taxis proposé par le ministre du Développement durable et de more >>
Enovos Luxembourg S.A. entre dans le capital de City Mov’ S.àr.l.
07.06.2013
Photo (d.g. à d.) : Daniel Peters, Project & Product Development Manager, Enovos Luxembourg S.A., Jean-Luc Santinelli, Head of Sales & Business IT, Enovos Luxembourg S.A., Thomas Friedrich, City Mov’, Erny Huberty, Head of Corporate Marketing more >>
26. Olympiadag Luxemburg 14 Juni 2013
07.06.2013
  Course Olympique 5,555 km (temps intermédiaire sur 5 km)    Course sur route avec chronométrage par Champion-Chip    Départ (19h30) et arrivée Centre Sportif Boy Konen & more >>
Action judiciaire de l’ACL contre la taxe sur les véhicules routiers
07.06.2013
La Cour constitutionnelle saisieLe nouveau calcul de la taxe automobile introduit par la loi du 22 décembre 2006 avait été très critiqué par nos membres qui avaient demand&eac more >>
Le fonds nova naturstroum, un engagement écologique à long terme
05.06.2013
Le 03 juin 2013 a eu lieu, en présence du Ministre délégué au Développement durable et aux Infrastructures Marco Schank, la remise des prix nova naturstroum aux lauréats de la prime promotionnelle nova naturstroum 2012 au si&egr more >>
Enovos Luxembourg S.A. inaugure son deuxième parc éolien en France
27.05.2013
Après dix mois de temps de construction, Enovos Luxembourg inaugure ce nouveau parc éolien d’une puissance de 10 MW à Souilly près de Verdun. photo: Jean François Thomas, Conseille more >>
ACL-Kindersitztest 2013 33 Modelle auf dem Prüfstand
22.05.2013
Im Rahmen des diesjährigen Kindersitztestes, an dem der ACL zusammen mit den europäischen Automobilclubs teilnahm, wurden 33 verschiedene Kindersitze aus allen Gewichtsklassen auf Sicherheit, Bedienung & Ergonomie, Schadstoffgehalt und Reinigung & Verarbeitung more >>
Le Groupe Enovos tire le bilan
15.05.2013
Bénéfice net 2012 en ligne avec l’exercice précédent, mais les résultats opérationnels sont en retrait en raison des conditions de marché difficilesPhoto (d.g.à d.) : more >>
ACL: Le « Meilleur Jeune Conducteur » : la sécurité avant tout
15.05.2013
L’ACL a lancé aujourd’hui la deuxième édition du concours „Meilleur jeune conducteur“. L’édition 2012 avait rempo more >>
Enovos Concours "Gidd Gas mat mobigas"
18.04.2013
En janvier dernier, Enovos a lancé « mobigas » sur le marché luxembourgeois, un gaz naturel bio destiné aux véhicules roulant au gaz naturel. Disponible dans les 6 stations-service Aral de Lintgen, more >>
Osterfest 2013 im Préizerdaul Mammutprogramm
09.03.2013
Am Osterwochenende lädt das lokale „Syndicat d’Initiative“ und die Gemeindeverwaltung Préizerdaul zu den traditionellen Osterfeierlichkeiten in Bettborn (Préizerdaul) ein, wo zahlreiche Zuschauer aus allen Teilen des Landes sowie aus dem nahen Grenzgebiet am Ostersonntag und am Ostermontag erwartet werden. more >>
Enovos soutient un projet d’UNICEF Luxembourg en Angola
20.02.2013
Photo (de g. à dr.):  Patrick Johanns, Danny Manso, Sandra Visscher, Erny HubertyEn tant que partenaire d’« UNICEF-Luxembourg », le fournisseur d’énergie Enovos a remis un chèque de more >>
Enovos Luxembourg et City Mov’ lancent le premier service luxembourgeois de Car Sharing
14.02.2013
photo (d.g. à d.) : Jean-Luc Santinelli; Head of Sales & Business IT, Enovos Luxembourg S.A. Daniel Peters; Enovos Luxembourg S.A. Thomas Friederich, Directeur général City Mov‘Actif dans le domaine de la more >>
ACL Lettre ouverte pneus d'hiver
12.02.2013
Lettre ouverte à Monsieur Claude Wiseler, Ministre du Développement durable et des InfrastructuresMonsieur le Ministre,En général, les automobilistes considèrent qu’avoir de bons pneus, bien entretenus, est essentiel pour la sécurité routière. Mais différentes études et l’ more >>
Enovos membre de l’association Française Indépendante d’Electricité et du Gaz
08.02.2013
Début 2013, Enovos Luxembourg S.A. a adhéré à l’AFIEG (Association Française Indépendante d’Electricité et du Gaz), qui a pour objet le développement en France d’un mar more >>
ENOVOS Trend watch 2020
31.01.2013
ENOVOS Future summitsmart future - smart living 2020Implementation of the energy change policy slower than anticipatedphoto from left to right : Dr Sabine Graumann, Romain Becker, Etienne Schneider, Jean Lucius, Cha more >>
L’avenir du diesel d’hiver au Luxembourg
30.01.2013
L’ACL remercie Monsieur le Ministre Etienne Schneider de l’intérêt porté au diesel d’hiver L’ACL souhaite remercier Monsieur le Ministre Etienne Schneider pour sa prompte réaction et l’intérêt porté au dossier du diesel en hiver. Qu’il nous ait reconnu dans ses more >>
2001-2020 copyright automobilsport.com