Tweet
 

Michael Bäder und Pertti Kuismanen siegen auf dem Nürburgring

29.05.2012: Späte Wiedergutmachung Es hätte der perfekte Auftakt sein können. Nach dem Sieg am Samstag war Pertti Kuismanen (Chrysler

Späte Wiedergutmachung




Es hätte der perfekte Auftakt sein können. Nach dem Sieg am Samstag war Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) beim zweiten Durchgang auf dem Nürburgring erneut auf Siegeskurs. Ein Defekt am Querlenker warf den Finnen aus dem Rennen und bescherte Michael Bäder im BMW Z4 V8 den ersten Saisonsieg in der Spezial Tourenwagen Trophy – eine späte Wiedergutmachung für Hockenheim. Für Ulrich Becker hieß es in der Eifel dagegen zum vierten Mal Gesamtrang zwei.


Im ersten Rennen am Samstagnachmittag war Pertti Kuismanen nicht zu stoppen gewesen. Die Pole münzte der Finne in einen astreinen Start- und Zielsieg vor Ulrich Becker um. Da der STT Meister der Jahre 97 und 98 gegen Rennende etwas Speed rausnahm, kam der Porsche 997 RSR noch einmal auf 6,354 Sekunden ran.


 Im zweiten Durchgang schien Kuismanen mit der Gegnerschaft kurzen Prozess machen zu wollen. Mit Riesenschritten dampfte die über 700 PS starke Viper vornweg. Doch der nach dem Spa-Crash über den Winter aufgebaute GT-Renner zeigte sich zickig.


Ein gebrochener Querlenker zog der Schlange ihre Zähne und warf Kuismanen in Runde sieben aus dem Rennen. Der Ausfall bescherte Michael Bäder im BMW Z4 V8 die erste Position, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab. Dabei wurde es gegen Rennende sogar noch einmal eng.


Denn Ulrich Becker rückte immer näher. Am Ende war der Vorsprung auf 1,869 Sekunden zusammengeschmolzen. Noch im letzten Umlauf drehte der Marler seine schnellste Rennrunde. „Am Ende war es dann nochmals sehr eng. Beim Start habe viel später als meine Konkurrenten gebremst und fand mich so gleich hinter Kuismanen wieder. Das war der Schlüssel zum Sieg. Am Ende haben dann Bremsen und Reifen abgebaut.


Viel länger hätte es nicht mehr gehen dürfen.  Ich glaube, das war heute erreicht haben, ist das äußerste Maximum mit unserem Auto.“, erklärte der Gesamtsieger. Schon am Vortag hatte Teamkollege Tobias Hagenmeyer den BMW Z4 V8 zum Klassensieg und auf Gesamtrang fünf gefahren. Der Sieg von Michael Bäder beim zweiten Durchgang war dann „eine Entschädigung für das üble Wochenende von Hockenheim“.


Zum vierten Mal Rang zwei für Becker


„Schade, jetzt hätte ich mal gewinnen können“, äußerte sich Ulrich Becker zu seinem zweiten Platz im Gesamtklassement. Zum vierten Mal in dieser Saison gab es für den Marler nur den zweitgrößten Pott. „Beim Start haben René und ich zu früh gebremst. Da ist Michael Bäder vorbei und ich hing anfangs hinter René Snel fest. Das hat mir viel Zeit gekostet“.


Der Niederländer meldete sich mit einem Klassensieg  bei den großen STT Boliden zurück. Hinter Ulrich Becker kletterte Snel im zweiten Heat noch als Gesamtdritter aufs Treppchen. Im ersten Rennen stand dort Sven Fisch, der sich einen engen Fight mit Gaststarter Francesco Pastorelli (V8 STAR) und Tobias Hagenmeyer geliefert hatte. Kurz vor der NGK quetschte sich Sven Fisch am FIA GT1 erfahrenen Pastorelli vorbei. Doch der Stuttgarter hatte etwas zu viel Schwung mitgenommen und verpasste die Schikane. Dabei wäre fast noch Tobias Hagenmeyer vorbeigeschlüpft.


 Doch ein leichter Quersteher warf den BMW wieder hinter den rot-schwarzen V8 STAR zurück. Den Start zum zweiten Durchgang verhinderte eine defekte Zylinderkopfdichtung, wodurch sich Jörg Bernhard mit Gesamtrang fünf den Klassensieg vor Petra Kolic-Wiese in der Sonderklasse sicherte.


 „Das Wochenende war gut, denn ich bin immer schneller geworden und konstante Zeiten gefahren. Im zweiten Rennen haben die Reifen etwas abgebaut, aber durch die leider ausgedünnte Klasse hatte ich keinen Druck“, so Bernhard.


Ähnliches galt für René Snel, denn nicht nur Kuismanen, sondern auch Ralf Karst im Porsche 997 GT2 musste die Segel frühzeitig streichen. Bis dahin lief es für den Porsche-Piloten eigentlich nicht schlecht. Vor allem im ersten Durchgang lag Karst in aussichtsreicher Position und beendete das Rennen als Klassenvierter.




 „Mir ist im zweiten Rennen der fünfte Gang steckengeblieben. Als ich dann heftiger gerissen habe, riss der Seilzug. Das war das Ende. Eigentlich schade, denn die Viper von Klos vor mir hatte mit abbauenden Reifen zu kämpfe“, erklärte der Zemmerer seinen Ausfall. Auch im ersten Rennen gab es mit Rüdiger Klos einen tollen Fight. Somit landete der Siegener Viper-Pilot als Zweiter vor Jan van Es im Porsche 993 GT2 zum zweiten Mal auf dem Klassentreppchen.



Spannung in der Klasse 3



Die Klasse 2 bis 6000 ccm hatte Ulrich Becker voll im Griff. Ed van Heusden (Porsche 944 Turbo) und Gil Linster (Ford Mustang) belegten jeweils einmal den zweiten Rang in der Klasse. Enger ging es bei den Fahrzeugen bis 4000 ccm zu. In beiden Rennen bot die international besetze Porsche-Armada klasse Motorsport.


Zwar war auch hier kein Vorbeikommen am BMW Z4 V8 vom Team Bäder/Hagenmeyer, doch dahinter waren die Positionen heiß umkämpft. Zunächst lag Reiner Lutz mit seinem Porsche Cayman auf Klassenrang zwei. Doch ein plattes Vorderrad verursachte einen ungeplanten Stopp. „Das waren neue Reifen“, zeigte sich Lutz enttäuscht. Besser lief es beim zweiten Rennen mit dem zweiten Platz in der Klasse.


Der war allerdings hart erkämpft, denn Romain Theissen (Porsche 997 GT3 Cup) war kurzzeitig vorbei. „Damit hatte ich nicht gerechnet. Er hat mich auf der Bremse erwischt und ist innen vorbei. Als Romain Theissen dann durchs Kiesbett fuhr, kam ich wieder vorbei“, erzählte Reiner Lutz, der damit Romain Theissen mit knapp einer Sekunde auf den dritten Klassenrang verwies.


„Ich hatte mich verbremst und bin dann zweimal durchs Kiesbett. Da war der Caymann dann natürlich weg“, schilderte der Luxemburger die Situation. Am Vortag hatte sich Theissen noch gegenüber Markenkollege Jeannot Delvaux durchgesetzt und den zweiten Platz in der Klasse 3 bis 4000 ccm eingefahren. Delvaux war an diesem Wochenende der Mann der engen Entscheidungen. Während im ersten Rennen gerade 1,673 Sekunden auf Theissen fehlten, wurde es am Sonntag noch knapper.


Diesmal setzte er sich um 0,748 Sekunden gegenüber Carlos Rivas (Porsche 997 GT3 Cup) durch, der anfangs die dritte Position in der Klasse innegehabt hatte. „Es war ein sehr spannendes Rennwochenende. Am Anfang war ich Dritter, fiel dann aber auf fünf zurück und musste mich wieder heran kämpfen. Es war schon sehr hart, aber ich bin mit dem Ergebnis schon zufrieden“, so Delvaux.


Jugend und Routine bei den 2-Liter Fahrzeugen



In der Klasse 4 bis 3500 ccm gab es zwei verschiedene Sieger, nachdem Joachim Duscher (Audi 80 Turbo) noch zwei Doppelsiege in Hockenheim abgestaubt hatte. Im ersten Rennen musste der Ettringer den Audi mit einem Schaden an der Antriebswelle frühzeitig abstellen, so dass Christian Franck vor Pierre Bonhôte (beide Seat Leon Supercopa) zu seinem ersten Klassensieg in der STT kam.


Platz drei in der Klasse ging an Christian Hofmänner, der mit seinem Mitsubishi Evo 10 RS nach einem Jahr Pause wieder in die STT zurückkehrte. Im zweiten Durchgang holte sich Joachim Duscher einen souveränen Sieg, nachdem im Quali noch Temperaturprobleme aufgetreten waren. Christian Franck fuhr diesmal vor Pierre Bonhôte als Klassenzweiter über den Zielstrich.


 „Mit dem Wochenende bin ich eigentlich zufrieden. Ich denke, jeder weiß, dass wenn der Audi von Joachim Duscher keine Probleme bekommt ein Vorbeikommen nicht möglich ist. Das Auto geht im Vergleich zum Seat einfach schneller. Dafür war es ein schönes Rennen mit den Porsche“, so Christian Franck zu den klassenübergreifenden Positionskämpfen.


In der Klasse 4 gab an diesem Wochenende Sönke Glöde  neben Niklas Bauckhage sein Debüt im STT Rookie Team Astra. Mit dem 24. Gesamtplatz und schnellen Rundenzeiten gab der Youngster gleich eine starke Vorstellung.


Die 2-Liter Klasse bot erneut interessanten Motorsport, wobei sowohl Jugend als auch Routine siegten. Im ersten Rennen durfte Jochen Thissen im Opel Astra endlich wieder einen Klassensieg feiern. Gerhard Füller im neuaufgebauten 1er BMW landete dahinter auf dem zweiten Platz. „Endlich mal wieder einen Klassensieg.


Darauf habe ich lange gewartet. Mein Start war richtig gut. Als dann Bunkus und Trautwein weg waren, war alles gelaufen“, freute sich Thissen. Doch schon im Training für das zweite Rennen war wieder Schluss mit der guten Stimmung. Ein Loch im Motorblock verhinderte den Start. Da auch Gerhard Füller mit Problemen an der Hinterachse nicht antreten konnten, blieben Yannik Trautwein (BMW 320i E46) und Joachim Bunkus (Triumph Dolomite Sprint) unter sich.


Der junge BMW-Pilot war dem weißen Triumph im ersten Durchgang noch ans Hinterrad gefahren, was das Aus für beide Piloten zur Folge hatte. Das zweite Rennen war gerade zu Rennbeginn spannend, wobei sich am Ende der 19jährige gegen den letztjährigen STT Meister durchsetzte.


 „Das Rennen war schwieriger als gedacht habe. Der Triumph war zunächst an mir vorbei. Als ich ihn dann wieder überholte, musste ich kräftig pushen um wegzukommen“, so Trautwein. Joachim Bunkus nahm’s wie so oft meist gelassen. „Das eine Sekündchen finden wir auch noch“, gab sich der sympathische Norddeutsche kämpferisch.





Alexandra Irmgartz neue Spitzenreiterin



Durch die zwei Klassensiege bei den luftgekühlten Porsche liegt mit Alexandra Irmgartz zum ersten Mal eine Frau an der Spitze des Championats. Die Tochter des dreifachen STT Champions  Michael Irmgartz ließ der männlichen Konkurrenz um Paul Geeris und Ralf Bender (beide Porsche 964) keine Chance und siegte doppelt.


Nach diesem spannenden Rennwochenende steht vom 16.-17. Juni schon der nächste Meisterschaftslauf auf dem Programm. Dabei wird gemeinsam mit den 100 Meilen gefahren und die STT kann schon jetzt eine volle Bude vermelden. So etwas gab es in der STT schon länger nicht mehr. Hockenheim kann also kommen.





Patrick Holzer- auch Photos

 

 

Weitere Photos auf automobilsport.com unter PHOTOS SLIDESHOWS und PHOTOS Ecards

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/stt-hr-cup-michael-baeder-pertti-kuismanen-siegen-nuerburgring-romain-theissen-porsche---100215.html

29.05.2012 / MaP

More News

STT H&R Cup beim EURO RACE am Nurburgring
24.05.2012
Bärenstarke Autos in der Spezial Tourenwagen TrophyAm kommenden Wochenende findet im Rahmen des EURO RACE der zweite Saisonlauf der Spezial Tourenwagen Trophy statt.Der zweifache Auftaktsieger von Hockenheim, Pertti Kuismanen, s more >>
HMSC Racing Team mit starkem Auftakt in Hockenheim
23.04.2012
Gesamtsieg, Podestplätze und KlassensiegeWas für ein Auftaktwochende für das HMSC Racing Team. Beim ersten Rennen der Cup & Tourenwagen Trophy (CTT) in Hockenheim staubte das Team den Gesamtsieg, Podestplätze und Klassesiege glei more >>
Pertti Kuismanen holt die Auftaktsiege in Hockenheim
16.04.2012
1. Lauf STT H&R Cup in HockenheimDer Hockenheimring ist für Pertti Kuismanen (Ford GT) ein gutes Pflaster. Sechsmal trat der Finne im Badischen an, immer gab‘s den größten Pott . Beim Auftakt der Spezial Tourenwagen more >>
Hockenheim STT Rennen 2 Resultat
15.04.2012
STT H+R Cup - Race 11 (R2)Hockenheim-GP - 4574 mtr.12 - 15 April 2012Bosch Hockenheim Historic - das Jim Clark RevivalBMC Hockenheim e.V.1 3 Pertti Kuismanen Ford GT Klasse-2 1 26:25.798 1:44.446 3FIN-Turku 155.752 31 Ulrich Becker Porsche 997 GT3 RS Klasse-2 2 6.926 26:32.724 1:44.621 5D- Marl 155.07 more >>
Hockenheim STT Rennen 1 Resultat
15.04.2012
STT H+R Cup - Race 4 (R1)Hockenheim-GP - 4574 mtr.12 - 14 April 2012Bosch Hockenheim Historic - das Jim Clark RevivalBMC Hockenheim e.V.1 3 Pertti Kuismanen Ford GT Klasse-2 1 25:58.399 1:44.520 11FIN-Turku 147.922 31 Ulrich Becker Porsche 997 GT3 RS Klasse-2 2 2.185 26:00.584 1:44.487 5D- Marl 147.72 more >>
STT Saisonauftakt mit starkem Starterfeld
12.04.2012
Wer siegt beim Bosch Hockenheim Historic?Wie im vergangenen Jahr startet die Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Hockenheimring in die Saison. Erneut ist das Starterfeld beim Auftakt bärenstark besetzt. An die 40 Fahrzeuge werden auf der badischen GP-Ren more >>
Bosch Historic Hockenheim Starterliste STT
03.04.2012
Saison 2012 Stand 22.03.Klasse 1 TW und GT über 6000 ccm5 Snel Rene NL- Abbekerk Porsche GT26 Schrey Daniel D- Langenberg Dodge Viper GTS-R11 Karst Ralf D- Zemmer Porsche 997 GT216 Lorenz Jörg D- Erlangen Porsche dp 93526 Klos Rüdiger D- Siegen Oreca Viper GTS-R28 van more >>
STT Terminkalender 2012 ist fix
28.12.2011
Spezial Tourenwagen Trophy H&R Cup - Abwechslungsreicher Rennkalender für 2012Rolf Krepschik gab die neuste Fassung des Terminkalenders für die 2012er Saison bekannt. Die Saison der Spezial Tourenwagen Trophy wird wie schon in diesem more >>
Spezial-Tourenwagen Trophy H&R Cup Termine 2012
06.12.2011
14.-16. April  Hockenheim 16.-17. Juni  Hockenheim 20.-22. Juli   Spa 17.-19. August  Zolder 02 - 03. September AssenSeptember/Oktober Termin noch offen21.-22. Oktober  Nürbu more >>
STT H&R Cup Jahressiegerehrung auf der Essen Motor Show
06.12.2011
Sachpreise im Wert von über 10.000 Euro überreichtSeit 2008 präsentiert sich die Spezial Tourenwagen Trophy auf der Essen Motor Show. Am vorletzten Tag der Veranstaltung fand die Jahressiegerehrung der Saison 2011 statt. Bei dieser Gele more >>
STT Meisterehrung auf der Essen Motor Show 2011
24.11.2011
Wie in den Jahren zuvor wird die Spezial Tourenwagen Trophy auf der Essen Motor Show 2011 vertreten sein. In Halle 6 Stand 416 präsentiert sich die beliebte Breitensportserie der Öffentlichkeit. Hier hat jeder Interessierte more >>
Edy Kamm gewinnt Saisonfinale der STT
24.10.2011
- Joachim Bunkus siegt sich zum TitelEs war ganz das erwartete hochbrisante Finale. Beim siebten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy reisten drei Piloten mit Titelchancen in die Eifel. Dabei schlug ein Kleiner die Großen. Joachim Bunkus (Triumph Dol more >>
Drei Piloten kämpfen in der Eifel um den STT Titel
20.10.2011
Hochspannung vor dem FinaleFür das Finale der Spezial Tourenwagen Trophy ist alles angerichtet. Die Zutaten stimmen, um die Eifel kochen zu lassen. Traditionell bildet das Rennen auf dem Nürburgring den Saisonabschluss. Diesmal haben gleich dr more >>
Superleague Formula Series pulls out of Chinese rounds
13.10.2011
  Superleague Formula Series has been forced to pull out of its scheduled trip to China later this month after terms between the championship and local authorities could not be reached.The nations cup series was expected to conte more >>
STT H&R Cup -Das nächste Saisonhighlight wartet in Zolder
15.09.2011
In Zolder bebt der Boden   Am kommenden Wochenende steht das nächste Highlight für die Spezial Tourenwagen Trophy vor der Tür. In Zolder treten die Piloten der STT vor großem Publikum beim Renault Trucks Grand Prix an. Die Veransta more >>
Track changes force cancelation of Superleague Formula Series’ Brazil date
14.09.2011
Superleague Formula Series’ two scheduled rounds in Brazil this October will no longer go ahead after the championship received news from circuit bosses that Goiânia will not be ready to host its event. more >>
René Snel und Daniel Schrey holen sich die Gesamtsiegerpokale in Assen
24.08.2011
Reichlich Rennaction in AssenDas war Action pur. Beim fünften Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy boten die Piloten eine klasse Show. Das erste Rennen auf dem TT Circuit Assen entschied René Snel (Porsche 996 GT2) für sich. Fast wäre e more >>
Superleague Formula part pour deux journées de tests à Navarra
18.08.2011
Superleague Formula s’apprête à passer deux jours sur le circuit de Navarra, au Nord de l’Espagne, pour des journées de tests. Les mardi 30 août et mercredi 31 août, les éq more >>
Assen wird ein heißes Pflaster
18.08.2011
5. Lauf STT H&R Cup ASSEN TT CircuitSo langsam geht es in der Spezial Tourenwagen Trophy in die entscheidende Phase. Am kommenden Wochenende steht die fünfte Runde im Titelkampf an. Für die Piloten der STT geht es auf den TT Circuit im niederl more >>
Craig Dolby’s victorious Zolder weekend tempered by race two gearbox woes
20.07.2011
Craig Dolby experienced a weekend of highs and lows as Superleague Formula visited famed Belgian venue Zolder, where the Englishman took a brilliant victory in the opening race but was left wondering what might have been after technical gremlins ruled him out of the second run and dash-for-cash Superfinal.The Melton Mowbray-based racer was in fine form throughout the Zolder we more >>
Le Luxembourg solide candidat au titre
17.07.2011
Le résultat du weekend Superleague Formula au terme du second meeting de la saison à Zolder (Belgique) est flatteur : en plus d’avoir remporté la Superfinale sur le vallonné circuit Belge et ramené les 100‘000€ de primes more >>
Frederic Vervisch lands €100,000 payday with thrilling Superleague triumph at Zolder
17.07.2011
Frederic Vervisch (Luxembourg) has won Superleague Formula's weekend-closing Superfinal at Zolder, triumphing in a thrilling encounter and netting himself a cool €100,000 in the process.Following the excitement of last month’s season opener at Ass more >>
Craig Dolby charges to well deserved Zolder pole
16.07.2011
Craig Dolby (England) has taken a superb pole position for tomorrow’s Superleague Formula Grand Prix of Zolder, keeping his cool during a rain-affected final contest with Chris van der Drift (New Zealand) to grab the box seat for the Belgian event.Dolb more >>
Superleague Formula adds more champions!
08.07.2011
Mikhail Aleshin will become the first Russian racer to take the wheel of a Superleague Formula car when he gets behind the wheel of the new Russia team at the Belgian GP of the 2011 championship.The 24 year old, who more >>
Smolensk Ring put Superleague Formula race date back to 2012
22.06.2011
Superleague Formula´s plans to race at the newly built Smolensk Ring in Russia in September this year have been put on hold until 2012 after the circuit directors decided that the venue won´t be ready to host an international even more >>
Chris van der Drift returns to Superleague Formula
21.06.2011
Superleague Formula favourite Chris van der Drift, returns to the series for the second-round of the championship at Zolder in July. The popular New Zealander steps into the all black Atech Reid prepared car, dubbed Black Beauty by the more >>
Participation de Frédéric Vervisch à la Superleague Formula : la Commission Sportive de l’ACL répond
17.06.2011
En tant qu’autorité sportive du pays, la Commission Sportive de l’ACL délivre des licences dans le cadre des conditions fixées par le Code Sportif National (CSN) et le Code Sportif International (CSI). more >>
Superleague Formula seeks to confirm series title with FIA approval
08.06.2011
At the request of the FIA, Superleague Formula has removed all reference to the word “World” in communications surrounding its international series. This request and subsequent response are in recognition of a regulation in the FIA Sporting Code which restricts the use of such terms at the discretion of the FIA in accordance with Article 24 of the FIA International Sporting Code. more >>
SF Championship standings after Assen races
06.06.2011
SUPERLEAGUE FORMULA 2011  - ASSENPOSITION         TEAM     TOTAL     RACE1     RACE2     SUPERFINAL1       &nb more >>
Craig Dolby takes Euro 100,000 prize after incredible Superleague Formula Nations Cup opener
06.06.2011
Craig Dolby (England) netted a cheque for Euro 100,000 and a bag full of championship points after winning the weekend-ending Super Final as the 2011 Superleague Formula Nations Cup season began in spectacular style in Assen. After two thrilling 40-minute fea more >>
Assen Superfinal results
06.06.2011
SUPERLEAGUE FORMULA 2011  - ASSEN1         England     Craig Dolby     7:29.991         52       more >>
Assen Race 2 results
06.06.2011
SUPERLEAGUE FORMULA 2011  - ASSEN1         Japan     Duncan Tappy     38:56.059         262         Austr more >>
Assen Race 1 results
06.06.2011
SUPERLEAGUE FORMULA 2011  - ASSEN1         Netherlands - PSV Eindhoven     Yelmer Buurman     38:44.482     9.076     262         England     Craig Dolby     38:53.558     10 more >>
Emotional Tristan Gommendy grabs Assen pole
04.06.2011
Tristan Gommendy (France – Girondins de Bordeaux) grabbed a superb pole position in a thrilling qualifying session in Assen at the opening round of the 2011 Superleague Formula Nations Cup on Saturday. more >>
Assen Qualification draw
04.06.2011
Group AAUS     John MartinBEL     Neel JaniCZE     Filip SalaquardaLUX     Frédéric VervischBRA     Antonio PizzoniaJAP     Duncan TappyTUR     Andy SoucekGroup B more >>
Soucek fastest in FP2
04.06.2011
Andy Soucek celebrated his recent announcement as driver of the Turkey – Galatasaray car by topping the timesheets in Friday’s second Free Practice session at the 2011 Superleague Formula Nations Cup season-opener at Assen.The 25-year-old Spaniard, a front runner in the series last season, was only 11th quickest in the first session, but lowered hi more >>
Buurman tops first practice session of 2011
04.06.2011
Yelmer Buurman (Netherlands – PSV Eindhoven) topped the first practice session of the 2011 Superleague Formula Nations Cup as the new season got underway in earnest at Assen on Friday morning.The Dutch driver, a race winner in each of the last three seasons, gave the home fans something to cheer with a best time of 1:25.564, four tenths of a second quick more >>
Neel Jani the latest driver to commit to Superleague Formula Nations Cup
31.05.2011
Swiss driver Neel Jani yesterday confirmed that he will race in the 2011 Superleague Formula Nations Cup. Jani will step into the championship winning seat of Davide Rigon in the Belgium -RSC Anderlecht car run by Az more >>
Zurück zu den Wurzeln
20.05.2011
STT H&R Cup im belgischen ZolderFür die Spezial Tourenwagen Trophy ist Zolder nicht irgendeine Rennstrecke. 1986 begann beim Bergischen Löwe die mittlerweile 26jährige Seriengeschichte der STT. Nach vier Jahren Abwesenheit kehrt die more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2020 automobilsport.com full copyright