Kuismanen kostet 30-Sekundenstrafe den Doppelsieg in Spa

Kuismanen kostet 30-Sekundenstrafe den Doppelsieg in Spa

24.07.2012: Ulrich Becker gelingt erster STT-Gesamtsieg In Spa-Francorchamps war Pertti Kuismanen mit seiner Chrysler Viper GTS-R das

Ulrich Becker gelingt erster STT-Gesamtsieg




In Spa-Francorchamps war Pertti Kuismanen mit seiner Chrysler Viper GTS-R das Maß aller Dinge. Nur eine Zeitstrafe verhinderte beim vierten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy den nächsten Doppelpack des Finnen. Dadurch gelangte Ulrich Becker (Porsche 997 RSR) zu seinem aller ersten Gesamtsieg in der STT. Der Marler schob sich mit seinen zwei Klassensiegen zudem an die Spitze der Meisterschaftswertung.


Für Pertti Kuismanen ist der Meistertitel erklärtermaßen das Ziel, nachdem er diesen in den letzten Jahren jeweils zweimal knapp verpasste. Der letzte Titelgewinn des zweimaligen STT-Champions liegt nun schon 14 Jahre zurück. In Spa-Francorchamps waren die Gegner chancenlos.


Letztes Jahr musste Kuismanen noch mit einer völlig zerdepperten Viper die Heimreise antreten. Diesmal folgten nach zweimal Pole eigentlich auch zwei souveräne Rennsiege. Doch im zweiten Heat übersah der Viper-Pilot eine gelbe Flagge. Kuismanen bekam eine 30-Sekunden Strafe aufgebrummt, wodurch Ulrich Becker die Spitzenposition erbte. Der langjährige STT-Starter kam somit zu seinem ersten Gesamtsieg in der STT, wobei sich die Freude aber zunächst in Grenzen hielt.


Während Kuismanen vorneweg dampfte, lieferte sich Becker ein enges Duell mit René Snel (Porsche 996 GT2), dem Zweitplatzierten aus dem ersten Rennen. Snel schlüpfte schließlich vorbei, doch beim Überrunden erwischte Becker den GT2 am Heck. Mit beschädigtem Heckdiffusor fiel der Niederländer zurück.


„Über den Sieg kann ich mich gar nicht freuen. So will ich eigentlich nicht gewinnen. Ich denke, es war ein Rennunfall. Mehr als entschuldigen, kann ich mich aber nicht“, so ein leicht geknickter Ulrich Becker. Am Samstag war Ulrich Becker noch als Gesamtdritter über den Zielstrich gerauscht. Der Porsche-Pilot ist damit der einzige Fahrer, der bei allen Saisonrennen aufs Treppchen kraxelte.



Carlos Rivas mit starker Leistung zum Doppelsieg in der Klasse 3



Ein stark aufgelegte Carlos Rivas belegte mit seinem Porsche 997 GT3 Cup in beiden Rennen den vierten Gesamtrang. Damit siegte der Luxemburger in der stark besetzten Klasse 3 bis 4000 ccm gleich doppelt. „Das Rennen ist natürlich sehr gut gelaufen, zumal Spa meine Lieblingsstrecke ist.


Die vierte Gesamtposition und die Klassensiege sind natürlich ein gutes Ergebnis für mich“, so Rivas. Zumindest im zweiten Rennen profitierte der Viertplatzierte von einer 1-Minuten-Zeitstrafe für Gaststarter Werner Moonens. Der belgische Chrysler Viper GTS-R Pilot hatte sich eigentlich Gesamtrang vier erkämpft, bekam aber zweimal eine Zeitstrafe für Überholen unter Gelb und für das Verlassen der Strecke verpasst.


Insgesamt erwiesen sich die Sportkommissare an diesem Wochenende als sehr fleißig, was auch Romain Theissen (Porsche 997 GT3 Cup) zu spüren bekam. Den Luxemburger kostete eine 30-Sekunden Strafe im ersten Rennen den zweiten Platz in der Klasse 3.


Den holte sich Reiner Lutz (Porsche Cayman) vor Tjarco Jilesen und Patrick Lamster (beide Porsche 997 GT3 Cup). Jeannot Delvaux (Porsche 997 GT3 Cup), der lange auf der zweiten Klassenposition gelegen hatte, musste eine Runde vor Schluss mit Getriebeschaden aufgeben. Wie schon im ersten Rennen ging es am Samstag zwischen Patrick Lamster und Tjarco Jilesen besonders eng zu. Mit nur einer Sekunde Abstand setzte sich Lamster schließlich gegenüber Jilesen durch.


„Gestern war ich vier Zehntel vor ihm, heute war er eine Sekunde schneller. Ich habe heute aber auch gut mit dem Christian Franck mit seinem schnellen Seat Leon gekämpft. Da war auch sehr gut zu sehen, wo der Porsche und wo der Seat stark ist. Mit dem Wochenende bin ich zufrieden“, erzählte Jilesen. Den vierten Platz in der Klasse sicherte sich Joost Bömer (Porsche 996 GT3) vor Berthold Gruhn im BMW M3 GT4.




Rolf Rummel gelingt gutes STT Comeback


In der großen STT Klasse gelang im ersten Rennen Rolf Rummel der Sprung aufs Klassenpodium, während im zweiten Durchgang Werner Moonens mit seiner Viper Klassenrang drei holte. Der STT-Rekordchampion platzierte sich mit den Gesamtplätzen fünf und sechs jeweils zweimal in den umkämpften Top 10.


 „Ich bin von der 28. Startposition noch auf den fünften Gesamtrang nach vorne gefahren. Damit kann ich sehr zufrieden sein“, so Rummel. Im ersten Durchgang holte sich noch Jan van Es im Porsche 993 GT2 den vierten Klassenplatz. Dahinter belegte  Jörg Lorenz die fünfte Position, wobei es der Erlanger zunächst eher ruhig angehen ließ.


 „Es war für mich wichtig, dass das Auto gehalten hat und ich endlich wieder durchfahren konnte. Vor allem mit dem zweiten Rennen bin ich nun mehr zufrieden“, erklärte Lorenz, der in Rennen zwei als starker Gesamtachter die Zielflagge sah. Hinter Ulrich Becker konnte sich in der Klasse 2 zunächst Jürgen Boden (Porsche 997 GT3 4,3) den zweiten Platz vor Erik den Dekker (Porsche 944 Turbo) und Ulf Ehninger (Audi RS4) sichern.


 Dagegen musste Ed van Heusden seinen Porsche 944 Turbo in der achten Runde abstellen. Nachdem Jürgen Bode im zweiten Heat ausgeschieden war, holte sich den Dekker mit 3,528 Sekunden Vorsprung den zweiten Platz vor dem jungen Luxemburger Gil Linster im Ford Mustang. Damit festigte der 19jährigen seinen zweiten Platz in der Junioren-Wertung.





Marcel Norbat für Christian Franck nicht zu knacken


Bei den Fahrzeugen der Klasse 4 bis 3500 ccm musste sich Christian Franck zweimal dem niederländischen Gaststarter Marcel Norbart (beide Seat Leon Supercopa) geschlagen geben. Der Niederländer fuhr zudem in beiden Rennen auf einen starken siebten Gesamtrang und mischte sich so mitten unter die starken GT-Boliden.


Pierre Bonhôte musste mit dem vierten Klassenrang vorlieb nehmen, nachdem Gaststarter Andreas Schmidt im Seat Leon internen Duell die Nase vorne hatte. „Ich hatte Probleme mit den Reifen. Dazu kenne ich die Strecke zu wenig, vielleicht müsste ich auch mehr riskieren“, gab Bonhôte zu Protokoll.


Hinter dem Schweizer brachte RennF den Rookie-Astra als fünfter vor Jafeth Molenaar (Porsche 968) über den Zielstrich. Im zweiten Rennen konnte der niederländische Transaxle-Pilot den Rookie-Astra mit Niklas Bauckhage am Steuer hinter sich halten. Der STT Junior fuhr das erste Mal in Spa und war von der Strecke begeistert.


Viel Spannung gab es in der Klasse der 2-Liter Fahrzeuge, wo am Samstag in einem Herzschlagfinale zunächst Joachim Bunkus mit seinem Triumph Dolomite Sprint die Oberhand behielt. Gerade einmal 0,4 Sekunden trennte den letztjährigen STT-Meister von Gerhard Füller im 1er BMW.


Der Stadtallendorfer hatte zunächst in Front gelegen, doch ein Fehler kurz vor Schluss kostete den ersten Sieg bei den 2-Litern. „Ich sah, dass bei dem BMW von Gerhard Füller gegen Rennende die Reifen abbauten und das Auto zu untersteuern anfing“, so Bunkus. Am Sonntag drehte Füller den Spieß um und holte sich Platz eins. „Gestern habe ich den Sieg verschenkt, heute habe ich den Klassensieg ins Ziel gebracht. Kurz vor Schluss sah ich etwas Gelbes heranfliegen. Zunächst dachte ich an einen Porsche, dann war es aber Yannik Trautwein.


Wenn zudem Joachim Bunkus nicht aufgehalten worden wäre, wäre er wohl auch noch auf mich aufgelaufen“, erzählte Füller, der in Zolder womöglich wieder mit dem STW-BMW starten wird. Yannik Trautwein holte sich nach dem dritten Platz am Vortag, wo er mit Reifenproblemen zu kämpfen hatte, einen starken zweiten Platz in der Klasse.


Der schnelle Youngster kämpfte sich durchs halbe Feld und zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Ich bin leider eine Runde aufgehalten worden, wodurch ich etwas den Anschluss verlor. Nach den Problemen am Samstag war es toll, dass wir solche Rundenzeiten fahren konnten und so weit vorgekommen sind. Gestern war das Fahren noch wie auf Eis“.



Alexandra Irmgartz verliert Tabellenführung


Dagegen zeigte sich Alexandra Irmgartz weniger zufrieden. Die junge Motorsportlerin musste sich Marko Viitala jeweils zweimal geschlagen geben. „Gegen den Finnen hatte ich keine Chance. Der hat deutlich mehr Leistung als ich. Zudem bauten die Reifen nach der zweiten Hälfte stark ab.


Die Meisterschaft habe ich aber deswegen noch nicht abgeschrieben“, zeigte sich Alexandra Irmgartz auch nach dem Verlust der Tabellenführung weiter angriffslustig. Dritter wurde in beiden Rennen Michael Irmgartz, der für Spa in das bisherige Einsatzfahrzeug seiner Tochter geklettert war.


Das Feld der V8 STAR hatte sich leider schon nach dem Qualifying dezimiert, nachdem Sven Fisch wegen eines Trainings-Unfalls nicht starten konnte. Dabei hatte der Stuttgarter das verregnete Quali am Freitag sogar noch bis kurz vor Schluss angeführt. Somit holte sich Jörg Bernhard gleich zweimal den Klassensieg, während Petra Kolic-Wiese ausschied.


Die PS-Kur hatte sich bezahlt gemacht, denn mit Gesamtrang sechs gelang im ersten Rennen ein starkes Ergebnis. Eine abgefallene Riemenscheibe verhinderte im zweiten Heat ein wohl noch besseres Resultat.


Für die Spezial Tourenwagen Trophy geht es nach diesem spannenden Rennwochenende in fünf Wochen weiter. Dann steht der fünfte Saisonlauf im belgischen Zolder auf dem Programm.




Patrick Holzer – auto-rennsport.de

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/stt-hr-kuismanen-sekundenstrafe-doppelsieg-spa-chrysler-romain-theissen---101751.html

24.07.2012 / MaP

More News

4. STT H&R Cup Lauf im belgischen Spa-Francorchamps
19.07.2012
Schnappt sich Kuismanen den nächsten Sieg?In den belgischen Ardennen liegt eine der wohl schönsten Rennstrecken Europas. Spa-Francorchamps – mit knapp über sieben Kilometern eine der letzten Bastionen des Rennstreckeneinerleis in Europa more >>
Kuismanen siegt vor Becker und Snel am Hockenheimring
19.06.2012
Finnen-Dominanz in HockenheimIn Hockenheim war Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) erneut nicht zu schlagen. Dagegen scheint Ulrich Becker (Porsche 997 RSR) den zweiten Platz abonniert zu haben. Beim dritten Lauf der Spezial Touren more >>
STT H&R Cup startet mit den AvD 100 Meilen
12.06.2012
Dritter Meisterschaftslauf auf dem HockenheimringNach dem Abstecher zum Nürburgring kehrt die Spezial Tourenwagen Trophy wieder zum Hockenheimring zurück. Dort steht am kommenden Wochenende der dritte Meisterschaftslauf auf dem Programm. In Ho more >>
Michael Bäder und Pertti Kuismanen siegen auf dem Nürburgring
29.05.2012
Späte WiedergutmachungEs hätte der perfekte Auftakt sein können. Nach dem Sieg am Samstag war Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) beim zweiten Durchgang auf dem Nürburgring erneut auf Si more >>
STT H&R Cup beim EURO RACE am Nurburgring
24.05.2012
Bärenstarke Autos in der Spezial Tourenwagen TrophyAm kommenden Wochenende findet im Rahmen des EURO RACE der zweite Saisonlauf der Spezial Tourenwagen Trophy statt.Der zweifache Auftaktsieger von Hockenheim, Pertti Kuismanen, s more >>
HMSC Racing Team mit starkem Auftakt in Hockenheim
23.04.2012
Gesamtsieg, Podestplätze und KlassensiegeWas für ein Auftaktwochende für das HMSC Racing Team. Beim ersten Rennen der Cup & Tourenwagen Trophy (CTT) in Hockenheim staubte das Team den Gesamtsieg, Podestplätze und Klassesiege glei more >>
Pertti Kuismanen holt die Auftaktsiege in Hockenheim
16.04.2012
1. Lauf STT H&R Cup in HockenheimDer Hockenheimring ist für Pertti Kuismanen (Ford GT) ein gutes Pflaster. Sechsmal trat der Finne im Badischen an, immer gab‘s den größten Pott . Beim Auftakt der Spezial Tourenwagen more >>
Hockenheim STT Rennen 2 Resultat
15.04.2012
STT H+R Cup - Race 11 (R2)Hockenheim-GP - 4574 mtr.12 - 15 April 2012Bosch Hockenheim Historic - das Jim Clark RevivalBMC Hockenheim e.V.1 3 Pertti Kuismanen Ford GT Klasse-2 1 26:25.798 1:44.446 3FIN-Turku 155.752 31 Ulrich Becker Porsche 997 GT3 RS Klasse-2 2 6.926 26:32.724 1:44.621 5D- Marl 155.07 more >>
Hockenheim STT Rennen 1 Resultat
15.04.2012
STT H+R Cup - Race 4 (R1)Hockenheim-GP - 4574 mtr.12 - 14 April 2012Bosch Hockenheim Historic - das Jim Clark RevivalBMC Hockenheim e.V.1 3 Pertti Kuismanen Ford GT Klasse-2 1 25:58.399 1:44.520 11FIN-Turku 147.922 31 Ulrich Becker Porsche 997 GT3 RS Klasse-2 2 2.185 26:00.584 1:44.487 5D- Marl 147.72 more >>
STT Saisonauftakt mit starkem Starterfeld
12.04.2012
Wer siegt beim Bosch Hockenheim Historic?Wie im vergangenen Jahr startet die Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Hockenheimring in die Saison. Erneut ist das Starterfeld beim Auftakt bärenstark besetzt. An die 40 Fahrzeuge werden auf der badischen GP-Ren more >>
Bosch Historic Hockenheim Starterliste STT
03.04.2012
Saison 2012 Stand 22.03.Klasse 1 TW und GT über 6000 ccm5 Snel Rene NL- Abbekerk Porsche GT26 Schrey Daniel D- Langenberg Dodge Viper GTS-R11 Karst Ralf D- Zemmer Porsche 997 GT216 Lorenz Jörg D- Erlangen Porsche dp 93526 Klos Rüdiger D- Siegen Oreca Viper GTS-R28 van more >>
STT Terminkalender 2012 ist fix
28.12.2011
Spezial Tourenwagen Trophy H&R Cup - Abwechslungsreicher Rennkalender für 2012Rolf Krepschik gab die neuste Fassung des Terminkalenders für die 2012er Saison bekannt. Die Saison der Spezial Tourenwagen Trophy wird wie schon in diesem more >>
Spezial-Tourenwagen Trophy H&R Cup Termine 2012
06.12.2011
14.-16. April  Hockenheim 16.-17. Juni  Hockenheim 20.-22. Juli   Spa 17.-19. August  Zolder 02 - 03. September AssenSeptember/Oktober Termin noch offen21.-22. Oktober  Nürbu more >>
STT H&R Cup Jahressiegerehrung auf der Essen Motor Show
06.12.2011
Sachpreise im Wert von über 10.000 Euro überreichtSeit 2008 präsentiert sich die Spezial Tourenwagen Trophy auf der Essen Motor Show. Am vorletzten Tag der Veranstaltung fand die Jahressiegerehrung der Saison 2011 statt. Bei dieser Gele more >>
STT Meisterehrung auf der Essen Motor Show 2011
24.11.2011
Wie in den Jahren zuvor wird die Spezial Tourenwagen Trophy auf der Essen Motor Show 2011 vertreten sein. In Halle 6 Stand 416 präsentiert sich die beliebte Breitensportserie der Öffentlichkeit. Hier hat jeder Interessierte more >>
Edy Kamm gewinnt Saisonfinale der STT
24.10.2011
- Joachim Bunkus siegt sich zum TitelEs war ganz das erwartete hochbrisante Finale. Beim siebten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy reisten drei Piloten mit Titelchancen in die Eifel. Dabei schlug ein Kleiner die Großen. Joachim Bunkus (Triumph Dol more >>
Drei Piloten kämpfen in der Eifel um den STT Titel
20.10.2011
Hochspannung vor dem FinaleFür das Finale der Spezial Tourenwagen Trophy ist alles angerichtet. Die Zutaten stimmen, um die Eifel kochen zu lassen. Traditionell bildet das Rennen auf dem Nürburgring den Saisonabschluss. Diesmal haben gleich dr more >>
STT H&R Cup -Das nächste Saisonhighlight wartet in Zolder
15.09.2011
In Zolder bebt der Boden   Am kommenden Wochenende steht das nächste Highlight für die Spezial Tourenwagen Trophy vor der Tür. In Zolder treten die Piloten der STT vor großem Publikum beim Renault Trucks Grand Prix an. Die Veransta more >>
René Snel und Daniel Schrey holen sich die Gesamtsiegerpokale in Assen
24.08.2011
Reichlich Rennaction in AssenDas war Action pur. Beim fünften Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy boten die Piloten eine klasse Show. Das erste Rennen auf dem TT Circuit Assen entschied René Snel (Porsche 996 GT2) für sich. Fast wäre e more >>
Assen wird ein heißes Pflaster
18.08.2011
5. Lauf STT H&R Cup ASSEN TT CircuitSo langsam geht es in der Spezial Tourenwagen Trophy in die entscheidende Phase. Am kommenden Wochenende steht die fünfte Runde im Titelkampf an. Für die Piloten der STT geht es auf den TT Circuit im niederl more >>
Zurück zu den Wurzeln
20.05.2011
STT H&R Cup im belgischen ZolderFür die Spezial Tourenwagen Trophy ist Zolder nicht irgendeine Rennstrecke. 1986 begann beim Bergischen Löwe die mittlerweile 26jährige Seriengeschichte der STT. Nach vier Jahren Abwesenheit kehrt die more >>
STT begeistert mit zwei schönen Rennen am Salzburgring
03.05.2011
Edy Kam(m), sah und siegte   Für Edy Kamm hatte sich die Rückkehr in die Spezial Tourenwagen Trophy voll und ganz ausgezahlt. Auf dem Salzburgring siegte der Schweizer im Audi A4 DTM gleich doppelt. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier more >>
Saisonauftakt des STT H&R Cup bei den Hockenheim Historic
18.04.2011
Kuismanen mit eindrucksvollem Doppelsieg Pertti Kuismanen wurde beim ersten STT Rennen 2011 seiner Favoritenrolle gerecht. Der Finne siegte auf dem Hockenheimring in seiner Chrsyler Viper vor einem stark aufgelegten René Snel (Porsche more >>
STT bei den Hockenheim Historic
14.04.2011
Bombenstarterfeld beim SaisonauftaktAm Freitag startet die Spezial Tourenwagen Trophy in ihre nunmehr 26. Saison. Auf dem Hockenheimring wird der erste Saisonlauf mit einem bärenstarken Starterfeld bei den Hockenheim Historic stattfinden. Mit 38 F more >>
Spannende Entscheidung beim Finale am Ring um die weiteren Plätze
26.10.2010
Michael Bäder mit Gesamtsieg zum Titel   "So haben wir uns das erträumt. Beim ersten Rennen den Klassensieg und damit die Meisterschaft“, kommentierte Michael Bäder die vorzeitige Meisterschaftsentscheidung beim STT-Finale auf de more >>
Saisonsieg Nummer zwei für Michael Bäder in Hockenheim
22.06.2010
3. Lauf STT H&R Cup in HockenheimDen dritten Auftritt in dieser Saison auf der Hockenheimer GP-Strecke entschied Michael Bäder (BMW Z4 V8) für sich. Nach der Pole im Quali fuhr der BMW Pilot den zweiten Saisonsieg souverän nach Hause. Christopher Gerhard (Porsche 997 Cup) und Sven Fisch (V8 STAR) landeten auf dem Treppchen. more >>
STT H&R Cup - Dritter Lauf im badischen Hockenheim
18.06.2010
Spannung in allen Klassen garantiertNach dem geballten Auftakt mit zwei Rennen innerhalb von nur einer Woche steht nach etwas mehr als einem Monat Pause der dritte Saisonlauf bevor. In Hockenheim wird die Spezial Tourenwagen Trophy erneut gemeinsam mit den AvD 100 Meilen an den Start gehen. Damit sind ein volles Teilnehmerfeld und viele Positionskämpfe auf der more >>
Renaissance der 2-Liter Klasse
14.06.2010
Eine regelrechte Renaissance erlebt in der Spezial Tourenwagen Trophy derzeit die 2-Liter Klasse. Dabei ist die Klasse nicht nur gut besetzt, sondern auch extrem ausgeglichen. Bei drei Rennen siegten gleich drei verschiedene Fahrer. Auf dem Salzburgring waren Joachim Bunkus (Triumph Dolomite) und more >>
25 Jahre STT H&R Cup - Alzen/Schalk bezwingen Eifelwetter
06.05.2010
Nur eine Woche nach dem Auftaktsieg beim STT H&R Cup auf dem Salzburgring schlugen Jürgen Alzen und Gerald Schalk (Porsche 997 Turbo) erneut zu. Bei wechselnden Wetter- verhältnissen behielt das Team einen kühlen Kopf und entschied sich für die richtige Boxenstrategie. Nachdem Alzen den Start gefahren war und ordentlich vorgelegt hatte, fuhr Schalk den Sieg nach Hause. D more >>
Termine 2010 STT CUP
28.04.2010
  01.-02. Mai Nürburgring19.-20. Juni Hockenheim02.-03. Juli Hockenheim/D 04.-05. September Colmar-Berg/L22.-24. Oktober Nürburgring/D - Patrick Holzer-  auch Photo more >>
Alzen und Bäder siegen auf dem Salzburgring
28.04.2010
Starke Einsteiger zum AuftaktBeim Auftakt der STT auf dem Salzburgring standen mit Jürgen Alzen (Porsche 997 Turbo) und Michael Bäder (BMW Z4 V8) zwei Neuzugänge ganz oben auf dem Treppchen. Im ersten Rennen war der BMW Pilot noc more >>
Neue Juniorwertung in der Spezial-Tourenwagen-Trophy
28.12.2009
Junioren fahren künftig günstigerMit Sascha Ernst, Marcel Ernst und Alexandra Irmgartz waren in der STT letzte Saison gleich drei Fahrer unter 25 Jahren am Start. Dem soll zukünftig Rechnung getragen werden, denn ab sofort erhalte more >>
Joachim Bunkus – Vizemeister 2009 im STT H&R Cup
18.12.2009
Ein unzertrennliches Paar Siegerkönig in der Klassenwertung, mit 10 Klassensiegen ungeschlagen die gesamte Saison 2009 über. Eine imponierende Leistung von Joachim Bunkus, die am Ende zur STT Vizemeisterschaft führte. Es hätte aber durchaus mehr w more >>
Siegerehrung auf der Essen Motor Show
01.12.2009
Ehrung der STT Teilnehmer vor vollbesetzten Tribünen Zum zweiten Mal nach 2008 ist die Spezial Tourenwagen Trophy, unterstützt von Hauptsponsor H&R, auf der Essen Motor Show mit einem eigenen Stand vertreten. In Halle 6 wird Promoter Rolf more >>
STT H&R Cup auf der Essen Motorshow - Promoter Rolf Krepschik zieht Bilanz
24.11.2009
Vom 28. November bis zum 6. Dezember öffnet die Essen Motorshow ihre Pforten und verwandelt die Essener Messehallen in ein wahres Motodrom. Zu dieser größten Motorsportmesse Deutschlands werden über 350 00 more >>
Spezial-Tourenwagen-Trophy 2009 – ein Rückblick
18.11.2009
Zahlen, Fakten und Meinungen Die Saison 2009 der Spezial-Tourenwagen-Trophy war eine Saison mit Veränderungen. Zahlreiche Starter, die in den vergangenen Jahren immer eine feste Größe im STT Starterfeld waren, pausierten aus more >>
Christopher Gerhard und Rene Snel siegen beim Finale
27.10.2009
STT H&R Cup  -Christopher Gerhard holt sich den STT Titel 2009 Zufrieden nahm Christopher Gerhard bei der Siegerehrung am Samstagabend die zwei Pokale für die Klassensiege entgegen. Wieder hatte er die Porsche 997 Cup Klass more >>
Titelentscheidung in der Spezial-Tourenwagen-Trophy
28.09.2009
Macht Christopher Gerhard in der Eifel alles klar? Nach Assen war Porschepilot Christopher Gerhard noch als Tabellenzweiter in der Spezial-Tourenwagen-Trophy gereist. Zwei Tage später hatte sich das Blatt zu Gunsten des Vierseners gewendet. Somit ist Gerhar more >>
Gesamtsieg in Hockenheim geht erneut nach Holland
27.07.2009
STT H&R Cup Hockenheim Rennen 2 Nachdem Rene Snel (Porsche GT2) bereits am Freitag nichts anbrennen ließ, holte sich der Niederländer ebenso den Tagessieg im zweiten Rennen am Samstag auf der Grand Prix Strecke in Hockenheim. Polesitter Chri more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2019 automobilsport.com full copyright