Triumph für Volkswagen und Ogier bei der Rallye Italien

Triumph für Volkswagen und Ogier bei der Rallye Italien

22.06.2013: FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) RALLYE ITALIEN Siebte Rallye, fünfter Sieg: Volkswagen dominiert zur Halbzeit die FIA Rallye

FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)  RALLYE ITALIEN




Siebte Rallye, fünfter Sieg: Volkswagen dominiert zur Halbzeit die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). In der nach der Formel 1 prestigeträchtigsten WM im Automobil-Rennsport hat das Werksteam die Führung deutlich ausgebaut.


Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) gewannen mit dem Polo R WRC auf Sardinien mit 1.16,8 Minuten Vorsprung auf den nächsten Verfolger, Thierry Neuville (Ford). Damit bauten die beiden Franzosen ihren Vorsprung in der Fahrer/Beifahrer-Wertung auf 64 Punkte aus.


Ihre Volkswagen Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN) erkämpften sich mit einem eindrucksvollen Schlussspurt als Dritte ebenfalls einen Platz auf dem Podium und das, obwohl sie in der Auftaktprüfung ein Reifenschaden auf Position zwölf zurückgeworfen hatte.


Damit sicherten die beiden Finnen Platz zwei in der Fahrer/Beifahrer-WM und trugen entscheidend dazu bei, dass die 315 PS starken Allradler aus Wolfsburg die Führung in der Hersteller-Weltmeisterschaft weiter vergrößerten.


Andreas Mikkelsen, der am Rallye-Samstag auf Sardinien seinen 24. Geburtstag feierte, verpasste mit seinem Beifahrer Mikko Markkula (N/FIN) ein weiteres gutes Ergebnis. Auf der drittletzten Prüfung der Rallye kostete ein Ausrutscher bei dem Versuch, auf Anweisung des Teams Gesamtrang vier mit vollem Risiko zu attackieren, den Achtungserfolg. Mikkelsen/Markkula kamen in einer langsamen Kurve von der Strecke ab, beschädigten sich dabei die Aufhängung nur leicht – mussten allerdings frühzeitig aufgeben.


Volkswagen zeigte beim siebten von 13 Saisonläufen der Rallye-WM vor den Augen von Dr. Ulrich Hackenberg, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich „Entwicklung“, eine geschlossen-starke Mannschaftsleistung. „Das war ein großartiger Erfolg des gesamten Teams und vor Ort ein tolles Erlebnis“, so Dr. Hackenberg.


 „Zwar war es offiziell meine letzte Rallye als Entwicklungsvorstand bei Volkswagen, doch die ein oder andere Rallye werde ich sicher noch einmal besuchen. Es hängt viel eigenes Herzblut an dem Projekt und das wird auch mit einer neuen Aufgabe nicht einfach ausgelöscht.“



Faktor Fahrer: Ogier, Latvala zeigen herausragende Leistung


13 Bestzeiten auf 16 Wertungsprüfungen, sieben für Sébastien Ogier, sechs für Jari-Matti Latvala – Volkswagen konnte sich bei der Rallye Italien erneut auf starke Fahrer verlassen. Führung von Beginn an für den einen, unwiderstehliche Aufholjagd des anderen – Ogier und Latvala passten sich perfekt an die schwierigen Bedingungen auf Sardinien an.


Konstant und schnell – Tabellenführer Ogier setzte sich auf der Auftaktprüfung am Rallye-Freitag an die Spitze des WRC-Feldes, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab. Schlüssel zum vierten Saisonerfolg des Franzosen war eine kluge und reifenschonende Fahrweise. Der 29-Jährige rangierte in den 16 WPs 14 Mal unter den Top Drei.


Mit ihm absolut ebenbürtig: Teamkollege Jari-Matti Latvala, der seinerseits 14 Zeiten unter den Top Drei verbuchte. Randnotiz: Trotz seines Reifenschadens, der 1.56,4 Minuten kostete, lag er nach 304,50 Prüfungskilometern lediglich 1.48,0 Minuten hinter Ogier.



Konstante Teamwork: Mechaniker großer Rückhalt für Ogier, Latvala und Mikkelsen


Beim mit lediglich zwei Rallye-Tagen kompaktesten WM-Lauf des Jahres war auch die Leistung des gesamten Teams gefragt. Einen großen Rückhalt bot die Mannschaft von Volkswagen den drei Fahrerteams bei den sechs Services. Ihre minutiöse und zuverlässige Arbeit sorgte stets für perfektes Material bei Ogier, Latvala und Mikkelsen.


Vor der letzten Schleife am Rallye-Samstag schickten die Mechaniker von Sébastien Ogier den Polo R WRC mit einem vorsichtshalber gewechselten Hilfsrahmen nebst Servolenkung auf die abschließenden vier WPs. Ein Leistung mit Ausrufezeichen: Zwei Mechaniker wechselten das Bauteil innerhalb von lediglich acht Minuten.



Hitze hoch zwei: fordernde Bedingungen auf Sardinien


Extreme Hitze einerseits, super-schmale Pfade mit Natursteinmauerwerk andererseits – die Rallye Italien verlangte den Fahrern erneut alles ab. Schotter und darüber eine lose Sandauflage machten den jeweils ersten Durchgang der acht unterschiedlichen und je zweimal durchfahrenen Wertungsprüfungen zu einer Rutschpartie.


Angesichts dieser Bedingungen waren die Konzentration und die Fähigkeit der Fahrer gefragt, die Reifen klug einzuteilen. Ein winziger Fehler hätte zu jeder Zeit das Aus oder einen großen Zeitverlust bedeuten können.



Pluspunkt Powerstage: Zusatzpunkte für Volkswagen Piloten


Volkswagen und „Mr. Powerstage“: Sébastien Ogier sicherte sich zum fünften Mal bei sechs Gelegenheiten die Bestzeit in der sogenannten Powerstage, in der Zusatzzähler für die ersten Drei vergeben werden.


Teamkollege Jari-Matti Latvala verdiente sich auf der 22,25 Kilometer langen Sonderprüfung als Dritter ebenfalls einen Zusatzzähler. Für Volkswagen ging eine einzigartige Erfolgsserie damit in die nächste Runde. Im Jahr 2013 gingen sämtliche Bestzeiten in den Powerstages nach Wolfsburg.



Summe Fahrer- und Herstellerwertung: Ogier, Ingrassia und Volkswagen Spitze



Maximale Punktausbeute auf Sardinien: Tabellenführer Sébastien Ogier hat seinen Vorsprung in der Fahrer-, sein Co-Pilot Julien Ingrassia in der Beifahrer-Wertung weiter ausgebaut. Das Duo führt nun mit 64 Zählern vor ihren Teamkollegen Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila, die auf Rang zwei liegen.


Dank der zwei starken Duos führt Volkswagen auch die Herstellerwertung an und vergrößerte bei der Rallye Italien den Abstand auf Titelverteidiger Citroën auf 46 Zähler.


 
Stimmen, 02. Tag Rallye Italien


Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #7


„Platz drei ist insgesamt ein fantastisches Ergebnis – allerdings wäre mehr möglich gewesen. Den Reifenschaden in der ersten Prüfung müssen wir auf unsere Kappe nehmen, wir hätten bei der Streckenbesichtigung noch sorgfältiger sein und diese Stelle in unserem Aufschrieb markieren müssen.


Zwei Minuten Rückstand zu kassieren war zunächst enttäuschend, auf der anderen Seite aber auch eine Chance, ohne Druck angreifen und die Gegner fordern zu können. Unser Speed war über die gesamte Rallye sehr gut, so war unsere Aufholjagd von Platz zwölf auf drei überhaupt nur möglich.


Auch das Team hatte einen großen Anteil daran. Vielen Dank dafür, Jungs. Ich habe mich im Polo R WRC extrem wohlgefühlt und gehe mit viel Zuversicht in meine Heim-Rallye in Finnland.“




Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #8


„Ein fantastisches Gefühl wieder ganz oben zu stehen! Nach den beiden letzten Rallyes habe ich das Gefühl schon vermisst. Ich einfach nur überglücklich, das Team hat super gearbeitet und der Polo lief das ganze Wochenende perfekt. Jetzt haben wir in der Fahrer-WM einen wirklich guten Vorsprung.


Die Rallye war bei den heißen Temperaturen körperlich extrem anstrengend, teilweise hatten wir mehr als 45 Grad im Cockpit. Vor allem am zweiten Tag kommt man an Grenzen. Da verliert man locker drei bis vier Liter Flüssigkeit. Ein großer Dank deshalb auch an unsere Betreuer und die Physio-Abteilung, die uns bestens versorgt haben.


Aber auch die Reifen und das Auto werden bei der Hitze stark beansprucht. Mein reifenschonender Fahrstil war sicher einer der Gründe für den Sieg. Besonders gefreut habe ich mich auch darüber, wieder die Powerstage gewonnen zu haben. Das war ein harter Fight mit Thierry Neuville, der dort wie über die gesamte Rallye super schnell unterwegs war.“



Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9


„Natürlich bin ich extrem enttäuscht. Denn die Rallye Italien verlief für uns richtig gut und ich denke, dass wir eine gute Leistung gezeigt haben. Bis zu unserem Ausrutscher heute. Wir wollten mit maximaler Attacke noch Rang vier holen. Auf der Nachmittagsschleife hatte ich Dani Sordo auf der ersten der verbleibenden vier Prüfungen bereits über acht Sekunden abgenommen.


Etwa zwölf weitere wären nötig gewesen, um an ihm vorbeizugehen. Also haben sind wir auch auf der folgenden Prüfung volles Risiko gegangen. In einer langsamen Kurve habe ich zu spät gebremst, wir sind rausgerutscht, haben einen Baumstumpf getroffen und uns damit die Spurstange abgeschert. Ende.


An meinem Geburtstag hätte ich mir ein anderes Ergebnis gewünscht. Aber ich denke, dass wir bei dieser Rallye viele weitere wichtige Erfahrungen gemacht haben.“



Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor


„Kann man sich mehr wünschen? Die Rallye Italien war ein voller Erfolg für Volkswagen und ein weiterer Meilenstein in unserer Premierensaison in der Rallye-WM. Hätte uns jemand vor der Saison gesagt, dass wir alle drei Wertungen anführen und in der ersten Saisonhälfte fünf von sieben Läufen gewinnen, dann hätten wir das ganz sicher nicht geglaubt.


Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala haben hier in Italien ausnahmslos Top-Leistungen abgerufen. Das gilt auch für Andreas Mikkelsen, obwohl er kurz vor Schluss vorzeitig aufgeben musste. Er hat bei dem Versuch unsere Anweisung mit Leben zu füllen und mit maximalem Risiko Rang vier zu attackieren, Pech gehabt.


Das schmälert seine Leistung in den Augen des Teams nicht im Geringsten. Ich bin stolz auf alle drei. Sie haben sich die Sommerpause jetzt wirklich verdient. Obwohl wir uns schon jetzt auf die kommende Rallye in Finnland Ende Juli freuen.“



Und da war dann noch ...


... die Doppelrolle des „FX“. Der Technische Projektleiter für Volkswagen in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), François-Xavier Demaison (kurz „FX“), trägt in Italien nicht nur die technologische Gesamtverantwortung für alle drei Polo R WRC, sondern fungiert obendrein auch als Fahrzeugingenieur von Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila.


Fabrice van Ertvelde, der bei den zurückliegenden und den kommenden sechs WM-Rallyes mit dem finnischen Duo zusammenarbeitet, ist aus einem besonders schönen Grund verhindert: Seine Lebensgefährtin und er erwarten an diesem Wochenende Nachwuchs. Van Ertvelde ist ein wahres Volkswagen Urgestein.


Bereits 2009 war er beim allerersten Rallye-Dakar-Sieg der Marke der Ingenieur von Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz.




FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Italien – Endergebnis

       
1.    Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen    3:22.57,9 Std
2.    Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Ford    + 1.16,8 Min.
3.    Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen    + 1.48,0 Min.
4.    Daniel Sordo/Carlos del Barrio (E/E), Citroën    + 3.19,2 Min.
5.    Martin Prokop/Michal Ernst (CZ/CZ), Ford    + 8.34,1 Min.
6.    Elfyn Evans/Giovanni Bernacchini (GB/I), Ford    + 11.51,8 Min.
7.    Michal Kościuszko/Maciej Szczepaniak (PL/PL), Ford    + 11.52,7 Min.
8.    Mads Østberg/Jonas Andersson (N/S), Ford    + 13.21,5 Min.
9.    Robert Kubica/Maciek Baran (PL/PL), Citroën    + 16.47,6 Min.
10.    Khalid Al Qassimi/Martin Scott (UAE/GB), Citroën    + 17.19,9 Min.



FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Italien – Ergebnis Powerstage

       
1.    Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen    13.03,6 Min.
2.    Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Ford    + 1,0 Sek.
3.    Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen    + 4,5 Sek.



FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Punktestände
Fahrer-Wertung        Punkte

1.    Sébastien Ogier    154
2.    Jari-Matti Latvala    90
3.    Thierry Neuville    70
4.    Sébastien Loeb    68
5.    Mikko Hirvonen    61
6.    Daniel Sordo    59
7.    Mads Østberg    50
8.    Martin Prokop    37
9.    Evgeny Novikov    31
10.    Nasser Al-Attiyah    30
11.    Andreas Mikkelsen    25



Hersteller-Wertung        Punkte


1.    Volkswagen Motorsport    220
2.    Citroën Total Abu Dhabi WRT    174
3.    Qatar WRT    89
4.    Qatar M-Sport WRT    89
5.    Jipocar Czech National Team    39
6.    Abu Dhabi Citroën Total WRT    33
7.    Volkswagen Motorsport II    26
8.    Lotos WRC Team    20




FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC),Rallye Italien – TV-Zeiten


Sonntag, 23. Juni 2013



17:30 Uhr    Sport 1    Rallye-WM, Italien 2013, Highlights
18:30 Uhr    n-tv    Rallye-WM, Italien 2013, PS – Die Rallye-WM
    n-tv    in den Nachrichten



Montag, 24. Juni 2013


22:45 Uhr    ServusTV    Rallye-WM, Italien 2013, Highlights


Samstag, 29. Juni 2013


13:20 Uhr    RTL    Innerhalb der Formel-1-Berichterstattung


Sonntag, 30. Juni 2013

12:15 Uhr    ORF1    Rallye-WM, Italien 2013, Drive!



Stefan Moser, Andre Dietzel, Photos Volkswagen

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/italien-rallye-triumph-volkswagen-ogier-sebastien-latvalla-mikkelsen---112652.html

22.06.2013 / MaP

More News

Carlos Garcia Fessman successfully completes European debut
22.06.2013
Carlos Garcia Fessman was delighted to pass through all eight of Saturday’s stages successfully and guide his Mitsubishi Lancer Evo X safely to the finish of Ralliart Italy’s home event Rally d’It more >>
Stage 16 classification - Ogier takes victory in Sardinia
22.06.2013
Rally d'Italia Sardegna  Italy 20 - 23 Jun 2013SS16 COILUNA - LOELLE 2 (22.35km)  1.    8    S. OGIER        3:22:57.9    0.0  &nb more >>
Stage 15 in Sardinia overall classification
22.06.2013
Rally d'Italia Sardegna  Italy20 - 23 Jun 2013SS15 MONTI DI ALA' 2 (Power Stage) (22.25km)1.    8    S. OGIER        3:09:25.4    0.0  & more >>
Stage 14 Sardinia overall classification
22.06.2013
20 - 23 Jun 2013Rally d'Italia Sardegna ItalyStage Times  SS14 TERRANOVA 2 (14.82km)1.    8    S. OGIER        2:56:21.8    0.0    0.0 more >>
Stage 13 overall classification in Sardinia
22.06.2013
Rally d'Italia Sardegna  Italy20 - 23 Jun 13SS13 MONTE OLIA 2 (19.27km)1.    8    S. OGIER        2:46:03.5    0.0    0.0 more >>
ŠKODA Pilot Wiegand fällt bei der Rallye Italien aus
22.06.2013
- Sepp Wiegand/ Frank Christian mit gutem Auftakt auf Sardinien- Pech am Freitagabend: Das ŠKODA AUTO Deutschland-Duo fällt ausUnglückliches Ende nach einem lange erfolgsversprechenden Tag für Sepp Wiegand und Frank Christian. Das deutsche ŠKODA Duo war hervorragend in den ersten Tag der Rallye Italien gestartet, lag na more >>
Battling Al Qassimi keeps target in his sights in Sardinia
22.06.2013
UAE driver fights his way into top ten in Abu Dhabi Citroënphoto caption: Sheikh Khalid Al Qassimi in WRC action in the Rally d'ItaliaSardegna today in his Abu Dhabi Citroën.  As the Rally d'ItaliaS more >>
Qatar M-Sport World Rally Team Midday quotes day 2
22.06.2013
Rally Italia Sardegna day 2  June 22nd, 2013Thierry Neuville (2nd) said: “I don’t think it should be too much of a problem to keep Jari-Matti [Latvala] behind us to be honest. We were setting the same more >>
Overall Classification in Sardinia day 2 midday wrap
22.06.2013
WRC Rallyes - Rally Italia Sardegna 201320 - 23 Jun 20131.    8    S. OGIER        2:32:41.3    0.0    0.02.    11&nb more >>
Stage Winners in Sardinia day 2 midday wrap
22.06.2013
WRC Rallyes - Rally Italia Sardegna 201320 - 23 Jun 2013SS1        S. OGIER / J. INGRASSIA    Volkswagen MotorsportSS2        J. LATVALA / M. ANTTILA    Volkswagen MotorsportSS3        S. OGIER / J. INGRASS more >>
Al Qassimi passes tough early test in Sardinia
22.06.2013
UAE driver keeps top ten target in his sights  on difficult day in Abu Dhabi Citroënphoto caption:  Sheikh Khalid Al Qassimi in WRC action in the Rally d'Italia Sardegna today in his Abu Dhabi Citroën.The U more >>
Ogier and Volkswagen in the lead in Italy
22.06.2013
A cool result in hot conditionsFIA World Rally Championship (WRC) Rally Italy Sardegna 2013Some literally hot rally action and a strong performance: Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) are in the lead in Rally Italy with their Vo more >>
Thierry Neuville holds podium position after day 1 in Sardinia
22.06.2013
Thierry Neuville and Nicolas Gilsoul did the Qatar World Rally Team proud on the opening day of Rally Italia Sardegna today. Securing two stage wins, Neuville applied equal doses of speed and maturity to secure the third step of the podium going into tomorrow’s f more >>
Overall standings in Sardegna after stage 8, day 1
22.06.2013
WRC Rallyes  Rally Italia Sardegna 2013  day 11.    8    S. OGIER        1:40:47.3    0.0    0.02.    2    M. HIRVONEN more >>
Carlos Garcia Fessman to Restart on Day Two in Sardinia
21.06.2013
Carlos Garcia Fessman will restart on Day Two under Rally 2 Regulations in his Mitsubishi Lancer Evo X after his campaign on Day One of Rally d’Italia Sardinia came to a premature end on the road section to SS2. more >>
Qatar M-Sport World Rally Team Sardinia day 1 driver quotes
21.06.2013
 WRC Rallyes 2013  Rally d'Italia Sardegna  Italy20 - 23 Jun 2013  day 1Thierry Neuville (3rd) said: “We worked on the brakes [at remote service] because we had no ‘bite&rsq more >>
Overall standings in Sardinia after stage 7, Ogier in lead
21.06.2013
WRC Rallyes 2013  Rally d'Italia Sardegna  Italy20 - 23 Jun 2013  day 11.    8    S. OGIER        1:30:01.8    0.0    0.02.&n more >>
Stage winners in Sardinia day 1
21.06.2013
WRC Rallyes 2013  Rally d'Italia Sardegna  Italy20 - 23 Jun 2013  day 1Stage WinnersSS1        S. OGIER / J. INGRASSIA    Volkswagen MotorsportSS2 &nbs more >>
Citroens ready for round tow of Pirelli-backed series
20.06.2013
 The Citroen Top Driver series – which rewards the winner with a fully-paid drive in the WRC2 championship next year – moves to Sardinia for round two of the championship this weekend, with all of the competitors running once more on Pirelli tyres for the It more >>
Platz zwei im Shakedown: ŠKODA Pilot Wiegand auf Sardinien schnell unterwegs
20.06.2013
- Wiegand/Christian Zweitschnellste im Freien Training zur Rallye Italien- Bestätigung der Setup-Arbeit am ŠKODA Fabia Super 2000- Vorfreude auf den Start der Rallye am FreitagGelungener Auftakt für Sepp Wiegand und Frank Christian. Im Freien Training zur Rallye Italien auf Sardinien, dem so genannten Shakedown, fuhr da more >>
Sardinia Qualifying Stage times 2013
20.06.2013
WRC Rallyes Rally Italia Sardegna 2013Jari-Matti Latvala: 3m12.655sEvgeny Novikov: +0.690Sebastien Ogier: +1.571Mikko Hirvonen: +1.742Thierry Neuville: +1.847Mads Ostberg: +2.366Da more >>
Videos help Al Qassimi return to tough WRC trail in Sardinia
20.06.2013
UAE driver makes cautious start as he rebuilds confidence in Abu Dhabi Citroënphoto caption:  Sheikh Khalid Al Qassimi’s Abu Dhabi Citroën being prepared for the first leg of the Rally d'Italia Sardegna more >>
Pirelli drivers take on World's best at the Costa Smeralda Rally
19.06.2013
Seven-time Italian Rally Champion Paolo Andreucci will return to the Peugeot 207 S2000 in which he won four titles with Pirelli on the Costa Smeralda Rally this weekend: round four of the Italian Rally Championship.Andreucci usua more >>
Khalid Al Qassimi ready for stern WRC examination in Sardinia
19.06.2013
UAE driver aims to get 2013 campaign back on track in Abu Dhabi Citroënphoto caption:  Sheikh Khalid Al Qassimi with co-driver Scott Martin.The summer holiday season may be in full swing in Sardinia, but the Me more >>
Qatar M-Sport seeks Sardinian success
18.06.2013
Seeking success on the seventh round of the FIA World Rally Championship (WRC), the Qatar M-Sport Ford Fiesta RS WRCs will be looking for a strong result on the challenging stages of Rally Italia Sardegna this week. Returning to its summ more >>
Skydive Dubai Rally Team's Rashid Al-Ketbi relishes delivery of new Ford Fiesta R5
18.06.2013
...for remainder of WRC season •        Dubai star enters Sardinia for experience before acquiring new Ford Fiesta R5•     &nbs more >>
Italien Rallye Zeitplan und TV Zeiten 2013
15.06.2013
FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Rallye Italien – Zeitplan Donnerstag, 20. Juni 2013     Freies Training        03,86        08:00   &n more >>
VW und Sardinien Rallye 2013 : Wussten Sie, dass ....
15.06.2013
WRC Rallyes  Rally Italia Sardegna 2013... Volkswagen Werksfahrer Andreas Mikkelsen am Rallye-Samstag auf Sardinien seinen 24. Geburtstag feiert?... die Rallye Italien bereits 1928 ausgetragen wurde? Damals wurde sie noch Rallye Sanre more >>
Volkswagen Piloten Stimmen vor der Rallye Italien 2013
15.06.2013
WRC Rallyes  Rally Italia Sardegna 2013Jari-Matti Latvala, Polo R WRC #7„Ich mag die Rallye Italien. Sie hat ein paar sehr schnelle Prüfungen. Man fährt sehr dicht und mit hoher Geschwindigkeit an Felsen und Bäumen more >>
Volkswagen vor Rallye Italien - Bis in die Haarspitzen motiviert
15.06.2013
FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)Mit Vollgas in die zweite Saisonhälfte: Volkswagen stellt sich in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft vom 20. bis 22. Juni der Rallye Italien – dem kompaktesten WM-Lauf der Saison 2013. Die drei Volkswagen Teams Jari-Matti more >>
Evans steps in for Al-Attiyah to claim WRC debut in Sardinia
15.06.2013
Having had to forfeit his entry for next week’s Rally Italia Sardegna, Nasser Al-Attiyah has offered his Qatar World Rally Team Ford Fiesta RS WRC to M-Sport’s latest talent – 2012 FIA WRC Academy Cup winner, Elfyn Evans. F more >>
Rallye de Sardaigne Infos et Itinéraire 2013
15.06.2013
WRC Rallyes :  RALLY ITALIA SARDEGNA- Manche : 07/13- Base et parc d’assistance : Olbia- Surface : terre- Météo : more >>
3 questions à Dani Sordo
15.06.2013
La deuxième place obtenue au Rallye de l’Acropole vous satisfait-elle ?« Oui, j’avais vraiment besoin d’un résultat comme celui-ci. Après une première spéciale un peu folle, je me suis more >>
Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team Rallye de Sardaigne présentation
15.06.2013
L’HEURE DE LA MI-TEMPS !Septième round du Championnat du Monde, le Rallye de Sardaigne marquera le cap de la mi-saison. Avant une courte trêve estivale, les équipages du Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team ch more >>
Al Qassimi returns to WRC trail looking for better fortunes in Abu Dhabi Citroën
13.06.2013
photo caption: Sheikh Khalid Al Qassimi – facing a test of precision driving in Sardinia.Precision will be the key for the UAE’s Sheikh Khalid Al Qassimi when he negotiates his latest World Rally Championship more >>
WRC Rallyes: Rally Italia Sardegna Entries 2013
31.05.2013
2013 FIA WORLD RALLY CHAMPIONSHIPRALLY ITALIA SARDEGNA (20-22 JUNE 2013)LIST OF MANUFACTURER ENTRIES             2     Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team     Mikko Hirvonen (FIN)Jarmo Lehtinen (FIN)3     &nb more >>
Consani to enter Rally Italia-Sardegna
30.05.2013
Up-and-coming Frenchman Stephane Consani and his co-driver Maxime Vilmot may have missed the first round in Portugal, but they certainly haven’t given up on one of the biggest challenges at World Rally Championship level: the Citroen Top Driver series, whi more >>
Fuchs takes PWRC debut win with Symtech Racing in Sardinia
28.10.2012
Production World Rally Championship 2012 - Rally d'Italia    Nicolas Fuchs has become the first Peruvian to claim a win on the Production Car World Rally Championship after he triumphed on the penultimate round of the series in Sardini more >>
Protasov wins Group N and Rally Class classification in Sardinia
27.10.2012
World Rally Championship - Rally Class - Rally Sardinia 2012     Ukrainian driver Yuriy Protasov and his co-driver Kiril Nesvit have won both the Rally Class classification and the overall Group N standings on the Rally d'Itali more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2019 automobilsport.com full copyright