Tweet
 
Michelin Wales Rally GB Vorschau

Michelin Wales Rally GB Vorschau

04.10.2018: Matschige Angelegenheit: In den walisischen Wäldern vertrauen alle WRC-Werksteams auf die Schotterspezialisten von Michelin • MICHELIN LTX Force M6 und S6: Top

Matschige Angelegenheit: In den walisischen Wäldern vertrauen alle WRC-Werksteams auf die Schotterspezialisten von Michelin

 

•    MICHELIN LTX Force M6 und S6: Top-Traktion auf Matsch und Schotter

•    Arnaud Rémy: „Reifenstrategie kann entscheidende Rolle spielen"

•    Neue Strecken und frühe Power Stage versprechen Hochspannung

•    Nervenkitzel pur: Ott Tänak und Sébastien Ogier jagen Thierry Neuville

 
Matschige Angelegenheit: In Wales vertrauen alle WRC-Werksteams auf die Schotterspezialisten von Michelin




Eben noch schroffer Schotter und brütende Hitze in der Türkei, jetzt rutschige Waldwege und herbstliche Temperaturen in Wales: Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft begeistert mit der wohl größten Vielseitigkeit, die der Motorsport zu bieten hat.



Bei der Rallye Großbritannien, elfter von 13 Saisonläufen, geht der spannende Kampf um die Meisterkrone in die nächste Runde. Wie gewohnt setzen sämtliche Werksteams in der Top-Kategorie auf die leistungsfähigen und robusten Reifen von Michelin. Der MICHELIN LTX Force Schotterpneu steht in zwei Versionen zur Wahl:




Die M6-Laufflächenmischung überzeugte bereits auf den anspruchsvollen türkischen Wertungsprüfungen (WP) mit starker Performance. Darüber hinaus sorgt rund um die walisische Stadt Deeside auch der weichere MICHELIN LTX Force S6 für bestmögliche Traktion und hohe Zuverlässigkeit. In der WRC2 vertrauen zahlreiche Sieganwärter erneut auf den MICHELIN LATITUDE Cross S80 und H90.
 


Ihr erfolgreiches Wettbewerbsdebüt absolvierten der MICHELIN LTX Force M6 sowie die S6-Version bereits Ende Juli bei der Rallye Finnland. In den Wäldern von Wales müssen die laufrichtungsgebundenen Schotterexperten, die über das gleiche asymmetrische Profil verfügen, am kommenden Wochenende jedoch ganz andere Herausforderungen meistern.



Denn obwohl die Rallye Großbritannien rund drei Wochen früher stattfindet als im Vorjahr, ist die Chance auf widrige Witterungsverhältnisse hier besonders groß. Insbesondere für die Freitags- und Samstagsetappe sagen die Meteorologen Regen und Temperaturen um zehn Grad Celsius voraus.



Wie in den vergangenen Jahren dürften sich die Waldwege dann rasch in schmierige Schlitterpartien verwandeln. Aus Reifensicht ist dieser Fahrbahnbelag besonders anspruchsvoll, denn er verbirgt spitze Steine sowie die für diese Region typischen Schiefersplitter. Der Mix aus Matsch und Geröll fordert den Pneus alles ab.


 
 
MICHELIN LTX Force M6 und S6: Top-Traktion auf Matsch und Schotter
 


Alles auf Schwarz: Der MICHELIN LTX Force-Schotterreifen bietet auf den anspruchsvollen walisischen Waldwegen bestmögliche Traktion.



Die 15 Zoll großen Reifen überzeugen mit ihrer äußerst widerstandfähigen Konstruktion und großen Aufstandsflächen. Zugleich kombinieren sie hohe Langlebigkeit mit bestem Grip. Der MICHELIN LTX Force M6 entfaltet sein volles Potenzial insbesondere auf härterem Untergrund, bei trockenen Pisten sowie Temperaturen unterhalb von 15 Grad Celsius.



Der MICHELIN LTX Force S6 eignet sich für sehr weiche Oberflächen, deshalb rückt diese Laufflächenmischung speziell bei Regen und Nässe in den Mittelpunkt. Ihr ideales Arbeitsfenster liegt ebenfalls unterhalb von 15 Grad Celsius. Der S6 erreicht schnell seine optimale Betriebstemperatur, ermöglicht hohe Kurvengeschwindigkeiten und brilliert mit hervorragender Traktion.
 


Gemäß Reglement dürfen die World Rally Car-Piloten in Großbritannien maximal 32 Reifen einsetzen – inklusive vier Pneus für den sogenannten Shakedown. Diese Prüfung unmittelbar vor dem Start der Veranstaltung nutzen die Teams für finale Abstimmungstests. Während der gesamten Rallye können sie aus einem Kontingent von 28 M6- und 16 S6-Pneus wählen.



 In der WRC2-Klasse profitieren die Partnerteams der Marke vom bewährten MICHELIN LATITUDE Cross H90 respektive S80. Inklusive der 700 Reifen für die gut 280 PS starken WRC2-Allradler bringt Michelin 1.300 Pneus nach Wales.




 
Arnaud Rémy: „Reifenstrategie kann entscheidende Rolle spielen“
 


Esten-Express: Ott Tänak hat im Michelin bereiften Toyota Yaris WRC die Fährte des WM-Führenden Thierry Neuville aufgenommen.



„Nach den extrem rauen Bedingungen, die wir in der Türkei vorgefunden haben, kehren wir nun auf bekanntes Terrain zurück“, erklärt Arnaud Rémy, der Leiter des Rallye-WM-Programms von Michelin Motorsport.


 „Dies macht die Sache jedoch nicht leichter, denn das zumeist wechselhafte Wetter und die niedrigen Temperaturen sorgen für sehr spezielle Herausforderungen. Sollte es regnen, können unsere Partnerteams in der WRC-Kategorie auf den neuen MICHELIN LTX Force mit der weicheren S6-Laufflächenmischung zurückgreifen.



Diesen Pneu haben wir für Bedingungen entwickelt, wie wir sie üblicherweise bei der Rallye Großbritannien vorfinden. Im Kampf um die Spitzenpositionen dürfte es von entscheidender Bedeutung sein, wie gut die einzelnen Teams ihre Reifenstrategie den Wetterverhältnissen anpassen.“


 


Neue Strecken und frühe Power Stage versprechen Hochspannung
 


Vom Gejagten zum Jäger: Sébastien Ogier hat 23 WM-Punkte Rückstand auf Neuville. Sein Ford Fiesta WRC rollt auf Reifen von Michelin.



Die Rallye Großbritannien führt in diesem Jahr über 23 Wertungsprüfungen mit insgesamt 318,13 Kilometern. Drei WP sind im Vergleich zur letztjährigen Ausgabe neu, andere warten mit einer teilweise veränderten Streckenführung auf. Bestes Beispiel: Die WP „Brenig“ – mit 29,13 Kilometern die längste der gesamten Veranstaltung – ist eine Kombination aus den beiden letztjährigen Prüfungen „Brenig“ und „Alwen“.
 


Die Action beginnt bereits am Donnerstagabend mit einem 1,70 Kilometer langen Zuschauerkurs. Am Freitag stehen acht WP über 110,76 Kilometer auf dem Programm. Die Samstagsetappe ist mit 150,24 Kilometern verteilt auf neun Prüfungen die längste.



Anders als bei anderen WM-Läufen bildet die sogenannte Power Stage am Sonntag nicht etwa den Abschluss der Rallye, stattdessen findet sie bereits am frühen Morgen statt. Hier können die fünf schnellsten Teams bis zu fünf zusätzliche WM-Zähler erobern. Danach folgen drei weitere WP, bevor gegen 12.30 Uhr Ortszeit die Sieger feststehen.


 


Nervenkitzel pur: Ott Tänak und Sébastien Ogier jagen Thierry Neuville
 


Nordische Kombination: Die Norweger Mads Östberg und Torstein Eriksen vertrauen im Citroën C3 WRC ebenfalls auf Reifen aus Clermont-Ferrand.




Der Fight um den Rallye-Weltmeisterschaft ist in dieser Saison so spannend wie selten zuvor. Gleich drei Crews von drei unterschiedlichen Herstellern kämpfen auf Augenhöhe um die begehrte Trophäe – genau wie die übrigen Teams der WRC-Kategorie vertrauen sie dabei auf Reifen von Michelin.



An der Spitze haben Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul im Hyundai i20 WRC nach wie vor beste Chancen auf ihren ersten WM-Titel. Darüber hinaus schickt das im unterfränkischen Alzenau beheimatete Hyundai-Werksteam in Großbritannien zwei weitere Turbo-Allradler für Andreas Mikkelsen/Anders Jaeger und Hayden Paddon/Sebastian Marshall ins Rennen.
 


Nur 13 Punkte hinter Neuville lauern Ott Tänak und Beifahrer Martin Järveoja auf ihre Gelegenheit. In der Türkei sicherten sich die beiden Esten mit ihrem Toyota Yaris WRC auf Reifen von Michelin bereits den dritten Sieg in Folge und eroberten auf der abschließenden Power Stage drei zusätzliche WM-Zähler. Damit kämpften sie sich im Gesamtklassement auf Platz zwei nach vorne und an Ogier/Ingrassia vorbei. Komplettiert wird das Toyota-Trio wie gewohnt von Jari Matti Latvala/Miikka Anttila sowie Esapekka Lappi/Janne Ferm.
 


Auf dem Weg zur möglichen Titelverteidigung mussten die amtierenden Champions Sébastien Ogier/Julien Ingrassia zuletzt einige Rückschläge hinnehmen. Die Franzosen haben mit ihrem Ford Fiesta WRC derzeit 154 Punkte auf ihrem Konto – 23 weniger als der Führende Thierry Neuville.



Ihr Teamkollege Elfyn Evans, der gemeinsam mit Copilot Daniel Barritt einen weiteren Fiesta WRC steuert, zählt auf den teils schmierigen Waldwegen ebenfalls zum Kreis der Favoriten. Immerhin fuhr er hier im vergangenen Jahr zum Sieg. Das dritte World Rally Car von M-Sport Ford, das ebenfalls auf Reifen von Michelin vertraut, pilotieren Teemu Suninen und Beifahrer Mikko Markkula.
 


Citroën tritt in Wales mit zwei C3 WRC an. Mads Östberg/Torstein Eriksen steuern den Turbo-Allradler mit der Startnummer 10, während der Ire Craig Breen und sein britischer Beifahrer Martin Scott im Auto mit der Nummer elf auf Bestzeitjagd gehen. Auch für das Werksteam von Citroën gilt: In puncto Reifenwahl setzt es auf Michelin.




Michael Küster- Photos Michelin

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/michelin-wales-rally-gb---181556.html

04.10.2018 / MaP

More News

Wales GB Rally Overall standings after stage 1
04.10.2018
 WRC Rallyes - WALES Rally GB Tir Prince (SpecialStage) (1.7 km)Thursday, October 4th  2018     1.     9     FIN E. LAPPI     1:21.6       & more >>
Ott Tänak hunting for British win in FIA World Rally Championship title fight.
04.10.2018
The Estonian has dominated the second half of the season with successive victories in Finland, Germany and Turkey to gatecrash what appeared to be a head-to-head battle between Thierry Neuville and Sébastien Ogier.Tänak trailed Neuville by more >>
Citroen drivers right on pace in Wales Rally GB shakedown
04.10.2018
Craig Breen – Scott Martin and Mads Østberg – Torstein Eriksen confirmed their liking for the specific conditions of Wales Rally GB in this morning's final practice session, finishing just one and five tenths off the pace respectively, whilst also fine-tuning the last few details of their preparations. more >>
Wales Rally GB Shakedown times
04.10.2018
WRC RALLYES 2018WALES GB RALLYThursday, October 4th 20181.    Teemu Suninen    Ford Fiesta    2min 01.2sec2=    Jari-Matti Latvala    Toyota more >>
Pirelli to back next generation of flying Finns in Rallying with €30K prize
03.10.2018
Finland has traditionally been the spiritual home of rallying, and now Pirelli is supporting the next generation of ‘Flying Finns’ who will look to inherit the mantle of Finnish legends such as Juha Kankkunen and Markku Alen, who previously starred with Pirelli tyres on the World Rally Championship. more >>
Wales Rally GB M-Sport Team's home event
01.10.2018
M-Sport Ford’s fleet of EcoBoost-powered Ford Fiesta WRCs will be chasing a strong result when the FIA World Rally Championship ventures to the team’s home event this week. To best prepare for Wales Rally GB’s notoriously challen more >>
Ford Fiesta R5 driver quotes ahead of Wales Rally GB
01.10.2018
Gus Greensmith (WRC 2) said: “It’s always nice competing on home soil, but I have to admit that I’ve never really felt fully comfortable on the Welsh stages. But I will certainly do my best to change that this year. “The biggest challenge is the fog that can appear at any point. You have to commit to yo more >>
Citroen Total Abu Dhabi WRT heads to Wales
01.10.2018
With Craig Breen – Scott Martin and Mads Østberg – Torstein Eriksen still representing the team, Citroën Total Abu Dhabi WRT heads to Wales, the venue for round eleven of the championship, expecting some of most unpredictable, slippery conditions of the season. more >>
M-Sport Poland and Pirelli to support next generation of Flying Finns
28.09.2018
M-Sport Poland are delighted to announce that they will extend their cooperation with the Finnish Motorsport Federation (AKK Motorsport) to support the next generation of rallying’s Flying Finns.The AKK Future Star Award has brought a numbe more >>
Seb and Julien, thank you !
28.09.2018
Following the news that Sébastien Ogier and Julien Ingrassia will be moving to pastures new in 2019, the whole of M-Sport would like to thank them for the two years they dedicated to our small but passionate team – and look back with pride on all that we achieved together.  more >>
Sébastien Ogier goes back to the team where it all began!
28.09.2018
Determined to challenge for victory from next year, Citroën Total Abu Dhabi WRT is particularly pleased to announce that five-time world rally champions Sébastien Ogier and Julien Ingrassia are to rejoin the team in 2019.Ten years a more >>
Watch WRC title fighters do battle at Wales Rally GB on Red Bull TV
28.09.2018
 Watch Wales Rally GB with 3 highlights and a live show from October 4 to 7 on Red Bull TV!  A tumultuous Rall more >>
Toyota Gazoo Racing quotes ahead of WRC Rally GB
28.09.2018
WRC Rally GB Preview - Quotes:Tommi Mäkinen (Team Principal): “We are very much looking forward to Rally GB. During our pre-event test in Wales we had some very wet conditions. It was real more >>
TOYOTA GAZOO Racing aims to continue winning ways in Wales
28.09.2018
WRC Rally GB Preview - The TOYOTA GAZOO Racing World Rally Team will head to Rally GB (October 4-7) for round 11 of the FIA World Rally Championship looking to continue its strong form after achieving three consecutive victories in Finland, Germa more >>
Wales Rally GB Schedule
26.09.2018
WRC Rallyes 2018WaLES RALLY GBOctober 4-7th, 2018WALES RALLY GB SCHEDULE (GMT+1)THURSDAY 4 OCTOBER8.00am: Shakedown Clocaenog (3,37 km)3.15pm: Start (Deeside)7.00pm: SS 1 more >>
Wales Rally GB - Anyone for a bit of rain, mud and fog?
26.09.2018
Whilst most of Europe enjoys something of an Indian summer, the C3 R5 prepares to brave the cooler, rather autumnal conditions that tend to prevail on the gravel roads of Wales Rally GB. Citroën Racing will be looking once again to St&eac more >>
Gerard-Jan de Jongh, project leader for the Polo GTI R5 interview
26.09.2018
Two years in development, roughly 10,000 kilometres of testing - Two-year development period from start to competitive debut at the Rally Spain in October 2018- Team effort from Volkswagen Motorsport and suppliers more >>
Wolf signs up as official WRC partner from 2019
21.09.2018
•       Wolf announced as premium partner for WRC•       Belgian brand confirmed as WRC’s Official Lubricant Partner•       WRC Promoter signs multi-year agreement from 2019 onwards more >>
WRC comeback with Volkswagen: Petter Solberg to drive the new Polo GTI R5 in Spain
20.09.2018
-   2003 world rally champion returns to the scene of his last WRC rally-    Three world champions in one rally: Sébastien Loeb, Sébastien Ogier and Petter Solberg -    Debut for the new Polo GTI R5 for customer sport only planned outing as works team more >>
FIA Junior WRC Turkey Rally results and standings
16.09.2018
RALLY TURKEY CLASSIFICATION1. Emil Bergkvist / Patrik Barth 4:40:03.22. Dennis Rådström / Johan Johansson +3:54.13. Emilio Fernández / Joaquin Riquelme +7:58.44. Callum Devine / Brian Hoy +9:43.4 more >>
Bergkvist takes the FIA Junior WRC title with victory in Turkey
16.09.2018
Sweden’s Emil Bergkvist has been crowned this year’s FIA Junior WRC Champion after a mature and intelligent drive saw him pilot his one-litre EcoBoost Ford Fiesta R2 to victory at Rally Turkey.The victory was the Swede’s first of t more >>
One-two for TOYOTA GAZOO Racing and a hat-trick for Tänak
16.09.2018
Rally Turkey: Day 4     The TOYOTA GAZOO Racing World Rally Team has finished first and second on a gruelling Rally Turkey with drivers Ott Tänak and Jari-Matti Latvala. It is t more >>
Excellent finish of Rally Turkey by Kajetanowicz
16.09.2018
... full house of WRC-2 stage wins for the Polish driver!          Over the course of the final leg of Rally Turkey Kajetan Kajetanowicz and Maciej Szczepaniak once again showed their masterclass pace, more >>
Cautious Tänak ignites title bid at Rally Turkey after third straight win
16.09.2018
Patience paid dividends for Ott Tänak as he claimed a third consecutive WRC victory. The Estonian quickly realised he did not have the speed to match his rivals at Rally Turkey and settled for a more cautious pace in the searing heat on rock more >>
Teemu Suninen and Teamwork make up for what could have been in Turkey
16.09.2018
M-Sport Ford World Rally Team’s EcoBoost-powered Ford Fiesta WRC had the pace to win this weekend’s Rally Turkey, but it wasn’t to be – a rare mistake preventing Sébastien Ogier and Julien Ingrassia from claiming the victory and retaking the lead of the FIA World Rally Championship.  more >>
The C3 WRC matches the pace of the leaders in Turkey
16.09.2018
Having rejoined under Rally 2 rules today, Mads Østberg and Torstein Eriksen confirmed that they undoubtedly had the pace to aim for a podium finish on this tough event, putting together a fine series of three consecutive second fastest times.Khalid A more >>
Retirements in Turkey Rally 2018
16.09.2018
WRC Rallyes - TURKEY RALLY 2018Sunday, September 16h 201833     GBR G. GREENSMITH     USA A. GELSOMINO     GUS GREENSMITHFIESTA R5     WRC2     RC2  &n more >>
Turkey Rally final overall standings
16.09.2018
WRC Rallyes - TURKEY RALLY 2018Sunday, September 16h 20181.     8     EST O. TÄNAK     3:59:24.5         2.     7  &nb more >>
Turkey Rally overall standings top 10 after final stage - Ott Tänak takes victory
16.09.2018
WRC Rallyes - TURKEY RALLY 2018Marmaris - 2 (Power Stage) (PowerStage) (7.14 km)Sunday, September 16h 20181.     8     EST O. TÄ more >>
Turkey Rally overall standings after stage 16
16.09.2018
WRC Rallyes - TURKEY RALLY 2018Sunday, September 16h 2018   1.     8     EST O. TÄNAK     3:54:21.1         2.     7     more >>
Turkey Rally overall standings after stage 15
16.09.2018
WRC Rallyes - TURKEY RALLY 2018Sunday, September 16h 2018 1.     8     EST O. TÄNAK     3:46:03.9         2.     7   more >>
FIA Junior World Rally Championship Turkey Rally section 5
16.09.2018
Following another intense day of competition at Rally Turkey, Ken Torn now leads the way with a 25.3 second advantage over Emil Bergkvist in second. Fellow championship contender Dennis Rådström is now in third place, albeit more than four minutes adrift of the leading duo. more >>
A perfect day for Kajetanowicz ends with another car failure
16.09.2018
Rally Turkey 2018 (SS11-13)Kajetan Kajetanowicz and Maciej Szczepaniak won four special stages today and returned to a podium position in WRC-2, at the same time moving into top ten of the overall standings. Unfort more >>
Ogier's speed in Turkey goes unrewarded
15.09.2018
M-Sport Ford World Rally Team’s Sébastien Ogier and Julien Ingrassia were chasing an incredible victory behind the wheel of their EcoBoost-powered Ford Fiesta WRC at this weekend’s Rally Turkey – only for it to be denied by a rare and costly mistake.  more >>
Ott Tänak leads Rally Turkey after one of the WRC's most dramatic ever days.
15.09.2018
He led the enthralling four-day gravel road event by 13.1sec from Toyota Yaris team-mate Jari-Matti Latvala after title rivals Thierry Neuville and Sébastien Ogier retired and erstwhile leader Andreas Mikkelsen hit problems.A third successi more >>
Toyota Yaris WRC to the fore in attritional Turkey
15.09.2018
Rally Turkey: Day 3 Toyota Yaris WRC drivers Ott Tänak and Jari-Matti Latvala sit first and second with four stages remaining on Rally Turkey, after climbing to the top of the leaderboa more >>
Retirements in Turkey Rally after Saturday stages
15.09.2018
 WRC RallyesTURKEY Rally day 2Saturday, September 15th  2018 33     GBR G. GREENSMITH     USA A. GELSOMINO     GUS GREENSMITHFIESTA R5     WRC2   more >>
Overall standings in Turkey Rally after Saturday stages
15.09.2018
 WRC RallyesTURKEY Rally day 2Saturday, September 15th  2018 1.     8     EST O. TÄNAK     3:34:22.5         2.     7   more >>
Citroen in Turkey Rally - Brutal, just brutal
15.09.2018
Day two proved to be a chastening experience for all of the manufacturers involved in the championship, with several crews forced to retire. At Citroën, Mads Østberg – Torstein Eriksen fell foul of a turbo failure, whilst Craig Breen and Scott Martin retired after their car burst into flames and burned out. more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2020 automobilsport.com full copyright