Tweet
 

Wallenborn gelingt Revanche - Spannung in allen Klassen

Wallenborn gelingt Revanche - Spannung in allen Klassen

15.05.2007: Wallenborn gelingt Revanche - Spannung in allen Klassen

STT H&R Cup bei Top 10 Racing Weekend

Nur zwei Wochen nach dem heiß umkämpften Saisonauftakt stand in der Motorsport Arena Oschersleben bereits der zweite Saisonlauf der Spezial-Tourenwagen-Trophy auf dem Programm. Leider mussten einige kurzfristige Absagen wegen technischer Defekte verkraftete werden.

Dennoch machten sich 20 Teilnehmer auf den Weg in die Magedburger Börde, wo die STT mit Sturm und Regenschauern empfangen wurde. So regnete es auch beim Zeittraining am Samstagmorgen und sorgte für schwierige Streckenverhältnisse. Das Wetter kam natürlich der Quattrofraktion entgegen. Willi Herold im Audi S2 Turbo schwamm gleich zweimal auf Pole.

Die erste Startreihe sollte er sich zweimal mit Robert Wallenborn im bärenstarken Porsche 996 GT2 teilen. Auch Rüdiger Noll kam das Wetter bestens gelegen. Er stellte den silbernen A4 auf den dritten bzw. vierten Startplatz. "Ein geiles Gefühl" kommentierte Gaststarter Manfred Oesting seinen achten Startplatz und hoffte dabei auf genauso viel Regen im Rennen. Bis zum Rennen sorgten vereinzelte Regenschauer für Rätselraten zwecks Reifenwahl. Als es aber vor dem ersten Rennen trocken blieb, war die Reifenwahl klar.

Auf trockener Strecke konnte Willi Herold den Porsche von Wallenborn nicht halten. Der PS gewaltige Rennbolide setzte sich durch und lag nach der ersten Runde hauchdünn vor Herold. Pertti Kuismanen in der Chrysler Viper GTS-R folgte dicht dahinter auf Gesamtrang drei. Es entwickelte sich ein packender Dreikampf an der Spitze, der jedoch schon in der dritten Runde beendet war, als Willi Herold mit Motorschaden aufgeben musste.

Wallenborn und Kuismanen schenkten sich nichts und in Runde sieben übernahm Kuismanen die Führung. Der Porschepilot blieb jedoch am Viperheck kleben und ließ sich nicht abschütteln. In Runde zwölf konnte Wallenborn dann den schnellen Finnen niederringen und eroberte sich die Führung zurück.

Diese gab Wallenborn bis ins Ziel nicht mehr ab und feierte nach sechszehn packenden Runden und nur 0,79 Sekunden Vorsprung seinen ersten STT Gesamtsieg. Doch auch der dritte Platz war lange Zeit eng umkämpft. Nach Herolds Ausfall wurde zuerst Michi Besler, der für Oschersleben wieder in seinen bewährten M3 V8 umgestiegen war, als Gesamtdritter geführt.

Seinem Sprung auf das Podest hätte wohl auch nichts im Weg gestanden, wenn sich nicht die Hauptradmutter gelöst hätte. Durch den Ausfall von Besler rutschte Jürgen Hohenester im Audi TT auf den dritten Platz nach vorne. Der mehrmalige STT Meister konnte Robert Römer (Porsche 996 GT3 Cup) und Lars Schönemann (Porsche 993 GT2) gut in Schach halten. Der Däne wurde von Getriebeproblemen geplagt und musste teilweise den Schalthebel festhalten, damit die Gänge nicht wieder herausprangen.

Doch mit dänischer Coolness pilotierte er den Turbo Porsche teils einhändig durch die Kurven der Motorsport Arena. Das machte er dann so gut, dass er in der viertletzten Runde Jürgen Hohenester noch abfangen konnte. "Ich dachte, dass ich irgendwo weit hinten lag, als mir mein Mechaniker funkte, dass ich Gas geben soll und noch auf Rang drei kann." so der zufriedene Däne nach dem Rennen.

Jürgen Hohenester, nur um 0,871 Sekunden geschlagen, freute sich dennoch über den souveränen Klassensieg bei den Zweiliterfahrzeugen. Hinter dem fünftplatzierten Robert Römer tobte lange Zeit ein spannendes Duell um den Sieg in der Tourenwagenklasse bis 3250 ccm. Bernd Kleeschulte, der nach 2001 zum zweiten Mal in der STT antrat, lieferte sich mit Robert Egner im Audi A4 Turbo einen herrlichen Schlagabtausch, den der BMW Pilot mit 0,915 Sekunden für sich entschied.

Ein Nostalgieduell der besonderen Art gab es zwischen Rüdiger Klos und Christoph Schlemm zu bestaunen. Beide setzten zwei ehemalige Mercedes 190E Evo II aus alten DTM Zeiten ein und sorgen regelmäßig für Begeisterung unter den Zuschauern, die der besten DTM Zeit aus den 90ern nachtrauern.

Klos setzte sich nach Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge gegen Schlemm durch, der aber mit alten Reifen zu kämpfen hatte. "Ich bin gegen Ende des Rennens ohne Chance gewesen und musste abreißen lassen, da meine Reifen sehr stark abgebaut haben" erklärte Christoph Schlemm etwas enttäuscht.

Neben Wallenborn, Römer, Besler, Kleeschulte, Klos und Hohenester holten noch Helmut Maier (VW Spiess Golf) und Jörg Lorenz (Porsche dp 935) Klassensiege.

Kurz vor dem zweiten Rennen am Sonntag zogen wieder Regenwolken auf, die aber dann doch nicht ihre nasse Fracht entluden. Diesmal gewann Kuismanen vor Wallenborn den Start, während sich dahinter Besler und Schönemann zu zweit durch die neue Schikane nach Start und Ziel quetschten.

Der eigentliche Polesetter Willi Herold musste mit neuem Motor aus der Box nachstarten. Kuismanen und Wallenborn tobte an der Spitze vorneweg, immer dicht an dicht. Der schwarze Porsche klebte erneut wie Pattex an der Viper von Kuismanen, schien aber nicht vorbei zu kommen. In der letzten Runde nutzte Wallenborn einen kleinen Fehler von Kuismanen jedoch aus und ging vorbei.

"Ich hatte in der Runde zuvor schon beobachtete, dass die Viper in der Kurve nach dem schnellen S zu weit nach außen getragen wurde. In der letzten Runde hatte ich sie mir dann zurechtgelegt und bin an der selben Stelle vorbei." Somit holte sich Robert Wallenborn, dem die engen Fights an der Spitze viel Spaß bereiteten, seinen zweiten STT Gesamtsieg.

Die stärkste Leistung im Feld vollbrachte aber Willi Herold im Audi S2. Von der Boxengasse aus gestartete pflügte der S2 mit dem breiten Heckflügel durch das komplette Feld. An die zwei schnellen GTs an der Spitze kam Herold jedoch nicht mehr ran. Die schnellste Rennrunde und der Klassensieg bei den Tourenwagen über 3250 ccm waren so noch ein kleiner Trost. Sehr zum Leidwesen von Michi Besler, der so den Sprung auf das Podest verpasste.

Dennoch konnte der Hamburger mit Gesamtrang vier zufrieden sein. Jürgen Hohenester fuhr wieder ein starkes Rennen und belohnte sich selbst mit dem fünften Gesamtrang und dem Klassensieg bei den Zweilitern. Lars Schönemann rettete sich noch auf den sechsten Platz ins Ziel, nachdem erneute Getriebeprobleme eine schnellere Fahrt unmöglich machten. Hinter Schönemann lief Robert Römer als Sechster ins Ziel ein.

Zuvor hatte Römer aber erst an Robert Egner im Audi A4 Turbo vorbei müssen, der auf Grund eines Hinterraddefekts noch auf den fünfzehnten Rang zurückfiel. Dadurch rutschte Christoph Schlemm eine Position nach vorne. Der Hildesheimer hatte für das zweite Rennen frische Reifen montieren lassen und war damit gleich drei Sekunden schneller.

Auch am Ende des Feldes hatten Zwei richtig Spaß, Peter Blickensdörfer (VW Scirocco) und Jörg Lorenz (Porsche dp 935). "So kann es auch am Ende des Feldes Spaß machen" meinte Blickensdörfer nach dem Rennen. Die Klassensiege gingen an Robert Wallenborn, Robert Römer, Jörg Lorenz, Willi Herold, Bernd Kleeschulte, Christoph Schlemm, Jürgen Hohenester und Helmut Maier.

Pechvogel des Wochenendes war Joachim Bunkus im Triumph Dolomite. Beim ersten Rennen ereilten dem Meister des Jahres 2005 ein Motorschaden in der letzten Runde, wodurch er den sicheren zweiten Klassenrang verlor. Jürgen Hohenester übernahm mit 46 Punkten die Führung in der Gesamtwertung, vor Pertti Kuismanen 42, Robert Egner 38, Robert Wallenborn 38 und Christoph Schlemm mit 37 Punkten. In zwei Wochen geht es dann schon wieder weiter. Die STT kehrt wieder nach längerer Abwesenheit nach Dänemark zurück und wird erstmals auf dem 1,75 km langen Djursland Ring starten.

 

- Patrick Holzer STT -

photos automobilsport.com Marco Knisse

Weitere Photos auf automobilsport.com unter PHOTOS - TOP10-STT

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/stt-hr-cup-top10-oschersleben-wallenborn-robert-klassen-pertti-kuismanen-chrysler-viper-micki-bessler-roemer-porsche-photos---22600.html

15.05.2007 / MaP

More News

Robert Wallenborn ist nicht zu packen…
13.05.2007
Wallenborn in Oschersleben zweimal als Erste im Ziel Doppelsiege feiern kann man nicht alle Tage. Aber auch Robert Wallenborn (Foto) hatte schon Doppelsiege auf dem Konto. Nun holte er sich in Oschersleben (STT) noch 2 Gesam more >>
Wer bezwingt Robert Wallenborn…
12.05.2007
Wallenborn und Smollich siegen in Oschersleben Alle beide haben sie bereits Gesamtsiege auf dem Konto. Nun holten sie sich in Oschersleben (STT, Haigo-Formel-Cup) noch jeweils einen Gesamtsieg dazu. Robert Wallenborn der gebürtige Kerpener und Jens Smollich d more >>
Auf zur nächsten Runde - STT beim Top 10 Racing Weekend zu Gast
09.05.2007
Nach dem spannenden Saisonauftakt in Hockenheim heißt es für die Fahrer des STT H&R Cup schon wieder "Gentleman start your engines". In Oschersleben steht innerhalb der Top 10 Serie der zweite Saisonlauf auf dem Programm. Kann in der Magedburger Börde Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) erne more >>
Gelungener Saisonauftakt in Hockenheim
02.05.2007
Gelungener hätte der erste Auftritt der Spezial-Tourenwagen-Trophy in dieser Saison kaum sein können. Bei der dritten Auflage des Jim Clark Revivals in Hockenheim boten die GTs und Tourenwagen vor großem Publikum eine beeindruckende Show. Qualifying Am Sonntagmorgen wurde es dann mit dem Qu more >>
So langsam wird es für die Fahrer der Spezial-Tourenwagen-Trophy ernst.
24.04.2007
Nur noch wenige Tage müssen sich Fahrer und Fans gedulden, dann dröhnen endlich wieder die Motoren, qualmen die Reifen. Zum Auftakt steht mit dem Jim Clark Revival in Hockenheim ein absolutes Topevent vor der Tür. Vom 26. bis zum 30. April wird sich der Motorsportfan vorkommen wie ein kleines Kind im Spielzeugladen ku more >>
Elan Nets Superleague Contract
05.04.2007
Superleague Formula have announced a major new initiative that brings together two of the world's most popular sports: football and motor racing in a motorsport series for high-performance single-seaters bearing the colours of leading football teams from all over the world. The str more >>

05.04.2007
more >>
Vorfreude auf die Grüne Hölle – Spezial-Tourenwagen-Trophy startet auf der Nordschleife
03.04.2007
Nun ist es endlich amtlich – nach 19 Jahren kehrt die STT wieder auf die legendäre Nordschleife zurück und das im Rahmen des 35. ADAC 24h Rennens. Zuletzt war die STT, damals übrigens auch im Rahmenprogramm zum 24h Rennen, 1988 auf der Nordschleife unterwegs. Über 100 Fahrzeuge waren zum Rennen über more >>
Meisterfeier im Hamburger Flughafenhotel Mercure
16.02.2007
Standing Ovations für STT H&R Cup Meister Michael Irmgartz ( v.l. Willi Herold, Michael Irmgartz, Uli Becker) Eine gelungene Veranstaltung im Hamburger Flughafenhotel Mercure beendete eine erfolgreiche Saison 2006. Promoter Rolf Krepschik konnte zahlreiche STT Gäste begrüßen. more >>
Terminkalender  STT H&R CUP 2007
06.02.2007
28.-30. April * Jim Clark Revival HockenheimFIA Historic Championships Deutschland  11.-13. Mai * Westfalen-Pokal Rennen Oschersleben BERU Top 10 Deutschland 26.-27. Mai * Spezial Saloon Festival DjurslandringPfingsten Dänische Meisterschaft Dänemark  07.-10. Juni **** 24 Std. Rennen Nürburgring NSBERU Top 10 Deutschland more >>
Auftakt 2007 beim Jim Clark Revival in Hockenheim
06.02.2007
- STT H&R Cup - 6 Wertungsläufe im Kalender 2007 Promoter Rolf Krepschik hat es geschafft und die Renntermine für die Saison 2007 unter Dach und Fach gebracht. Mit einer absoluten Top Veranstaltung, dem Jim Clark Revival in Hockenheim, startet die STT in Ihre 22. Saison. Zwei Wochen more >>
Terminplanung im STT H&R Cup geht in die entscheidende Phase
02.01.2007
Nachdem die Saison 2006 erfolgreich über die Bühne gebracht wurde, geht der Blick jetzt Richtung 2007. In der kommenden Saison wird die STT erneut bei einigen Läufen der Beru Top 10 zu Gast sein. Als Saisonhighlight ist auch ein Start beim legendären 24h Rennen auf dem Nürburgring (vier Runden Nordschleife) möglich. more >>
STT H&R CUP Punktestand 2006 - Endstand nach 12 Läufen
12.10.2006
Punktestand 2006, Punktesystem (F1) mit Gaststarter + Zusatzpunkte Inland 1 Ausland 2 pro Rennen. Fahrer / Team Fahrzeug R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 Total 1 Michael Irmgartz Porsche 911 8,5 8,5 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 11,0 11,0 135,0 more >>
Ergebnis Rennen 2 NUERBURGRING R4- STT H&R CUP
12.10.2006
Gestartet: 28 Gewertet: 23 Nicht gewertet: 528. ADAC/RGB Rundstreckenrennen -SAISONFINALERG Bergisch Gladbach e.V. im ADAC, Postfach 200787, 51437 Bergisch Gladbach   1 10 4 Audi S2 13 27:16.621 2:04.723 2 Herold Willi, Eschau 2 146.895 km/h 2 3 2 Porsche 996 GT3 R 13 28:00.626 2:06.554 11 Snel Rene, Abbekerk/NL 11 44.005 +44.005 more >>
Ergebnis Rennen 1 NURBURGRING - STT H&R CUP- R4
12.10.2006
Gestartet: 30 Gewertet: 28 Nicht gewertet: 2 28. ADAC/RGB Rundstreckenrennen -SAISONFINALERG Bergisch Gladbach e.V. im ADAC, Postfach 200787, 51437 Bergisch Gladbach 1 24 10 Stealth B6 Sport 13 26:28.177 2:00.680 8 Dr. Nesbach Klaus, Nüziders/A 8 151.376 km/h 2 10 4 A more >>
STT H&R Cup Saisonfinale Dritter Meistertitel für Michael Irmgartz - Siege für Dr. Nesbach und Herold auf dem Nürburgring
12.10.2006
Traditionell fand der letzte Saisonlauf des STT H&R Cup beim RGB Saisonfinale auf dem Nürburgring statt. Die Ausgangslage vor dem Finale war klar. Wollten Willi Herold oder Ulrich Becker noch Meister werden, müsste Michael Irmgartz mindestens einmal nicht ins Ziel kommen. Somit war trotz der 9,5 P more >>
STT H&R Cup Saisonfinale am Nürburgring
05.10.2006
Michael Irmgartz vor Titelgewinn ? Showdown um die weiteren Plätze. Die Spannung steigt in der STT. Können Willi Herold oder Ulrich Becker den aktuellen Tabellenführer Michael Irmgartz doch noch abfangen oder sichert sich Irmgartz zum dritten Mal den Meistertitel? Das RGB Saisonfinale vom 07.-08.10 more >>
SALZBURGRING Rennergebnisse STT H&R CUP
20.09.2006
RENNEN 1 1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 27:22.041 00:00.000 2 11 Lars Schönemann (Klasse 1) Porsche 993 GT2 27:39.069 00:17.028 3 16 Michi Besler (Klasse 4) BMW M3 V8 28:18.374 00:56.333 4 4 Michael Überall CHevrolet Corvette 28:31.189 01:09.148 5 76 Richard Weber BMW M more >>
Doppelter Erfolg für Herold - Irmgartz baut Tabellenführung aus
20.09.2006
Das Wetter meinte es noch einmal gut mit Fahrer und Fans der Spezial-Tourenwagen-Trophy. Bei strahlendem Sonnenschein rückten die STT Piloten auf dem Salzburgring zu ihrem vorletzten Meisterschaftslauf aus, dem zahlreiche Zuschauer beiwohnten. Im Fahrerlager konnten die Zuschauer die spektakulären STT Boli more >>
STT H&R Salzburgring Qualifying Resultate
16.09.2006
1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 1:24.966 00:00.000 2 11 Lars Schönemann (Klasse 1) Porsche 993 GT2 1:25.632 00:00.666 3 16 Michi Besler (Klasse 4) BMW M3 V8 1:26.935 00:01.969 4 74 Ernie Gschwender Chevrolet Corvette 1:28.324 00:03.358 5 7 Robert Römer (Klasse 2) Porsche 996 GT3 RS 1:29.161 00:04.195 6 76 Richard Weber BMW M3 Evo more >>
Stimmen zum STT H&R CUP Rennen in Spa-Francorchamps
08.08.2006
Rolf Rummel: Für mich ist das zweite Rennen optimal gelaufen, womit ich sehr zufrieden sein kann. Gegen Rennende hatte ich Daniel Schrey in Sichtweite, konnte aber wegen zwei vorausfahrender Autos nicht rechtzeitig überholen. Am Berg war er dann wieder weg. Es war ein schönes und faires Duell mit Lars Sch more >>
4.Saisonlauf des STT H&R Cup in Spa - Willi Herold und Dr.Nesbach siegen in den Ardennen
08.08.2006
Stealth Dominanz in Spa - Irmgartz baut Gesamtführung aus Zum vierten Saisonlauf in Spa-Francorchamps erwartete alle Fahrer, Fans und Freunde der STT ein Bombenstarterfeld. Über 50 Fahrzeuge hatten die Reise zum Ardennenkurs angetreten, der sich über das Wochenende im für Spa typischen Regenwetter präse more >>
Stimmen zu den STT H&R Cup Rennen in Assen
19.07.2006
Dr. Klaus Nesbach: Ziel war es möglichst schnell eine Führung herauszufahren, damit ich die Führung anschließend kontrollieren konnte. Ansonsten gab es keine besonderen Probleme während des Rennens. Einzig die heißen Außentemperaturen, wodurch die Reifen gegen Ende des Rennens zu weich wurden. Aber dami more >>
Erneut bei der Beru Top 10 zu Gast - 3. Lauf ASSEN
19.07.2006
Heiße Temperaturen und packende Positionskämpfe Zum dritten Meisterschaftslauf kehrte die STT nach einjähriger Abstinenz im Rennkalender wieder nach Assen zurück. Die holländische Rennstrecke war über den Winter auf 4,555 km verkürzt worden, was nicht bei jedem Fahrer gut ankam. Erstmals in dieser more >>
ASSEN - STT & HR CUP Qualifying Resultat
15.07.2006
1 24 Klaus Nesbach Stealth B6 Sport 1:43.740 00:00.000 2 3 Rene Snel (Klasse 2) Porsche 996 GT3 RS 1:46.801 00:03.061 3 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 1:47.882 00:04.142 4 2 Rolf Rummel (Klasse 1) Porsche GT2 1:48.576 00:04.836 5 11 Lars Schönemann (Klasse 1) Porsche 993 GT2 more >>
STT H&R Cup in Assen – erneut zu Gast bei der Beru Top 10
11.07.2006
Endlich ist es wieder soweit. Nach der Sommerpause starten in Assen wieder die Motoren der STT Boliden. In Oschersleben war die Premiere, nun wird man zum zweiten Mal innerhalb der Beru Top 10 an den Start gehen und die zahlreichen Zuschauer mit spektakulärem Motorsport begeistern. Ein Blick auf die Starterliste versp more >>
Stimmen zum STT H&R CUP Rennen in Zolder
30.05.2006
Klaus Hackl:(an fünfter Stelle liegend, Ausfall Runde 7 nach Einschlag): "Ich habe mich vom Tempo von Michael Irmgartz verleiten lassen . Das war ein Fehler und unnötig. Ich hätte einfach mein Tempo halten sollen und so meine Position festigen können."  Michael Überall: ( zweimal Gesamtplatz vier, Klassensieger) : "Die Rennen haben Spa more >>
Wassermassen beim Qualifying - Rummel und Herold gewinnen in Zolder
30.05.2006
Qualifying Land unter hieß es beim zweiten STT Lauf diese Saison im belgischen Zolder. Starker Regen hatte die Strecke in einen Swimmingpool verwandelt und sorgte zumindest bei den Audi Piloten für Erheiterung. Sven Fisch, erstmals mit dem Audi RS4 R in der STT am Start, spülte das Wasser auf die vorläufi more >>
STT H&R Cup in Zolder – zurück zu den Wurzeln
23.05.2006
Nach dem Auftakt in Oschersleben mit Siegen für Willi Herold und Michi Besler geht der STT H&R Cup vom 26.-27. Mai im belgischen Zolder in die zweite Runde. 1986 wurde in Zolder der erste Lauf der STT Geschichte gestartet, Hans-Christian Jürgensen im BMW M1 hieß damals der Sieger. Auch 21 Jahre später ist die more >>
Vom Bördesprint in den STT H&R Cup
11.05.2006
Als Kurt Distler Ende 2004 seinen Rennfahrerhelm an den Nagel hängte, trauerten viele STT Fans nicht nur um den langjährigen STT Starter, sondern auch um seinen neongelben BMW M3. Nach dem Salzburgringunfall, als das damalige Einsatzfahrzeug zerstört worden war, wechselte Kurt Distler auf den M3. Anfangs noc more >>
Ergebnisse Oschersleben   STT H&R Cup
25.04.2006
Erster Lauf 1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 27:12.869 00:00.000 2 12 Ulrich Becker (Klasse 6) BMW M3 28:10.523 00:57.654 3 7 Robert Römer (Klasse 2) Porsche 996 GT3 Cup 28:10.991 00:58.122 4 9 Robert Egner (Klasse 5) Audi A4 Turbo 28:15.294 01:02.425 5 25 Klaus Ha more >>
STT H&R CUP Auftakt in Oschersleben
25.04.2006
Qualifying Bei noch feuchter Strecke im ersten Qualifying markierte Willi Herold im Allrad Audi die Bestzeit. Im zweiten Qualifying, bei nun trockenen Wetterbedingungen, konnte er erneut seine Polezeit bestätigen und Rolf Rummel mit nur 0,048 Sekunden auf die zweite Startposition verweisen. Michi Besler more >>
STT H&R CUP RENNEN 1 + 2 OSCHERSLEBEN PUNKTESTAND
23.04.2006
RENNEN 1 OSCHERSLEBEN 1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 27:12.869 00:00.000 2 12 Ulrich Becker (Klasse 6) BMW M3 28:10.523 00:57.654 3 7 Robert Römer (Klasse 2) Porsche 996 GT3 Cup 28:10.991 00:58.122 4 9 Robert Egner (Klasse 5) Audi A4 Turbo 28:15.294 01:02.425 more >>
STT H&R Cup erwartet spannende Saison
19.04.2006
more >>
STT H&R Cup - V8STAR im Anmarsch - Es gibt was auf die Ohren
14.03.2006
more >>
STT H&R-CUP meldet zum Stichtag 15. Februar über 20 feste Einschreibungen und schon jetzt über 50! Gaststart -Nennungen
19.02.2006
Mit über 20 festen Einschreibungen hat der Geschäftsführer der Spezial Tourenwagen Trophy GmbH, Rolf Krepschik, zum einen sein sich selbst gestecktes Ziel erreicht und mit schon jetzt über 50!! Gaststart Meldungen, verteilt auf die Saison, einen vollen Erfolg mit dem neuen Punktesystem, nämlich auch Gaststarter mit in die Meisterschaft einzubeziehen. Punkte gibt es genau more >>
STT  H & R CUP - Termine 2006
13.01.2006
Vorbehaltlich: Stand 12.01.2006   22.-23. April BERU Top 10 Oschersleben D 26.-27. Mai ADAC RaceZolder B 15.-16. Juli BERU Top 10 Assen NL 05.-06. August ADAC Race Spa-Francorchamps B 16.-17. Sep. BERU Top 10Salzburg A 07.-08. Oktober RGB Saisonfinale Nürburgring D - Rolf Krepschik - more >>
„STT- H&R Cup"       STT mit neuem Namen in die Saison 2006
22.12.2005
Die STT schreibt 3 neue Klassen für die Saison 2006 aus. - GT Klasse bis 4000 ccm ausschließlich für Luftgekühlte Motoren   (Klasse 3), - Tourenwagenklasse bis 2500 ccm (Klasse 5)  und - Sonderklasse bis 3000 ccm (Klasse 9). Neues Punktesystem, analog der Formel 1 Wertung! Bonuspunkte für eingeschriebene Fahrer pro Rennen! more >>
STT- Spezial Tourenwagen Trophy - Rennbericht zum ADAC RGB Saisonfinale 2005
19.10.2005
Das Training wurde dominiert vom Tabellenführer Michael Schrey, mit einer Zeit von 2:00,658 aus der 1. Trainingssitzung. Diese Zeit konnte auch im 2. Umlauf keiner mehr toppen. Willi Herold im Audi S2 füllte die erste Startreihe mit fast 1,5 Sekunden Rückst more >>

2001-2020 automobilsport.com full copyright