Tweet
 

Gelungener Saisonauftakt in Hockenheim

Gelungener Saisonauftakt in Hockenheim

02.05.2007: Gelungener Saisonauftakt in Hockenheim

Gelungener hätte der erste Auftritt der Spezial-Tourenwagen-Trophy in dieser Saison kaum sein können. Bei der dritten Auflage des Jim Clark Revivals in Hockenheim boten die GTs und Tourenwagen vor großem Publikum eine beeindruckende Show.

Qualifying

Am Sonntagmorgen wurde es dann mit dem Qualifying richtig ernst. In der ersten Sektion schnappte sich Kuismanen vor Wallenborn die Pole, während Wallenborn in der zweiten Sektion mit einer Fabelzeit von 1.42,030 den Spieß umdrehen konnte.

Kuismanen musste sich diesmal hinter dem Porsche 996 GT2 von Michael Schrey und Dr. Klaus Nesbach im Stealth B6 mit Startplatz vier begnügen. Ein Blick auf die Zeitenlisten ließ auf ein spannendes Rennen am Abend hoffen und die STT sollte diese Hoffnung sogar noch übertreffen, denn was die 28 Starter für ein Feuerwerk abrannten, war Motorsport erster Güte.

Rennen 1

Dreikampf um den Gesamtsieg – Highspeeddreher von Nesbach

Zu viert schossen Dr. Klaus Nesbach, Pertti Kuismanen, Michael Schrey und Robert Wallenborn nach der Startfreigabe auf die Nordkurve zu. Kuismanen gewann zwar den Start, wurde aber zu weit nach außen getragen, so dass Michael Schrey noch vorbeihuschen konnte. Dennoch kam Kuismanen als Führender mit einer Sekunde Vorsprung auf Schrey aus der ersten Runde zurück.

Die zwei Turbo Porsche von Wallenborn und Schrey verloren etwas an Boden. Dr. Klaus Nesbach, nach einem Dreher in Runde zwei auf Platz fünf zurückgefallen, kämpfte sich zuerst an Schönemann (Porsche 993 GT2) und dann an Rolf Rummel vorbei. Der STT Rekordmeister konnte das hohe Tempo an der Spitze nicht mitgehen und musste sich mit Platz fünf hinter Nesbach begnügen.

Eine Runde später hätte das Rennen für den Stealth Piloten ein böses Ende nehmen können. Bei Anfahrt Nordkurve versagten bei dem Stealth die Bremsen. Nur durch einen selbst provozierten Dreher konnte Nesbach den Einschlag verhindern. Damit war Nesbach aus dem Rennen, doch der Kampf um den Gesamtsieg ging weiter.

In Runde neun wechselte zum ersten Mal die Führung auf Robert Wallenborn über, der an Pertti Kuismanen vorbeigekommen war. In Runde zwölf lag die Viper wieder vorne und auch Schrey war am schwarzen GT2 von Wallenborn vorbeigehuscht. Die Zuschauer auf den Tribünen wurden von dem harten, aber fairen Duell an der Spitze gefesselt. Ein Dreher in der vorletzten Runde raubte dann Wallenborn jede Hoffnung auf den Sieg, der mit nur 0,974 Sekunden Vorsprung an Pertti Kuismanen ging. Schrey und Wallenborn durften ebenfalls mit auf das Podest und Champagner verspritzen.

Spannende Positionskämpfe im Mittelfeld

Doch nicht nur die Spitze war heiß umkämpft. Vor allem die Gruppe Christian Nowak (CN Cobra), Michael Irmgartz (Porsche 964 RSR), Michael Überall (Chevrolet Corvette C4) und Jürgen Hohenester (Audi TT) schenkten sich nichts. Ebenfalls spannend ging es zwischen Manfred Oesting im neuen BMW M3 E36, Joachim Bunkus (Triumph Dolomite) und Rüdiger Klos (Mercedes 190E) zu.

Rennen 2

Nach diesem heißen Auftakt konnten alle Teilnehmer über die Nacht erst wieder einmal abkühlen, doch schon um kurz vor neun hieß es erneut die Motoren starten.

Enge Entscheidung an der Spitze

Der von Pole gestartete Wallenborn büßte in der ersten Runde zwei Plätze ein. Die Führung hatte Michael Schrey vor Kuismanen übernommen und wie schon beim gestrigen Rennen entbrannte ein heißer Kampf um den Gesamtsieg. Dem Porschepiloten merkte man die im Supercup gewonnene Erfahrung an, denn Kuismanen kam vorerst nicht am Porsche 996 GT2 vorbei. In Runde vier ging Kuismanen aber dann doch vorbei. Die Zwei folgten dicht an dicht, wodurch Wallenborn und auch Nesbach näher kamen. Anfahrt Parabolika lag Wallenborn vor Schrey, doch beim Anbremsen kam dieser wieder vorbei.

Auch Klaus Nesbach witterte seine Chance und versuchte in der Spitzkehre vorbeizukommen, wobei er den schwarzen GT2 leicht berührte. Nach 15 Runden hieß der Sieger erneut Pertti Kuismanen. Nur 0,960 Sekunden später wurde Michael Schrey wieder auf dem zweiten Gesamtrang abgewinkt. Wieder 0,5 Sekunden dahinter sorgte Robert Wallenborn für den selben Zieleinlauf wie schon im ersten Rennen. Klaus Nesbach verpasste um nur 0,4 Sekunden das Podest, gewann aber klar die Sonderklasse.

Überall spürt den Biss der Cobra

Wie schon im Rennen eins hatten sich Michael Irmgartz, Michael Überall, Jürgen Hohenester und Christian Nowak wieder gefunden. Die Gruppe führte zunächst Michael Überall in der C4 Corvette an, ehe die Verankerung des Lenkrads brach und der Corvette Pilot vorsichtshalber etwas Tempo rausnahm. Somit kam Christian Nowak in der wunderschön aufgebauten Cobra vorbei, während wenig später auch Hohenester in der Sachs die Corvette überholte.

Nachdem aber klar war, dass das angebrochene Lenkrad kein Hindernis war, gab Michael Überall wieder richtig Gas. Zuerst war Hohenester, dann auch Vorjahresmeister Michael Irmgartz fällig. In Christian Nowaks Rückspiegel tauchte nun groß die Silhouette des orangenen Amerikaners auf. Doch es kam dann anders als gedacht, da bei der Cobra die Antriebswelle brach. Der dicht dahinter fahrende Michael Überall konnte nicht mehr ausweichen und krachte in den Vordermann.

Schnell unterwegs, dennoch nur Rang zwei für Zimpel

Gegen den starken Audi TT von Jürgen Hohenester, der S2 für die große Tourenwagenklasse wurde nicht rechtzeitig fertig, war kein Kraut gewachsen. Somit musste sich der Gruppe H Sprint Champion von 2005 hinter dem silbernen Audi anstellen. „Ich fuhr ein einsames Rennen, weiter nach vorne war nichts möglich, nach hinten konnte ich das Geschehen kontrollieren" so der langjährige STT Teilnehmer.

Gute Leistung der STT Neulinge

Gut schlugen sich auch die neuen Fahrer in der STT, von denen Petra Kolic und Jörg Lorenz ihr erstes Autorennen fuhren, während Wolfgang Fischer schon beim Garo Race auf dem Salzburgring erste Erfahrungen sammelte. Eine starke Vorstellung bot auch Robert Wallenborn, der gleich in seinem ersten STT Rennen auf Pole stand und gleich zweimal auf das Treppchen kletterte. Zweimal über Klassenplatz zwei konnte sich Mercedes Pilot Rüdiger Klos freuen.

Tolle Show vor 33 500 Zuschauern

Insgesamt bot die STT eine Show der Spitzenklasse, beigeisterte Zuschauer, Laola-Wellen in der Sachskurve und hauchdünne Entscheidungen, das macht Appetit auf mehr. Wer auf den Geschmack gekommen ist, dem bietet sich schon in zwei Wochen in Oschersleben die nächste Möglichkeit den PS Boliden der STT zuzuschauen.

 

- Patrick HOLZER, auch Photos -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/stt-hr-cup-hockenheim-saisonauftakt-pertti-kuismanen-wallenborn-robert-klaus-nesbach-michael-schrey-stealth-cobra-porsche---21930.html

02.05.2007 / MaP

More News

So langsam wird es für die Fahrer der Spezial-Tourenwagen-Trophy ernst.
24.04.2007
Nur noch wenige Tage müssen sich Fahrer und Fans gedulden, dann dröhnen endlich wieder die Motoren, qualmen die Reifen. Zum Auftakt steht mit dem Jim Clark Revival in Hockenheim ein absolutes Topevent vor der Tür. Vom 26. bis zum 30. April wird sich der Motorsportfan vorkommen wie ein kleines Kind im Spielzeugladen ku more >>
Elan Nets Superleague Contract
05.04.2007
Superleague Formula have announced a major new initiative that brings together two of the world's most popular sports: football and motor racing in a motorsport series for high-performance single-seaters bearing the colours of leading football teams from all over the world. The str more >>

05.04.2007
more >>
Vorfreude auf die Grüne Hölle – Spezial-Tourenwagen-Trophy startet auf der Nordschleife
03.04.2007
Nun ist es endlich amtlich – nach 19 Jahren kehrt die STT wieder auf die legendäre Nordschleife zurück und das im Rahmen des 35. ADAC 24h Rennens. Zuletzt war die STT, damals übrigens auch im Rahmenprogramm zum 24h Rennen, 1988 auf der Nordschleife unterwegs. Über 100 Fahrzeuge waren zum Rennen über more >>
Meisterfeier im Hamburger Flughafenhotel Mercure
16.02.2007
Standing Ovations für STT H&R Cup Meister Michael Irmgartz ( v.l. Willi Herold, Michael Irmgartz, Uli Becker) Eine gelungene Veranstaltung im Hamburger Flughafenhotel Mercure beendete eine erfolgreiche Saison 2006. Promoter Rolf Krepschik konnte zahlreiche STT Gäste begrüßen. more >>
Terminkalender  STT H&R CUP 2007
06.02.2007
28.-30. April * Jim Clark Revival HockenheimFIA Historic Championships Deutschland  11.-13. Mai * Westfalen-Pokal Rennen Oschersleben BERU Top 10 Deutschland 26.-27. Mai * Spezial Saloon Festival DjurslandringPfingsten Dänische Meisterschaft Dänemark  07.-10. Juni **** 24 Std. Rennen Nürburgring NSBERU Top 10 Deutschland more >>
Auftakt 2007 beim Jim Clark Revival in Hockenheim
06.02.2007
- STT H&R Cup - 6 Wertungsläufe im Kalender 2007 Promoter Rolf Krepschik hat es geschafft und die Renntermine für die Saison 2007 unter Dach und Fach gebracht. Mit einer absoluten Top Veranstaltung, dem Jim Clark Revival in Hockenheim, startet die STT in Ihre 22. Saison. Zwei Wochen more >>
Terminplanung im STT H&R Cup geht in die entscheidende Phase
02.01.2007
Nachdem die Saison 2006 erfolgreich über die Bühne gebracht wurde, geht der Blick jetzt Richtung 2007. In der kommenden Saison wird die STT erneut bei einigen Läufen der Beru Top 10 zu Gast sein. Als Saisonhighlight ist auch ein Start beim legendären 24h Rennen auf dem Nürburgring (vier Runden Nordschleife) möglich. more >>
STT H&R CUP Punktestand 2006 - Endstand nach 12 Läufen
12.10.2006
Punktestand 2006, Punktesystem (F1) mit Gaststarter + Zusatzpunkte Inland 1 Ausland 2 pro Rennen. Fahrer / Team Fahrzeug R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 R 1 R 2 Total 1 Michael Irmgartz Porsche 911 8,5 8,5 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 12,0 11,0 11,0 135,0 more >>
Ergebnis Rennen 2 NUERBURGRING R4- STT H&R CUP
12.10.2006
Gestartet: 28 Gewertet: 23 Nicht gewertet: 528. ADAC/RGB Rundstreckenrennen -SAISONFINALERG Bergisch Gladbach e.V. im ADAC, Postfach 200787, 51437 Bergisch Gladbach   1 10 4 Audi S2 13 27:16.621 2:04.723 2 Herold Willi, Eschau 2 146.895 km/h 2 3 2 Porsche 996 GT3 R 13 28:00.626 2:06.554 11 Snel Rene, Abbekerk/NL 11 44.005 +44.005 more >>
Ergebnis Rennen 1 NURBURGRING - STT H&R CUP- R4
12.10.2006
Gestartet: 30 Gewertet: 28 Nicht gewertet: 2 28. ADAC/RGB Rundstreckenrennen -SAISONFINALERG Bergisch Gladbach e.V. im ADAC, Postfach 200787, 51437 Bergisch Gladbach 1 24 10 Stealth B6 Sport 13 26:28.177 2:00.680 8 Dr. Nesbach Klaus, Nüziders/A 8 151.376 km/h 2 10 4 A more >>
STT H&R Cup Saisonfinale Dritter Meistertitel für Michael Irmgartz - Siege für Dr. Nesbach und Herold auf dem Nürburgring
12.10.2006
Traditionell fand der letzte Saisonlauf des STT H&R Cup beim RGB Saisonfinale auf dem Nürburgring statt. Die Ausgangslage vor dem Finale war klar. Wollten Willi Herold oder Ulrich Becker noch Meister werden, müsste Michael Irmgartz mindestens einmal nicht ins Ziel kommen. Somit war trotz der 9,5 P more >>
STT H&R Cup Saisonfinale am Nürburgring
05.10.2006
Michael Irmgartz vor Titelgewinn ? Showdown um die weiteren Plätze. Die Spannung steigt in der STT. Können Willi Herold oder Ulrich Becker den aktuellen Tabellenführer Michael Irmgartz doch noch abfangen oder sichert sich Irmgartz zum dritten Mal den Meistertitel? Das RGB Saisonfinale vom 07.-08.10 more >>
SALZBURGRING Rennergebnisse STT H&R CUP
20.09.2006
RENNEN 1 1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 27:22.041 00:00.000 2 11 Lars Schönemann (Klasse 1) Porsche 993 GT2 27:39.069 00:17.028 3 16 Michi Besler (Klasse 4) BMW M3 V8 28:18.374 00:56.333 4 4 Michael Überall CHevrolet Corvette 28:31.189 01:09.148 5 76 Richard Weber BMW M more >>
Doppelter Erfolg für Herold - Irmgartz baut Tabellenführung aus
20.09.2006
Das Wetter meinte es noch einmal gut mit Fahrer und Fans der Spezial-Tourenwagen-Trophy. Bei strahlendem Sonnenschein rückten die STT Piloten auf dem Salzburgring zu ihrem vorletzten Meisterschaftslauf aus, dem zahlreiche Zuschauer beiwohnten. Im Fahrerlager konnten die Zuschauer die spektakulären STT Boli more >>
STT H&R Salzburgring Qualifying Resultate
16.09.2006
1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 1:24.966 00:00.000 2 11 Lars Schönemann (Klasse 1) Porsche 993 GT2 1:25.632 00:00.666 3 16 Michi Besler (Klasse 4) BMW M3 V8 1:26.935 00:01.969 4 74 Ernie Gschwender Chevrolet Corvette 1:28.324 00:03.358 5 7 Robert Römer (Klasse 2) Porsche 996 GT3 RS 1:29.161 00:04.195 6 76 Richard Weber BMW M3 Evo more >>
Stimmen zum STT H&R CUP Rennen in Spa-Francorchamps
08.08.2006
Rolf Rummel: Für mich ist das zweite Rennen optimal gelaufen, womit ich sehr zufrieden sein kann. Gegen Rennende hatte ich Daniel Schrey in Sichtweite, konnte aber wegen zwei vorausfahrender Autos nicht rechtzeitig überholen. Am Berg war er dann wieder weg. Es war ein schönes und faires Duell mit Lars Sch more >>
4.Saisonlauf des STT H&R Cup in Spa - Willi Herold und Dr.Nesbach siegen in den Ardennen
08.08.2006
Stealth Dominanz in Spa - Irmgartz baut Gesamtführung aus Zum vierten Saisonlauf in Spa-Francorchamps erwartete alle Fahrer, Fans und Freunde der STT ein Bombenstarterfeld. Über 50 Fahrzeuge hatten die Reise zum Ardennenkurs angetreten, der sich über das Wochenende im für Spa typischen Regenwetter präse more >>
Stimmen zu den STT H&R Cup Rennen in Assen
19.07.2006
Dr. Klaus Nesbach: Ziel war es möglichst schnell eine Führung herauszufahren, damit ich die Führung anschließend kontrollieren konnte. Ansonsten gab es keine besonderen Probleme während des Rennens. Einzig die heißen Außentemperaturen, wodurch die Reifen gegen Ende des Rennens zu weich wurden. Aber dami more >>
Erneut bei der Beru Top 10 zu Gast - 3. Lauf ASSEN
19.07.2006
Heiße Temperaturen und packende Positionskämpfe Zum dritten Meisterschaftslauf kehrte die STT nach einjähriger Abstinenz im Rennkalender wieder nach Assen zurück. Die holländische Rennstrecke war über den Winter auf 4,555 km verkürzt worden, was nicht bei jedem Fahrer gut ankam. Erstmals in dieser more >>
ASSEN - STT & HR CUP Qualifying Resultat
15.07.2006
1 24 Klaus Nesbach Stealth B6 Sport 1:43.740 00:00.000 2 3 Rene Snel (Klasse 2) Porsche 996 GT3 RS 1:46.801 00:03.061 3 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 1:47.882 00:04.142 4 2 Rolf Rummel (Klasse 1) Porsche GT2 1:48.576 00:04.836 5 11 Lars Schönemann (Klasse 1) Porsche 993 GT2 more >>
STT H&R Cup in Assen – erneut zu Gast bei der Beru Top 10
11.07.2006
Endlich ist es wieder soweit. Nach der Sommerpause starten in Assen wieder die Motoren der STT Boliden. In Oschersleben war die Premiere, nun wird man zum zweiten Mal innerhalb der Beru Top 10 an den Start gehen und die zahlreichen Zuschauer mit spektakulärem Motorsport begeistern. Ein Blick auf die Starterliste versp more >>
Stimmen zum STT H&R CUP Rennen in Zolder
30.05.2006
Klaus Hackl:(an fünfter Stelle liegend, Ausfall Runde 7 nach Einschlag): "Ich habe mich vom Tempo von Michael Irmgartz verleiten lassen . Das war ein Fehler und unnötig. Ich hätte einfach mein Tempo halten sollen und so meine Position festigen können."  Michael Überall: ( zweimal Gesamtplatz vier, Klassensieger) : "Die Rennen haben Spa more >>
Wassermassen beim Qualifying - Rummel und Herold gewinnen in Zolder
30.05.2006
Qualifying Land unter hieß es beim zweiten STT Lauf diese Saison im belgischen Zolder. Starker Regen hatte die Strecke in einen Swimmingpool verwandelt und sorgte zumindest bei den Audi Piloten für Erheiterung. Sven Fisch, erstmals mit dem Audi RS4 R in der STT am Start, spülte das Wasser auf die vorläufi more >>
STT H&R Cup in Zolder – zurück zu den Wurzeln
23.05.2006
Nach dem Auftakt in Oschersleben mit Siegen für Willi Herold und Michi Besler geht der STT H&R Cup vom 26.-27. Mai im belgischen Zolder in die zweite Runde. 1986 wurde in Zolder der erste Lauf der STT Geschichte gestartet, Hans-Christian Jürgensen im BMW M1 hieß damals der Sieger. Auch 21 Jahre später ist die more >>
Vom Bördesprint in den STT H&R Cup
11.05.2006
Als Kurt Distler Ende 2004 seinen Rennfahrerhelm an den Nagel hängte, trauerten viele STT Fans nicht nur um den langjährigen STT Starter, sondern auch um seinen neongelben BMW M3. Nach dem Salzburgringunfall, als das damalige Einsatzfahrzeug zerstört worden war, wechselte Kurt Distler auf den M3. Anfangs noc more >>
Ergebnisse Oschersleben   STT H&R Cup
25.04.2006
Erster Lauf 1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 27:12.869 00:00.000 2 12 Ulrich Becker (Klasse 6) BMW M3 28:10.523 00:57.654 3 7 Robert Römer (Klasse 2) Porsche 996 GT3 Cup 28:10.991 00:58.122 4 9 Robert Egner (Klasse 5) Audi A4 Turbo 28:15.294 01:02.425 5 25 Klaus Ha more >>
STT H&R CUP Auftakt in Oschersleben
25.04.2006
Qualifying Bei noch feuchter Strecke im ersten Qualifying markierte Willi Herold im Allrad Audi die Bestzeit. Im zweiten Qualifying, bei nun trockenen Wetterbedingungen, konnte er erneut seine Polezeit bestätigen und Rolf Rummel mit nur 0,048 Sekunden auf die zweite Startposition verweisen. Michi Besler more >>
STT H&R CUP RENNEN 1 + 2 OSCHERSLEBEN PUNKTESTAND
23.04.2006
RENNEN 1 OSCHERSLEBEN 1 10 Willi Herold (Klasse 4) Audi S2 27:12.869 00:00.000 2 12 Ulrich Becker (Klasse 6) BMW M3 28:10.523 00:57.654 3 7 Robert Römer (Klasse 2) Porsche 996 GT3 Cup 28:10.991 00:58.122 4 9 Robert Egner (Klasse 5) Audi A4 Turbo 28:15.294 01:02.425 more >>
STT H&R Cup erwartet spannende Saison
19.04.2006
more >>
STT H&R Cup - V8STAR im Anmarsch - Es gibt was auf die Ohren
14.03.2006
more >>
STT H&R-CUP meldet zum Stichtag 15. Februar über 20 feste Einschreibungen und schon jetzt über 50! Gaststart -Nennungen
19.02.2006
Mit über 20 festen Einschreibungen hat der Geschäftsführer der Spezial Tourenwagen Trophy GmbH, Rolf Krepschik, zum einen sein sich selbst gestecktes Ziel erreicht und mit schon jetzt über 50!! Gaststart Meldungen, verteilt auf die Saison, einen vollen Erfolg mit dem neuen Punktesystem, nämlich auch Gaststarter mit in die Meisterschaft einzubeziehen. Punkte gibt es genau more >>
STT  H & R CUP - Termine 2006
13.01.2006
Vorbehaltlich: Stand 12.01.2006   22.-23. April BERU Top 10 Oschersleben D 26.-27. Mai ADAC RaceZolder B 15.-16. Juli BERU Top 10 Assen NL 05.-06. August ADAC Race Spa-Francorchamps B 16.-17. Sep. BERU Top 10Salzburg A 07.-08. Oktober RGB Saisonfinale Nürburgring D - Rolf Krepschik - more >>
„STT- H&R Cup"       STT mit neuem Namen in die Saison 2006
22.12.2005
Die STT schreibt 3 neue Klassen für die Saison 2006 aus. - GT Klasse bis 4000 ccm ausschließlich für Luftgekühlte Motoren   (Klasse 3), - Tourenwagenklasse bis 2500 ccm (Klasse 5)  und - Sonderklasse bis 3000 ccm (Klasse 9). Neues Punktesystem, analog der Formel 1 Wertung! Bonuspunkte für eingeschriebene Fahrer pro Rennen! more >>
STT- Spezial Tourenwagen Trophy - Rennbericht zum ADAC RGB Saisonfinale 2005
19.10.2005
Das Training wurde dominiert vom Tabellenführer Michael Schrey, mit einer Zeit von 2:00,658 aus der 1. Trainingssitzung. Diese Zeit konnte auch im 2. Umlauf keiner mehr toppen. Willi Herold im Audi S2 füllte die erste Startreihe mit fast 1,5 Sekunden Rückst more >>
STT Joachim Bunkus ist neuer Meister der Spezial-Tourenwagen-Trophy 2005 - Team Schrey alle Punkte aberkannt.
19.10.2005
Der schon sicher geglaubte Meistertitel für Vater/Sohn -Gespann Schrey in der STT 2005 ist futsch. Nach diversen Vorkommnissen, speziell beim Saisonfinale der RGB auf dem Nürburgring, reagierte die STT Geschäftsleitung und strich alle errungenen Punkte des Vater/Sohn more >>
STT und Luxemburger Rundstreckenmeisterschaft Ergebnis Rennen 1 + 2
09.08.2005
Ergebnis Rennen 1: Wertungsgruppe: H   1 114 K4 MSRT Freiamt Opel Kadett C 10 31:16.153 133.703 3:03.175 6Fisch Sven, Stuttgart 136.944 2 131 K5 BMW 320i 9 28:56.546 1 Lap 130.007 3:06.245 8Oeller Thomas, Karlstein 1 Lap 134.687 3 110 K4 VW Golf 2 9 28:56.794 1 Lap 129.988 3:06.193 8Zimpel Gerhard, Erkrath +00.248 134.725 4 119 more >>
STT Meisterschaft 2005 5+6 Lauf in Oschersleben - Doppelsieg für Michael Schrey
25.07.2005
more >>
Ergebnis - STT - Rennen 12 nach Gruppen ADAC Rundstrecken-Rennen Circuit-Zolder
29.06.2005
Circuit Zolder, 3977 m 24.-26. Juni 2005 DMSB-Nr: 287/2005 STT/KW Gruppe H Sprint - ADAC Rundstrecken-Rennen Circuit-Zolder Youngtimer e.V. / DMC e.V. Gruppe: STT Gestartet: 10 Gewertet: 7 Nicht Gewertet: 3 1 32 1 Porsche turbo 17 28:29.693 1:38.128 3 Schrey Daniel, Mastholte, GER 142.360 km/h 2 16 1 Porsche GT2 17 29:08.718 1:40.376 2 Rumme more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2020 automobilsport.com full copyright