Volkswagen führt "Dakar" mit Giniel de Villiers vor Mark Miller an

Volkswagen führt "Dakar" mit Giniel de Villiers vor Mark Miller an

16.01.2009: Rallye Dakar, 12. Etappe, 15. Januar 2009 Volkswagen wahrte am bislang turbulentesten Tag der Rallye Dakar eine Doppelführung: Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D) übernahmen im Race Touareg auf der

Rallye Dakar, 12. Etappe, 15. Januar 2009

Volkswagen wahrte am bislang turbulentesten Tag der Rallye Dakar eine Doppelführung: Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D) übernahmen im Race Touareg auf der zwölften von 14 Etappen die Führung vor ihren Teamkollegen Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA). Carlos Sainz/Michel Périn (E/F), die die Rallye seit der siebten Etappe angeführt hatten, schieden nach einem Unfall aus. Dieter Depping/Timo Gottschalk (D/D) erreichten als Tagesvierte das Etappenziel in La Rioja und verbesserte sich damit in der Gesamtwertung auf die sechste Position.

Der 223 Kilometer lange Wertungsabschnitt von Fiambala nach La Rioja bescherte dem Wüsten-Klassiker gleich einen doppelten Führungswechsel: Sainz/Périn verunfallten nach 79 Kilometern, wobei das Duo wegen eines Bruchs des Schulterblatts von Michel Périn aufgeben musste. In der Tagesprüfung und im virtuellen Zwischenklassement lagen über weite Strecken Miller/Pitchford vorn und behaupteten die Spitze bis kurz vor den abschließenden Dünengürtel der Prüfung.

Dann allerdings verwandelten de Villiers/von Zitzewitz 2.18 Minuten Rückstand dank einer guten navigatorischen Leistung in einen Tagesvorsprung von 16.17 Minuten. Sie übernahmen somit auch Platz eins in der Gesamtwertung und haben vor den beiden letzten Etappen 2.35 Minuten Vorsprung auf Miller/Pitchford, ebenfalls im Race Touareg mit 280 PS starkem TDI-Dieselantrieb.

Nachdem die Spanier Nani Roma/Lucas Cruz im Verfolgerfeld als einziges verbliebenes Mitsubishi-Duo technische Probleme bekamen, sind Robby Gordon/Andy Grider (USA/USA) im Hummer neue Gesamtdritte. Ihnen fehlt jedoch bereits 1:18 Stunde auf den führenden Volkswagen.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)

"Die wichtigste Nachricht ist, dass bei dem Unfall von Carlos Sainz und Michel Périn keine ernsthaften Personenschäden entstanden sind. Beide sind sehr enttäuscht, dass die ,Dakar´ für sie beendet ist, aber auch erleichtert, dass der Zwischenfall mit einer Schulterverletzung für Michel eher glimpflich ausgegangen ist. Wir wünschen Michel gute Besserung.

Aber: Wir wussten, dass wir erst die ,Dakar´ selbst bezwingen müssen, um zu siegen. Mit Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz und Mark Miller/Ralph Pitchford haben wir immer noch zwei Eisen im Feuer, um die Rallye Dakar erstmals mit dem Race Touareg und mit TDI-Power zu gewinnen."


#301 - Carlos Sainz (E), ausgeschieden

"Plötzlich ist vor uns ein vier Meter tiefes Loch aufgetaucht. Wir sind reingestürzt und auf dem Dach gelandet. Ein BMW und Nani Roma konnten im letzten Moment noch ausweichen. Das BMW-Team hat angehalten und uns geholfen, das Auto wieder auf die Räder zu stellen. Mittlerweile war ein ASO-Arzt eingetroffen, der Michel Périn kurz untersucht und auf Grund einer Schulterverletzung die Weiterfahrt untersagt hat.

Der Race Touareg war soweit okay, der Motor lief. In dieser Situation haben wir natürlich auch Glück gehabt. Ich bin sehr enttäuscht und es tut mir sehr leid für das Team, dass wir draußen sind, doch ich hoffe, dass unser Team am Ende trotzdem gewinnen wird."


#301 - Michel Périn (F), Co-Pilot

"Etwa 30 Kilometer vor unserem Unfall hatten wir uns verfahren, aber bald wieder auf die richtige Route zurückgefunden. Wir waren auf dem Weg zum nächsten Wegpunkt unterwegs, ich zählte - wie immer - die Distanz herunter, und als ich 20 Meter ansagte, sind wir in dieses Loch gestürzt.

Schon die vergangenen Tage war das Roadbook nicht besonders exakt, heute haben wir dafür den Preis gezahlt. Bei dem Unfall habe ich mir das Schulterblatt gebrochen und damit war die Rallye für mich und Carlos vorbei. Es tut mir sehr leid für das Team. Aber ich hoffe, dass am Ende ein ,Blauer´ vorn ist."


#305 - Giniel de Villiers (ZA), 1. Platz Tages- / 1. Platz Gesamt-Wertung

"Ein unfassbar harter Tag für uns. Heute war die Wertungsprüfung zwar kurz, aber extrem langsam. Der Veranstalter hat Strecken mit großen Steinen, tiefem und superweichem Sand ausgewählt und auch im Roadbook ein paar Stellen offengelassen, die die Navigation natürlich extrem erschwert haben.

Aber mein Beifahrer Dirk von Zitzewitz hat etwa fünf Kilometer vor dem Ziel viel Zeit für uns gut gemacht, als er am schnellsten den Weg gefunden hat, während andere noch suchten."


#307 - Dieter Depping (D), 4. Platz Tages- / 6. Platz Gesamt-Wertung

"Ich glaube, das war heute nicht nur zu 100 Prozent ,Dakar´, das war eher 120 Prozent ,Dakar´. Die Dünen waren unglaublich schwer zu meistern, viel Vegetation, die einem das Leben schwer gemacht hat, und man musste mehrfach Flussbetten kreuzen.

Auch mein Beifahrer Timo Gottschalk hatte alle Hände voll zu tun. Viele Abzweige waren schwer zu sehen und auch das Roadbook hat uns mehrfach in die Irre geführt. Heute war also alles, was ein Rallye-Tag bieten soll, mit dabei."


#308 - Mark Miller (USA), 2. Platz Tages- / 2. Platz Gesamt-Wertung

"Heute gibt es wieder einmal viel zu berichten. Die Wertungsprüfung war mit Sicherheit die schwerste dieser ,Dakar´ bislang. Gerade im Sand hatten wir viel Arbeit, haben mehrfach festgesteckt und mussten uns befreien. Häufig ließen wir Luft aus den Reifen ab und füllten nach den schwierigen Passagen wieder auf.

Wir haben lange Zeit geführt, aber am Ende wieder Zeit eingebüßt. Zwischen meinem Teamkollegen Giniel de Villiers und mir ist es jetzt in der Gesamtwertung knapp - aber Hauptsache, ein Volkswagen liegt am Ende vorn."


Stand nach Etappe 12, Fiambalá (RA) - La Rioja (RA); 223/488 km WP 12/Gesamt


1. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D); Volkswagen Race Touareg 2; 4:06.43 Std. (1.); 43:46.58 Std.
2. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA); Volkswagen Race Touareg 2; 4:23.00 Std. (2.) + 2.35 Min.
3. Robby Gordon/Andy Grider (USA/USA); Hummer; 4:32.10 Std. (3.) + 1:18.52 Std.
4. Ivar Tollefsen/Quin Evans (N/GB); Nissan Navara; 5:21.59 Std. (6.) + 5:48.21 Std.
5. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (PL/B); Nissan Navara; 5:40.42 Std. (7.) + 6:44.42 Std.
6. Dieter Depping/Timo Gottschalk (D/D); Volkswagen Race Touareg 2; 4:48.45 Std. (4.) + 8:33.23 Std.
7. Miroslav Zapletal/Tomas Ourednicek (CZ/CZ); Mitsubishi L200; 5:44.06 Std. (8.) + 10:49.36 Std.
8. Leonid Novitskiy/Oleg Tyupenkin (RUS/RUS); BMW X3; 5:02.08 Std. (5.) + 13:19.06 Std.
9. Guerlain Chicherit/Matthieu Baumel (F/F); BMW X3; 6:11.52 Std. (10.) + 14:56.00 Std.
10. Patrick Sireyjol/Paul Vidal (F/F); Bowler Wildcat; 7:48.40 Std. (19.) + 17:55.42 Std.


Und so geht´s weiter .


Freitag, 16. Januar: La Rioja (RA) - Córdoba (RA
). Die vorletzte Etappe der "Dakar" bietet den Teilnehmern eine Menge Kakteen auf dem Weg von La Rioja nach Córdoba. Auf 545 Kilometern Wertungsprüfung gilt es den teils riesigen Pflanzen auszuweichen, um kurz vor dem Rallye-Ziel Schäden zu vermeiden. Teil der Etappe: ein Stück der Rallye-WM-Prüfung um Córdoba, wie es bei der Rallye Argentinien bewältigt wurde.


- Uwe Baldes, Andre Dietzel-  Photos Volkswagen
Weitere Photos auf automobilsport.com unter PHOTOS - OFF ROAD und unter PHOTOS SLIDESHOWS

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/dakar-volkswagen-giniel-de-villiers-mark-miller-dieter-depping-von-zitzewitz-sainz-unfall---54625.html

16.01.2009 / MaP

More News

X-Raid's flying Dutchman Kuipers loses potential
16.01.2009
- seventh overall in Argentinean sand dunesX-RAID TEAM NEWS DAKAR RALLY 2009 (January 3rd-January 18th, 2009) Leg 12: Fiambalá – La Rioja Liaison, 4 km; special, 220 km; liaison, 261 km; total, 485 km. • X-raid’s Russia’s Novitskiy survives stage fright to take fifth more >>
Bezemer-Cnudde-Raes Na 167 km ligt de MAN op zijn zijflank…
16.01.2009
BEZEMER-CNUDDE-RAES     (MAN TRUCK F2000 / # 528)DONDERDAG 15 JANUARI:  12de etappe: Fiambala – La RiojaVerbindingsrit: 4 km more >>
Coma continues victory charge; another stage win for Despres
16.01.2009
KTM's two leading factory riders, Marc Coma and Cyril Despres, both veterans and winners of previous Dakar rallies, were again in a class of their own in Stage 12 of the 2009 race.   Coma continues his charge to overal more >>
Kahle/Schünemann auf Platz 9
16.01.2009
Dakar 03.-18.01.2009 Auf der zwölften Etappe der Dakar haben Matthias Kahle und Thomas M. Schünemann erneut ihre Qualitäten in der Wüste unter Beweis gestellt und den neunten Platz in der T more >>
HS Rallye Team Frank Färber : Einblick in den Alltag eines Logistik-Managers
16.01.2009
In der Deutschen Rallye-Meisterschaft steht er als Fahrer und Teamchef selbst im Mittelpunkt. Bei der Dakar ist er einer der Männer im Hintergrund: Frank Färber, der Logistik-Manager des HS RallyeTeams. Heute schildert der 43-Jährige persönlich einen gewöhnlichen Tag bei der härtesten Rallye der Welt. more >>
TRUCKS - Stage 12 results and overall results unofficial
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km1     501     CHAGIN (RUS) SAVOSTIN (RUS) NIKOLAEV (RUS)     KAMAZ     04:39:49     00:00:00     2     506   more >>
CARS - Overall standings after stage 12 unofficial
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km1     305     DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)     VOLKSWAGEN     43:46:58     00:00:00     2     308   more >>
CARS - Stage 12 unofficial results
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km1     305     DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)     VOLKSWAGEN     04:06:43     00:00:00     2     308 more >>
QUAD - Stage and overall results after stage 12 (unofficial)
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km1     273     PATRONELLI (ARG)     CAN - AM     04:42:58     00:00:00     2     250     MACHACEK ( more >>
BIKES - Overall standings after stage 12 - Marc Coma leads
15.01.2009
Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km1     002     COMA (ESP)     KTM     47:51:30     00:00:00     2     001     DESPRES (FRA)     more >>
BIKES - Stage 12 results (unofficial)
15.01.2009
Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km1     001     DESPRES (FRA)     KTM     03:57:37     00:00:00     2     002     COMA (ESP)     more >>
Last breaking news from stage 12
15.01.2009
Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km-  Connection 261 km0:13 - Truck 501 - Fifth stage victory for ChaginThe first three trucks have now completed the 12th stage and it is Russia’s Vladimir Chagin (Kamaz) who has won the stage - his fifth stage vi more >>
Breaking news - De Rooy and De Villiers leads
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km- Connection 261 km7:38 - Car 305 - De Villiers is back in the lead!...The 3 first cars have now reached the end of this 12th stage and - against all odds - it is South-African driver Giniel De Villiers (VW), wh more >>
Carlos Sainz has abandoned the race
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km- Connection 261 km 14:32 - Car 308 - Miller still leads at CP2 more >>
Stage 12 breaking news
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km- Connection 261 km13:51 - Car 308 - Miller is the provisional leader at CP1With the first 10 cars through CP1, after 62 km of the day’s special, American Mark Miller (VW) is in the lead, 15 seconds ahead more >>
Rain on stage 12 Fiambala - La Rioja
15.01.2009
DAKAR 2009 Stage 12 - Thursday 15 January 2009 : Fiambala to La RiojaConnection  4 km -  Special 253 km- Connection 261 km12:53 - Car 301 - It’s a go for cars...Winner of stage 10 the day before yesterday and more than ever leader in the general standings, Spain’s Carlos Sainz (VW) started the day’ more >>
A tres dias del Final
15.01.2009
 SIGNIFICADO DEL RALLY DAKAR EN ARGENTINA El coordinador del Dakar de la Secretaría de Turismo de la Nación, Leonardo Boto, supervisando todo en el campamento de Fiambal&aa more >>
KTM : Fog foils Stage 11 as 2009 Dakar heads back to Argentina
15.01.2009
Just as the 2009 Dakar was about to leave Peru, cross the Andes and re-enter Argentina for the eleventh stage of the rally, organisers announced they were forced to cancel due to heavy fog forecast for the whole route.   more >>
Die Rallye Dakar im TV 14, 15. und 16. Januar 2009
14.01.2009
14. Januar 23:00 - 23:45 Uhr Eurosport Highlights live00:45 - 01:30 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)15. Januar 06:00 - 07:00 Uhr RTL Punkt 608:30 - 09:15 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)12:00 - 12:45 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)12.00 - 14.00 Uhr RTL Punkt 1218.45 - 19.05 Uhr RTL RTL more >>
Aus dem Volkswagen Biwak
14.01.2009
- Helden der Marathon-Etappe - Race-Truck-Crew als Mechaniker: Mission Marathon-Etappe - im Ziel des elften "Dakar"-Tages, Fiambalá, kommt den Besatzungen der beiden Race-Trucks des Volkswagen Teams normalerweise eine more >>
Volkswagen mit Führungstrio in den Endspurt der Rallye Dakar
14.01.2009
Rallye Dakar, 11. Etappe, 14. Januar 2009Eindrucksvolle Zuschauerbegeisterung und faszinierende Landschaften, die extrem harte sportliche Aufgaben bieten: Volkswagen geht mit einer Dreifachführung in den Endspurt der Rallye Dakar mit den letzten drei Etappen. more >>
X-Raid's three surviving BMW X3 CCs head to Fiambalá
14.01.2009
X-RAID TEAM  DAKAR RALLY 2009 (January 3rd-January 18th, 2009) Leg 11: Copiapó - Fiambalá Liaison, 680 km. Stage cancelled. • Marathon stage cancelled; Service crews en route to La RiojaThere was no special stage competition for X-raid’s Sails Capital Racing Team on day 11 of the 2009 Dak more >>
Bezemer-Cnudde-Raes- Tweede Update Dinsdagetappe
14.01.2009
Terug in het bivak van Copiapo na een nieuwe nacht in de duinen!DINSDAG 13 JANUARI:  10de etappe: Copiapo - CopiapoEven na 14 uur woensdagmiddag (Belgische tijd) krijgen we Cor Bezemer eindelijk aan de lijn vanuit Chili. Meteen more >>
Neue Dramen für Kahle/Schünemann
14.01.2009
Dakar 03.-18.01.2009 13 Januar 2009 – Schlechter Tag für die deutschen Teilnehmer: Ausgerechnet die beiden deutschen Top-Fahrer Matthias Kahle und Dieter Depping kollidierten auf der zehn more >>
Cancellation of Stage 11
14.01.2009
Stage 11 cancelledAs the weather forcast for tomorrow announces heavy fog on the whole route of stage 11 and as the timing of the stage cannot be altered due to the crossing of the Andes and the crossing of the border between Chile and Argentina, the organizers of the Dakar have decided to cancel the portion of stage 11 between Copiapo and Fiambala that should have more >>
Stage victory for KTM's Viladoms; Coma maintains overall lead
14.01.2009
Line victory in Stage 10 of the 2009 Dakar went to KTM factory rider Jordi Viladoms with factory teammate Alain Duclos coming home second. Marc Coma made it a perfect KTM day to maintain his commanding overall lead as the rally re-enters Argentina.  While Marc Coma maintains his overall lead on the Frenchman Fretigne (second at 1h24'50) and Cyril Despres (third at 1h31'11), the more >>
Die Rallye Dakar im TV : 14. und 15. Januar 2009
14.01.2009
14. Januar 06:00 - 07:00 Uhr RTL Punkt 608:30 - 09:15 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)12.00 - 14.00 Uhr RTL Punkt 1212:00 - 12:45 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)19:15 - 19:30 Uhr Eurosport Zieleinlauf live23:00 - 23:45 Uhr Eurosport Highlights live00:45 - 01:30 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)15 more >>
Drei Fragen an Andreas Lautner, Technischer Direktor Volkswagen
14.01.2009
Die heutige Wertungsprüfung rund um Copiapó galt als im Vorfeld der "Dakar" als Königsetappe. Was hat sie aus technischer Sicht so besonders gemacht?"Die heutige Etappe führ more >>
Volkswagen weiterhin mit drei Autos an der Spitze der "Dakar"
14.01.2009
Rallye Dakar, 10. Etappe, 13. Januar 2009Volkswagen hat auch auf der extrem anspruchsvollen zehnten Etappe der Rallye Dakar 2009 mit drei Autos in Führung die Oberhand behalten: Carlos Sainz/Michel more >>
TRUCKS - Stage 10 results and overall standings unofficial top7
14.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 1 501 CHAGIN (RUS) SAVOSTIN (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 05:14:40 00:00:00  2 505 DE ROOY (NLD) COLSOUL (BEL) VAN MELIS (NLD) GINAF 05:16:23 00:01:43  3 506 KABIROV (RUS) BELYAEV (RUS) MOKEEV (RUS) KAMAZ 05:28:36 00:13:56  4 508 more >>
Cars top 20 - overall standings after stage 10 (unofficial
14.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 1 301 SAINZ (ESP) PERIN (FRA)  VOLKSWAGEN 38:59:02 00:00:00  2 308 MILLER (USA) PITCHFORD (ZAF)  VOLKSWAGEN 39:26:33 00:27:31  3 305 DE VILLIERS (ZAF)VON ZITZEWITZ (DEU)  VOLKSWAGEN 39:40:15 00:41:13  4 30 more >>
Cars top 20 - stage 10 results (unofficial)
14.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 1 301 SAINZ (ESP) PERIN (FRA)  VOLKSWAGEN 05:32:55 00:00:00  2 309 GORDON (USA) GRIDER (USA)  HUMMER 05:33:16 00:00:21  3 308 MILLER (USA) PITCHFORD (ZAF)  VOLKSWAGEN 05:40:34 00:07:39  4 306 CHICHERIT (FRA) BAU more >>
Quad: Stage & overall results unofficial after stage 10 top4
14.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km RANKING STAGE results1 273 PATRONELLI (ARG)  CAN - AM 08:20:30 00:00:00  2 250 MACHACEK (CZE)  YAMAHA 08:20:58 00:00:28  3 255 DELTRIEU (FRA)  POLARIS 09:13:08 00:52:38  4 272 BRA more >>
Bikes - overall standings (unofficial) top 75 after stage 10
14.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 1 002 COMA (ESP)  KTM 43:52:30 00:00:00  2 012 FRETIGNE (FRA)  YAMAHA 45:17:20 01:24:50  3 001 DESPRES (FRA)  KTM 45:23:41 01:31:11 03:00 4 009 VILADOMS (ESP)  KTM 45:49:10 01:56:40 20:00 5 005 RODRIGUES ( more >>
Bikes - unofficial results stage 10 - top 75
14.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 1 009 VILADOMS (ESP)  KTM 06:35:26 00:00:00  2 014 DUCLOS (FRA)  KTM 06:36:32 00:01:06  3 004 ULLEVALSETER (NOR)  KTM 06:37:33 00:02:07  4 005 RODRIGUES (PRT)  KTM 06:43:55 00:08:29  5 003 CASTEU more >>
Chicherit flies the X-Raid flag on Copiapo loop stage with fourth fastest time
14.01.2009
X-RAID TEAM  DAKAR RALLY 2009 (January 3rd-January 18th, 2009) Leg 10: Copiapó - Copiapó Liaison, 20 km; special, 476 km; liaison, 0 km; total, 496 km. • X-raid’s Orlando Terranova crashes out of Dakar Rally• Kuipers retains top eight place; Novitskiy finishes test in seventh• Weather forces more >>
Bezemer-Cnudde-Raes: Het wordt een lange nacht...
14.01.2009
BEZEMER-CNUDDE-RAES     (MAN TRUCK F2000 / # 528)DINSDAG 13 JANUARI:  10de etappe: Copiapo - CopiapoVerbindingsrit: 20 km - Chronorit: 670 km – Verbindingsr more >>
Carlos Sainz takes stage 10 win
13.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 1 301 SAINZ (ESP) PERIN (FRA)  VOLKSWAGEN 05:32:55 00:00:00  2 more >>
Stage 10 breaking news - Jordi Viladorms takes bikes win
13.01.2009
DAKAR 2009 Stage 10 - Tuesday 13 January 2009 : Copiapo - CopiapoConnection  20 km Special 670 km 21:10 - Bike 9 - Viladoms wins stage 10The first 7 bikes have now reached the end of stage 10 and Spain’s Jordi Viladoms (KTM) is the day’s winner, a first stage victory in this edition and his second one in the Dak more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2019 automobilsport.com full copyright