Volkswagen Duo de Villiers/von Zitzewitz - ein kongeniales Duo

Volkswagen Duo de Villiers/von Zitzewitz - ein kongeniales Duo

18.01.2009: Rallye Dakar 2009 - die Sieger Blindes Verstehen und Vertrauen, über viele Stunden am Tag, über mehr als zwei Wochen - da muss die Chemie einfachen stimmen. Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz sind weit mehr als nur Fahrer und Beifahrer, sie sind se

Rallye Dakar 2009 - die Sieger

Blindes Verstehen und Vertrauen, über viele Stunden am Tag, über mehr als zwei Wochen - da muss die Chemie einfachen stimmen. Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz sind weit mehr als nur Fahrer und Beifahrer, sie sind seit Jahren echte Freunde. Der Gewinn der Rallye Dakar 2009 schweißt die beiden jetzt auf Lebzeiten zusammen. Und der 36-jährige Giniel de Villiers aus Stellenbosch in Südafrika hat mit dem vier Jahre älteren Dirk von Zitzewitz aus dem norddeutschen Karlshof im Race Touareg mit 280 PS starkem TDI-Dieselantrieb dabei gleich mehrfach Geschichte geschrieben:

De Villiers/von Zitzewitz haben Volkswagen den ersten Sieg eines Diesel-angetriebenen Autos in der 30-jährigen Geschichte der legendären "Dakar" beschert, und sie sind der Gewinner der Premiere dieser einzigartigen Marathon-Rallye auf dem südamerikanischen Kontinent. Nebenbei ist Giniel de Villiers der erste Afrikaner, der den einst in Afrika ausgetragenen Wüsten-Klassiker gewinnt.

"Man braucht als Beifahrer viel Vertrauen in das Können seines Piloten, um sich ganz und gar auf die Navigation konzentrieren zu können, ohne dabei immer auf das Gelände sehen zu können", so Dirk von Zitzewitz. "Bei den vielen unerwarteten Schlägen im Auto muss man den Körper permanent unter Spannung halten - kann dabei aber sehr leicht verkrampfen, wenn der Glaube an das Können des Piloten nicht voll da ist.

Aber genau das zeichnet uns beide aus: Dass wir die Leistung des anderen respektieren und sehr schätzen." Das Ergebnis: eine ruhige, zielgerichtete Kommunikation während der bis zu acht Stunden langen Strapazen auf den Fahrten über Schotter, Geröll, Dünen und Kamelgras.

"Wenn etwas schief läuft, schreien wir uns nicht etwa gegenseitig an, sondern suchen sofort, aber ruhig nach dem Ausweg aus der Situation", so Giniel de Villiers. "Das ist nicht selbstverständlich. Und so ist auch unser Umgang außerhalb des Cockpits. Wir können miteinander unglaublich viel Spaß haben. Wir verstehen uns einfach großartig. Das ist bei zwei so intensiven Wochen wie bei der ,Dakar´ Gold wert, wenn man jeden Tag viele Stunden gemeinsam im Auto verbringt."

Navigatorischer Geistesblitz: "Dakar"-Vorentscheidung auf der zwölften Etappe

Wie ungewöhnlich Lösungsansätze von de Villiers/von Zitzewitz sein können und welchen Erfolg sie haben, zeigte die zwölfte Tagesetappe der Rallye Dakar 2009: Als sie in ein fast unüberwindbares Geröllfeld gerieten, sprang Dirk von Zitzewitz kurzerhand aus dem Auto und wies Giniel de Villiers den Weg. "Das habe ich in dieser Form noch nie erlebt. Ich musste noch nie aussteigen, um den Weg zu finden", schmunzelt der Norddeutsche. "Das hat uns im Endeffekt - trotz der langsamen Fahrt - viel Zeit gespart."

Auf der gleichen Etappe bescherte ein navigatorischer Geistesblitz dem südafrikanisch-deutschem Gespann auf den letzten fünf Prüfungskilometern den entscheidenden Vorsprung vor ihren zu diesem Zeitpunkt führenden Volkswagen Teamkollegen Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA). "Wir hatten die Rallye schon zuvor angeführt und waren dann auf Platz drei zurückgefallen", erinnert sich Giniel de Villiers, den sie "Ginny" nennen, während Dirk von Zitzewitz im Team auch auf den Rufnamen "Schnietzel" hört.

"Dann kam die zwölfte Etappe. Ein unfassbar harter Tag für uns. Aber dann hat Dirk etwa fünf Kilometer vor dem Ziel sehr viel Zeit für uns gut gemacht, als er am schnellsten den Weg aus der Prüfung gefunden hat, während andere noch suchten." Einen Kontrollpunkt zuvor lagen sie noch rund zwei Minuten hinter Miller/Pitchford, im Ziel waren sie dann über 16 Minuten vorn - die Vorentscheidung.

Volkswagen Doppelsieg mit de Villiers/von Zitzewitz und Miller/Pitchford

De Villiers/von Zitzewitz erzielten vier der 13 möglichen Etappensiege und lagen nach über 9.000 Kilometern 8.59 Minuten vor ihren Teamkollegen Miller/Pitchford. So feierte Volkswagen, schon 1980 "Dakar"-Sieger mit Kottulinsky/Löffelmann im Iltis, nicht nur den historischen ersten Diesel-Triumph, sondern gleich einen Doppelsieg - mit insgesamt zehn Tageserfolgen.

"Natürlich sind wir stolz, dass wir Volkswagen diesen Erfolg bescheren konnten", sagt das Gewinner-Duo unisono. "Und wir sind dankbar, in einem so starken Team mit einem so zuverlässigen und schnellen Auto fahren zu können. Alles war einfach nur perfekt."

Trotzdem gab es auf dem Weg zum Sieg auch Rückschläge. "Als ich auf der zehnten Etappe einmal den falschen Weg ansagte und wir dadurch etwa 20 Minuten verloren, war es den Rest des Tages ganz schön ruhig im Auto", so von Zitzewitz. "Nicht, dass wir uns gegenseitig Vorwürfe gemacht hätten - wir waren beide für den die verbleibenden Kilometer einfach frustriert. Unserer Freundschaft tut das keinen Abbruch. Wir können ohnehin nicht lange aufeinander sauer sein."

Zwei Multitalente im zweiten Anlauf gemeinsam im Marathon-Rallye-Cockpit

Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz, die im Jahr bis zu 150 Tage gemeinsam verbringen, sind Quereinsteiger im Marathon-Rallye-Sport. Während der Südafrikaner sich in seiner Heimat fünf Tourenwagen-Titel sicherte, ehe er im Offroad-Bereich eine neue Herausforderung suchte, wechselte der Norddeutsche vom Zweirad in den Automobilbereich.

Von Zitzewitz bestritt als 15-maliger Deutscher Enduro-Meister seine erste "Dakar" zunächst auf dem Motorrad, wechselte 2002 als Copilot ins Cockpit, übrigens an die Seite von Mark Miller, und bildete 2005 mit Robby Gordon auch bei Volkswagen ein Team - jenen drei Piloten, die auch bei der "Dakar" 2009 die drei Top-Platzierungen eroberten.

"Als ich dann das erste Mal bei Giniel im Auto saß, bei einem Test 2005, habe ich bereits gemerkt: Das passt. Ich wollte am liebsten gleich mit ihm ein Duo bilden, doch für ihn wurde bei Volkswagen damals Tina Thörner ausgesucht. Die beiden kannten sich, das erschien also logisch. Und sie haben ja auch 2006 gemeinsam den zweiten Platz bei der ,Dakar´ herausgefahren."

"Wir haben gemeinsame Ziele, für die wir verbissen kämpfen"

Als das Duo dann 2006 endgültig vereint wurde, begann eine erfolgreiche Partnerschaft. Bei ihrer gemeinsamen Wettbewerbspremiere, die Rallye Tunesien 2006, fuhren sie auf Anhieb auf Rang zwei. Sechs weitere Podestplätze folgten. "Wir haben gemeinsame Ziele, für die wir auch gemeinsam verbissen kämpfen können", so Giniel de Villiers. "Aber das gute daran ist: Außerhalb des Cockpits haben wir beide auch die Fähigkeit, uns selbst nicht allzu ernst zu nehmen. Das empfinde ich in unserer Zusammenarbeit so angenehm."

Während de Villiers sich auch auf der Rundstrecke wohl fühlt und im vergangenen Mai mit Carlos Sainz, Hans-Joachim Stuck und Dieter Depping bei der Premiere des neuen Scirocco Zweiter beim Volkswagen Doppelsieg bei den 24 Stunden Nürburgring wurde, macht Dirk von Zitzewitz ebenfalls hinter dem Lenkrad eine gute Figur. Wann immer sich die Gelegenheit ergibt, beispielsweise bei so genannten Taxifahrten mit Sponsoren, steuert von Zitzewitz nur zu gerne selbst den Race Touareg.

"Das macht mir einen Riesen-Spaß", sagt  von Zitzewitz, der in seiner Freizeit Motorrad-Trainings und Wüsten-Touren veranstaltet und durchaus davon träumt, einmal die "Dakar" als Fahrer zu bestreiten. Was immer die beiden auch tun: Beide arbeiten mit maximaler Professionalität und Hingabe, sind aber auch für jeden Spaß zu haben. Ihr unentwegtes Lächeln steckt an, macht sie zu Sympathieträger im Volkswagen Team und in ihrem Sport, erst recht als frischgebackene "Dakar"-Sieger.


Die Rallye Dakar im TV

18. Januar
18:45 - 19:05 Uhr RTL RTL aktuell
19:00 - 19:45 Uhr Eurosport Rallye Dakar - Bilanz live
23:50 - 00:20 Uhr RTL Rallye Dakar - Reportage

19. Januar
13:00 - 14:00 Uhr ARD ARD-Mittagsmagazin

20. Januar
16:30 - 17:00 Uhr n-tv Rallye Dakar - Reportage
23:30 - 00:15 Uhr Eurosport Rallye Dakar - Bilanz (Wiederholung)
00:15 - 00:40 Uhr n-tv Rallye Dakar - Reportage (Wh.)

21. Januar
04:40 - 05:15 Uhr n-tv Rallye Dakar - Reportage (Wh.)

23. Januar
18:30 - 17:00 Uhr n-tv Rallye Dakar - Reportage (Wh.)

25. Januar
19:05 - 19:35 Uhr n-tv Rallye Dakar - Reportage (Wh.)


Öffentliche Website zum Volkswagen Dakar-Einsatz: www.volkswagen-motorsport.com


- Uwe Baldes, Andre Dietzel, Photos Volkswagen -
Weitere Photos auf automobilsport.com unter PHOTOS SLIDE SHOWS und PHOTOS ECARDS OFFROAD

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/rallye-dakar-2009-sieger-volkswagen-de-villiers-giniel-von-zitzewitz-dirk-race-touareg---54752.html

18.01.2009 / MaP

More News

René Kuipers receives double penalty
18.01.2009
Van Merksteijn MotorsportThe penultimate special stage of the Dakar Rally 2009 from La Rioja to Cordoba saw a dramatic change in the leader board with the elimination of Carlos Sainz whic more >>
Bezemer-Cnudde-Raes: 33ste eindplaats bekroont een quasi feilloze wedstrijd
18.01.2009
BEZEMER-CNUDDE-RAES     (MAN TRUCK F2000 / # 528)ZATERDAG 17 JANUARI:  14de etappe: Cordoba – Buenos AiresVerbindingsrit: 224 km - Chronorit: 227 km – Verbindingsrit: 341 km – Totaal: 792 km Het avontuur eindigt waar het twee weken geleden begon: in de Argentijnse pampa’s. Nog more >>
Marc Coma coasts to victory in Dakar 2009 in South America
17.01.2009
With his second Dakar win in his sights, KTM factory rider Marc Coma coasted through the final stage of the first ever Dakar in South America to finish sixth and take victory in the race that has taken competitors through a major part of S more >>
Retirements TRUCKS Rally Dakar
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 14 502 LOPRAIS (CZE) STAJF (CZE) HOLAN (CZE) TATRA 12 520 SPACIL (CZE) KUBESA (CZE) LAMAC (CZE) LIAZ 10 512 TOMECEK (CZE) MORAVEK (CZE) SMOLKA (CZE) TATRA 10 541 BARAN (POL) SZWAGRZYK (POL) SIMON (POL) MAN more >>
Retirements CARS during Dakar Rally 2009
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 14 420 BARILLA (ITA) ELGH (SWE) NISSAN 13 488 VAN KRUIJSDIJK (NLD) BOHNENN (NLD) BOWLER 12 301 SAINZ (ESP) PERIN (FRA) VOLKSWAGEN 12 360 VAN LOON (NLD) WAMS (NLD) VOLKSWAGEN 10 315 TERRANOVA (ARG) GUEHENNEC ( more >>
Quad retirements Dakar Rally
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 13 275 LIPAROTI (ITA) KTM 8 270 HENDERSON (URY) SUZUKI 7 254 GONZALEZ (ESP) YAMAHA 7 256 FOGLIANI (ITA) POLARIS 7 258 DECLERCK (FRA) YAMAHA 7 260 BRUSSELERS (NLD) BOMBARDIER 5 264 AUERT (FRA) CAN more >>
BIKES Retirements Rally Dakar
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 14 071 PROHENS (CHL) HONDA 14 088 MIOTTO (ITA) YAMAHA 14 151 BONNARDEL (FRA) KTM 13 020 LOPEZ (CHL) KTM 13 076 LEPAN (FRA) KTM 10 007 MARCHINI (FRA) YAMAHA 10 198 GUERRERO (ESP) KTM 10 170 M more >>
TRUCKS Overall standings
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km times remain provisional1 506 KABIROV (RUS) BELYAEV (RUS) MOKEEV (RUS) KAMAZ 49:34:46 00:00:00  2 501 CHAGIN (RUS) SAVOSTIN (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 49:38:25 00:03:39  3 505 DE ROOY (N more >>
TRUCKS Stage 14 results
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 506 KABIROV (RUS) BELYAEV (RUS) MOKEEV (RUS) KAMAZ 01:49:56 00:00:00  2 501 CHAGIN (RUS) SAVOSTIN (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 01:50:35 00:00:39  3 507 ECHTER (DEU) RUF (DEU) KLEIN (DEU) MAN 01:51:23 00:0 more >>
Mitsubishi Racing Lancer bei Dakar-Premiere in den Top Ten
17.01.2009
• Zeitenkorrektur setzt Nani Roma vom sechsten auf zehnten Platz zurück• Roma verpasst am Abschlusstag zweiten Etappensieg nur um Sekunden• Racing Lancer am Anfang des mittelfristig angelegten Projektes• 2010 will sich Mitsubishi mit dem 13. Dakar-Sieg zurückmelden Eine der schwierigsten Ausgaben in der l more >>
Volkswagen Stimmen nach dem Doppelsieg
17.01.2009
Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)"Wir haben es geschafft: Wir wollten als erster Automobil-Hersteller die Rallye Dakar mit Diesel-Antrieb gewinnen. Das ist uns jetzt gelungen, sogar mit einem more >>
"Das Auto" gewinnt "das Rennen": Volkswagen feiert ersten Diesel-Triumph der "Dakar" mit Doppelsieg
17.01.2009
Rallye Dakar, 14. und letzte Etappe, 17. Januar 2009Erst wenn es die härteste Motorsportprüfung mit Bravour bestanden hat, erst wenn es zehn von 13 möglichen Etappen gewonnen hat und erst wenn es dabei Millionen von Menschen entlang de more >>
Die Rallye Dakar im TV
17.01.2009
17. Januar 23:00 - 23:45 Uhr Eurosport Highlights live01:15 - 02:00 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)18. Januar 18:45 - 19:05 Uhr RTL RTL aktuell19:00 - 19:45 Uhr Eurosport Rallye Dakar - Bilanz live23:50 - 00:20 Uhr RTL Rallye Dakar 2009 - Reportage19. Januar more >>
CARS - Overall standings (unofficial)
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 305 DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)  VOLKSWAGEN 48:10:57 00:00:00  2 308 MILLER (USA) PITCHFORD (ZAF)  VOLKSWAGEN 48:19:56 00:08:59  3 309 GORDON (USA) GRIDER (USA)  HUMMER 49:57:12 more >>
CARS stage 14 results
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 305 DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)  VOLKSWAGEN 01:35:43 00:00:00  2 316 NOVITSKIY (RUS) TYUPENKIN (RUS)  BMW 01:35:45 00:00:02  3 317 HOLOWCZYC (POL) FORTIN (BEL)  NISSAN 01:36:00 00:00: more >>
Trucks - Stage 14 and overall results (unofficial)
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 504 DE AZEVEDO (BRA) JUSTO (BRA) MARTINEC (CZE) TATRA 01:43:56 00:00:00  2 501 CHAGIN (RUS) SAVOSTIN (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 01:50:35 00:06:39  3 507 ECHTER (DEU) RUF (DEU) KLEIN (DEU) MAN 01:51:23 00:07:2 more >>
Yorkshireman Quin Evans stars in gruelling 2009 Dakar Rally
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 (January 3rd-January 18th, 2009)•    Evans and Norwegian driver Tollefsen finish fourth overall•    Volkswagen’s De Villiers seals superb 1-2 for German team more >>
X-Raid Russia's Novitskiy sets second fastest time on final Dakar stage
17.01.2009
X-RAID TEAM DAKAR RALLY 2009 (January 3rd-January 18th, 2009) Leg 14: Córdoba – Buenos Aires Liaison, 224 km; special, 227 km; liaison, 341 km; total, 792 km. • X-raid’s Novitskiy and Chicherit confirm eighth and ninth overall• Kuipers incurs delayed penalties and slips out of top 15 more >>
Kahle/Schünemann mit bestem Tagesergebnis
17.01.2009
Zum Schluss der Dakar drehten Matthias Kahle und Thomas M. Schünemann noch einmal richtig auf. Auf der letzten Prüfung der Dakar fuhren die beiden Deutschen die achtbeste Zeit. Damit war der Fast&Speed-Ho more >>
Volkswagen gewinnt die letzte Etappe
17.01.2009
- Doppelsieg fast perfektRallye Dakar, 14. Etappe, 17. Januar 2009Volkswagen hat mit Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (ZA/D) und Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/ZA) auf d more >>
Trucks - last news from stage 14
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 16:44 - Truck 506 - Kabirov is back in the leadThe first 4 trucks have now crossed CP2 located at km 142 of the last special stage of this 31st edition of the Dakar and it is the leader in the g more >>
CARS Overall standings (unofficial) top 20
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 305 DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)  VOLKSWAGEN 48:10:57 00:00:00& more >>
CARS Stage 14 results (unofficial) top 20
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 305 DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)  VOLKSWAGEN 01:35:43 00:00:00  2 316 NOVITSKIY (RUS) TYUPENKIN (RUS)  BMW 01:35:45 00:00:02  3 317 HOLOWCZYC (POL) FORTIN (BEL)  NISSAN 01:36:00 00:00: more >>
QUADS Final overall standings (unofficial)
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 250 MACHACEK (CZE)  YAMAHA 68:22:06 00:00:00 06:00 2 273 PATRONELLI (ARG)  CAN - AM 70:56:06 02:34:00 03:00 3 262 SONIK (POL)  YAMAHA 76:04:40 07:42:34 03:00 4 255 DELTRIEU (FRA)  POLARIS 79:3 more >>
QUAD Stage 14 results (unofficial)
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 252 PENA (ESP)  YAMAHA 02:14:23 00:00:00  2 250 MACHACEK (CZE)  YAMAHA 02:14:31 00:00:08  3 255 DELTRIEU (FRA)  POLARIS 02:16:13 00:01:50  4 251 AVENDANO (ESP)  SUZUKI 02:16:40 more >>
Last stage breaking news
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 15:27 - Car 305 - Last stage victory for the winner of the Dakar!South-African driver Giniel De Villiers (VW) wins his fourth stage on the rally, the 12th in his Dakar history by winning this 14 more >>
BIKES Overall standings after final stage (unofficial)
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 002 COMA (ESP)  KTM 52:14:33 00:00:00  2 001 DESPRES (FRA)  KTM 53:40:11 01:25:38 03:00 3 012 FRETIGNE (FRA)  YAMAHA 53:53:29 01:38:56  4 003 CASTEU (FRA)  KTM 54:32:27 02:17:5 more >>
BIKES - Final stage unofficial results
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 1 005 RODRIGUES (PRT)  KTM 01:42:37 00:00:00  2 004 ULLEVALSETER (NOR)  KTM 01:44:44 00:02:07  3 001 DESPRES (FRA)  KTM 01:45:18 00:02:41  4 009 VILADOMS (ESP)  KTM 01:46:08 00:03 more >>
Final stage breaking news - first stage victory for Pena
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 14:07 - Car  306 - Chicherit provisional leader at CP1The first 6 cars have now passed CP1 located at km 88 of this 14th and last stage and it is France’s Guerlain Chicherit (BMW) who more >>
Bezemer-Cnudde-Raes: Zonder risico’s naar de finish
17.01.2009
BEZEMER-CNUDDE-RAES     (MAN TRUCK F2000 / # 528)VRIJDAG 16 JANUARI:  13de etappe: La Rioja - CordobaVerbindingsrit: 161 km - Chronorit: 545 km – Verbindingsrit: 47 km – Totaal: 753 km more >>
Cordoba - Buenos Aires:276 teams – 129 bikes and quads, 92 cars and 55 trucks
17.01.2009
DAKAR RALLY 2009 Stage 14 - Saturday 17 January 2009: Cordoba to Buenos AiresConnection 224 km- Special 227 km -Connection 341 km 13:12 - Bike  5 - Rodrigues’ first victory for the last stage...The first 10 bikes have now reached the end of the last special stage of this 31st Dakar and it is Portuguese rider Hel more >>
Kahle/Schünemann auf Platz 15
17.01.2009
Dakar 03.-18.01.2009Das Ziel vor Augen: Matthias Kahle und Thomas M. Schünemann sind bei der Dakar angetreten, um den Härtetest zu überstehen und möglic more >>
CARS Overall standings after stage 13
17.01.2009
DAKAR 2009 Stage 13 - Friday 16 January 2009 : La Rioja to CordobaConnection 161 km-  Special 545 km - Connection  47 km 1 305 DE VILLIERS (ZAF) VON ZITZEWITZ (DEU)  VOLKSWAGEN 46:35:14 00:00:00  2 308 MILLER (USA) PITCHFORD (ZAF)  VOLKSWAGEN 46:37:34 00:02:20  3 309 GORDON (USA) GRIDER (USA)  HUMMER 48:02:27 01:2 more >>
CARS Stage 13 results (unofficial)
17.01.2009
DAKAR 2009 Stage 13 - Friday 16 January 2009 : La Rioja to CordobaConnection 161 km-  Special 545 km - Connection  47 km 1 304 ROMA (ESP) CRUZ SENRA (ESP)  MITSUBISHI 02:33:48 00:00:00  2 317 HOLOWCZYC (POL) FORTIN (BEL)  NISSAN 02:41:06 00:07:18  3 306 CHICHERIT (FRA) BAUMEL (FRA)  BMW 02:41:15 00:07:27  more >>
TRUCK Overall standings stage 13
17.01.2009
DAKAR 2009 Stage 13 - Friday 16 January 2009 : La Rioja to CordobaConnection 161 km-  Special 545 km - Connection  47 km 1 506 KABIROV (RUS) BELYAEV (RUS) MOKEEV (RUS) KAMAZ 47:44:50 00:00:00  2 501 CHAGIN (RUS) SAVOSTIN (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 47:47:50 00:03:00  3 505 DE ROOY (NLD) COLSOUL (BEL) VAN MELIS (NLD) GINAF 4 more >>
TRUCK Stage 13 results (unofficial)
17.01.2009
DAKAR 2009 Stage 13 - Friday 16 January 2009 : La Rioja to CordobaConnection 161 km-  Special 545 km - Connection  47 km 1 506 KABIROV (RUS) BELYAEV (RUS) MOKEEV (RUS) KAMAZ 03:01:51 00:00:00  2 505 DE ROOY (NLD) COLSOUL (BEL) VAN MELIS (NLD) GINAF 03:04:03 00:02:12  3 507 ECHTER (DEU) RUF (DEU) KLEIN (DEU) MAN 03:04:27 00:02:36 more >>
Team Dessoude - Cordoba: Sur les terres du WRC ...
17.01.2009
TEAM DESSOUDE – DAKAR 2009 ARGENTINA-CHILE – 3/17 janvierVendredi 16 janvier 2009 ETAPE 13 : LA RIOJA - CORDOBALiaison : 360 km – Spéciale : 220 km - Liaison : 47 kmLa 13ème étape permettait de rallier La Rioja à la deuxième ville du pays, Cordoba, connue pour être le haut lieu more >>
Die Rallye Dakar im TV
17.01.2009
17. Januar 18:45 - 19:05 Uhr RTL RTL aktuell19:45 - 20:00 Uhr Eurosport Zieleinlauf live23:00 - 23:45 Uhr Eurosport Highlights live01:15 - 02:00 Uhr Eurosport Highlights (Wiederholung)18. Januar 18:45 - 19:05 Uhr RTL RTL aktuell19:00 - 19:45 Uhr Eurosport Rallye Dakar - Bilanz live23:50 - 00:20 Uhr RTL Rally more >>
Drei Fragen an Volkswagen Teamarzt Dr. Markus Preuth
17.01.2009
Bei der "Dakar" sind im Cockpit von Fahrer und Beifahrer sportliche Höchstleistungen gefragt. Wie haben sich die Volkswagen Werkspiloten vorbereitet? "Neben der fachärztlichen Betreuung more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

2001-2019 automobilsport.com full copyright