Tweet
 
Spannende Entscheidung beim Finale am Ring um die weiteren Plätze

Spannende Entscheidung beim Finale am Ring um die weiteren Plätze

26.10.2010: Michael Bäder mit Gesamtsieg zum Titel "So haben wir uns das erträumt. Beim ersten Rennen den Klassensieg und damit die Meisterschaft“, kommentierte Michael Bäder die vorzeitige Meisterschaftsentscheidung beim STT-Finale auf dem Nürburgring

Michael Bäder mit Gesamtsieg zum Titel

 

"So haben wir uns das erträumt. Beim ersten Rennen den Klassensieg und damit die Meisterschaft“, kommentierte Michael Bäder die vorzeitige Meisterschaftsentscheidung beim STT-Finale auf dem Nürburgring.   Durch den wichtigen Sieg hatte der BMW Z4 Pilot den Vorsprung auf uneinholbare 18 Punkte ausgebaut. Im zweiten Rennen gelang dem neuen STT Meister hinter Gesamtsieger Jürgen Alzen (Porsche 997 Turbo) der erneute Sprung aufs Podest.

Überhaupt hatte das Wochenende für den Titelfavoriten gut begonnen. „Wir haben nach Colmar-Berg gleich noch einmal einen großen Kundendienst gemacht. Von außen sieht das zwar immer so aus, als würde alles einfach laufen, aber es steckt auch viel Arbeit dahinter.“

Dennoch hielt sich der Aufwand durch den kompakteren Terminkalender der STT im Gegensatz zur Langstreckenmeisterschaft in Grenzen, wie Bäder betonte. Die Pole im ersten Qualifying sorgte beim Team für zufriedene, aber keineswegs entspannte Mienen. Denn „die Angst vor einem technischen Defekt war schon da. Hätten wir im ersten Rennen einen Motor- oder Getriebeschaden erlitte, wäre der Titel weg gewesen“, erklärte der neue Meister.




Um es vorweg zu nehmen, Fahrer und Technik bestanden die beiden Abschlussrennen der Saison 2010 mit Bravour. Dass am Ende der Titel mit dem fünften Gesamtsieg perfekt gemacht wurde, war dann noch das Sahnehäubchen auf eine perfekte Saison. Dabei machte es Daniel Schrey (Chrysler Viper GTS-R) zunächst spannend. Nach einer durchwachsenen Saison war der Viper-Pilot neben Bäder in die erste Startreihe gefahren. „Das Potential des Autos ist da. Wir können sicher noch zwei Sekunden schneller fahren.“

Der Gedanke bei all den technischen Schwierigkeiten, den Porsche Turbo wieder hervorzuholen kam aber nie auf. „Das Auto macht einfach viel mehr Spaß“, so Schrey. Dass das Auto richtig gut geht, bewies der Langenberger in Rennen eins als er Bäder nach drei Runden einkassierte. Erst als sich Probleme an der Viper einstellten, kam der Z4 wieder ran und kurz vor der Zielflagge vorbei.

Dritter wurde Christopher Gerhard, der sich damit in eine gute Ausgangslage beim Kampf um die Vizemeisterschaft brachte. Da Joachim Duscher aufgrund von Motorproblemen nur die erste Runde gefahren war, musste der letzt jährige Meister eigentlich nur noch die Steilvorlage verwandeln. Das gelang dem Porschepiloten im zweiten Rennen mit Gesamtrang sechs und dem zweiten Platz in der Klasse vor Ulrich Becker (Porsche 997 Cup), wodurch der Vizetitel nach Viersen wanderte.

Durch die technischen Probleme bei Joachim Duscher wurde es um den dritten Platz in der Meisterschaft ebenfalls noch einmal spannend. Gerald Schalk konnte im ersten Rennen mit Klassenplatz drei Punkte gut machen. Teamkollege Jürgen Alzen holte dann im zweiten Heat souverän mit 15,486 Vorsprung vor Michael Bäder und René Snel den Gesamtsieg. Da  Joachim Duscher die Motorproblematik mit der Reduzierung des Ladedrucks halbwegs gelöst bekam, aber in der Klasse bis 3500 ccm nur Zweiter geworden war, zogen Schalk/Bäder um 0,5 Pünktchen in der Endabrechnung vorbei.

Hinter Joachim Duscher wurde Jochen Thissen (Opel Astra F) in seiner ersten kompletten STT-Saison Meisterschaftsfünfter. Zwei Klassensiege bei den 2-Liter Fahrzeugen sorgten für einen gelungen Saisonabschluss, nachdem das Team in Colmar-Berg noch vom Pech verfolgt war. Leider mussten sich Helmut Maier (VW Spiess Golf) und Joachim Bunkus (Triumph Dolomite) bereits nach den Qualidurchgängen verabschieden. Doch auch Hajo Chorus (Ford Focus) und Petra Kolic-Wiese (VW Golf I) hatten an diesem Wochenende kein Glück.



Dafür freute sich einer umso mehr. Georgios Katsikis gab im viel bestaunten neu aufgebauten Opel Manta sein STT-Comeback. Gerade noch rechtzeitig war der weiße Manta fertig geworden und erlebte sein Roll-out ausgerechnet beim STT-Finale. „Es hat super viel Spaß gemacht und wir sind trotz der Kinderkrankheiten am Auto voll und ganz zufrieden“, freute sich der Siegener zudem noch über den zweiten Platz in der Klasse.

Einen Doppelsieg durfte an diesem Wochenende V8 STAR Pilot Sven Fisch feiern. Zweimal behielt er gegenüber dem 23jährigen Norweger Joakim Ottersen in einem weiteren V8 STAR die Oberhand. Das norwegische Team zeigte sich von der STT derart begeistert, dass sie schon für das kommende Jahr Starts ankündigten. Hinter Ottersen wurde Alexandra Irmgartz im Porsche 964 RS zweimal Dritte, wodurch sich die Tochter des dreimaligen STT-Meister Michael Irmgartz den Sieg in der Junioren-Wertung sicherte.

Besonders eng ging es diesmal in der gut besetzten 3,5 Liter Klasse zu. Im ersten Rennen behielt Christian Hofmänner (Mitsubishi Evo 10) die Oberhand. Mit 2,075 Sekunden Rückstand zuvor noch knapp geschlagen, holte sich Wolfgang Fischer (BMW M3 E36) im zweiten Heat den Klassensieg vor Joachim Duscher und Pierre Bonhôte (Mitsubishi Evo 7), der erneut Klassendritter wurde. Wie so oft in den letzten Jahren nutzen einige Fahrer das Saisonfinale, um einmal STT Luft zu schnuppern. Dr. Heinrich Spies brachte seinen Audi TT in der Klasse bis 3500 ccm zum Einsatz. Für Gerhard Füller endete sein erstes STT Wochenende mit zwei Klassensiegen im BMW M3 E30.



Gar seine Rennpremiere gab Ingolf Piechota (Porsche 997 Cup) in der Spezial-Tourenwagen-Trophy. Zuvor hatte der Ulmener, der seine Feuertaufe mit den Klassenplätzen vier und fünf bestand, nur einen Test gefahren. Schon Reiner Lutz hatte mit seinem Porsche Cayman auch als Neuling in der STT eine gute Rolle spielen können.  Auf dem Nürburgring reichte es trotz der bärenstark besetzten Klasse jeweils zu Rang vier. 

 

Patrick Holzer- auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/stt-hr-nuerburgring-michael-baeder-gesamtsieg-titel-juergen-alzen-porsche-daniel-schrey-viper---84861.html

26.10.2010 / MaP

More News

Saisonsieg Nummer zwei für Michael Bäder in Hockenheim
22.06.2010
3. Lauf STT H&R Cup in HockenheimDen dritten Auftritt in dieser Saison auf der Hockenheimer GP-Strecke entschied Michael Bäder (BMW Z4 V8) für sich. Nach der Pole im Quali fuhr der BMW Pilot den zweiten Saisonsieg souverän nach Hause. Christopher Gerhard (Porsche 997 Cup) und Sven Fisch (V8 STAR) landeten auf dem Treppchen. more >>
STT H&R Cup - Dritter Lauf im badischen Hockenheim
18.06.2010
Spannung in allen Klassen garantiertNach dem geballten Auftakt mit zwei Rennen innerhalb von nur einer Woche steht nach etwas mehr als einem Monat Pause der dritte Saisonlauf bevor. In Hockenheim wird die Spezial Tourenwagen Trophy erneut gemeinsam mit den AvD 100 Meilen an den Start gehen. Damit sind ein volles Teilnehmerfeld und viele Positionskämpfe auf der more >>
Renaissance der 2-Liter Klasse
14.06.2010
Eine regelrechte Renaissance erlebt in der Spezial Tourenwagen Trophy derzeit die 2-Liter Klasse. Dabei ist die Klasse nicht nur gut besetzt, sondern auch extrem ausgeglichen. Bei drei Rennen siegten gleich drei verschiedene Fahrer. Auf dem Salzburgring waren Joachim Bunkus (Triumph Dolomite) und more >>
25 Jahre STT H&R Cup - Alzen/Schalk bezwingen Eifelwetter
06.05.2010
Nur eine Woche nach dem Auftaktsieg beim STT H&R Cup auf dem Salzburgring schlugen Jürgen Alzen und Gerald Schalk (Porsche 997 Turbo) erneut zu. Bei wechselnden Wetter- verhältnissen behielt das Team einen kühlen Kopf und entschied sich für die richtige Boxenstrategie. Nachdem Alzen den Start gefahren war und ordentlich vorgelegt hatte, fuhr Schalk den Sieg nach Hause. D more >>
Termine 2010 STT CUP
28.04.2010
  01.-02. Mai Nürburgring19.-20. Juni Hockenheim02.-03. Juli Hockenheim/D 04.-05. September Colmar-Berg/L22.-24. Oktober Nürburgring/D - Patrick Holzer-  auch Photo more >>
Alzen und Bäder siegen auf dem Salzburgring
28.04.2010
Starke Einsteiger zum AuftaktBeim Auftakt der STT auf dem Salzburgring standen mit Jürgen Alzen (Porsche 997 Turbo) und Michael Bäder (BMW Z4 V8) zwei Neuzugänge ganz oben auf dem Treppchen. Im ersten Rennen war der BMW Pilot noc more >>
Neue Juniorwertung in der Spezial-Tourenwagen-Trophy
28.12.2009
Junioren fahren künftig günstigerMit Sascha Ernst, Marcel Ernst und Alexandra Irmgartz waren in der STT letzte Saison gleich drei Fahrer unter 25 Jahren am Start. Dem soll zukünftig Rechnung getragen werden, denn ab sofort erhalte more >>
Joachim Bunkus – Vizemeister 2009 im STT H&R Cup
18.12.2009
Ein unzertrennliches Paar Siegerkönig in der Klassenwertung, mit 10 Klassensiegen ungeschlagen die gesamte Saison 2009 über. Eine imponierende Leistung von Joachim Bunkus, die am Ende zur STT Vizemeisterschaft führte. Es hätte aber durchaus mehr w more >>
Siegerehrung auf der Essen Motor Show
01.12.2009
Ehrung der STT Teilnehmer vor vollbesetzten Tribünen Zum zweiten Mal nach 2008 ist die Spezial Tourenwagen Trophy, unterstützt von Hauptsponsor H&R, auf der Essen Motor Show mit einem eigenen Stand vertreten. In Halle 6 wird Promoter Rolf more >>
STT H&R Cup auf der Essen Motorshow - Promoter Rolf Krepschik zieht Bilanz
24.11.2009
Vom 28. November bis zum 6. Dezember öffnet die Essen Motorshow ihre Pforten und verwandelt die Essener Messehallen in ein wahres Motodrom. Zu dieser größten Motorsportmesse Deutschlands werden über 350 00 more >>
Spezial-Tourenwagen-Trophy 2009 – ein Rückblick
18.11.2009
Zahlen, Fakten und Meinungen Die Saison 2009 der Spezial-Tourenwagen-Trophy war eine Saison mit Veränderungen. Zahlreiche Starter, die in den vergangenen Jahren immer eine feste Größe im STT Starterfeld waren, pausierten aus more >>
Christopher Gerhard und Rene Snel siegen beim Finale
27.10.2009
STT H&R Cup  -Christopher Gerhard holt sich den STT Titel 2009 Zufrieden nahm Christopher Gerhard bei der Siegerehrung am Samstagabend die zwei Pokale für die Klassensiege entgegen. Wieder hatte er die Porsche 997 Cup Klass more >>
Titelentscheidung in der Spezial-Tourenwagen-Trophy
28.09.2009
Macht Christopher Gerhard in der Eifel alles klar? Nach Assen war Porschepilot Christopher Gerhard noch als Tabellenzweiter in der Spezial-Tourenwagen-Trophy gereist. Zwei Tage später hatte sich das Blatt zu Gunsten des Vierseners gewendet. Somit ist Gerhar more >>
Gesamtsieg in Hockenheim geht erneut nach Holland
27.07.2009
STT H&R Cup Hockenheim Rennen 2 Nachdem Rene Snel (Porsche GT2) bereits am Freitag nichts anbrennen ließ, holte sich der Niederländer ebenso den Tagessieg im zweiten Rennen am Samstag auf der Grand Prix Strecke in Hockenheim. Polesitter Chri more >>
Rene Snel mit Start und Zielsieg erfolgreich
25.07.2009
STT H&R Cup Hockenheim Der Niederländer Rene Snel (Porsche GT2)holte sich den ersten Tagessieg der STT im badischen Hockenheim. Auf den weiteren Podestplätzen landeten Daniel Schrey (Porsche 911 K3) und der STT Neustarter Heinz Roth (DRM Corve more >>
Spezial-Tourenwagen - Trophy H&R Cup erneut in Hockenheim
25.07.2009
Gleich mehrere Anwärter auf den Gesamtsieg Nach nur zwei Wochen Rennpause gastiert die Spezial-Tourenwagen- Trophy zum zweiten Mal in dieser Saison im badischen Hockenheim. Hier tritt die STT wieder im altbekannten Rennmodus mit zwei Zeittrainings und zwei Rennen an. In Hockenheim sind neben den Rennen der STT noch wei¬tere interessante Serien a more >>
Zweiter Saisonsieg für Christopher Gerhard
14.07.2009
Spezial-Tourenwagen H&R Cup in Oschersleben 11.-12.07.2009 Nach der STT Pole im Qualifying sicherte sich Christopher Gerhard (Porsche 997 Cup) den zweiten Sieg in dieser Saison. Bis zu seinem Boxenstopp hatte Daniel Schrey (Porsche 935 K3) in Führung gelegen. Ch more >>
Siege für Schrey und Snel in der Lausitz
18.05.2009
Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup1. Lauf auf dem Eurospeedway Lausitz 15.-17. Mai 2009 Beim Auftakt der Spezial-Tourenwagen-Trophy auf dem Eurospeedway gewann Daniel Schrey (Chrysler Viper) vor Christopher Gerhard und Norbert Janz (beide Porsche 997 C more >>
100 Prozent Steigerung im STT H&R Cup trotz Wirtschaftskrise
12.05.2009
STT mit 22 Fahrzeugen in der Lausitz Mit einem starken Starterfeld ist der STT H&R Cup beim Jim Clark Revival auf dem Eurospeedway vertreten. Gegenüber dem Vorjahr wurde die Zahl der Fahrzeuge verdoppelt, was die Organisation der STT in ihrer neuen P more >>
Neue Porsche Cup Klassen sorgen für Belebung
24.03.2009
Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup Mit dem Porsche 996 GT3 Cup und dessen Nachfolgermodell, basierenden auf dem 997, gelang Porsche ein Volltreffer. Mit seinen 420 PS ist der GT3 Cup derzeit der beliebteste Rennwagen der Welt. Die Spezial-Tourenwagen-Trophy zollt more >>
Der Name Chorus hat in der STT Tradition.
04.03.2009
Einst begeisterte Michael Chorus mit seinem pfeilschnellen Ford Fiesta die Zuschauer. Der unverkennbare Sound machte ihn zum Publikumsliebling und Schrecken aller Gegner. Nach und nach gingen dem Aldenhovener die Gegner in der 1,3 Lite more >>
Terminplan steht - Auftakt 2009 beim Jim Clark Revival
14.01.2009
STT H&R Cup - Saisonplanung 2009    Rechtzeitig zu Beginn des neuen Jahres konnte Organi- sator Rolf Krepschik den Ramenterminplan der Spezial- Tourenwagen-Trophy der Öffentlichkeit pr&a more >>
Vorläufige STT - Termine 2009
14.01.2009
14.-17.     5.  Mai  Jim Clark Revial Int. Historic Grand Prix    Eurospeedway Lausitz    07. Juni     RCN Racing Rundstreckenrennen    Spa- Francorchamps    20.- 21.    Juni Stuttgarter Rössle Rundstreckenrennen    Hockenheim GP more >>
Essen Motorshow - Sachpreise im Wert von über 10 000 Euro
09.12.2008
STT H&R Cup bei der Essen Motorshow Siegerehrung auf der großen Showbühne   Im Rahmen der Essen Motorshow fand vor über 1000 Zuschauern die Ehrung der STT Fahrer statt. more >>
Christopher Gerhard: Gelungener Ausflug in die Spezial Tourenwagen Trophy
22.10.2008
Im Rahmen des traditionellen RGB Saisonfinales fanden am vergangenen Wochenende die beiden letzten Saisonläufe zur STT auf dem Nürburgring statt. Das Team rund um den Viersener Christopher Gerhard nutzte diese Gelegenheit, um sich mit den Beschaffenheiten der more >>
Kuismanen Doppelsieg beim RGB Finale - Jürgen Hohenester ist STT Meister 2008
21.10.2008
Am Ende war es eine ganz klare Angelegenheit für Jürgen Hohenester. Dem Audi TT Piloten war beim 30. RGB Saisonfinale auf dem Nürburg- ring der Meistertitel nicht mehr zu entreißen. Schon durch den Klassensieg im ersten Durch- gang machte Hohenester die Tite more >>
Der STT Meister-Check
09.10.2008
Hohenester vor Bunkus Vor dem großen Finale der Spezial-Tourenwagen-Trophy auf dem Nürburgring vom 18.-19. Oktober können sich noch drei Fahrer Titelhoffnungen machen. Mit 102,5 Pu more >>
STT H&R Cup beim 30 jährigen Jubiläum des RGB Saisonfinales
03.10.2008
Beim RGB Saisonfinale fällt die Entscheidung Zum 30. mal veranstaltet die Renngemeinschaft Bergisch Gladbach vom 17.-19. Oktober das beliebte RGB Saisonfinale auf dem Nürburgring. Da darf die Spezial Touren more >>
Pertti Kuismanen in der Lausitz nicht zu schlagen
09.09.2008
Pertti Kuismanen (Chrysler Viper) war der dominierende Mann des Rennwochenendes auf dem Eurospeedway Lausitz. Nach der Pole am Freitag sicherte sich der Finne die beiden Rennsiege klar vor Porschepilot Michael Schrey. Mit 1.25,103 drehte die Chrysler Viper zudem more >>
4. Lauf Spezial-Tourenwagen-Trophy – Automotodrom Grobnik
26.08.2008
– 16.-17.08.2008 Rennen 1 Am Sonntagmorgen holte sich Michael Schrey (Porsche Turbo) seinen fünften Saisonsieg vor Jürgen Hohenester (Audi TT) und Robert Egner (Audi A4 Turbo more >>
Kuismanen gelingt glänzendes STT Comeback
17.07.2008
Rennen 1 Reifenpoker der entscheidende Faktor Wie schon beim vorherigen Lauf in Dänemark sollte die richtige Reifenwahl zum alles entscheidenden Faktor beim dritten STT more >>
STT H&R Cup startet beim ADAC Truck Grand Prix
10.07.2008
– Starterfeld der Spitzenklasse Die Spezial-Tourenwagen- Trophy kann bei ihrem Saisonhöhepunkt im Rahmen des ADAC Truck Grand Prix auf dem Nürburgring mit einem Feld der Spitzenklasse aufwarten. Für das Top-Event bei dem die more >>
Special Saloon Festival Dänemark Djurslandring
24.06.2008
Gelungene Dänemarkpremiere für Michael Schrey Wer die allgemeine Auffassung vertritt Dänemark sei flach, der kennt den Ring Djursland nicht. Die nur knapp 1,8 km lange Strecke ist eine richtige B more >>
Michael Schrey mit Doppelsieg beim ADAC Westfalen Pokal Rennen
14.05.2008
- Toller Fight um die weiteren Podestplätze Heiße Temperaturen und extreme Spannung, der Saisonauftakt der Spezial-Tourenwagen-Trophy riss die Zuschauer in der Magdeburger Börde sprichwörtlich von den Sitzen. Michael Schrey im more >>
Oschersleben - Ergebnis Rennen 2
14.05.2008
Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R-Cup 41. ADAC Westfalen-Pokal-Rennen 09.-11. Mai 2008 Motorsport Arena Oschersleben, Länge: 3696 m.   1 21 1 H&R Spezialfedern Lennestadt Porsche Turbo 19 30:16.982 139.135 1:32.995 2 Michael Schrey (GER) 143.079 2 49 1 Porsche 911 GT2 19 30:53.225 36.243 136.414 1:35.640 10 Rolf Rumm more >>
Oschersleben: Ergebnis Rennen 1
14.05.2008
41. ADAC Westfalen-Pokal-Rennen09.-11. Mai 2008 Motorsport Arena Oschersleben, Länge: 3696 m. Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R-Cup 1 21 1 H&R Spezialfedern Lennestadt Porsche Turbo 20 31:29.665 140.825 1:32.312 7 Michael Schrey (GER) 144.137 2 49 1 Porsche 911 GT2 20 31:55.298 25.633 138.940 1:34.474 6 Rolf Rummel (GER) 25.633 1 more >>
Saisonauftakt der Spezial-Tourenwagen-Trophy in der Magdeburger Börde
23.04.2008
Gleich mit einer Topveranstaltung startet die Spezial-Tourenwagen-Trophy vom 09.-11.05. in die Saison 2008. Beim 41. ADAC Westfalen-Pokal-Rennen in Oschersleben sind neben der STT die ADAC Topserien, ADAC GT Masters, ADAC Procar und ADAC Formel Masters am Start. Außerde more >>
STT feierte ihre Sieger
29.01.2008
Meisterschaftsfeier im Wellness Hotel Schöne Aussicht Nachdem die Meisterfeier der STT im letzten Jahr in Hamburg stattfand, war diesmal wieder ein Ort im Süden der Republik an der Reihe. Das Wellness Hotel "Schöne Aussicht" auf den Höhen des Schwarzwaldes, bot den geeigneten Rahmen für die diesjähr more >>
Klasseneinteilung für 2008 geändert. Ein Rennkalender auf Topniveau
14.01.2008
Als die Spezial-Tourenwagen-Trophy in Zolder 1986 das erste Mal auf die Piste geschickt wurde, gab es nur drei Hubraumklassen. 1987 kam für die 1,6 Literfahrzeuge eine weitere hinzu. Bis Mitte der neunziger Jahre blieb diese Einteilung weitgehend unangetastet. Doch die boomende GT-Kategorie machte eine neue Kl more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2019 automobilsport.com full copyright