STT begeistert mit zwei schönen Rennen am Salzburgring

STT begeistert mit zwei schönen Rennen am Salzburgring

03.05.2011: Edy Kam(m), sah und siegte Für Edy Kamm hatte sich die Rückkehr in die Spezial Tourenwagen Trophy voll und ganz ausgezahlt. Auf dem Salzburgring siegte der Schweizer im Audi A4 DTM gleich doppelt. „Ich hätte nicht gedacht, dass

Edy Kam(m), sah und siegte

 

Für Edy Kamm hatte sich die Rückkehr in die Spezial Tourenwagen Trophy voll und ganz ausgezahlt. Auf dem Salzburgring siegte der Schweizer im Audi A4 DTM gleich doppelt. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier gewinnen kann“, war Kamm selbst überrascht. Mit Auftaktsieger Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) hatte der Audipilot einen starken Gegner. Der STT Meister der Jahre 1997 und 1998 musste sich aber nach zwei spannenden Rennen dennoch geschlagen geben.


Im Zeittraining hatte sich der Finne noch zweimal die Pole für das Rennen gesichert. Edy Kamm stand dagegen nur in der zweiten Startreihe. Vor ihn hatte sich noch Daniel Schrey in einer weiteren Chrysler Viper GTS-R platzieren können. Die Gegner rätselten, ob Kamm wirklich schon die Katze aus dem Sack gelassen hatte. Zunächst behauptete Kuismanen seine Spitzenposition im Rennen. Kamm folgte knapp dahinter.


 In der fünften Runde war Kamm schließlich ganz dicht am Heck der Viper. Kuismanen spürte den Atem des Gegners und war wohl einen kleinen Tick zu optimistisch in der Bridgestone Schikane nach Start- und Ziel. Der Viper ging das Heck weg. Dadurch brachte Edy Kamm knapp 14 Sekunden zwischen sich und Kuismanen. Zudem schlüpften noch Schrey und Christopher Gerhard im Porsche 997 GT3 Cup vorbei. Während Kuismanen die beiden bald eingesammelt hatte, gab es an Kamm kein Vorbeikommen mehr.


Am Audi biss sich die Viper die Giftzähne aus. Ein kleiner Zwischenspurt zum Schluss, inklusive der schnellsten Rennrunde, sicherte dem Schweizer mit über vier Sekunden Vorsprung den ersten Gesamtsieg in der STT. Im zweiten Rennen hielt sich Kuismanen eine Runde lang an der Spitze, ehe der Audi A4 DTM erneut vorbeizog. Nach 18 Runden hatte Kamm den Abstand auf über 16 Sekunden ausgebaut. Damit sah er erneut als Gesamtsieger die Zielflagge.


Die Viper von Kuismanen schien im zweiten Heat nicht wirklich rund zu laufen. „Irgendwie ist er auch beim Start nicht so richtig weggekommen“, meinte Markenkollege Rüdiger Klos, der im Rennen zuvor noch einen Schreckmoment zu verkraften hatte. Bei über 230 platzte der linke Vorderreifen und die Viper pflügte durchs Kiesbett.


„Kein schöner Moment“, wie Klos beteuerte. Kuismanen bemühte sich indes den zweiten Platz zu sichern. Von hinten drückte Daniel Schrey, der seine Viper immer besser in den Griff bekommt. Neben diversen Modifikationen hatte es sich vor allem gelohnt, die Hinterreifen des Porsches aufzuziehen.


 „Hinten sieht das jetzt zwar etwas komisch aus, aber es funktioniert“, so Schrey. Erst durch den Überrundungsverkehr verlor Schrey den Anschluss, so dass am Ende etwas über fünf Sekunden zu Rang zwei fehlten. Damit lief die Viper von Daniel Schrey wie schon im ersten Rennen auf dem dritten Gesamtrang ins Ziel ein.


Im ersten Rennen musste Schrey noch selbst den Rückspiegel im Auge behalten. Christopher Gerhard war im leistungsunterlegenen Porsche 997 GT3 Cup kein zu unterschätzender Gegner. Zwar reichte es für den Porschepiloten nicht für das Gesamtpodest, doch der Lohn für die starke Leistung winkte mit dem Klassensieg. Im zweiten Rennen hielt sich der STT Champion von 2009 ebenfalls schadlos. Souverän ging der Klassensieg bei den Fahrzeugen bis 6000 ccm wieder an Christopher Gerhard."Ich bin mit dem Ergebnis und den Zeiten super zufrieden.


 Am Anfang konnte ich noch einige Runden mit den drei Führenden mithalten, aber mit so viel weniger Motorleistung und Abtrieb ist im Gesamtklassement nichts zu machen. Aber mit knapp einer Minute Vorsprung auf den 2. unserer Klasse nach Hause zu fahren ist super", so Gerhard. Klassenkonkurrent Reiner Lutz landete im Porsche Cayman jeweils dahinter auf der fünften Gesamtposition. Vor einem Jahr hatte Lutz auf dem Salzburgring sein Renndebüt gegeben. Mittlerweile hat sich der ehemalige Serienneuling fest etabliert.


Genau dies möchte auch Ralf Karst schaffen. Letztes Jahr gab der AC/DC Fan sein STT Debüt in Colmar Berg. Mittlerweile ist aus dem eher braven seriennahen Porsche 997 GT2 ein echter Hingucker geworden. Auf der Strecke fesselte aber vor allem das tolle Duell mit Jörg Lorenz die Zuschauer.


Der Generationenkampf, zwischen den Fahrzeugen liegen an die 30 Jahre, entschied nach einigen Positionswechseln Karst für sich. „Allein schon dieser Zweikampf hat es gelohnt, hier zu starten“, war Jörg Lorenz begeistert. Nur 0,3 Sekunden lagen zwischen den beiden Porsche. Im zweiten Rennen musste Jörg Lorenz wegen eines gebrochenen Kipphebels passen. Nach dem dritten Platz in der Klasse bis 6000 ccm im ersten Rennen blieben Jörg Lorenz nur die drei Startpunkte.


Den dritten Platz und damit den ersten Podestrang holte sich damit Dr. Ingolf Piechota im Porsche 997 GT3 Cup. Beständig hatte sich Piechota in seinem erst dritten Rennwochenende überhaupt gesteigert. Ralf Karst musste diesmal die Viper GTS-R von Rüdiger Klos ziehen lassen. Nach seinem Abflug ließ dieser es auf alten Reifen ruhig angehen und fuhr vor allem auf Punkte.


Die gab es diesmal vor allem für Pierre Bonhôte reichlich. Zwei Klassensiege bedeute für den Mitsubishi Evo 7 Piloten die volle Punktausbeute. Zwar profitierte er vom Startverzicht des Audi 80 Turbo von Joachim Duscher, dennoch verdiente sich der Schweizer die Punkte voll und ganz. Gegenüber dem Vorjahr legte Bonhôte noch einmal deutlich zu. Dahinter belegte Dr. Heinrich Spies im Seat Leon Supercopa in beiden Rennläufen den zweiten Rang in der Klasse bis 3500 ccm.




In seiner dritten STT Veranstaltung hatte es der Leon-Pilot vor allem mit den luftgekühlten Porsche zu tun. Vor allem mit Alexandra Irmgartz (Porsche 964 RS) gab es schöne Positionskämpfe. Die Tochter des dreifachen STT Champ Michael Irmgartz machte ihre Sache jedenfalls so gut, dass gleich der Klassensieg im ersten Rennen zu Buche stand.


Mit dem schnellen Gaststarter „RennF“ im Porsche 911, hatte die 24jährige einen routinierten Gegner. Im ersten Durchgang nur knapp geschlagen, holte sich der geheimnisvolle „RennF“ den ersten Klassensieg in der Spezial Tourenwagen Trophy. Dritter in der Klasse wurde Ralf Bender im Porsche 964 Cup. Im ersten Rennen hatte der 964er bei einem Duell mit dem Ford Focus von Hajo Chorus noch die Leitplanke geküsst.


Die 2-Liter Klasse wurde leider schon vor dem Trainingsstart dezimiert. Jörg Bernhard hatte erneut einen Motorschaden zu verkraften, nachdem es im freien Training noch bestens gelaufen war. „Das ist sehr ärgerlich. Vor allem weil ich hier bisher noch nicht gefahren bin“, war der Honda S2000 Pilot geknickt. „Aber ich habe die Saison noch nicht abgeschrieben. Wir kommen wieder“, gab sich Bernhard dennoch kämpferisch.


Heiß herging es wie schon im letzten Jahr zwischen Joachim Bunkus (Triumph Dolomite) und Jochen Thissen (Opel Astra). Die 2-Liter Piloten betrieben beste Werbung für ihren Sport, wenn auch mit unschönem Ende. Im zweiten Rennen berührten sich die beiden Kontrahenten beim Anbremsen der Bridgstone-Schikane, woraufhin der Astra von Thissen heftig abflog.


 Somit ging der Klassensieg wie schon im ersten Rennen an Joachim Bunkus. Hajo Chorus hätte dahinter eigentlich wertvolle Meisterschaftspunkte sammeln können. Doch das Getriebe machte einen Strich durch die Rechnung.


Ohne größere Probleme lief das Rennen für das STT Rookie Team. Niklas Bauckhage kam hier erstmals zum Einsatz, während Marzena Kwapics bereits in Hockenheim debütiert hatte. Die beiden Junioren kamen in beiden Rennen jeweils auf den dritten Rang in der Klasse bis 3500 ccm.


Durch die beiden Siege in der großen STT-Klasse baute Pertti Kuismanen seinen Vorsprung auf vier Punkte aus. Pierre Bonhôte verbesserte sich auf den zweiten Platz vor Reiner Lutz. Bereits in drei Wochen geht es für die STT weiter. Dann findet nach vier Jahren Pause wieder ein STT Lauf in Zolder statt. Für die STT ist dies ein ganz besonderer Ort, denn vor 26 Jahren nahm die Geschichte der Rennserie hier ihren Anfang.



Patrick Holzer Presse STT H&R Cup- auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/stt-hr-cup-salzburgringrennen-edy-kamm-pertti-kuismanen---90027.html

03.05.2011 / MaP

More News

Saisonauftakt des STT H&R Cup bei den Hockenheim Historic
18.04.2011
Kuismanen mit eindrucksvollem Doppelsieg Pertti Kuismanen wurde beim ersten STT Rennen 2011 seiner Favoritenrolle gerecht. Der Finne siegte auf dem Hockenheimring in seiner Chrsyler Viper vor einem stark aufgelegten René Snel (Porsche more >>
STT bei den Hockenheim Historic
14.04.2011
Bombenstarterfeld beim SaisonauftaktAm Freitag startet die Spezial Tourenwagen Trophy in ihre nunmehr 26. Saison. Auf dem Hockenheimring wird der erste Saisonlauf mit einem bärenstarken Starterfeld bei den Hockenheim Historic stattfinden. Mit 38 F more >>
Spannende Entscheidung beim Finale am Ring um die weiteren Plätze
26.10.2010
Michael Bäder mit Gesamtsieg zum Titel   "So haben wir uns das erträumt. Beim ersten Rennen den Klassensieg und damit die Meisterschaft“, kommentierte Michael Bäder die vorzeitige Meisterschaftsentscheidung beim STT-Finale auf de more >>
Saisonsieg Nummer zwei für Michael Bäder in Hockenheim
22.06.2010
3. Lauf STT H&R Cup in HockenheimDen dritten Auftritt in dieser Saison auf der Hockenheimer GP-Strecke entschied Michael Bäder (BMW Z4 V8) für sich. Nach der Pole im Quali fuhr der BMW Pilot den zweiten Saisonsieg souverän nach Hause. Christopher Gerhard (Porsche 997 Cup) und Sven Fisch (V8 STAR) landeten auf dem Treppchen. more >>
STT H&R Cup - Dritter Lauf im badischen Hockenheim
18.06.2010
Spannung in allen Klassen garantiertNach dem geballten Auftakt mit zwei Rennen innerhalb von nur einer Woche steht nach etwas mehr als einem Monat Pause der dritte Saisonlauf bevor. In Hockenheim wird die Spezial Tourenwagen Trophy erneut gemeinsam mit den AvD 100 Meilen an den Start gehen. Damit sind ein volles Teilnehmerfeld und viele Positionskämpfe auf der more >>
Renaissance der 2-Liter Klasse
14.06.2010
Eine regelrechte Renaissance erlebt in der Spezial Tourenwagen Trophy derzeit die 2-Liter Klasse. Dabei ist die Klasse nicht nur gut besetzt, sondern auch extrem ausgeglichen. Bei drei Rennen siegten gleich drei verschiedene Fahrer. Auf dem Salzburgring waren Joachim Bunkus (Triumph Dolomite) und more >>
25 Jahre STT H&R Cup - Alzen/Schalk bezwingen Eifelwetter
06.05.2010
Nur eine Woche nach dem Auftaktsieg beim STT H&R Cup auf dem Salzburgring schlugen Jürgen Alzen und Gerald Schalk (Porsche 997 Turbo) erneut zu. Bei wechselnden Wetter- verhältnissen behielt das Team einen kühlen Kopf und entschied sich für die richtige Boxenstrategie. Nachdem Alzen den Start gefahren war und ordentlich vorgelegt hatte, fuhr Schalk den Sieg nach Hause. D more >>
Termine 2010 STT CUP
28.04.2010
  01.-02. Mai Nürburgring19.-20. Juni Hockenheim02.-03. Juli Hockenheim/D 04.-05. September Colmar-Berg/L22.-24. Oktober Nürburgring/D - Patrick Holzer-  auch Photo more >>
Alzen und Bäder siegen auf dem Salzburgring
28.04.2010
Starke Einsteiger zum AuftaktBeim Auftakt der STT auf dem Salzburgring standen mit Jürgen Alzen (Porsche 997 Turbo) und Michael Bäder (BMW Z4 V8) zwei Neuzugänge ganz oben auf dem Treppchen. Im ersten Rennen war der BMW Pilot noc more >>
Neue Juniorwertung in der Spezial-Tourenwagen-Trophy
28.12.2009
Junioren fahren künftig günstigerMit Sascha Ernst, Marcel Ernst und Alexandra Irmgartz waren in der STT letzte Saison gleich drei Fahrer unter 25 Jahren am Start. Dem soll zukünftig Rechnung getragen werden, denn ab sofort erhalte more >>
Joachim Bunkus – Vizemeister 2009 im STT H&R Cup
18.12.2009
Ein unzertrennliches Paar Siegerkönig in der Klassenwertung, mit 10 Klassensiegen ungeschlagen die gesamte Saison 2009 über. Eine imponierende Leistung von Joachim Bunkus, die am Ende zur STT Vizemeisterschaft führte. Es hätte aber durchaus mehr w more >>
Siegerehrung auf der Essen Motor Show
01.12.2009
Ehrung der STT Teilnehmer vor vollbesetzten Tribünen Zum zweiten Mal nach 2008 ist die Spezial Tourenwagen Trophy, unterstützt von Hauptsponsor H&R, auf der Essen Motor Show mit einem eigenen Stand vertreten. In Halle 6 wird Promoter Rolf more >>
STT H&R Cup auf der Essen Motorshow - Promoter Rolf Krepschik zieht Bilanz
24.11.2009
Vom 28. November bis zum 6. Dezember öffnet die Essen Motorshow ihre Pforten und verwandelt die Essener Messehallen in ein wahres Motodrom. Zu dieser größten Motorsportmesse Deutschlands werden über 350 00 more >>
Spezial-Tourenwagen-Trophy 2009 – ein Rückblick
18.11.2009
Zahlen, Fakten und Meinungen Die Saison 2009 der Spezial-Tourenwagen-Trophy war eine Saison mit Veränderungen. Zahlreiche Starter, die in den vergangenen Jahren immer eine feste Größe im STT Starterfeld waren, pausierten aus more >>
Christopher Gerhard und Rene Snel siegen beim Finale
27.10.2009
STT H&R Cup  -Christopher Gerhard holt sich den STT Titel 2009 Zufrieden nahm Christopher Gerhard bei der Siegerehrung am Samstagabend die zwei Pokale für die Klassensiege entgegen. Wieder hatte er die Porsche 997 Cup Klass more >>
Titelentscheidung in der Spezial-Tourenwagen-Trophy
28.09.2009
Macht Christopher Gerhard in der Eifel alles klar? Nach Assen war Porschepilot Christopher Gerhard noch als Tabellenzweiter in der Spezial-Tourenwagen-Trophy gereist. Zwei Tage später hatte sich das Blatt zu Gunsten des Vierseners gewendet. Somit ist Gerhar more >>
Gesamtsieg in Hockenheim geht erneut nach Holland
27.07.2009
STT H&R Cup Hockenheim Rennen 2 Nachdem Rene Snel (Porsche GT2) bereits am Freitag nichts anbrennen ließ, holte sich der Niederländer ebenso den Tagessieg im zweiten Rennen am Samstag auf der Grand Prix Strecke in Hockenheim. Polesitter Chri more >>
Rene Snel mit Start und Zielsieg erfolgreich
25.07.2009
STT H&R Cup Hockenheim Der Niederländer Rene Snel (Porsche GT2)holte sich den ersten Tagessieg der STT im badischen Hockenheim. Auf den weiteren Podestplätzen landeten Daniel Schrey (Porsche 911 K3) und der STT Neustarter Heinz Roth (DRM Corve more >>
Spezial-Tourenwagen - Trophy H&R Cup erneut in Hockenheim
25.07.2009
Gleich mehrere Anwärter auf den Gesamtsieg Nach nur zwei Wochen Rennpause gastiert die Spezial-Tourenwagen- Trophy zum zweiten Mal in dieser Saison im badischen Hockenheim. Hier tritt die STT wieder im altbekannten Rennmodus mit zwei Zeittrainings und zwei Rennen an. In Hockenheim sind neben den Rennen der STT noch wei¬tere interessante Serien a more >>
Zweiter Saisonsieg für Christopher Gerhard
14.07.2009
Spezial-Tourenwagen H&R Cup in Oschersleben 11.-12.07.2009 Nach der STT Pole im Qualifying sicherte sich Christopher Gerhard (Porsche 997 Cup) den zweiten Sieg in dieser Saison. Bis zu seinem Boxenstopp hatte Daniel Schrey (Porsche 935 K3) in Führung gelegen. Ch more >>
Siege für Schrey und Snel in der Lausitz
18.05.2009
Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup1. Lauf auf dem Eurospeedway Lausitz 15.-17. Mai 2009 Beim Auftakt der Spezial-Tourenwagen-Trophy auf dem Eurospeedway gewann Daniel Schrey (Chrysler Viper) vor Christopher Gerhard und Norbert Janz (beide Porsche 997 C more >>
100 Prozent Steigerung im STT H&R Cup trotz Wirtschaftskrise
12.05.2009
STT mit 22 Fahrzeugen in der Lausitz Mit einem starken Starterfeld ist der STT H&R Cup beim Jim Clark Revival auf dem Eurospeedway vertreten. Gegenüber dem Vorjahr wurde die Zahl der Fahrzeuge verdoppelt, was die Organisation der STT in ihrer neuen P more >>
Neue Porsche Cup Klassen sorgen für Belebung
24.03.2009
Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R Cup Mit dem Porsche 996 GT3 Cup und dessen Nachfolgermodell, basierenden auf dem 997, gelang Porsche ein Volltreffer. Mit seinen 420 PS ist der GT3 Cup derzeit der beliebteste Rennwagen der Welt. Die Spezial-Tourenwagen-Trophy zollt more >>
Der Name Chorus hat in der STT Tradition.
04.03.2009
Einst begeisterte Michael Chorus mit seinem pfeilschnellen Ford Fiesta die Zuschauer. Der unverkennbare Sound machte ihn zum Publikumsliebling und Schrecken aller Gegner. Nach und nach gingen dem Aldenhovener die Gegner in der 1,3 Lite more >>
Terminplan steht - Auftakt 2009 beim Jim Clark Revival
14.01.2009
STT H&R Cup - Saisonplanung 2009    Rechtzeitig zu Beginn des neuen Jahres konnte Organi- sator Rolf Krepschik den Ramenterminplan der Spezial- Tourenwagen-Trophy der Öffentlichkeit pr&a more >>
Vorläufige STT - Termine 2009
14.01.2009
14.-17.     5.  Mai  Jim Clark Revial Int. Historic Grand Prix    Eurospeedway Lausitz    07. Juni     RCN Racing Rundstreckenrennen    Spa- Francorchamps    20.- 21.    Juni Stuttgarter Rössle Rundstreckenrennen    Hockenheim GP more >>
Essen Motorshow - Sachpreise im Wert von über 10 000 Euro
09.12.2008
STT H&R Cup bei der Essen Motorshow Siegerehrung auf der großen Showbühne   Im Rahmen der Essen Motorshow fand vor über 1000 Zuschauern die Ehrung der STT Fahrer statt. more >>
Christopher Gerhard: Gelungener Ausflug in die Spezial Tourenwagen Trophy
22.10.2008
Im Rahmen des traditionellen RGB Saisonfinales fanden am vergangenen Wochenende die beiden letzten Saisonläufe zur STT auf dem Nürburgring statt. Das Team rund um den Viersener Christopher Gerhard nutzte diese Gelegenheit, um sich mit den Beschaffenheiten der more >>
Kuismanen Doppelsieg beim RGB Finale - Jürgen Hohenester ist STT Meister 2008
21.10.2008
Am Ende war es eine ganz klare Angelegenheit für Jürgen Hohenester. Dem Audi TT Piloten war beim 30. RGB Saisonfinale auf dem Nürburg- ring der Meistertitel nicht mehr zu entreißen. Schon durch den Klassensieg im ersten Durch- gang machte Hohenester die Tite more >>
Der STT Meister-Check
09.10.2008
Hohenester vor Bunkus Vor dem großen Finale der Spezial-Tourenwagen-Trophy auf dem Nürburgring vom 18.-19. Oktober können sich noch drei Fahrer Titelhoffnungen machen. Mit 102,5 Pu more >>
STT H&R Cup beim 30 jährigen Jubiläum des RGB Saisonfinales
03.10.2008
Beim RGB Saisonfinale fällt die Entscheidung Zum 30. mal veranstaltet die Renngemeinschaft Bergisch Gladbach vom 17.-19. Oktober das beliebte RGB Saisonfinale auf dem Nürburgring. Da darf die Spezial Touren more >>
Pertti Kuismanen in der Lausitz nicht zu schlagen
09.09.2008
Pertti Kuismanen (Chrysler Viper) war der dominierende Mann des Rennwochenendes auf dem Eurospeedway Lausitz. Nach der Pole am Freitag sicherte sich der Finne die beiden Rennsiege klar vor Porschepilot Michael Schrey. Mit 1.25,103 drehte die Chrysler Viper zudem more >>
4. Lauf Spezial-Tourenwagen-Trophy – Automotodrom Grobnik
26.08.2008
– 16.-17.08.2008 Rennen 1 Am Sonntagmorgen holte sich Michael Schrey (Porsche Turbo) seinen fünften Saisonsieg vor Jürgen Hohenester (Audi TT) und Robert Egner (Audi A4 Turbo more >>
Kuismanen gelingt glänzendes STT Comeback
17.07.2008
Rennen 1 Reifenpoker der entscheidende Faktor Wie schon beim vorherigen Lauf in Dänemark sollte die richtige Reifenwahl zum alles entscheidenden Faktor beim dritten STT more >>
STT H&R Cup startet beim ADAC Truck Grand Prix
10.07.2008
– Starterfeld der Spitzenklasse Die Spezial-Tourenwagen- Trophy kann bei ihrem Saisonhöhepunkt im Rahmen des ADAC Truck Grand Prix auf dem Nürburgring mit einem Feld der Spitzenklasse aufwarten. Für das Top-Event bei dem die more >>
Special Saloon Festival Dänemark Djurslandring
24.06.2008
Gelungene Dänemarkpremiere für Michael Schrey Wer die allgemeine Auffassung vertritt Dänemark sei flach, der kennt den Ring Djursland nicht. Die nur knapp 1,8 km lange Strecke ist eine richtige B more >>
Michael Schrey mit Doppelsieg beim ADAC Westfalen Pokal Rennen
14.05.2008
- Toller Fight um die weiteren Podestplätze Heiße Temperaturen und extreme Spannung, der Saisonauftakt der Spezial-Tourenwagen-Trophy riss die Zuschauer in der Magdeburger Börde sprichwörtlich von den Sitzen. Michael Schrey im more >>
Oschersleben - Ergebnis Rennen 2
14.05.2008
Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R-Cup 41. ADAC Westfalen-Pokal-Rennen 09.-11. Mai 2008 Motorsport Arena Oschersleben, Länge: 3696 m.   1 21 1 H&R Spezialfedern Lennestadt Porsche Turbo 19 30:16.982 139.135 1:32.995 2 Michael Schrey (GER) 143.079 2 49 1 Porsche 911 GT2 19 30:53.225 36.243 136.414 1:35.640 10 Rolf Rumm more >>
Oschersleben: Ergebnis Rennen 1
14.05.2008
41. ADAC Westfalen-Pokal-Rennen09.-11. Mai 2008 Motorsport Arena Oschersleben, Länge: 3696 m. Spezial-Tourenwagen-Trophy H&R-Cup 1 21 1 H&R Spezialfedern Lennestadt Porsche Turbo 20 31:29.665 140.825 1:32.312 7 Michael Schrey (GER) 144.137 2 49 1 Porsche 911 GT2 20 31:55.298 25.633 138.940 1:34.474 6 Rolf Rummel (GER) 25.633 1 more >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

Jobs Around the World

2001-2019 automobilsport.com full copyright