Typisches 6h Rennen mit versöhnlichem Ausgang für Packeisen Motorsport

Typisches 6h Rennen mit versöhnlichem Ausgang für Packeisen Motorsport

28.08.2006: Typisches 6h Rennen mit versöhnlichem Ausgang für Packeisen Motorsport

PHOTOS VOM RENNEN HIER

 

Beim Saisonhighlight der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring konnte das Team von „Packeisen Motorsport" beim 6-Stunden-Rennen nach Anfangsproblemen noch den Klassensieg erringen.

So skeptisch wie das Wuppertaler Team sich dem 6-Stunden-Rennen stellte, ging auch dieses Rennen vonstatten.

Schon im Training wollte man den BMW mit den neuen Reifen der Fa Avon in der Dimension 230/620/17 auf einer schnellen Runde testen, aber der Differenzialsensor hatte in der 2. Runde ein Ölleck und so musste der Züricher Hanspeter Strehler den BMW an der Packeisen-Box abstellen um den Defekt beheben zu lassen. Da das Differenzial dafür ausgebaut werden musste, kam keine weitere Zeit im Training zustande.

Den Startturn fuhr Teamchef Ulli Packeisen und das Auto funktionierte nach der Reparatur wieder tadellos. In der 7. Runde übergab der Wuppertaler an seinen Teampartner Strehler. Dieser absolvierte weitere sechs Runden, bis dann wieder einmal der schwarze 6-Stunden-Renngott ein zweites Mal an diesem Wochenende zuschlug.

Beim anbremsen auf welligem Untergrund in Breidscheid kam Strehler zu weit nach aussen und streifte leicht den Begrenzungswall. Er fuhr weiter und stellte keine großartigen Probleme fest und konnte auch noch zwei weitere schnellen Runden drehen, bis dann auf der GP-Strecke die Spurstange brach und das Fahrzeug abgestellt werden musste.

Die Packeisen-Mannschaft handelte aber schnell, holte das Fahrzeug in die Box und reparierte den BMW mit Lenkung und Spurersatzteilen in knapp 30 Minuten. Mit einem neuen Satz Avon-Slicks errechnete man in der Box, das man mit der verbleibenden Zeit die nötigen Runden 29 Runden schaffen kann um in der Tageswertung noch gewertet zu werden.

Am Ende reichte es und man bekam den Klassensiegerpokal in der H4, den sich diesmal die Packeisen-Mannschaft und deren Schrauber verdient hatten.

Bis zum Saisonende gibt es nun noch drei Rennen. Der nächste Lauf findet am 30. September 2006 statt. 

 

- Claudia Florfax, Ralph Monschauer www.motorsport-xl.de  -
copyright automobilsport.com                 28.08.2006

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/vln-packeisen-motorsport-6h-rennen-nuerburgring-klassensieg-wuppertal-hanspeter-strehler-defekt-ulli-klassensiegerpokal-avon-slicks---14454.html

28.08.2006 / MaP

More News

Flaues Gefühl für „Packeinsen Motorsport" beim 6h Rennen am Nürburgring
25.08.2006
Am Samstag steht mit dem 6-Stunden-Rennen auf der Nordschleife das Saisonhighlight der diesjährigen VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring auf dem Programm. 230 Tourenwagen werden auf der 25,533 km langen Strecke erwartet! Und auch das Wuppertaler Team „Packeisen Motorsport" wird mit am Start sein. Neben dem Züricher Hanspeter Strehler und Volker Hanf wird auch Team more >>
Erster Einsatz mit BMW M3 beim 40.Geburtstag– mit Klassensieg!
30.07.2006
Zufrieden war der Wuppertaler Teamchef Ulli Packeisen,der in der Woche seinen 40.ten Geburtstag feierte,mit der Leistung und der Ergebnis seines Teams „Packeisen Motorsport" beim 5. Lauf der Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife. Ganz kurzfristig bekam man mit Bernd Küpper noch einen dri more >>
Packeisen Motorsport mit BMW M3 beim nächsten VLN-Lauf
11.07.2006
Änderungen im Team von „Packeisen Motorsport" (Wuppertal) haben dazu geführt, dass Mario Kossmehl (Lennestadt) nicht mehr an den Läufen zur Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife teilnimmt. Teamchef Ulli Packeisen: „Mario möchte in Zukunft wieder bei Sprintrennen im Renault Clio Cup starten. Er sieht dort seine Zukunft. Aufgrund von Terminproble more >>
Mario Kossmehl im BMW 130i bei 12 Stunden von Spa
09.06.2006
Nach der Luxemburger Meisterschaft am letzten Wochenende, reist das Wuppertaler Motorsportteam "Packeisen Motorsport" an diesem Donnerstag ins belgische Spa. Dort stehen am morgigen Freitag bereits die ersten Trainingseinheiten für die 12 Stunden von Spa auf dem Programm. Mit dabei auch wieder Mario Kossmehl. Nac more >>
Trotz Ausfall wichtige Erkenntnisse über Cup Clio für Packeisen Motorsport
07.06.2006
more >>

19.03.2006
more >>
2001-2021 copyright automobilsport.com