Andreas Wirth ist Halbzeitmeister

23.01.2005: Andreas Wirth ist Halbzeitmeister

Andreas Wirth aus dem Baden Württembergischen Waghäusel sicherte sich nach den Rennen 7 und 8 in Cleveland die Halbzeitmeisterschaft der Formel BMW USA. Der HBR Motorsport Pilot ist damit der erste Halbzeitmeister der erst in diesem Jahr in den USA neu gestarteten Nachwuchsformel. Mit den Positionen 4 und 2 sammelte der als Tabellenführer angereiste Formelpilot entsprechend Punkte und startet nach der Sommerpause als Meisterschaftsfavorit in die verbleibenden Rennen in Road America, Denver und Laguna Seca.

"Das Wochenende lief zwar alles andere als perfekt, jedoch freue ich mich sehr über die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenführung." informierte der Halbzeitmeister im Gespräch mit den Medien.

Die Startpositionen 3 und 2 machten den sympathischen Nachwuchsfahrer optimistisch für eine evtl. Wiederholung seines Doppelsieges beim Saisonauftakt in Lime Rock. Der Start zum ersten Lauf gelang zwar perfekt, jedoch musste Andreas Wirth bereits in der ersten Spitzkehre dem Verbremser eines nachfolgenden Kontrahenten ausweichen und rutschte zurück auf die 8. Position.

Nach einer überzeugenden Aufholjagd beendete Andreas Wirth das Rennen auf Platz vier und erzielte in 1:16,830 Minuten die schnellste Runde des Laufs.

Auch das zweite Rennen sollte nicht ganz ohne Probleme ablaufen:

Andreas Wirth übernahm in der 8. Runde die Führung und galt als der sichere Sieger bis er in der letzten Runde von einem zu überrundenden Piloten geblockt wurde. Der zweitplatzierte Summerton nutzte diese Gelegenheit und gewann denkbar knapp das zweite Rennen.

Nach der Sommerpause startet die Formel BMW USA am 07.08.04 in Road America in die zweite Saisonhälfte.

Quelle: cmv-sportmedia

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/---371.html

23.01.2005 / MaP

More News

Deutscher Pilot Wirth siegt zum Auftakt der Formula BMW USA
23.01.2005
Lime Rock Park (USA). Andreas Wirth heißt der erste Sieger der neuen Formula BMW USA. Nach 22 Runden in Lime Rock Park (Connecticut) hatte der deutsche Pilot aus dem Team HBR Motorsport ganze 0,443 Sekunden Vorsprung vor James Hinchcliffe (AIM Autosport). Joey Hand aus dem Team PTG Motorsport wurde Dritter. Den Anfang des Rennens dominierte Pole-Sitter Matt Jaskol. Binnen more >>

19.01.2005
more >>
2001-2022 copyright automobilsport.com