Sieg für Andreas Wirth in Road America

23.01.2005: Sieg für Andreas Wirth in Road America

Der Tabellenführer Andreas Wirth sammelte auch beim neunten und zehnten Lauf der Formel BMW USA in Road America mehr Punkte als seine Verfolger und bestätigte damit seine Führung im Championat. Mit 147 Punkten führt der HBR Motorsport Pilot nun bereits deutlich vor seinem ärgsten Widersacher und Teamkollegen Jonathan Summerton (123 Punkte).

Im Zeittraining positionierte sich Andreas Wirth mit den Plätzen 3 und 4 jeweils für die zweite Startreihe auf dem Kurs in der Nähe von Milwaukee. Unmittelbar nach dem Start lag zunächst Außenseiter Graham Rahal in Führung, doch im Feld kam es von Beginn an zu spannenden Positionskämpfen. Wirth übernahm schon in der zweiten Runde die Spitze und in Runde vier betrug sein Vorsprung auf Friselle bereits zwei Sekunden. Durch einen Dreher von James Hinchcliffe und eine Kollision zwischen Alexis Fenton und Jonathan Summerton mussten zwei Gelbphasen eingeleitet werden, durch die Wirths Vorsprung zunichte gemacht wurde. Der 19-jährige behielt jedoch die Nerven und fuhr trotzdem als Erster über die Ziellinie.

"Es war ein cooles Rennen für mich", freute sich der Tabellenführer, "Das Auto war großartig und ich hatte einen guten Start. Für Jonathan und James war es ein unglückliches Rennen, aber dadurch ist mein Vorsprung in der Meisterschaft größer geworden."

Der Start zum zweiten Rennen misslang allerdings gehörig und Andreas Wirth verlor einige Positionen. Mit dem nötigen Kampfeswillen und einer perfekten Car Control kämpfte er sich im weiteren Verlaufe des Rennens bis auf die dritte Position nach vorne.

"Ich hatte einen schrecklichen Start und büßte vier Positionen ein, aber ich wusste, dass ich wieder nach vorne kommen könnte. Mit dem dritten Platz und vor allem den zwölf wertvollen Punkten bin ich zufrieden." resümierte der HBR Motorsport Pilot die Geschehnisse nach dem zweiten Lauf.

Bereits am kommenden Wochenende hat Andreas Wirth bei den Läufen 11 und 12 in Denver im Rahmen der Champ Cars erneut die Möglichkeit seine Führung in der Meisterschaft auszubauen. Die Meisterschale der Formel BMW USA wird dann endgültig am 12.09. auf dem prestigeträchtigen Kurs in Laguna Seca vergeben.

cmv-sportmedia

PS: Gratulation Andy!!!!!!!

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/---372.html

23.01.2005 / MaP

More News

Andreas Wirth ist Halbzeitmeister
23.01.2005
Andreas Wirth aus dem Baden Württembergischen Waghäusel sicherte sich nach den Rennen 7 und 8 in Cleveland die Halbzeitmeisterschaft der Formel BMW USA. Der HBR Motorsport Pilot ist damit der erste Halbzeitmeister der erst in diesem Jahr in den USA neu gestarteten Nachwuchsformel. Mit den Positionen 4 und 2 sammelte der als Tabellenführer angereiste Formelpilot entsprechend Punkt more >>
Deutscher Pilot Wirth siegt zum Auftakt der Formula BMW USA
23.01.2005
Lime Rock Park (USA). Andreas Wirth heißt der erste Sieger der neuen Formula BMW USA. Nach 22 Runden in Lime Rock Park (Connecticut) hatte der deutsche Pilot aus dem Team HBR Motorsport ganze 0,443 Sekunden Vorsprung vor James Hinchcliffe (AIM Autosport). Joey Hand aus dem Team PTG Motorsport wurde Dritter. Den Anfang des Rennens dominierte Pole-Sitter Matt Jaskol. Binnen more >>

19.01.2005
more >>
2001-2022 copyright automobilsport.com