Navigationsgeräte: "Nach 200 Metern links abbiegen"

06.08.2008: Navigationsgeräte: "Nach 200 Metern links abbiegen"

- Auf übersichtliche Kartendarstellung achten

- Halterung gleich nach dem Kauf ausprobieren

- Eingebaute Stauwarnsysteme (wie TMC) beugen Pendlerstress vor

Ob zweidimensional, mit 3D-Karte, Breitbild oder integriertem Verkehrsfunkkanal. Die Auswahl an Navigationsgeräten und ihren Zusatzausstattungen ist groß. Da fällt die Wahl oft nicht leicht. "Grundsätzlich sollten Käufer darauf achten, dass sich das 'Navi' leicht bedienen lässt und eine gut verständliche Sprachausgabe sowie ein helles Display besitzt, das wenig reflektiert", rät Stephan Scheuer von TÜV Rheinland.

Ebenfalls wichtig: eine augenfreundliche und übersichtliche Kartendarstellung. "Momentan liegen besonders Geräte mit großflächigen Displays im 5:4 und 16:9 Format im Trend", weiß der Experte für elektronische Geräte. "Auch die 3D-Darstellungen haben sich weiterentwickelt. Sie besitzen jetzt eine wesentlich bessere Bildqualität und sind klarer strukturiert."

Die Kartendarstellung im 3D-Format hilft dem Autofahrer vor allem dabei, sich außerhalb der Stadt zu orientieren sowie Gefälle und Steigungen bei Fahrten mit Anhänger besser einzuschätzen.

Grundsätzlich muss sich der Käufer zwischen fest eingebauten und mobilen Geräten entscheiden. Erstere sind direkt mit der Fahrzeugelektronik verbunden und funktionieren bei schlechtem Satellitensignal zuverlässiger als Mobile.

Allerdings sind diese Modelle oftmals umständlich einzubauen. Mobile Geräte dagegen liegen preislich unter den fest eingebauten und lassen sich meist unkompliziert anschließen. Hier rät der Experte, das "Navi" gleich nach dem Kauf testweise im Auto anzubringen.

"Eine vernünftige Halterung kann jeder einfach und intuitiv mit einem Handgriff befestigen", sagt Scheuer. "Das "Navi" muss sich leicht einsetzten und wieder entfernen lassen, da es aus Diebstahlgründen nicht im Auto vergessen werden sollte." Aber Vorsicht: Der mobile Lotse darf nicht mitten auf der Frontscheibe angebracht werden, da er dort das Blickfeld des Fahrers zu sehr einschränkt.

Noch ein Tipp für Pendler und Vielfahrer: Geräte mit eingebauten Stauwarnsystemen, wie zum Beispiel TMC und TMCpro, wirken langem Warten im Berufsverkehr entgegen. Sie empfangen über UkW-Sender aktuelle Verkehrsinformationen und bringen ihre Besitzer damit auf dem schnellsten Weg an das gewünschte Ziel.

 

- Ralf Diekmann, TÜV Rheinland -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/navigationsgeraete-tmc-stauwarnsystem-halterung-kartendarstellung-tuev-rheinland---42211.html

06.08.2008 / MaP

More News

53 Prozent stimmen für Eibach als überzeugendste Marke
29.07.2008
Familienunternehmen zum zweiten Mal „Best Brand" im Bereich Federn Was ist der härteste Prüfstein für einen Federnhersteller? Ist es der Motorsport, sind es die Journalisten der Fachpresse? Für Eibach sind es ganz klar die Endkunden. Deshalb freut sich das Traditionsunternehmen aus dem Sauerland ganz besonders über die gewonnene Wahl zur „Best Bra more >>
uvex carRacing setzt auf den Standort Deutschland
23.06.2008
Motorsport-Equipment „made in Germany" „Wir legen maximalen Wert auf unsere Produktionsstandards", so Thorsten Udet, Leiter Marketing und Kommunikation der uvex safety group. Das seit 1926 bestehende more >>
Kompakte Licht-Power: neuer Zusatz-Fernscheinwerfer "Rallye 3003 Compact" von Hella
23.06.2008
Kompakt in den Abmessungen, doch mit allen Qualitätsmerkmalen des großen Bruders: so startet der neue Zusatz-Fernscheinwerfer "Rallye 3003 Compact" von Hella in den Markt. Weltweit erstmals wird er auf dem Off Road-Festival präsentiert, das am 28. und 29. Juni 2008 in Dresden stattfindet. Bei dem neuen Premium-Zusatzscheinwerfer "Rallye 3003 Compact" von Hella gehen innov more >>
Stuntman Lutz Duda testet uvex Racing Suit im heißen Selbstversuch
19.06.2008
Nur 1100 Gramm schützen Rennfahrer vor dem flammenden Inferno In Benzin steckt jede Menge Power: Im Motor eingesetzt, beschleunigt es viele hundert Kilo schwere Rennfahrzeuge in wenigen Sekunden auf über 300 km/h. Di more >>
Michelin Latitude Sport gewinnt Vergleichstest von „Auto Straßenverkehr" und „4-Wheel-Fun
12.06.2008
Einziger Reifen mit der Höchstnote „Besonders empfehlenswert" und besten Allround-Qualitäten Der SUV-Reifen Michelin Latitude Sport belegt in der Dimension 255/55 R 18 souverän Platz eins der aktuellen Vergleichstests der Fachmagazine „Auto Straßenverkehr" und „4-Wheel-Fun". Er konnte sich in den anspruchsvollen Prüfungen gegen sechs Premium-Wettbew more >>
Auto- und Tuninghighlights auf dem IKmedia Experience Day „erfahren"
12.06.2008
50 internationale Journalisten geben Vollgas Das Szenario erinnerte ein wenig an die berühmt berüchtigte Area 51: Ein alter Militärflughafen, im Hintergrund riesige Hangars und am Tor bewaffnete Wachposten. Doch was IKmedia den 50 Journalisten präsentierte, die aus insgesamt 17 Ländern nach Mendig gereist waren, schmeckte den Motoraffinen viel besser als jedes Ufo. more >>

12.06.2008
Tuningworld Bodensee photo more >>
2001-2022 copyright automobilsport.com