Volkswagen Konzern behauptet sich in schwierigem Marktumfeld

30.04.2009: - Starke Position durch neue Modelle, steigende Marktanteile und solide Finanzen - Weltweiter Marktanteil steigt auf 11,0 (9,7) Prozent - Auslieferungen auf wichtigen Märkten höher als im Vorjahresquartal

- Starke Position durch neue Modelle, steigende Marktanteile und solide Finanzen
- Weltweiter Marktanteil steigt auf 11,0 (9,7) Prozent
- Auslieferungen auf wichtigen Märkten höher als im Vorjahresquartal
- Konzernbereich Automobile weist deutlich höheren Netto-Cash-flow aus



Netto-Liquidität des Konzernbereichs Automobile steigt auf über 10 Milliarden EUR

Der Volkswagen Konzern hat auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres inmitten einer tiefen Rezession seine Marktstärke unter Beweis gestellt. „Auf Grundlage unserer Modelloffensive und starken Präsenz auf den wichtigen Absatzmärkten haben wir im ersten Quartal unsere weltweiten Marktanteile weiter ausgebaut“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, am Mittwoch bei der Vorlage des Quartalsberichts.

 „Natürlich ist die Krise auch an uns nicht spurlos vorbeigegangen. Aber unser Konzern mit neun starken Marken und seiner finanziellen Solidität zeigt sich robust. So konnte der Konzern seine Marktposition im ersten Quartal stärken und das bleibt auch unser Ziel für das Gesamtjahr“, fügte er hinzu. Dabei sei es gelungen, die Lagerbestände deutlich zu reduzieren.

„Dies hat maßgeblich zur Verbesserung unseres Cash-flows und unserer Liquidität beigetragen“, ergänzte Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch. „In der jetzigen schwierigen weltwirtschaftlichen Situation sind unsere anhaltende Kostendisziplin und sehr gezielte Investitionstätigkeit wichtiger denn je. Unsere finanzielle Handlungsfähigkeit hat weiterhin hohe Priorität“, so Pötsch.

Der Volkswagen Konzern lieferte in den ersten drei Monaten weltweit 1,40 (1,57) Millionen Fahrzeuge aus. In einem um über 20 Prozent rückläufigen Gesamtmarkt betrug der Rückgang damit nur 10,7 Prozent, wodurch sich der Weltmarktanteil auf 11,0 (9,7) Prozent verbesserte. Das Produktionsvolumen lag wie geplant mit 1,25 (1,65) Millionen Fahrzeugen um 24,1 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Damit hat Volkswagen die Lagerbestände deutlich reduziert. Der Umsatz nahm volumenbedingt im ersten Quartal um 11,2 Prozent auf 24,0 (27,0) Milliarden EUR ab. Das Operative Ergebnis betrug 312 (1.311) Millionen Euro EUR. Der Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts trug rund 600 Millionen EUR zum Ergebnis bei. Nach Steuern wurde ein Ergebnis von 243 (929) Millionen EUR erwirtschaftet.


Volkswagen hält unverändert an wichtigen Projekten fe
st

Trotz der teilweise drastischen Einbrüche auf relevanten Automobilmärkten hält der Volkswagen Konzern an seinen wichtigen Projekten fest. So wurden im Berichtszeitraum 1,2 (1,0) Milliarden EUR in neue Fertigungsstandorte und in Modelle investiert, die dieses und im nächsten Jahr auf den Markt kommen. „Unsere einzigartige und hocheffiziente Modellpalette ist der Schlüssel unseres Erfolges. Hier wird es keine Abstriche geben, denn wir haben noch viele erfolgversprechende Modelle in der Pipeline. Und wir verfügen über die finanzielle Basis, um unsere Zukunft aus eigener Kraft zu gestalten", sagte Winterkorn.


Liquidität legt auf über 10 Milliarden EUR z
u

Der Netto-Cash-flow des Automobilbereichs im ersten Quartal lag mit 2,6 (0,9) Milliarden EUR deutlich über dem Vorjahreswert. Auch die Netto-Liquidität im Konzernbereich Automobile wurde erhöht. Diese lag zum 31. März 2009 mit 10,7 Milliarden EUR um 33,6 Prozent höher als noch zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres (8,0 Milliarden EUR).


Marken und Geschäftsfelder


Die neu eingeführten Modelle des Konzerns wie der Passat CC, Audi Q5 oder Seat Exeo erreichten erfreuliche Absatzzahlen. Trotzdem wurde das Geschäft der einzelnen Marken und Geschäftsfelder erheblich durch die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise belastet. Die Marke Volkswagen Pkw verzeichnete von Januar bis März aufgrund eines um 15 Prozent geringeren Absatzvolumens ein Operatives Ergebnis von -279 (461) Millionen EUR.

Bei der Premiummarke Audi sank der Absatz um 17 Prozent, wobei das Operative Ergebnis sich bei 363 (514) Millionen EUR einstellte. Die in den Kennzahlen von Audi enthaltenen Werte der Marke Lamborghini entwickelten sich zufriedenstellend.

Bei der Marke Škoda führte ein knapp 39 Prozent rückläufiger Absatz zusammen mit den anhaltend ungünstigen Wechselkursverhältnissen zu einem Operativen Ergebnis von 28 (182) Millionen Euro.

SEAT verzeichnete aufgrund der nochmals verschärften Situation auf dem spanischen Pkw-Markt einen Absatzrückgang von 43 Prozent bei einem Operativen Ergebnis von -145 (12) Millionen EUR.

Bei der Marke Bentley machte sich der Absatzeinbruch im Luxussegment bemerkbar, wodurch sich das Operatives Ergebnis auf -52 (39) Millionen EUR verschlechterte.

Volkswagen Nutzfahrzeuge profitierte von dem Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts und erzielte ein Operatives Ergebnis von 528 (103) Millionen EUR.

Scania trug zum Quartalsergebnis 46 Millionen EUR bei.

Einen wichtigen Beitrag zum Gewinn des Volkswagen Konzerns leisteten erneut die Volkswagen Finanzdienstleistungen. Das Operative Ergebnis erreichte 156 (276) Millionen EUR.


Ziel bleibt Ausbau der Wettbewerbsposition


Die Aussichten für den weiteren Jahresverlauf bleiben nach Ansicht des Vorstands unsicher und die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen schwierig. Das Wachstum der Weltwirtschaft wird im Jahr 2009 voraussichtlich negativ ausfallen. Von dieser Entwicklung sind die weltweiten Automobilmärkte besonders betroffen. Sie werden sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich negativ entwickeln.

Der Volkswagen Konzern wird sich dem Abwärtstrend zwar nicht entziehen können, aber wie bereits in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Gesamtmarkt besser abschneiden und in der Krise weitere Marktanteile hinzugewinnen. „Wir haben dafür als erfolgreicher Mehrmarkenkonzern nicht nur die nötige Größe, sondern auch das ökonomische und ökologische Potenzial wie kein zweiter Autobauer", so Winterkorn.

Die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns werden infolge der rückläufigen Absatzsituation unter denen des Vorjahres liegen. Steigende Refinanzierungskosten und Ländermixverschlechterungen werden sich zusätzlich belastend auf das Ergebnis auswirken. Vor diesem Hintergrund wird es nicht möglich sein, das hohe Ergebnisniveau der Vorjahre zu erreichen. Wir gehen davon aus, dass der Volkswagen Konzern das Jahr 2009 mit einem Gewinn abschließen wird.


- Christine Ritz-

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/volkswagen-konzern-starke-position-finanzen-marktanteile-netto-liquiditaet-dr-martin-winterkorn---62432.html

30.04.2009 / MaP

More News

Škoda Auto finishes 1Q in the black
29.04.2009
Despite the ongoing worldwide economic crisis, the Czech Republic’s largest carmaker Škoda Auto was able to finish the first quarter in the black with an operating profit of approximately €28 million. In the period from January till March 2009, Škoda delivered a total of 143,079 cars to customers. Compared with the same period in th more >>
DAIMLER - Reduction of labor costs to safeguard employment
28.04.2009
    *      Agreement between management and Employee Council    *      Target of reducing labor costs by €2 billion achieved    *      No employee redundancies during the period of the agreement The management and the Employee Coun more >>
Daimler posts EBIT of minus €1,426 million in first quarter of 2009
28.04.2009
    *      Net loss of €1,286 million (Q1 2008: net profit of €1,332 million)    *      Revenue significantly below prior-year level at €18.7 billion    *      Decreases in unit sales and revenue expected for full-year 2009 & more >>
Audi with clearly positive operating profit in first quarter
27.04.2009
    * €363 million operating profit in the first quarter    * CFO Strotbek: “We remain confident of posting a significantly positive result again in 2009.”    * Audi is market leader in the premium segment with 4.6 percent market shareDespite the economic crisis, the Audi Group posted a clearl more >>
Ford Motor credit reports first quarter 2009 preliminary results
24.04.2009
Ford Motor Credit Company reported a net loss of $13 million in the first quarter of 2009, a decrease of $37 million from net income of $24 million a year earlier. On a pre-tax basis, Ford Motor Credit reported a loss of $36 million in the first quarter, compared with earnings of $32 million in the previous year.The decrease in pre-tax earnings primarily reflected lower volume and a more >>
Ford reports first quarter 2009 net loss of $1.4 billion+ ....
24.04.2009
... strenghtens balance sheet, launches key new vehicles    * Net loss of $1.4 billion, or $0.60 per share, for the first quarter of 2009; pre-tax operating loss of approximately $2 billion, excluding special items++    * Results for total company operations improved as compared with the fourth quarter of 2008    * Ended first more >>
Mitsubishi Motors announces production, sales and export figures for March 2009 and for the 2008 fiscal year
23.04.2009
Mitsubishi Motors Corporation today announced global production, as well as domestic sales and export figures for March 2009 and for the 2008 fiscal year.March 2009# Production: total and in JapanTotal global production came in at 58,895 units, a decline of 57.3 percent over March 2008 and the thirteenth consecutive monthly decreas more >>
Volkswagen Konzern erzielt im ersten Quartal Operativen Gewinn
22.04.2009
 Die Volkswagen Aktiengesellschaft hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2009 einen Operativen Gewinn erwirtschaftet und die Liquidität erhöht. Das Operative Ergebnis belief sich auf 312 (1.311) Millionen EUR. Der Verkauf des brasilianischen Nutzfahrzeuggeschäfts trug mit rund 600 Millionen EUR zu diesem Ergebnis bei. Die Netto-Liquidität des Konzernb more >>
Reinhard Fleger wird neuer Vertriebsvorstand von Škoda Auto
17.04.2009
Fred Kappler übernimmt Leitung des weltweiten Vertriebs Original Teile des Konzerns  Reinhard Fleger (51), Vorstand für Vertrieb und Finanzen bei Volkswagen de Mexico, wurde mit Wirkung zum 1. Juni 2009 zum Vertriebs-vorstand von Skoda Auto in Mlada Boleslav berufen. Der heutige Vertriebsvorstand von Skoda, Fred Kappler (50), übernimmt die Leitung des more >>
Volkswagen Konzern erhöht weltweiten Marktanteil im ersten Quartal
17.04.2009
- Auch Kernmarke VW schneidet im Wettbewerbsvergleich besser ab- Konzernvertriebschef Wittig: „Junge und effiziente Modellpalette zahlt sich aus“Der Volkswagen Konzern hat im ersten Quartal seinen weltweiten Marktanteil trotz der anhaltend schwierigen Lage auf den Automobilmärkten ausgebaut und steigerte den Anteil von Januar bis M&au more >>
Ford Credit Canada Limited announces Canadian lease securitization transaction
16.04.2009
Canadian Road Leasing Company, a wholly owned subsidiary of Ford Credit Canada, today completed a lease securitization transaction, receiving proceeds of $0.6 billion (Canadian). A portion of the proceeds will be held in a reserve fund for the transaction.This lease securitization transaction included the lease of a portfolio of vehicles (subject to the existing retail leases) by Ca more >>
Audi has its best month ever in China
15.04.2009
    * Year-on-year sales growth of seven percent in March    * Audi A4L makes a very successful start on the market    * Audi will unveil the new generation Audi Q7 at the “Auto Shanghai 2009” showAUDI AG achieved its best monthly results yet for the Chinese market in March 2009. Including Hong Kon more >>
Ford appoints Pete Lawson vice-president of Government relations
15.04.2009
Ford Motor Company today announced the appointment of Pete Lawson as vice president of government relations, based in Washington D.C.Lawson comes to Ford from the U.S. Chamber of Commerce, where he serves as Vice President of Congressional and Public Affairs and is the Chamber’s chief lobbyist on legal reform, corporate governance, and financial services issues. The U.S. Chamb more >>
Daimler shareholders approve dividend of €0.60 per share
08.04.2009
Daimler AG’s shareholders approved the distribution of a dividend for the financial year 2008 of €0.60 per share (prior year: €2.00 per share) at the Annual Meeting held in Berlin on Wednesday. The total dividend distribution amounts to €556 million. The item of the agenda "Resolution on the Allocation of Unappropriated Profit" was approved with 99.82 percent of votes cast. more >>
Fahrzeugbauer Karmann muss Insolvenz anmelden
08.04.2009
Grund für den Insolvenzantrag sei die drohende Zahlungsunfähigkeit angesichts bevorstehender finanzieller Verpflichtungen, teilte das Unternehmen mit. Der höher als erwartet ausgefallene Umsatzrückgang habe dazu geführt, dass ein mit den Arbeitnehmervertretern vereinbarter Interessenausgleich und Sozialplan infolge der im Vorjahr bekanntgegebenen Umbaupläne more >>
Ford grows UK Market share again in March
08.04.2009
Strong consumer demand for Ford's exciting new product line-up helped to increase the blue oval brand's market share during March's changeover to the "09" plate. This continues a positive trend for Ford's UK share in exceptionally challenging market conditions. March 2009 highlights:●  Ford'sshare of theretail (non-fleet) car market increased b more >>
Porsche steigert Auftragseingang in Deutschland um 14,5 Prozent
07.04.2009
- Neue Modellgenerationen sorgen für Plus -  Cayenne Diesel erfolgreich angelaufen Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat sich im ersten Quartal des Kalenderjahres 2009 auf ihrem Heimatmarkt Deutschland gut behauptet. Trotz Finanzmarktkrise und allgemeiner Kaufzurückhaltung liegt der Sportwagenhersteller beim Auftrag more >>
AUDI AG: Market shares up further in March
07.04.2009
    * Increased market shares in Western Europe and United States    * Record sales in China: Best monthly result of all time    * Head of Marketing and Sales Schwarzenbauer: “Order intake is increasing”AUDI AG continued to expand its market shares in March. In both the United States and Western Eu more >>
Scheich Hamdan bin Zayed Al Nahyan signalisiert weiteres Interesse an Opel-Beteiligung
06.04.2009
 In einem Exklusiv-Interview mit dem nordrhein-westfälischen Landessender NRW.TV hat Scheich Hamdan bin Zayed Al Nahyan, der stellvertretende Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, bestätigt, dass es weiterhin ein Interesse an einer Beteiligung der Emirate am Autobauer Opel gibt und auch weitere Gespräche geführt werden.   Es ist eine more >>
Marçal Farreras, new director of SEAT España
06.04.2009
Forty-eight-year-old Barcelona-born Marçal Farreras has been appointed the new director of SEAT España, with effect as of May 1st.He takes over from the previous incumbent Pedro Catena, who goes on to other responsi more >>
Škoda Auto and Volkswagen open a joint manufacturing plant in India
05.04.2009
Škoda Auto is extending the scope of its Indian-based production – together with Volkswagen, the company has today officially opened a new joint manufacturing plant in Pune, India. Starting one year earlier than planned, the local production of the Škoda Fabia is going to start in May 2009.Škoda Auto has been manufacturing vehicles in India since 2001 - it more >>
Suzuki Automobile auf der Überholspur
05.04.2009
Marktanteil von Suzuki Automobile steigt im ersten Quartal 2009 mit 18.762 verkauften Fahrzeugen auf 2,2 Prozent - Swift bleibt der Bestseller -  Der neue Suzuki Alto startet im April Dank der staatlichen Umweltprämie verzeichnet der gesamte Klein- und Kleinstwagenmarkt ein deutliches more >>
Porsche sieht erste Anzeichen für eine Stabilisierung in Nordamerika
01.04.2009
Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat sich im März 2009 in Nordamerika weiterhin in einem schwierigen Marktumfeld bewegt. Mit 1.921 Fahrzeugen lag die Anzahl der Auslieferungen an Kunden in Nordamerika um 27 Prozent unter dem Vorjahreswert, davon entfielen 1.749 Fahrzeuge auf die USA. Die rückläufigen Verkäufe verdeutlichen, dass der US-amerikanische Automobilmarkt more >>
Rolls-Royce welcomes new Director of Global Communications
31.03.2009
Richard Carter has joined Rolls-Royce Motor Cars as Director of Global Communications. He will be based at the company’s head office and manufacturing plant at Goodwood and will have responsibility for the brand& more >>
Porsche weist ein deutlich gestiegenes Ergebnis aus
31.03.2009
Hoher Ergebnisbeitrag aus Optionsgeschäften Die Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, weist nach den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2008/09 (1. August 2008 bis 31. Januar 2009) ein Ergebnis vor Steuern von 7,34 Milliarden Euro aus; im Jahr zuvor hatte der vergleichbare Wert 1,66 Milliarden Euro betragen. Verantwortlich für diese more >>
Porsche sichert sich Kreditlinie über zehn Milliarden Euro
25.03.2009
Verhandlungen erfolgreich beendetDie Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart, hat eine neue Kreditlinie im Volumen von zehn Milliarden Euro abgeschlossen, mit der ein Kredit in gleicher Höhe abgelöst wird. Der Kreditrahmenvertrag erlaubt es Porsche, das Volumen in den nächsten Wochen auf bis zu 12,5 Milliarden Euro auszubauen. Angesichts des e more >>
Preliminary 2009 Ford proxy details annual meeting...
25.03.2009
.... shareholder proposals, compensation reductionsFord Motor Company [NYSE: F] today filed with the U.S. Securities and Exchange Commission a preliminary notice regarding its 2009 Annual Meeting of Shareholders.Ford is filing a preliminary proxy statement because of a company proposal seeking shareholder approval to issue common stock related to the com more >>
Honda Sets All-Time February Record for Auto Production in China
24.03.2009
Honda Motor Co., Ltd. announced a summary of automobile production, Japan domestic sales, and export results for the month of February 2009.<Production>Production in Japan for the month of February 2009 experienced a year-on-year decrease for the fourth consecutive month (since November 2008).Production in regions outside of Japan ex more >>
Mitsubishi Motors announces production, sales and export figures for February 2009
24.03.2009
Mitsubishi Motors Corporation today announced global production, as well as domestic sales and export figures for February 2009.# Production: total and in JapanTotal global production came in at 45,048 units, a decline of 65.0 percent over February 2008 and the twelfth consecutive monthly decrease since March. Production volume in Japan at 20,138 units was dow more >>
Weak Pound drives Ford to increase UK prices
24.03.2009
The continued weakness of the £ against the Euro, which this week edged even closer to parity, has forced Ford to increase the price of all its models within the UK from the start of April 2009. The price increase, an average of 3.75 per cent, will apply to all new orders received after 31st March."We are reacting to the continued decline of the £ against the Euro", said more >>
Abu Dhabi’s Aabar Investments to become a major Daimler shareholder
23.03.2009
   *       Daimler increases share capital by 10% with exclusion of subscription rights of existing             shareholders    *      After acquiring all new shares, Aabar will hold 9.1% of the new share capital    *  more >>
Skoda Auto's deliveries in 2008
23.03.2009
Strong crown takes its toll on financial resultsSkoda Auto Group’s 2008 financial results calculated under the International Financial Reporting Standards (IFRS) have been released today (February 23, 2009) at a press conference held in Prague.The Skoda Auto Group is made up of the parent company SKODA AUTO a.s. and its fully consolidated subsidiar more >>
Difficult fiscal year 2008 for SEAT
19.03.2009
•    SEAT brand operating result in Volkswagen Group consolidation of -78 million Euros•    SEAT, S.A. operating result of +44 million Euros•    Compact class rejuvenated and model range extended to mid-class segment•    Further vehicle from Martorell for new segment announced more >>
Die Produktion von Motoren und Getrieben für kleine Fahrzeuge steigt bei Skoda Auto dank der Abwrackpraemie
19.03.2009
Die Produktion von Motoren und Getrieben bei Škoda Auto ist anfangs des Jahres bis aufs Maximum der bestehenden Produktionskapazität gestiegen. Trotz der aktuellen weltweiten Finanzkrise erlebt das Motorenwerk somit ein Produktionswachstum. „Im Zusammenhang mit der Abwrackprämie und mit der höheren Nachfrage nach Kleinfahrzeugen ist die Produktion von Mot more >>
Personnel changes at the Daimler Trucks division
17.03.2009
The Board of Management of Daimler AG has made the following personnel decisions: Effective June 1, 2009, Martin Daum (49) will become head of Daimler Trucks North America. Martin Daum will replace Chris Patterson, who will reach the age o more >>
Ford of Europe realigns production and future sourcing needs in response to economic crisis
16.03.2009
    * Ford of Europe takes further action to bring production capacity in line with declining industry demand, and adjusts sourcing plans to meet future business needs    * Cutting capacity, reducing costs and safeguarding future product plans remain essential to sustain a viable business           more >>
Volkswagen erreicht neue Bestwerte bei Absatz, Umsatz und Gewinn
12.03.2009
- Erstmalig zweistellige Kapitalrendite- Winterkorn: „Wir halten an den Zielen für 2018 fest“- Entwicklung umweltfreundlicher Fahrzeuge und Antriebe steht im FokusDer Volkswagen Konzern hat im vergangenen Jahr trotz dramatisch verschärfter Rahmenbedingungen seine Ziele bei Absatz, Umsatz und Ergebnis erreicht und neue histo more >>
James Muir wird Vorstandsvorsitzender von Seat
11.03.2009
Prof. Winterkorn: Erich Schmitt hat Seat deutlich nach vorne gebrachtJames Muir (50) wird zum 1. September 2009 Vorstandsvorsitzender der Seat S.A. (Martorell). Er folgt auf Erich Schmitt (62), der neue Aufgaben im Konzern wahrnimmt. Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Prof. Dr. Martin Winterkorn, dankte Schmitt für seinen erfolgreichen Einsatz more >>
Mercedes-Benz Cars Sells 72,200 Vehicles in February
07.03.2009
    *      Delivery of 63,600 Mercedes-Benz brand vehicles    *      Unit sales of 8,600 smart models    *      Presentation of the new E-Class coupé at the Geneva Motor Show Due to the ongoing downturn on almost all mar more >>
2001-2021 copyright automobilsport.com