uvex carRacing setzt auf den Standort Deutschland

uvex carRacing setzt auf den Standort Deutschland

23.06.2008: uvex carRacing setzt auf den Standort Deutschland

Motorsport-Equipment „made in Germany"

„Wir legen maximalen Wert auf unsere Produktionsstandards", so Thorsten Udet, Leiter Marketing und Kommunikation der uvex safety group. Das seit 1926 bestehende Unternehmen aus Fürth, weltweiter Marktführer für Persönliche Schutzausrüstung (PSA), hat sich deshalb nie vom Produktionsstandort Deutschland verabschiedet. „Ganz im Gegenteil", erläutert Udet:

„Da wir hier optimale Strukturen vorfinden, und die Kommunikationswege extrem kurz sind haben wird uns entschlossen, auch die anspruchsvolle Product Range von uvex carRacing größtenteils in Deutschland zu fertigen." Das neue Produktsystem der UVEX ARBEITSSCHUTZ GMBH richtet sich an alle Autorennsportler und bietet Schutz von Kopf bis Fuß.

Die Anforderungen an Helm, Anzug, Schuhe und Unterwäsche sind im Rennsport extrem hoch, müssen sie doch gegen eine Vielzahl von Gefahren auf einmal schützen: Mechanische Stoß-, Zug- und Reibbelastung gehören genauso dazu wie die Feuergefahr. Gleichzeitig muss die Montur ein hohes Maß an Beweglichkeit bieten und darf deshalb nicht zu schwer sein.

Zudem ist ein guter Temperaturausgleich gefragt, schließlich heizt sich das Cockpit durch Sonneneinstrahlung und Motorabwärme schnell auf. Aspekte, die nicht nur bei der Entwicklung der Ausrüstung berücksichtigt werden müssen, sondern auch bei der Fertigung. Bei den feuerfesten Nomex-Anzügen beispielsweise kommt es auf absolute Präzision an:

Damit sie ihre Schutzfunktion erfüllen können, muss jede Naht sitzen. Sie werden genauso wie auch die zugehörige Renn-Unterwäsche im sächsischen Ellefeld hergestellt, wo uvex alle Textilprodukte nähen lässt – außer den Handschuhen. Um den Schutz der Rennfahrerhände kümmert sich die eigene Handschuhkompetenz uvex profas mit eigener Produktion in Lüneburg, Niedersachsen. Perfektion gehört deshalb fast schon zur Routine.

„Die Helmvisiere für die uvex carRacing steuert unser Stammhaus in Fürth bei", erläutert Marketingleiter Udet. „Schutzbrillen waren dort bei der Firmengründung 1926 übrigens auch das erste Produkt. Heute verbinden wir in der Produktionsstätte modernste Technologien, höchste Qualität, Innovationsführerschaft und ein hohes Maß an Erfahrung.

Fehlen nur noch Helmschalen und Schuhe zum kompletten Motorsport-Equipment. Die kommen zwar nicht aus Deutschland, sondern aus Italien. Ein Land, das ebenfalls für hochwertige Rennsportprodukte bekannt ist. „Wir überprüfen jedes unserer Werke permanent auf seine Qualität", so Udet. „Und entscheiden uns jeweils für den qualitativ besten Standort."

 

- IKmedia GmbH; Oliver Schielein; Manfred Prescher- auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/uvex-carracing-standort-deutschland-made-in-germany-psa-arbeitsschutz---39758.html

23.06.2008 / MaP

More News

Kompakte Licht-Power: neuer Zusatz-Fernscheinwerfer "Rallye 3003 Compact" von Hella
23.06.2008
Kompakt in den Abmessungen, doch mit allen Qualitätsmerkmalen des großen Bruders: so startet der neue Zusatz-Fernscheinwerfer "Rallye 3003 Compact" von Hella in den Markt. Weltweit erstmals wird er auf dem Off Road-Festival präsentiert, das am 28. und 29. Juni 2008 in Dresden stattfindet. Bei dem neuen Premium-Zusatzscheinwerfer "Rallye 3003 Compact" von Hella gehen innov more >>
Stuntman Lutz Duda testet uvex Racing Suit im heißen Selbstversuch
19.06.2008
Nur 1100 Gramm schützen Rennfahrer vor dem flammenden Inferno In Benzin steckt jede Menge Power: Im Motor eingesetzt, beschleunigt es viele hundert Kilo schwere Rennfahrzeuge in wenigen Sekunden auf über 300 km/h. Di more >>
Michelin Latitude Sport gewinnt Vergleichstest von „Auto Straßenverkehr" und „4-Wheel-Fun
12.06.2008
Einziger Reifen mit der Höchstnote „Besonders empfehlenswert" und besten Allround-Qualitäten Der SUV-Reifen Michelin Latitude Sport belegt in der Dimension 255/55 R 18 souverän Platz eins der aktuellen Vergleichstests der Fachmagazine „Auto Straßenverkehr" und „4-Wheel-Fun". Er konnte sich in den anspruchsvollen Prüfungen gegen sechs Premium-Wettbew more >>
Auto- und Tuninghighlights auf dem IKmedia Experience Day „erfahren"
12.06.2008
50 internationale Journalisten geben Vollgas Das Szenario erinnerte ein wenig an die berühmt berüchtigte Area 51: Ein alter Militärflughafen, im Hintergrund riesige Hangars und am Tor bewaffnete Wachposten. Doch was IKmedia den 50 Journalisten präsentierte, die aus insgesamt 17 Ländern nach Mendig gereist waren, schmeckte den Motoraffinen viel besser als jedes Ufo. more >>

12.06.2008
Tuningworld Bodensee photo more >>
2001-2022 copyright automobilsport.com