Kahle gewinnt Sommerfest in der Eifel

Kahle gewinnt Sommerfest in der Eifel

19.07.2010: ADAC Eifel-Rallye 15. - 17. Juli 2010 Deutsche Rallye-Meisterschaft * Euro Rallye Trophée Luxemburgische Rallye-Meisterschaft * Youngtimer Rallye Trophy Eifel-Historic Rallyeparty Die ADAC Eifel-Rallye war das erwartete Sommerfest, nicht nur der

ADAC Eifel-Rallye 15. - 17. Juli 2010
Deutsche Rallye-Meisterschaft * Euro Rallye Trophée
Luxemburgische Rallye-Meisterschaft * Youngtimer Rallye Trophy
Eifel-Historic Rallyeparty



Die ADAC Eifel-Rallye war das erwartete Sommerfest, nicht nur der deutschen Rallyegemeinde.


Über 150 Teams aus elf Nationen begeisterten die 25.000 Fans an den Wertungsprüfungen in der Vulkaneifel. Vom Shakedown am Donnerstag in Neichen bis hin zur Open- Air-Siegerehrung am Samstagabend in Daun gab es einen attraktiven Mix aus allen Bereichen des Rallye-Sports.

Motorsport auf höchstem Niveau beim Kampf um den sportlichen Sieg in der Eifel und die Führung in der Deutschen Rallye-Meisterschaft, einen Filmabend mit Doppelweltmeister Walter Röhrl, der aus dem ‚Nähkästchen’ plauderte oder die Demonstrationsfahrten der Eifel-Historic Rallyeparty, dem größten rollenden Rallye-Museum der Welt.

 

Hier nun einige Eindrücke vom Rallyewochenende in der Eifel: Rekordchamp Matthias Kahle übernimmt Meisterschaftsführung

Mit ihrem zweiten Saisonsieg haben Matthias Kahle (Köln) und Co-Pilot Peter Göbel (Korb) den Sprung an die Tabellenspitze der DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) geschafft. Beim vierten von fünf Saisonläufen konnte sich das Skoda-Werksgespann im Fabia Super 2000 gegen Olaf Dobberkau und Alexandra König (Schleusingen, Porsche 911 GT3) durchsetzen, die beim Zieleinlauf in Daun 28,0 Sekunden Rückstand hatten.

Während sich DRMRekordmeister Kahle bei der ADAC Eifel-Rallye von der ersten Prüfung an in Führung setzte, durchlebte sein Teamkollege ein Auf und Ab: Mark Wallenwein (Stuttgart) ging mit Co- Pilot Stefan Kopczyk (Heilbronn) im zweiten Skoda Fabia Super 2000 als Fünftplatzierter in den zweiten Rallyetag, und konnte sich zeitweise bis auf die zweite Position vorarbeiten.

Schließlich musste er sich dem knallroten Prorallye-Porsche aus Thüringen beugen und platzierte sich als Dritter vor seinem älteren Bruder Sandro, der mit Beifahrer Marcus Poschner im Subaru Impreza N15 so noch einen versöhnlichen Abschluss eines schwierigen Wochenendes feiern konnte.

Vor dem Saisonfinale der DRM bei der ADAC-Saarland-Rallye rund um Dillingen (3. bis 4. September) hat sich Matthias Kahle einen kleinen Vorsprung erarbeiten können: „Unser Ziel ist mit diesem Sieg voll erfüllt. Aber die Konkurrenten haben es uns ganz schön schwer gemacht“, so der Skoda-Pilot im Ziel der Eifel-Rallye. „Auf den letzten Prüfungen kamen wir gehörig unter Druck. In der Meisterschaft haben wir jetzt zwar die Führung übernommen aber die Entscheidung fällt definitiv erst im Saarland. Das wird ein großer Kampf.“

Auf der Jagd nach dem Spitzenreiter spielte an diesem Wochenende ein Team die Hauptrolle: Olaf Dobberkau lieferte sich mit Kahle ein spannendes Duell um die Führung, konnte die Spitzenposition aber dennoch nie übernehmen. Aus einer Wiederholung des Vorjahressieges oder einem zweiten Sieg nach dem Triumph beim dritten DRM-Lauf in Sachsen wurde so nichts. „Mehr war gegen die Skoda einfach nicht drin“, gab sich der Schleusinger dennoch versöhnlich.

„Auf der letzten Prüfung war ich trotz des hohen Schotteranteils nur zwei Sekunden langsamer als Mark Wallenwein – das war schon ziemlich flott. Der Kampf war wesentlich härter als im vergangenen Jahr. Auch ohne meinen Ausritt auf der WP Vulkaneifel hätte ich Matthias nicht schlagen können“. Wie ausgeglichen das Geschehen in der Spitzengruppe der DRM in dieser Saison ist, zeigt ein Blick auf die Bestzeiten-Statistik.

Je vier WP-Bestzeiten gingen an die Spitzenreiter Kahle und Dobberkau, Mark Wallenwein fuhr auf zwei Prüfungen die schnellste Zeit. Aaron Burkhart, Gaststarter aus der Junior- Rallye-WM, trug sich mit einer Bestzeit auf der finalen WP in die Liste ein.

In der Division 2 konnte sich erneut Carsten Mohe (Crottendorf) durchsetzen. Mit Co-Pilotin Katrin Becker (Schlitz) zeigt sich der Sachse in Bestform und platzierte sich mit seinem Renault Clio R3 max an sechster Gesamtposition. Mit seinem Husarenritt machte er eine Meisterschaftsposition gut und verkürzte zudem den Rückstand auf Divisionsspitzenreiter und DRM-Dritten Felix Herbold.

„Ich hätte nicht gedacht, dass die sechste Position hier überhaupt möglich ist“, freute Mohe nach der Rallye. „Trotz des Divisionssieges wird es fast unmöglich sein, im Saarland den Titel in der Division zu holen. Aber trotzdem werden wir natürlich alles versuchen.“ In der Division 3 setzte sich der belgische Gaststarter Bruno Thiry im Citroën C2R2 Max durch. Als bestes DRM-Team schnitten Lars Mysliwietz / Oliver Schumacher (Piesbach / Fluterschen, Citroën C2R2 max) ab, die sich mit diesem Ergebnis vorzeitig den Sieg in der Division 3 sichern konnten: Vor ihrem Heimspiel im Saarland rangieren sie zudem an zweiter Position der Gesamtwertung.

Zu den Pechvögeln des Wochenendes gehörte zweifellos Porsche-Pilot Toni Werner (Altfraunhofen), der mit Ralph Edelmann an der Spitze des Feldes mitmischte. Vor der elften Prüfung lag das Duo noch an vierter Position, schied aber nach einem Motorplatzer auf der Transferetappe zu dieser finalen WP aus. Zwei Teams profitierten vom Pech des Bayern: Sandro Wallenwein erbte so die vierte Position und erntete genügend Punkte, um die dritte Tabellenposition zu übernehmen.

Trotz technischer Probleme konnte er sich vor Hermann Gaßner / Karin Thannhäuser (Surheim / Teisendorf, Mitsubishi Lancer Evo 10) platzieren und spricht nun im Saarland bei der Vergabe von Meistertitel und Spitzenpositionen noch ein Wort mit. „Wir hatten mit Stoßdämpfer- und Motorproblemen zu kämpfen“, beschreibt der Stuttgarter. „Ich war nicht sicher, ob wir überhaupt das Ziel erreichen würden. Um so glücklicher bin ich, dass wir bestes Gruppe-N-Auto geworden sind.“

Auch Hermann Gaßner profitierte von Werners Pech, gestand aber: „wir hätten Toni lieber auf der Strecke geschlagen.“ Nicht nur ein Reifenschaden auf WP 5, der rund eineinhalb Minuten kostete, warf den vierfachen DRM-Champion zurück. „Mit dem Evo 10 war heute nicht mehr drin“, so der Surheimer. „Das Auto ist einfach zu schwer, und wir hoffen, dass unsere Homolgation entsprechend geändert wird. Bis dahin bleiben die Zeiten für uns schwierig.“


Walter Röhrl begeistert die Fans

Stimmungsvoll war der Auftakt am Donnerstag beim Shakedown für die ADAC Eifelrallye: Gleich mehrere Gründe lockten die Zaungäste dabei ins Herz der Vulkaneifel. Zum einen nutzten viele Teams aus der DRM und dem historischen Teil der Veranstaltung die Gelegenheit, ihr Fahrzeug einem letzten Test vor dem Start der Rallye am Freitag zu unterziehen.

Rund 3.000 Fans wollten sich das nicht entgehen lassen und sorgten dabei in Neichen für Volksfeststimmung. „Unser Dorf war noch nie so oft in der Zeitung wie in den vergangenen Jahren“, staunte Ortsbürgermeister Wolfgang Düx. „Nicht nur deshalb stehen hier alle überzeugt hinter dieser Veranstaltung.“

Im Mittelpunkt des Interesses stand für viele Besucher der zweifache Rallye-Weltmeister Walter Röhrl. Der wohl berühmteste deutsche Rallyepilot schrieb nicht nur unermüdlich Autogramme, sondern zeigte auf der Test-WP auch sein Können in einem ehemaligen Einsatzfahrzeug: Er ist am Wochenende im „Slowly-Sideways“-Starterfeld in einem Opel Ascona aus dem Jahr 1982 am Start – es ist das Fahrzeug, mit dem er die Rallye Monte Carlo gewann.

 Wer Fahrer und Fahrzeuge abseits des sportlichen Wettbewerbs auf den Wertungsprüfungen in aller Ruhe besichtigen wollte, konnte dies am Freitag und Samstag ausgiebig tun. Die „Historischen“ hatten ihre bunten Servicezelte inmitten von Daun auf dem Marktplatz aufschlagen.

Wer jetzt dachte, die Besitzer würden ihre wertvollen Schätze nur auf dem Marktplatz ausstelle, der lag weit daneben. Die Truppe um den Rallye-Kult- Fotografen Reinhard Klein (Köln) nahmen alle Wertungsprüfungen der richtigen Eifel-Rallye unter die Räder. Und alles getreu ihrem Motto: „Slowly Sideways“, was frei übersetzt so viel heißt wie „wir fahren vielleicht etwas langsam, aber Hauptsache quer“.





Im Forum Daun erlebten außerdem 300 Gäste einen Rallyeabend der ganz besonderen Art: Renn- und Rallyefilmer Helmut Deimel zeigte erste Ausschnitte seines Filmes über Safari- Legende Franz Wittmann, zu denen die persönlich anwesenden Röhrl und Wittmann ihre Kommentare beisteuerten. Die Anekdoten der beiden Rallye-Altmeister sorgten gemeinsam mit den stimmungsvollen Filmen für eine perfekte Einstimmung auf den DRM-Lauf rund um Daun.


DMSB-Präsident zu Besuch in der Eifel

Torsten Johne, der Präsident de DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) ließ sich das Sommerfest in der Eifel ebenfalls nicht entgehen und hatte für die Aktiven der höchsten Deutschen Rallyeliga wichtige News dabei: Die DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) verabschiedet sich aus der Saison 2010 mit einer echten Rallyeparty. Am 29. und 30. Oktober 2010 trifft sich die Rallye-Elite Deutschlands in Schwalmtal-Storndorf, um ihre Sieger und Platzierten hochleben zu lassen. Beim ADAC rallyesprint.eu stehen nicht nur rund 60 WP-km auf dem Programm, nach dem Event sollen sich Fahrer und Fans zu einer großen Rallyeparty zusammenfinden.

Johne gab auch einen ersten Einblick in die Planungen für die Saison 2011. „Die Qualität des Starterfeldes ist in der DRM in den vergangenen Jahren stetig gestiegen“, skizzierte DMSB-Präsident Torsten Johne die Entwicklung der Serie. „Wir wollen versuchen, diese erfreuliche Entwicklung auch weiter zu fördern.“ Das gilt auch für den Terminkalender: „Die Saison 2010 mit ihren nur fünf Veranstaltungen, von denen der Vierte hier in der Eifel ausgetragen wird, soll eine Ausnahme bleiben“, so Johne, „die Saison 2011 wird aus sechs Läufen bestehen.“


Jerlitschka und Souvigné in ihren Serien vorn

Innerhalb des Laufes zur Deutschen Rallye-Meisterschaft mit 88 Startern konnten auch die Teams anderer Serien überzeugen. Die Wertung zur Youngtimer-Trophy ging an Paul Jerlitschka / Dietmar Moch (Remscheid) im Ford Escort RS 2000. Die Lokalmatadoren Jürgen Lenarz / Ralf Müller (Sarmersbach / Deutesfeld) im lagen zeitweise in Führung, mussten aber nach einem Technikdefekt ihren Opel Kadett C Coupé vorzeitig abstellen.

Dennoch war Jürgen Lennarz begeistert, vor allem nach der Auftaktprüfung durch seinen Wohnort Sarmersbach. „Es ist einfach nur ein geniales Gefühl im Rallyetempo durch meinen Heimatort Sarmersbach zu fahren. Und das vor der Kulisse von 5.000 Fans. Das hat uns angespornt. Drei Jahre lang haben wir hier fast auf die Sekunde genau die gleiche Zeit gefahren, diesmal waren wir gut 9 Sekunden schneller.“

Bester Teilnehmer der Luxemburger Meisterschaft war Mike Souvigné L-Cruchten), der im Mitsubishi Lancer zusammen mit seinem Perler Beifahrer Stefan Stoller auf den siebten Gesamtrang fuhr. Mit diesem Resultat waren sie auch das schnellste Team der Euro-Rallye- Trophée in der Eifel.


ADAC Eifel Rallye (16.-17.07.2010)

Endstand nach 11 Wertungsprüfungen (137,37 Kilometern)


1. Mathias Kahle/Peter Göbel (Köln/Korb)
Skoda Fabia S2000, Div. 1 1:19:20,4 Stunden.

2. Olaf Dobberkau/Alexandra König (Schleusingen)
Porsche 911 GT3, Div. 1 + 0:28,0 Minuten.

3. Mark Wallenwein/Stefan Kopczyk (Stuttgart/Heilbronn)
Skoda Fabia S2000, Div. 1 + 0:41,6 Minuten.

4. Sandro Wallenwein/Marcus Poschner (Stuttgart / Laubach),
Subaru Impreza N15, Div. 1 + 1:32,4 Minuten.

5. Hermann Gaßner/Karin Thannhäuser (Surheim/Teisendorf)
Mitsubishi Lancer, Div. 1 + 2:15,0 Minuten.

6. Carsten Mohe / Katrin Becker (Crottendorf / Schlitz),
Renault Clio R3, Div. 2 + 2:46,0 Minuten.

7. Mike Souvignè / Kai Stoller (L-Cruchten / Perl)
Mitsubishi Lancer, Div. 1 + 3:31,9 Minuten.

8. Rudi Hachenberg / Tanja Neidhöfer (Wermelskirchen / Elz)
Mitsubishi Lancer, Div. 1 + 3:40,2 Minuten

9. Tim Stebani / Frank Christian (Essen / Oberhausen),
Opel Corsa OPC, Div. 2 + 3:44,3 Minuten.

10. Ruben Zeltner / Helmar Hinneberg (Lichtenstein / Chemnitz),
BMW M3, Div. 5 + 3:46,0 Minuten.



Meisterschaftsstand nach 4 von 5 Läufen:

Gesamt

1 Kahle/Göbel 2 Skoda Fabia S2000 1 83
2 Mysliwietz/Schumacher 18 Citroën C2R2max 3 76
3 Wallenwein Sandro/Poschner 1 Subaru Impreza STI 1 74
4 Herbold/Zemanik 17 Honda Civic R3 2 73
5 Wallenwein,Mark/Kopczyk 8 Skoda Fabia S2000 1 59
5 Mohe/Becker 15 Renault Clio R3 Maxi 2 59
5 Dobberkau/König 5 Porsche 911 GT3 1 59
8 Stebani/Christian 16 Opel Corsa OPC 2 45
9 Gaßner, Hermann 3 Mitsubishi Lancer E10 1 42
9 Abendroth/Oschmann 19 Honda Civic Type R 3 42


- Jürgen Hahn - auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/eifel-rallye-kahle-matthias-gewinnt-euro-rallye-trophee-walter-roehrl---83414.html

19.07.2010 / MaP

More News

Eifel Rallye 2010 - Sieg und Tabellenführung für Matthias Kahle
19.07.2010
Mit einem Start-Ziel-Sieg beendete das Škoda Team Matthias Kahle/Peter Göbel die ADAC-Eifel-Rallye, den vierten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM), im Fabia S2000.   Auf der ersten von insgesamt elf Wertungsprüfu more >>
Mysliwietz/ Schumacher sichern sich vorzeitig DRM Divisionstitel
18.07.2010
Der zweite Platz beim vorletzten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft (DRM) in der Eifel genügte, um bereits vor dem Finale im Saarland vorzeitig den DRM Divisionstitel zu sichern.   „Dafür, dass wir eigentlich heute schon ausgefallen ware more >>
Vierter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2010: Ergebnis und Punkte
17.07.2010
ADAC-Eifel-RallyeEndstand nach elf Wertungsprüfungen (137,37 Kilometer)1. Mathias Kahle / Peter Göbel Köln / Korb 1:19:20,4 StundenSkoda Fabia S2000 Division 12. Olaf Dobberkau / Alexandra König Schleusingen + 0:28,0 MinutenPorsche 911 GT3 Division 13. Mark Wallenwein / Stefan Kopczyk Stuttgart / He more >>
Matthias Kahle übernimmt nach Eifel-Sieg Tabellenführung
17.07.2010
Vierter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2010Mit ihrem zweiten Saisonsieg haben Matthias Kahle (Köln) und Co-Pilot Peter Göbel (Korb) den Sprung an die Tabellenspitze der DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) geschafft. Beim vierten von fünf Saisonläufen konnte sich das Skoda-Werksgespann im Fabia Super 2000 gegen Olaf Dobberkau und Ale more >>
Mark Wallenwein erobert Platz zwei in der Eifel
17.07.2010
ADAC Eifel-Rallye (15. - 17.07.2010)    Mark Wallenwein ist der König der neuen Wertungsprüfung im Kelberger Land. Auf beiden Durchgängen ließ er dort die schnellste Zeit notieren. Auch wenn beim zweiten Heat ein Ast am Wegesrand die Frontscheibe des Skoda Fabia S2000 zerschlug, schob er sich an Olaf Dobberkau (Porsche 911 G more >>
Eifel Rallye - Matthias Kahle verteidigt Führung
17.07.2010
Spannend startete die ADAC Eifel-Rallye in den zweiten Tag.   Auf der ersten Samstagsprüfung war Olaf Dobberkau im Porsche 911 GT3 um genau jene 0,2 Sekunden schneller, die er auf Kahle im Skoda Fabia S2000 Rückstand more >>
Sechs Veranstaltungen in der DRM-Saison 2011
17.07.2010
Das Zusammentreffen von Teilnehmern und Organisatoren vor dem Beginn des vierten DRM-Events nutzten die DMSB-Verantwortlichen, um einen ersten Einblick in die Planungen für die Saison 2011 zu geben. „Die Qualität des Starterfeldes ist in der DRM in den vergangenen Jahren stetig gestiegen“, skizzierte DMSB-Präsident Torsten Johne die Entwicklung der Serie. more >>
Ralph Leistenschneider wird neuer Vorsitzender im Rallyeausschuss
17.07.2010
  Ebenfalls bereits frühzeitig vor dem Ende der Saison hat sich der Rallyeausschuss des DMSB für die Saison 2011 aufgestellt. Dietmar Lenz, Automobilsportkoordinator des DMSB, wird den Vorsitz more >>
DRM-Party zum Saisonende
17.07.2010
DRM verabschiedet sich aus der Saison 2010 mit einer echten Rallyeparty. Bei der ADAC-Eifel-Rallye sprach DMSB-Präsident Torsten Johne eine besondere Einladung an die Aktiven und Organisatoren in der höchsten deutschen Rallyeliga aus: Am 29. und 30. Oktober 2010 treffen sich die Rallye-Elite Deutschlands in Schwalmtal-Storndorf, um ihre Sieger und Platzierten hochleben zu lassen. more >>
Matthias Kahle gewinnt Eifel-Auftakt
17.07.2010
Spannender hätte der Start in die ADAC-Eifel-Rallye wohl nicht laufen können: Beim vierten von fünf Läufen zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) setzte sich am ersten Tag der Rekordchampion Matthias Kahle durch. Der Kölner eroberte mit Co-Pilot Peter Göbel (Korb) im Skoda Fabia Super 2000 auf der ersten von elf Prüfungen die Führung. Au more >>
Peter Corazza nicht am Start, Thannhäuser vertritt Schrankl
17.07.2010
Gleich zwei DRM-Teilnehmer mussten vor der ADAC-Eifel-Rallye umplanen: Peter Corazza entdeckte in der Woche vor dem Event ein Motorproblem. „Wir haben die Ursache für den Leistungsverlust nicht finden können“, beschreibt der Oelsnitzer. „Bevor wir also herumeiern haben wir uns schweren Herzens entschlossen, den Start ganz abzusagen“.Mit einem (aus D more >>
ADAC Eifel Rallye - Walter Röhrl begeistert die Fans
16.07.2010
ADAC Eifel-Rallye (15. - 17.07.2010)     Stimmungsvoller Auftakt für die ADAC Eifelrallye: Der vierte DRM-Lauf war bereits am Donnerstagabend das Ziel vieler Fans. Gleich mehrere Gründe lockten die Zaungäste dabei ins Herz der Vulkaneifel. Zum einen nutzten viele Teams aus der DRM und dem historischen Teil der Veranstaltung d more >>
Olaf Dobberkau will im Porsche 911 den Eifel Rallye Vorjahressieg wiederholen
16.07.2010
Olaf Dobberkau mit viel Spaß beim Shakedown in Kradenbach.  Das Publikum am Freitag war begeistert und feuerte den Porsche 911 an. Ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe des Gesamtsiegerpokals möchten auch die Vor more >>
Renault Clio R3-Pilot Carsten Mohe fährt bei der ADAC Eifel Rallye auf Sieg
14.07.2010
Eilig durch die Eifel: Am kommenden Wochenende geht die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) mit der ADAC Eifel Rallye (15. bis 17. Juli) in die vierte von fünf Runden der Saison 2010.   Gemeinsam mit seiner Beifahrerin Katrin Becker zeigt sich more >>
Mysliwietz/Schumacher starten nach Unfall nur mit Ersatzwagen bei der Eifel Rallye
14.07.2010
Mit Bauschmerzen in die Eifel   „Das wird ein schwieriges Wochenende“, blickt Lars Mysliwietz (Piesbach) etwas skeptisch auf den vierten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft.Zwar sollte d more >>
Eifel 2010: Škoda will Aufholjagd mit Fabia S2000 fortsetzen
14.07.2010
Für Matthias Kahle und dessen Beifahrer Peter Göbel gibt es bei der ADAC Eifel Rallye, dem vierten und damit schon vorletzten Saisonlauf der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM), nur eine Devise: „Unser Ziel ist eindeutig: Wir müssen gewinnen“, erklärt der sechsmalige Deutsche Rallyemeister, „drunter geht’s nicht“. more >>
ADAC Eifel Rallye steht in den Startlöchern
13.07.2010
ADAC Eifel-Rallye 15. - 17. Juli 2010Deutsche Rallye-Meisterschaft * Euro Rallye TrophéeLuxemburgische Rallye-Meisterschaft * Youngtimer Rallye TrophyEifel-Historic RallyepartyVeranstaltergemeinschaft Eifel-RallyeMSC Altenkirchen * AMC Brohltal * MSC Daun * MSC Kempenich * SFK Ulmen more >>
ADAC Eifel-Rallye 15. - 17. Juli 2010 - Überblick
09.07.2010
Deutsche Rallye-Meisterschaft * Euro Rallye TrophéeLuxemburgische Rallye-Meisterschaft * Youngtimer Rallye TrophyEifel-Historic RallyepartyVeranstaltergemeinschaft Eifel-RallyeMSC Altenkirchen * AMC Brohltal * MSC Daun * MSC Kempenich * SFK Ulmen more >>
Gassner jun. startet bei der ADAC Eifel Rallye
02.07.2010
Seit Oktober 2009 hat Hermann Gassner junior keine Asphaltrallye mehr bestritten. Zuletzt beim Weltmeisterschaftslauf (WM) in Spanien konnte der amtierende Deutsche Rallye Meister sein Fahrtalent beweisen. Die Eifel Rallye am 16./17.07.2010 wird für den 21jährigen Testlauf für die ADAC Deutschland Rallye sein. more >>
Aaron Burkart greift im Peugeot 207 S2000 bei der Eifel Rallye an
30.06.2010
Die Entscheidung ist gefallen: Aaron Burkart wird bei der Eifel Rallye (15.-17. Juli 2010) einen Peugeot 207 S2000 pilotieren. Das Auto wird eingesetzt vom italienischen Team „Racing Lions“, das mit diesem Fahrzeug und Paolo Andreucci als Fahrer die  italienische Rallyemeisterschaft bestreitet. Die Vorfreude auf seinen ersten Einsatz im 2-Liter Allradler ist groß, die Erw more >>
ADAC Eifel Rallye mit vielen Attraktionen
27.06.2010
ADAC Eifel-Rallye 15. - 17. Juli 2010Deutsche Rallye-Meisterschaft * Euro Rallye TrophéeLuxemburgische Rallye-Meisterschaft * Youngtimer Rallye TrophyEifel-Historic RallyepartyVeranstaltergemeinschaft Eifel-RallyeMSC Altenkirchen * AMC Brohltal * MSC Daun * MSC Kempenich * SFK Ulmen   more >>
Burkart will S2000-Projekt für die Eifel Rallye stemmen
18.06.2010
Aaron Burkart plant seinen ersten Einsatz in einem Super2000-Fahrzeug. Und der soll natürlich in Deutschland stattfinden. Die Gespräche mit verschiedenen Werken verliefen bis jetzt positiv und eine endgültige Entscheidung soll in den nächsten 14 Tagen fallen. Da ihm die Eifel-Rallye seit jeher sehr gut gefällt, soll die Premiere im Rahmen der DRM in Daun erfolgen. more >>
Olaf Dobberkau geht mit seinem AvD-Porsche in Thüringen an den Start
16.06.2010
Das feuerrote SpielmobilAm 18. und 19. Juni steht der Saale-Orla-Kreis wieder im Mittelpunkt des Rallyegeschehens. Bei der 49. Sparkassen-DMV Thüringen-Rallye gehen 75 Teams an den Start. I more >>
ADAC Eifel-Rallye 15. - 17. Juli 2010
12.06.2010
Deutsche Rallye-Meisterschaft * Euro Rallye TrophéeLuxemburgische Rallye-Meisterschaft * Youngtimer Rallye TrophyEifel-Historic Rallyeparty more >>
Mysliwietz/Schumacher führen DRM an
01.06.2010
Citroen Team gewinnt erneut in Rallye DM„Nein, dass hätte ich vor Saisonbeginn nie und nimmer geglaubt. Führender der DRM zu sein ist einfach genial.“ Was vom Piesbacher Lars Mysliwietz so euphorisch beschrieben wird, kann schon als große Überraschung zwei Läufe vor Ende der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) gewertet werden. more >>
Sachsen Rallye - 5,2 Sekunden fehlen Kahle/Göbel zum Sieg
01.06.2010
Letztlich fehlten dem sechsfachen Deutschen Rallyemeister Matthias Kahle und Beifahrer Peter Göbel nur 5,2 Sekunden zum Sieg der AvD-Sachsen-Rallye. Mit dem Skoda Fabia S2000 erzielte der gebürtige Görlitzer bei seiner Heimrallye Platz Zwei im Gesamtklassement hinter Olaf Dobberkau im Porsche 911 GT3. more >>
Wiederholungstäter: Dobberkau siegt in Sachsen
30.05.2010
AVD SACHSEN RALLYE  - Dritter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2010Porsche-Pilot Olaf Dobberkau konnte beim dritten Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) seinen Vorjahressieg wiederholen: Mit Co-Pilotin Alexandra König setzte sich der Schleusinger in einem spannenden Finale knapp gegen den DRM-Rekordchampion Matthias Kahle (Köln) du more >>
Olaf Dobberkau ist strahlender Tagessieger bei der AvD Sachsen Rallye
29.05.2010
  Interessante Zweikämpfe und spannende Sekundenduelle beherrschten den 1. Tag der AvD-Sachsen-Rallye. Olaf Dobberkau (Schleusingen) sicherte sich in seinem Porsche den Tagessieg 21 Sekunden vor Matthias Kahle (Köln) und 33 Sekunden vor Mark Walle more >>
AvD-Sportpräsident geht bei der AvD-Sachsen-Rallye an den Start
28.05.2010
Bei Sonnenschein und 16 Grad Celsius konnte um 18 Uhr pünktlich der Shakedown (Abschlusstest) der AvD-Sachsen-Rallye beginnen. Neben den beiden Teams von Skoda Auto Deutschland begeisterten besonders Olaf Dobberkau (Schleusingen) mit seinem Porsche, Ruben Zeltner (Lichtenstein) im BMW M3 und der Finne Kimmo Jalava im Toyota Starlet mit ihren Drifts die zahlreichen Zuschauer. more >>
AVD Sachsen Rallye 2010 - Der Zeitplan
27.05.2010
Dritter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2010:SHAKEDOWN: DONNERSTAG, 27. Mai 201018.00 – 20.00 Uhr Shakedown, Service im Gewerbegebiet Am Schmelzbach, Wilkau-Haßlau1. ETAPPE: FREITAG, 28. MAI 20101. Fahrzeug ZK / WP Ort / Beschreibung WP-km Verb.-km16.30 Uhr ZK 0 Start, Kornmarkt, Zwickau1 more >>
AVD Sachsen Rallye - Das Wichtigste in Kürze
27.05.2010
DIE VERANSTALTUNGTitel / Datum AvD-Sachsen-Rallye · 27. – 29. Mai 2010Veranstalter AvD Wirtschaftsdienst GmbHRallyeleiter Michael GörlichRallyezentrum Westsächsische Hochschule Peter Breuer-Straße 3, Georgius-Agricola-Bau, 1. Etage, ZwickauServiceplatz Innenstadt Zwickau – Hauptmarkt, Domhof und more >>
AVD Sachsen Rallye 2010 - Viele Favoriten und ein lachender Dritter
27.05.2010
Dritter Lauf zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) 2010:Halbzeit in der DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft): Bei der AvD-Sachsen- Rallye (27. – 29. Mai) wird am kommenden Wochenende der dritte von fünf Läufen in der höchsten Rallyeklasse der Republik ausgetragen. more >>
Altes Eisen rostet nicht - Historic Rally Cup (HRS) startet bei der AvD-Sachsen-Rallye
27.05.2010
Neben den 71 genannten Teilnehmern der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) und der Deutschen Rallye Serie (DRS) gehen 17 Teams zum Historic-Rallye-Cup bei der AvD-Sachsen-Rallye vom 27. bis 29. Mai rund um Zwickau an den Start. Zu sehen sind historische Rallyefahrzeuge der 60er, 70er und 80er Jahre. Dazu zählen beispielsweise der Renault Dauphine Gordini, MG B GT, Buckel-Volvo more >>
Renault Clio R3-Pilot Carsten Mohe freut sich auf das Spektakel bei der AvD-Sachsen-Rallye
27.05.2010
Endlich geht es wieder los: Nach sechswöchiger Pause geht die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) mit der AvD-Sachsen-Rallye (28. – 29. Mai) am kommenden Wochenende in die dritte von fünf Runden. Carsten Mohe und Beifahrerin Katrin Becker wollen auf den Wertungsprüfungen rund um Zwickau mit ihrem Renault Clio R3 Maxi ein gewichtiges Wö more >>
Porsche und Škoda kämpfen um den Gesamtsieg bei der Sachsen Rallye
26.05.2010
 - Duell der KonzerntöchterInteressant gestaltet sich der Kampf der beiden Konzerntöchter Porsche und Škoda in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM). Im vergangenen Jahr konnte bei der AvD-Sachsen-Rallye nach 26 Jahren erstmals wieder ein Porsche einen Lauf zur DRM gewinnen. In diesem Jahr strebt Škoda mit dem neuen, allradgetriebenen more >>
Lars Mysliwietz/ Oliver Schumacher bestens vorbereitet zur Sachsen-Rallye
25.05.2010
Vorfreude auf tolles Publikum„Sachsen hat eine fantastische Rallyefangemeinde. Hier zu fahren ist immer ein Genuss“, beschreibt der Piesbach Lars Mysliwietz den dritten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft rund um Zwickau und ergänzt: „Ich persönlich bin ein großer Fan des Servicelagers inmitten der schönen Stadt Zwicka more >>
AVD Sachsen Rallye 2010 - Starterfeld
21.05.2010
 AvD-Sachsen-Rallye  vom 27. bis 29. Mai 1 1. Div. 1 / N / 5 Sandro Wallenwein Stuttgart Marcus Poschner Lautrach Subaru Impreza N152 4. Div. 1 / N / 5 Skoda Auto Deutschland GmbH Matthias Kahle Köln Pete more >>
Rallye-Hetzjagd durch die hügelige Landschaft Sachsens
21.05.2010
Meisterschaftsduell erwartet: Youngster gegen Routiniers Im Mittelpunkt des 3. Laufes zur Deutschen Rallye Meisterschaft steht die hügelige Landschaft rund um Zwickau und im Vogtland. Vom 27. bis 29. Mai kämpfen die Teams bei der AvD-Sachsen-Rallye um Punkte im Rahmen der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM), der Deutschen Rallye Serie (DRS), die hie more >>
Hinter den Kulissen der AvD-Sachsen-Rallye
12.05.2010
Michael Görlich äußert sich zum 3. DRM-Lauf und zur DRSSeit 2005 leitet und führt Michael Görlich, Rallyebeauftragter des AvD, die Geschicke der AvD-Sachsen-Rallye und seit 2007 die der Deutschen Rallye Serie (DRS). Als Vorsitzender des Motorsportclubs Scuderia Blau-Weiß Kamp-Lintfort e.V. im AvD kennt Görlich nicht nur die more >>

Kategorien

2001-2022 automobilsport.com full copyright