Rekordsaison für Rennwagenbauer - RAY-Sports

Rekordsaison für Rennwagenbauer - RAY-Sports

31.12.2006: Rekordsaison für Rennwagenbauer - RAY-Sports

„So dürfte es 2007 weitergehen", so Bert Ray telefonisch…

Bert und Gavin Ray können stolz sein

Zu den routiniertesten Konstrukteuren im Formel-Ford-Metier weltweit gehört der Londoner Bert Ray. Die Saison 2006 sollte durch einen Sieg beim legendären Formel-Ford-Festival gekrönt werden. Alles sprach dort für den Erfolg des Londoner Konstrukteurs. Aber beginnen wir von vorn.

Bert Ray entschloss sich bereits sehr früh einen Rennwagen für die neue Formel-Ford-1600 mit Duratec-Power zu konstruieren. „Dadurch gingen wir mit einem erheblichen Testvorsprung, die 35. der Firma RAY, in die Saison 2006", so der Londoner Ingenieur.

3 Siege in Reihe zeigten, dass RAY zu den Favoriten der britischen Meisterschaft zu zählen war. Der Nordire Peter Dempsey und der Brite Nick Tandy gewannen mehrere Meisterschaftsrennen.

Nahmen sie sich am Ende entscheidende Punkte weg? „Nein, so will ich das nicht bezeichnen", meinte Renningenieur Gavin Ray, der Junior im Unternehmen. Am Ende holten Tandy und Dempsey die Plätze 2 und 3 in der britischen Meisterschaft. Der begehrte Festivalsieg wurde unter schwierigsten Wetterbedingungen von Nick Tandy auf der Strecke klar dominiert und gewonnen. Dann eine Strafe der Funktionäre. Eine nicht korrekt beachtete Flagge bei stürmischen Böen und starkem Regen versetzte den bitter enttäuschten RAY-Piloten Tandy durch 10 Strafsekunden auf Platz 5. Aber Bert und Gavin Ray hatten 5 ihrer erfolgreichen RAY-Duratec-06 unter den ersten 10 im Festivalfinale.

Darunter der beste Newcomer Nicki Thiim (DK) und der beste Finne Jesse Krohn.   (nebenstehendes Photo)

14 Tage später dann der Erfolg in der Formel-Ford-Kent.

Doppelsieg bei der Walter Hayes-Trophy in Silverstone durch Dempsey und Neville Smyth.

Auch die britische Winterserie entschied RAY-Racing mit den Fahrern David Mayes und Jesse Krohn (SF) 2006 klar für sich.

Am letzten Tag des Jahres wohl Grund genug im kleinen Kreis auf den Erfolg anzustoßen. Und das tun Bert und Gavin Ray zusammen mit ihren leitenden Renningenieuren Ted Hawkins und John Schinkey und der Mannschaft heute in London. Angestoßen wird auf eine erfolgreiche Saison 2006.

Siege sind auch für 2007 das Ziel. Das Ziel der erfahrenen Crew aus dem Londoner Stadtteil Croydon im Süden der historischen Stadt-Rennstrecke von Crystal Palace, dort wo Jochen Rindt noch Formel-2-Siege errang.

 

HTS auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/formel-ford-ray-sports-rennwagenbauer-rekordsaison-londoner-konstrukteur-bert-peter-dempsey-nick-tandy-nicki-thiim-jesse-krohn-kent-hayes-trophy---18491.html

31.12.2006 / MaP

More News


31.01.2005
more >>
2001-2021 copyright automobilsport.com