Kurt Hock/Enrico Becker holen den Sieg in einem dramatischen IDM Sidecar-Rennen auf dem Nürburgring

02.06.2008: Kurt Hock/Enrico Becker holen den Sieg in einem dramatischen IDM Sidecar-Rennen auf dem Nürburgring

Im dritten Saisonrennen der Klasse IDM Sidecar sahen die 14.200 Zuschauer bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein Kurt Hock und Co-Pilot Enrico Becker als Sieger aus einem spannenden Rennen hervor gehen. Sie profitierten vom Ausfall der vor ihnen liegenden Gespanne. Die Brüder Michael und Bernd Grabmüller sowie Adrien Kornas/Axel Kölsch mussten jeweils mit technischem Defekt aufgeben.

Im Training kamen die Gebrüder Grabmüller am Besten mit den Bedingungen zurecht. Die Strecke forderte den Gespann-Piloten am Samstagnachmittag einiges ab. Der erste Teil der Strecke war trocken, ab der NGK-Schikane bestimmten Nebel und nasser Asphalt die Bedingungen. "Es war einfach ein einziges Gerutsche", schilderte Bernd Grabmüller die Witterungsbedingungen.

"Aber trotzdem sind wir super-zufrieden mit der Pole. Wir haben nämlich auch nur einen Standard-Motor drin." So deutlich wie sonst in der Klasse IDM Sidecar war der Vorsprung auf die folgenden Teams aber dieses Mal nicht. Adrien Kornas/Axel Kölsch verloren nur drei Zehntel auf die Österreicher. Harald Hainbucher/Peter Adelsberger holten sich den dritten Startrang noch vor Peter Schröder/Anna Burkard sowie Kurt Hock/Enrico Becker.

Den besten Start erwischten Peter Schröder/Anna Burkard. Die Schweizer preschten aus Reihe zwei nach vorn und bogen als Erste in die Kurven ein. Sie versuchten, die Verfolger hinter sich zu lassen - doch gelang dies nicht. Die Gebrüder Grabmüller preschten nach vorn und machten sich aus dem Staub. Kornas/Kölsch waren mittlerweile auf Rang zwei unterwegs und versuchten, den Grabmüllers zu folgen.

Das gelang aber nicht. Der Abstand zwischen beiden Sidecars blieb relativ konstant um 2,5 Sekunden. Hock/Becker hatten sich in der Zwischenzeit auf Rang drei vorgekämpft, dahinter Harald Hainbucher/Peter Adelsberger. "Du musst erst einmal am Peter (Schröder) vorbei kommen", wusste der Österreicher zu berichten. "Der fährt wahnsinnig gut und macht sich breit. Da musst du echt rundenlang studieren und warten bis er einen Fehler macht."

Drei Runden vor Schluss passierte das Unfassbare. Erst mussten Michael und Bernd Grabmüller mit einem technischen Defekt die Box ansteuern. Damit hießen die neuen Führenden Kornas/Kölsch - allerdings nur für eine Runde. Denn auch sie mussten mit technischem Defekt die Box aufsuchen. Somit führte auf einmal Kurt Hock. "Natürlich sieht man es mit Freude, wenn die Führenden ausfallen", resümierte Hock. "Wir sind ja schließlich hier, um zu gewinnen."

Allerdings schien der Sieg nicht allen so klar. Der Mann mit der schwarz/weiß-karrierten Flagge war durch den Ausfall von Kornas irritiert und vergaß, Kurt Hock abzuwinken. "Ich habe dann einfach gedacht, sicher ist sicher und bin die Auslaufrunde noch in vollem Tempo gefahren", nahm es Kurt Hock locker.

Auf die Aussage von Streckensprecher Andreas Gröbe, ob denn genug Benzin für so eine zusätzliche Rennrunde im Gespann gewesen sei antwortete Hock: "Bei mir ist immer genug Benzin drin!"

Den zweiten Platz erbten durch die Ausfälle Hainbucher/Adelsberger vor Schröder/Burkard. Peter Schröder konnte "seiner" Anna endlich den langersehnten Podestplatz schenken. "Da haben wir jetzt schon über zwei Jahre darauf hingearbeitet", freute sich der Schweizer.

"Mein Start war wirklich sehr gut. Ich habe dann aber etwas Tempo raus nehmen müssen, da ich befürchtete, dass Anna das Tempo nicht bis zum Schluss durchsteht." Anna Burkard war sprachlos. "Es war schon etwas knapp mit den Kräften", meinte die erste Frau auf einem IDM-Podium. Aber ihr stand die Freude ins Gesicht geschrieben.

Doch auch Uwe Göttlich/Johannes Koloska freuten sich über Rang vier vor Konrad Brändle/Mike Helbig und den Briten Stefan und David Dodd.

In der Meisterschaft sind Hock/Becker nun die Tonangebenden. Sie führen mit 61 Punkten vor den Verfolgern Schröder/Burkard (42), Hainbucher/Adelsberger (40), Kornas/Kölsch (36), Grabmüller/Grabmüller (33) und Göttlich/Koloska (32).

 

Ergebnisse IDM Sidecar:

3. Lauf: 1. Hock/Becker (GER) 22:17,650 Min., 2. Hainbucher/Adelsberger (AUT) 4,955 Sek. zur., 3. Schröder/Burkard (SUI) 13,237 Sek. zur., 4. Göttlich/Koloska (GER) 37,651 Sek. zur., 5. Brändle/Helbig (SUI) 52,287 Sek. zur., 6. Dodd/Dodd (GBR) 58,049 Sek. zur.

IDM-Punktestand nach 3 von 8 Läufen: 1. Hock 61, 2. Burkard 42, 3. Hainbucher 40, 4. Kornas/Kölsch (GER) 36, 5. Grabmüller/Grabmüller (AUT) 33, 6. Göttlich 32

 

Weitere Informationen auf der IDM-Homepage unter www.idm.de

- Wolfgang Mihan-

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/idm-sidecar-rennen-nuerburgring-kurt-hock-enrico-becker-sieg-grabmueller-gespann---38521.html

02.06.2008 / MaP

More News

Zweiter Saisonsieg für den 15-jährigen Marcel Schrötter (Honda) in der IDM 125
02.06.2008
- Niederländer Joey Litjens führt in der Meisterschaft Der 15-jährige Marcel Schrötter holte sich am Sonntag (1. Juni) seinen zweiten Saisonsieg in der Klasse IDM 125 der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft auf dem Nürburgring. Bei herrlichem Sommerwetter und vor 14.200 Zuschauern gewann der Honda-Pilot vor dem Niederländer Joey Litjens und Marvin Frit more >>
Arne Tode (Triumph) und Vladimir Ivanov (Yamaha) sichern sich die IDM Supersport-Siege in der Eifel
02.06.2008
Es sah alles danach aus, als würden die 14.200 an den Nürburgring gereisten Fans in der IDM Supersport-Klasse einen Doppelsieg von Arne Tode (G-LAB Racing-Sport-Evolution) sehen. Tode hatte am Samstagabend den ersten Lauf für sich entschieden. Doch am Sonntag machte dem Glauchauer der Defekt-Teufel bei herrlichem Sommerwetter einen Strich durch die Rechnung, so dass Vladimir Ivan more >>
Österreicher Martin Bauer (Honda) holt zum dritten Mal in Folge Doppelsieg in der IDM SUPERBIKE
02.06.2008
- Gaststarter Michael Schumacher auf Rang 22 Der Österreicher Martin Bauer (Honda) ist in der Klasse IDM SUPERBIKE in dieser Saison nicht zu schlagen. Der 32-jährige Honda-Pilot vom Team Holzhauer Racing Promotion holte sich am Sonntag (1. Juni) erneut einen Doppelsieg. Vor 14.200 Zuschauern auf dem Nürburgring und bei herrlichem Sommerwetter war das bereits sein more >>

02.06.2008
by Marc Hilger more >>
3. Lauf IDM 2008 - 30. Mai bis 1. Juni - Nürburgring erlebt ersten Motorrad
30.05.2008
- Höhepunkt des Jahres - Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft mit Rekord-Starterfeld und interessanten Gästen Der Nürburgring erlebt an diesem Wochenende (30. Mai - 1. Juni 2008) Motorrad-Rennsport der Spitzenklasse. Mit der IDM gastiert Europas Top-Motorradserie auf dem Ring und bietet den Zuschauern einen spannenden Mix aus heißer Rennacti more >>
IDM Saisonstart auf dem EuroSpeedway Lausitz
24.04.2008
Rekordstarterfeld + Markenvielfalt + Prominente Piloten Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft eröffnet die neue Saison auf dem EuroSpeedway Lausitz, 1. Lauf, 25.-27. April 2008   Nur noch wenige Stunden, dann startet die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) mit ihrem 1. Lauf (25.-27. April) auf dem EuroSpeedway Lausi more >>
Hitachi Power Tools Europe GmbH wird neuer IDM-Serien Presenter
01.03.2008
Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM), eine der populärsten Motorradrennserien in Europa, wird 2008 mit Hitachi Power Tools als Presenter der Serie an den Start gehen. Die Partnerschaft wurde anlässlich der Messe "Motorräder Dortmund" am 28. Februar 2008 offiziell vorgestellt. Mit dem Engagement in der IDM möchte die Hitachi Power Tools Europe more >>

Kategorien

2001-2022 automobilsport.com full copyright