ADAC GT Masters Nürburgring Rennen

ADAC GT Masters Nürburgring Rennen

22.08.2008: ADAC GT Masters Nürburgring Rennen

ADAC GT MASTERS NÜRBURGRING

Der Weg zum Nürburgring lohnte sich an diesem dritten Augustwochenende besonders für alle Sportwagen-Fans. Neben den spektakulären Sportprototypen und GTs der Le Mans Serie (LMS) gingen auch die bildschönen historischen Sportwagen der Classic Endurance Serie an den Start. Alles in allem bildeten sie einen würdigen Rahmen für den zweiten Auftritt des ADAC GT Masters in der Eifel.

Reichlich Action war vorprogrammiert, denn nicht nur der Titelkampf zwischen dem Lamborghini Team von Haase/Thurn und Taxis und dem Porsche von Tim Bergmeister schien spannend zu werden. Mit dem Gaststart von Altmeister Klaus Ludwig und Dominick Schwager in der Callaway Corvette hatte sich ein weiterer Gegner für die vorderen Plätze angemeldet. Konkurrenz kam auch aus den eigenen Reihen.

Mit Nicki Cadei und Plamen Kralev kämpfte ein weiterer Kessel-Ferrari um Punkte. Die beiden GT3-Fahrer aus der FIA GT3 Europameisterschaft nutzten ihren Auftritt am Nürburgring als Test für ihren Einsatz beim Ferrari-Challenge Rennen im Oktober. Der dritte Kessel-Ferrari wurde vom schweizerischen Fahrerduo Stephane Jaggi und Leonhard Vernet gesteuert.

Freddy Kremer und Thomas Wille reisten hochmotiviert in die Eifel. Den Ergebnissen aus den letzten Rennen wollten sie unbedingt einen Top-Ten-Erfolg entgegensetzen. Angesichts der wiederum hohen Profi-Dichte kein leichtes Unterfangen. Die beiden freien Trainings am Freitag wurden bei bestem Wetter absolviert und gut genutzt für die Qualifying-Abstimmung am Samstagvormittag. Mit einer 2.04.114 qualifizierte sich Thomas Wille auf Position 15, im zweiten Qualifiying sicherte sich Freddy Kremer mit einer 2.03.900 die zehnte Startreihe.

Thomas Wille, der den Start des ersten Rennens am Samstag fuhr, rutschte in der ersten Runde in der Mercedeskurve auf dem Kühlwasser eines gestrandeten Konkurrenten aus und verlor einige Plätze. Doch durch eine beherzte Aufholjagd schnappte er sich zunächst den Porsche von Christopher Mies und dann den Lamborghini von Rainer Stiefel. An 10. Stelle liegend übergab er bei einem vom Team super getimten Boxstopp das Cockpit an Freddy Kremer.

Dieser fuhr nun in der Gruppe der Profifahrer und musste sich mit aller Kraft gegen die Übermacht der alten Hasen wehren. Erschwerend kam hinzu, dass Startfahrer Wille bei seiner Aufholjagd die Reifen nicht gerade geschont hatte und dies nun zu einem massiven Übersteuern führte. Schlussendlich musste sich Kremer der Übermacht der Profifahrer beugen und konnte nur den 13. Platz nach Hause fahren.

Renn-Routinier Klaus Ludwig und Dominik Schwager waren im ersten Rennen das Maß aller Dinge und fuhren einem ungefährdeten Start-Ziel entgegen. Für eine Überraschung sorgten das italienisch/bulgarische Ferrari-Duo Cadei/Kralev, die nach einem munteren Ringen um die Podestplätze schließlich auf Platz 2 einliefen. Dritte wurden die 18-jährigen Tschechen Matzke und Skula auf der MM-Racing Corvette.

Im zweiten Rennen am Sonntagmorgen ging Startfahrer Kremer von der 19. Position aus ins Rennen. Mit kontinuierlichen Rundenzeiten und seiner besonnen Fahrweise konnte er sich aus allen Scharmützel um die Positionen heraushalten und sich auf Position 13 vorkämpfen.

Auch diesmal wurde der Ferrari in der Box in Rekordzeit abgefertigt, doch ein Problem mit dem Anlasser machte eine weitere Aufholjagd von Thomas Wille unmöglich. Nach einer kurzen Standzeit konnte das Problem zwar behoben werden, doch der Liechtensteiner verlor dadurch drei Runden und wurde trotz einer tadellosen Leistung und spannenden Überholmanövern im zweiten Stint nur mit Platz 19 belohnt.

Auch im zweiten Eifel-Wettstreit war das Duo Ludwig/Schwager nicht zu schlagen. Ihre Corvette dominierte auch das Geschehen im zweiten Rennen des ADAC GT-Wochenendes. Verdiente Zweite nach ihrem schwarzen Wochenende am Norisring wurden Harald Becker und Frank Kechele im ARGO-Lamborghini, dicht gefolgt vom Schwester-Auto mit Sebastian Asch und Frank Schmickler.

Noch mehr Pech als die beiden Ferrari-Stammfahrer Wille/Kremer hatten die beiden Gast-Ferrari-Fahrer Kralev/Cadei. Ihre Hoffnungen auf einen zweiten Podestplatz an diesem Wochenende platzen jäh, als einer der Hexis-Aston-Martin mit Christian Hohenadel an Board den Ferrari von der Strecke drängte. Nach einem kurzen Ausritt ins Kiesbett und einer Rückkehr auf die Strecke mußte Nicki Cadei sein Arbeitsgerät aber dann doch am Streckenrand abstellen.

Für die Gäste des Kremer Racing Teams hatte sich der Ausflug in die Eifel allemal gelohnt. Mit Sonnenschein und für den Nürburgring recht hohen Temperaturen wurden belohnt:

- Dejan Grasser und Gattin sowie Michael Lindemann von Skyter GmbH

- Die Gäste von Sponsor CWI: Rolf Kombüchen, Helena Krella, Mürsel Bingöl, Christian Thiele, Sami Alctuentas und Markus Weihermüller

- Jörg Kopp von Ananda Immobilien Ltd & Co. KG

- Carsten und Ute Struwe

- Florian Fritsch, Fröschl GmbH

- Christine Prechsl, Stefan Dellinger und Julian Haase von der Natenco GmbH

- Jeanette Bieger von JB Events

- Salvatore Ricotta von Carclass mit den Gästen Janina Künzel und Alice Stahl von der Gothaer Versicherung, Rolf Bauschmann und Kai Hammelmann-Stolz von Generali Versicherungen

- Sebastian Stahl und sein Gast Andreas Müller

 

Der nächste Lauf zum ADAC GT Masters findet vom 5. – 7. September 2008 auf dem Eurospeedway Lausitz statt.

PREMIERE RACETRACK – DAS ADAC MAGAZIN

Montag 25.08.2008 18:30 Uhr – 19:15 Uhr

Sonntag 31.08.2008 09:55 Uhr – 10:40 Uhr

 

www.kremerracing.de 

 

- Marghitta Nachtigall -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/kremer-racing-loris-kessel-adac-gt-masters-nuerburgring-rennen-photos---42889.html

22.08.2008 / MaP

More News

Kremer Racing beim ADAC GT Masters Norisring
03.07.2008
Nach fast 20 Jahren kehrten am letzten Wochenende die Super-Sportwagen mit klangvollem Sound und berühmten Marken auf den Nürnberger Norisring zurück. Im Rahmen des DTM-Rennwochenendes am Dutzendteich tummelten sich die 22 Rennfahrzeuge des ADAC GT Maste more >>
ADAC GT Masters 2. Lauf Nürburgring Rückblick
30.05.2008
ADAC GT MASTERS 22. – 24. Mai 2008 Auch im zweiten Jahr seines Bestehens gastierte der ADAC GT Masters Zirkus am Nürburgring im Rahmen des 24h-Rennens. Im Umfeld des legendären Langstrecken-Klassikers fühlten sich die Sportwagen-Boliden Corvette, Lamborghini, Porsche, Aston Martin, more >>
Autaktrennen in Oschersleben
14.05.2008
ADAC GT MASTERS 9. – 11. Mai 2008 Bei sonnigen Temperaturen startete das ADAC GT Masters am vergangenen Wochenende in der Magdeburger Börde in die zweite Saison. Mit einer ungeheuren Profifahrerdichte aus Formel 1, DTM und FIA GT sowie einer guten Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen G more >>
Peter Terting fährt Ferrari
09.05.2008
Kremer Racing ist es mit Hilfe von Partner AutoBild Motorsport gelungen,Peter Terting als Fahrer für das anstehende Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben zu gewinnen. Der 24-jährige Ex-Audi-DTM-Pilot und ehemalige Seat Werksfahrer in der WTCC wird sich mit Freddy Kremer das Cockpit im Ferrari 430 GT3 teilen. Die weiteren Fahrerpaarung des Kessel Ra more >>
Rolf Leube führt Sponsoring-Engagement mit Capedia AG bei Kremer Racing fort
09.05.2008
Rolf Leube und Partner fungiert nunmehr seit sechs Jahren als Hauptsponsor von Kremer Racing und wird auch in der neuen Saison als Partner und Sponsor das Team um Freddy Kremer unterstützen. Auch in 2008 präsentiert sich Rolf Leube mit seiner Capedia AG auf dem Rennfahrzeug und exklusiv auf Teamkleidung und Rennoverall. Kremer Racing und Capedia AG werden auch in diesem Jahr die more >>
Finanzwelt neuer Medienpartner der Kremer Racing AG
09.05.2008
Mit dem Fachmagazin FINANZWELT konnte die Kremer Racing AG einen neuen Partner im Bereich Medienarbeit in der Saison 2008 gewinnen. Über die FINANZWELT erreicht man ohne Streuverluste die Entscheider der Vertriebs- und Kapitalanlagebranche. FINANZWELT greift wichtige Themen der Branche auf und informiert umfassend und qualifiziert über Versicherungen, Investmentfonds, Ze more >>
CWI neuer Sponsor im Kremer Racing Team
09.05.2008
Das Kremer Racing Team konnte für die Saison 2008 einen neuen Sponsor gewinnen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der CWI Real Estate AG. Die CWI Real Estate AG wurde im Jahre 1992 gegründet und ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Sitz in Bayreuth. Als Immobilienunternehmen fokussiert sich die CWI Real Estate AG auf den Handel mit Wohnimmobilien. Der more >>
Kremer Racing Hockenheim Test
01.05.2008
Am Mittwoch, den 23.04.08 erlebte der more >>
Henri Moser : Questions and Answers
16.02.2008
Swiss driver Henri Moser, aged just 20, took the 2007 FIA GT3 European Championship with his team-mate Gilles Vannelet and a Kessel Racing Ferrari 430 GT3. As the faster of the two Champions in qualifying and the race, he was awarded a prize-fund from Citation, SRO and Michelin awarding him 1 more >>

14.02.2008
more >>
Kremer Racing verstärkt sich
13.02.2008
Im Zuge der Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Ferrari-Rennstall Kessel Racing aus Lugano und Kremer Racing AG der Saison 2008 steigt die langjährige Team-Managerin von Kremer Racing, Marghitta Nachtigall in das Unternehmen ein. Als Aktionärin der Kremer Racing AG übernimmt Marghitta Nachtigall weitere zusätzliche Aufgaben für Kessel Racing , wie die Organisa more >>
Kremer Racing in 2008 auf neuem Kurs
07.02.2008
Bei Kremer Racing gibt es in 2008 einige Veränderungen, die die Zukunft des Team nachhaltig verändern werden. Die Kremer Racing AG konzentriert sich in der Saison 2008 ausschließlich auf das ADAC GT Masters. Die Entscheidung für den Einsatz auf nationaler Ebene fiel im Hinblick auf die Sponsoren des Teams, deren Zielsetzungen Kremer Racing in stärkerem Maße Rechnung trag more >>
2001-2021 copyright automobilsport.com