Grüne Flagge für erstes Rennen in der internationalen Serie

Grüne Flagge für erstes Rennen in der internationalen Serie

28.04.2010: In Valencia fiel am vergangenen Wochenende der Startschuß für die neue Saison 2010 für das Kremer Racing Team. Die fünfte Auflage der International GT Open startete mit 51 Nennungen nach einer langen Winterpause und bescherte ein Feuerwerk aus spannenden

In Valencia fiel am vergangenen Wochenende der Startschuß für die neue Saison 2010 für das Kremer Racing Team.

Die fünfte Auflage der International GT Open startete mit 51 Nennungen nach einer langen Winterpause und bescherte ein Feuerwerk aus spannenden Trainingsläufen und Rennen.





DIE SERIE


Das Hauptregelwerk der International GT Open blieb für 2010 unverändert und besteht aus zwei Hauptkategorien. In der Kategorie Super GT fahren mehrheitlich Ferrari 430 GT2 Renn-Fahrzeuge, dazu kommen noch einige Porsche 911 GT3 RSR sowie jeweils ein Aston Martin Vantage, Sunred 21 und Mosler. In der Kategorie GTS bestreiten die GT3-Fahrzeuge ihre Meisterschaft.

Hierzu gehören die Ferrari 430 GT3, Porsche 911 GT3, Audi R8 LM, Aston Martin DBRS9, Lamborghini Gallardo GT3, Viper GT3, Marcos Mantis und Ford GT. Das Event-Format basiert auf zwei Rennen. Das erste Rennen am Samstag dauert 70 Minuten und wird von den Kategorien Super GT und GTS zusammen bestritten. Am Sonntag finden jeweils 2 getrennte Rennen der Kategorien statt, jeweils von 50 Minuten Dauer.


TRAININGS

Das freien Trainings am Freitag wurden überschattet von Getriebe-problemen. Freddy Kremer und sein neuer Teamkollege, Ronnie Kessel, Juniorchef von Kessel Racing, kamen aufgrund der länger währenden Reparaturen am F1-Getriebe des 430 Scuderia nur sehr kurz zum Testen.

Im ersten Qualifying erzielte Ronnie Kessel mit einer 1:55.252 den neunten Startplatz für das erste Rennen. Freddy Kremer errang mit einer 2:00.336 auf regenfeuchter Fahrbahn und mangelnder Trainingsmöglichkeiten Rang 14 für das zweite Rennen.


RENNEN 1

Die Wetterbedingungen in Valencia verschlechterten sich zusehends und Rennen eins am Samstag wurde auf regennasser Fahrbahn gestartet. Startfahrer Ronnie Kessel entschied sich für Slicks und erhielt in der erste Runde direkt die Quittung für diese Entscheidung.

Nach einem Dreifachdreher fiel er ans Ende des Feldes zurück. In einer beispiellosen Aufholjagd konnte er sich bis Runde 18 und den obligatorischen Fahrerwechsel auf Position 8 in der Kategorie GTS nach vorne arbeiten.

Freddy Kremer übernahm das Cockpit von Ronnie Kessel an dieser Position, fiel aber wegen eines nicht optimal ausgeführten Boxenstopps auf Rang 15 zurück. Bis zum Ende des Rennens kämpfte sich Kremer mit sensationellen Überholvorgänge wieder nach vorn und konnte somit Platz 12 in der Kategorie GTS in einem insgesamt anspruchsvollen Rennen mit höchst professionellen Fahrern erringen.

Zudem fuhr Kremer in der letzten Runde seine persönliche Bestzeit, was auf sein enormes Potential schließen ließ und für das anstehende Rennen am Sonntag äusserst motivierte.



RENNEN 2


Das zweite Rennen am Sonntag Morgen wurde hinter dem Safetycar gestartet, da es schon vor dem Start ziemlich regnete. Freddy Kremer konnte sich  mit einigen guten Überholmanövern und ausgezeichneten Rundenzeiten bis auf Position 11 vorabeiten und legte damit für  Teamkollege Ronnie Kessel eine gute Ausgangsbasis vor.

Kessel übernahm in Runde 11 und startete gut in die zweite Hälfte des Rennens. Doch schon zwei Runden später rapportierte er Getriebeprobleme am Ferrari Scuderia und mußte eine Runde später aufgeben.

Die gefahrenen Rundenzeiten von Freddy Kremer bewegten sich im vorderen Mittelfeld und sind mit Hilfe von weiteren Trainings durchaus ausbaufähig. Für das Rennen am Nürburgring übernächstes Wochenende erhofft sich Kremer aufgrund seiner Erfahrungen auf dem GP-Kurs eine Plazierung unter den Top Ten.



- Margitta Nachtigall -  auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/kremer-racing-team-international-gt-open-valencia-ferrari-super-freddy-ronnie-kessel---79490.html

28.04.2010 / MaP

More News

Oschersleben Rückblick
22.10.2009
ADAC GT MASTERS  OSCHERSLEBEN 16.-18. Oktober 2009 Mit der achten Veranstaltung endete in der Motorsport Arena Oschersleben die Premieren-Saison der neuen deutschen Motorsportplattform ADAC Masters Weekend.  Am Freitag behinderten schwere Sturmböen more >>
Freddy Kremer mit Top-10 Ergebnis am Sachsenring
25.09.2009
ADAC GT MASTERS SACHSENRING 18.-20. September 2009Ideales Wetter und  Motorsport vom Feinsten lockten 30.000 Zuschauer zum ADAC Masters Weekend an den traditionsreichen Sachsenring . Bei more >>
Nürburgring Rennen Rückblick
27.08.2009
ADAC GT MASTERS  RENNBERICHT NÜRBURGRING 21. – 23. August 2009 Mit hochklassigem Motorsport meldete sich das ADAC GT Masters aus der Sommerpause zurück. Mit dem neuen Ferrari F430 Scuderia und der 8,3-Liter- Dodge Viper von Zakspeed sowie more >>
Viel Pech für Freddy Kremer am Lausitzring
10.07.2009
Begonnen hatte das Rennwochenende sehr vielversprechend in Dresden. Dort hatte der ADAC eine Präsentation der Serie auf dem Gelände des Hornbach-Baumarktes organisiert, um die Traumsportwagen einem recht großen Publikum in der Stadt näherzubringen. Dass die more >>
Gipfeltreffen in Berchtesgaden
18.06.2009
Am 2. Juni 2009 präsentierten sich im Interconti Resort Berchtesgaden vier Rennboliden der Liga der Traumsportwagen auf dem Obersalzberg. Kurz vor dem ADAC GT Masters Weekend in Hockenheim trafen sich Teamchefs, Fahrer, Verantwortliche und prominente Gaststarter der Serie auf d more >>
Erstes Podium der Saison für G2-Racing und Freddy Kremer
12.06.2009
ADAC GT MASTERS RENNBERICHT HOCKENHEIM 5. – 7. Juni 2009 photo SRO DPPIDie Liga der Traumsportwagen präsentierte sich am vergangenen Rennwochenende auf der traditionsreichen Strecke im badischen Hockenheim. Erstmals seit dem S more >>
Erneut Top-10-Ergebnis für Kremer Racing im G2-Racing Ferrari
12.05.2009
ADAC GT MASTERS  ASSEN (NL)8. – 10. Mai 2009Für viel Action sorgte am vergangenen Rennwochenende eine breite Palette von Motorsport-Aktivitäten im holländischen Assen. Angefangen beim Formel-Flitzer bis hin zum 1100-PS starken Renntruck der FIA European Truck Championship wurde den Besuchern auf der  eigens für Motorrad-Rennen kon more >>
Gelungener Auftakt der Rennsaison für Kremer Racing im G2-Racing-Ferrari
15.04.2009
ADAC GT MASTERS  OSCHERSLEBEN Mit zwei Platzierungen in der Top Ten konnte Kremer Racing mit dem neuen Einsatzteam aus der Schweiz beim ersten Rennen in der Magdeburger Börde einen großen Erfolg einfahren und mit dem ersten Punkt in der Meistersc more >>
Freddy Kremer mit Ferrari und G2Racing im ADAC GT Masters 2009
28.03.2009
Kremer Racing wird auch in der Saison 2009 in der ADAC GT Masters am Start sein. Technisch und logistisch unterstützt wird Freddy Kremer in diesem Jahr von G2Racing aus der Schweiz. Das in Märwil angesiedelte Team um Felice De Grandi ist vielen Ferraristi bekannt aus der Ferrari Challenge, wo Fahrer Björn Grossmann 2008 den Vize-Europameister-Titel in der Profi-Klasse erfolgreich more >>
Fast Freddy im Eiskanal
12.03.2009
In der vergangenen Woche hat sich Freddy Kremer mit einer anderen Dimension im Rennsport vertraut machen können. In einem original Rennbob wagte er den Höllenritt durch den 1,2 km langen Eiskanal am Fuße des Watzman more >>
Freddy Kremer bei Kerner
06.03.2009
Am Mittwoch, 11. März 2009, um 20.15 Uhr testet Johannes B. Kerner zum siebten Mal bei "Wie schlau ist Deutschland?" seine Gäste und die TV- Republik. Wer weiß, was man wissen muss, wer Situationen am besten einschätzen kann und wer über den sprichwörtlichen siebten Sinn verfügt, werden vier prominente Mitspieler und ihre 49-köpfigen Teams in der Sendung more >>
Finale Sachsenring Rückblick
25.09.2008
ADAC GT MASTERS Das große Finale des ADAC GT Masters wurde in diesem Jahr auf dem Sachsenring ausgetragen. Der legendäre MotoGP-Kurs beherbergte am Wochenende über 200 Rennfahrzeuge, die in verschiedene more >>
Freddy Kremer schlägt beim 1. Buchbinder-Grand-Prix im Team von Timo Scheider...
02.09.2008
...seine ADAC GT Masters Serien-Kollegen Hannawald und Langen   Die Ankündigung von DTM-Pilot Timo Scheider am 23. August 2008 in Friedrichshafen ein Charity-Ka more >>
ADAC GT Masters Nürburgring Rennen
22.08.2008
ADAC GT MASTERS NÜRBURGRING Der Weg zum Nürburgring lohnte sich an diesem dritten Augustwochenende besonders für alle Sportwagen-Fans. Neben den spektakulären Sportprototypen und GTs der Le Mans Serie (LMS) gingen au more >>
Kremer Racing beim ADAC GT Masters Norisring
03.07.2008
Nach fast 20 Jahren kehrten am letzten Wochenende die Super-Sportwagen mit klangvollem Sound und berühmten Marken auf den Nürnberger Norisring zurück. Im Rahmen des DTM-Rennwochenendes am Dutzendteich tummelten sich die 22 Rennfahrzeuge des ADAC GT Maste more >>
ADAC GT Masters 2. Lauf Nürburgring Rückblick
30.05.2008
ADAC GT MASTERS 22. – 24. Mai 2008 Auch im zweiten Jahr seines Bestehens gastierte der ADAC GT Masters Zirkus am Nürburgring im Rahmen des 24h-Rennens. Im Umfeld des legendären Langstrecken-Klassikers fühlten sich die Sportwagen-Boliden Corvette, Lamborghini, Porsche, Aston Martin, more >>
Autaktrennen in Oschersleben
14.05.2008
ADAC GT MASTERS 9. – 11. Mai 2008 Bei sonnigen Temperaturen startete das ADAC GT Masters am vergangenen Wochenende in der Magdeburger Börde in die zweite Saison. Mit einer ungeheuren Profifahrerdichte aus Formel 1, DTM und FIA GT sowie einer guten Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen G more >>
Peter Terting fährt Ferrari
09.05.2008
Kremer Racing ist es mit Hilfe von Partner AutoBild Motorsport gelungen,Peter Terting als Fahrer für das anstehende Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben zu gewinnen. Der 24-jährige Ex-Audi-DTM-Pilot und ehemalige Seat Werksfahrer in der WTCC wird sich mit Freddy Kremer das Cockpit im Ferrari 430 GT3 teilen. Die weiteren Fahrerpaarung des Kessel Ra more >>
Rolf Leube führt Sponsoring-Engagement mit Capedia AG bei Kremer Racing fort
09.05.2008
Rolf Leube und Partner fungiert nunmehr seit sechs Jahren als Hauptsponsor von Kremer Racing und wird auch in der neuen Saison als Partner und Sponsor das Team um Freddy Kremer unterstützen. Auch in 2008 präsentiert sich Rolf Leube mit seiner Capedia AG auf dem Rennfahrzeug und exklusiv auf Teamkleidung und Rennoverall. Kremer Racing und Capedia AG werden auch in diesem Jahr die more >>
2001-2021 copyright automobilsport.com