Rallye ORPI Marokko, 5. Etappe Volkswagen Pilot de Villiers weiter in Führung

Rallye ORPI Marokko, 5. Etappe Volkswagen Pilot de Villiers weiter in Führung

05.06.2006: Rallye ORPI Marokko, 5. Etappe Volkswagen Pilot de Villiers weiter in Führung



Einen Tag vor Ende der Rallye Marokko behauptet Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers gemeinsam mit Beifahrer Dirk von Zitzewitz die Führung. Vor der 222 Kilometer langen Abschlussprüfung rund um Ouarzazate hat das seit dem ersten Tag führende Duo im Volkswagen Race Touareg 2 einen Vorsprung von 1.51 Minuten vor Mitsubishi-Pilot Stéphane Peterhansel. Teamkollege Carlos Sainz führte die Etappe zunächst an, traf dann aber einen Stein, der wie eine Sprungschanze wirkte. Bei der harten Landung in einem Graben gab es einen Rückschlag in der Lenkung. Dabei verletzte sich Sainz an der linken Hand. Der Spanier konnte die Etappe als Siebter beenden und liegt auf Gesamtrang drei, wird jedoch am Schlusstag nicht mehr starten. Carlos Sousa belegt im Race Touareg 2 des Team Lagos, eingesetzt vom Volkswagen Semi-Werksteam Phoenix Sport, Rang sieben. Mit dem fünften Tagesrang verbuchte der Portugiese am vorletzten Tag sein bisher bestes Ergebnis.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)

"Es tut uns für Carlos Sainz leid, dass er wegen einer Handverletzung nicht weiterfahren kann. Die Art der Verletzung wird nun im Krankenhaus ermittelt. Der letzte Tag der Rallye wird sehr spannend. Wir werden alles dafür tun, die Führung zu verteidigen und den zweiten Saisonsieg nach Hause zu fahren. Alle drei Fahrzeuge sind an jedem Tag einwandfrei gelaufen."

#201 - Giniel de Villiers (RSA), 4. Platz Tages- / 1. Platz Gesamt-Wertung

"Wir sind anfangs Stéphane Peterhansel gefolgt, liefen auf Hiroshi Masuoka auf und überholten ihn. Wenig später hatten wir einen Reifenschaden und mussten anhalten. Masuoka ging vorbei, wir fuhren eine Zeitlang in seinem Staub und überholten ihn, hatten aber wenig später einen zweiten Reifenschaden und mussten wieder das Rad wechseln."

#203 - Carlos Sainz (E), 7. Platz Tages- / 3. Platz Gesamt-Wertung

"Wir trafen zur Mitte der Etappe mit dem linken Vorderrad einen Stein. Wir landeten neben der Strecke, dabei prallte ich mit der Hand hart auf das Lenkrad. Da der Race Touareg nicht beschädigt war, konnten wir weiter fahren. Doch wenig später setzten starke Schmerzen an der Hand ein."

Stand nach Etappe 5, Zagora (MA) - Ouarzazate (MA); 185/432 km Etappe 5/Gesamt




Pos., Team, Fahrzeug, WP 8, Gesamtzeit

1. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D); Volkswagen Race Touareg 2; 2:36.01 Std. (4.); 11:51.27 Std.

2. Stéphane Peterhansel/Jean-P. Cottret (F/F); Mitsubishi Pajero Evolution; 2:32.21 Std. (1.) + 1.51 Min.

3. Carlos Sainz/Michel Périn (E/F); Volkswagen Race Touareg 2; 2:39.20 Std. (7.) + 13.11 Min.

3. Jean-L. Schlesser/François Borsotto (F/F); Schlesser-Ford; 2:38.47 Std. (6.) + 14.26 Min.

4. Joan Roma/Henri Magne (E/F); Mitsubishi Pajero Evolution; 2:33.00 Std. (2.) + 17.33 Min.

5. Hiroshi Masuoka/Pascal Maimon (J/F); Mitsubishi Pajero Evolution; 2:34.39 Std. (3.) + 21.24 Min.

7. Carlos Sousa/Andreas Schulz (P/D); Volkswagen Race Touareg 2; 2:38.08 Std. (5.) + 45.26 Min.

Öffentliche Website von Volkswagen Motorsport: www.volkswagen-motorsport.com 
 

- Uwe Baldes -

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/off-road-orpi-rallye-marokko-volkswagen-pilot-giniel-de-villiers-carlos-sainz-sousa-phoenix-racing-team-lagos-race-touareg-zagora---12120.html

05.06.2006 / MaP

More News

REPSOL MITSUBISHI RALLIART DRIVER PETERHANSEL SETS FASTEST TIME FOR A THRILLING SHOWDOWN IN MOROCCO
05.06.2006
Frenchman Peterhansel set to start final stage 1m 51s behind leader De Villiers Spaniard Roma and Japan’s Masuoka set second and third fastest times Orpi Rally of Morocco, May 31st-June 6th, 2006; 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round four Leg 5: Zagora – Ouar more >>
Rallye ORPI Marokko, Volkswagen Pilot Giniel de Villiers bei Rallye Marokko weiter in Führung
03.06.2006
4. Etappe, 3. Juni 2006 Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers aus Südafrika und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz behaupten nach vier von sechs Etappen der Rallye Marokko weiterhin die Führung. Das Duo im Volkswagen Race Touareg 2 belegte auf der 243 Kilometer langen more >>
PETERHANSEL REGAINS SECOND PLACE FOR TEAM REPSOL MITSUBISHI RALLIART AFTER LEG FOUR IN MOROCCO
03.06.2006
Peterhansel, Roma and Masuoka hold second, fifth and sixth into ZagoraSpaniard Roma loses time with puncture; Masuoka fourth fastest Orpi Rally of Morocco, May 31st-June 6th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round four Leg 4: Erfoud – Zagora (revised) more >>
PETERHANSEL EDGED OUT OF SECOND PLACE BY ONE SECOND AS ROMA SETS FASTEST TIME IN RALLY ORPI OF MOROCCO
02.06.2006
Repsol Mitsubishi Ralliart team in third, fifth and sixth places Spaniard Roma sets fastest time in fifth selective section Orpi Rally of Morocco, May 31st-June 6th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round four Leg 3: Ain Benimathar – Erfoud (revise more >>
Rallye Marokko - Volkswagen nach Etappensieg von Carlos Sainz in Doppelführung
02.06.2006
3. Etappe, 2. Juni 2006  Zur Halbzeit der Rallye Marokko liegen zwei Volkswagen Race Touareg 2 in Führung. Auf der dritten Etappe feierten Carlos Sainz/Michel Périn (E/F) ihren ersten Tagessieg und rückten auf Gesamtrang zwei hinter ihren Teamkollegen Giniel de Villiers/Dirk v more >>
Rallye ORPI Marokko, Volkswagen Pilot Giniel de Villiers baut Führung in Marokko aus
01.06.2006
2. Etappe - 01. Juni 2006 Auf sieben Minuten hat Volkswagen am zweiten Tag der Rallye Marokko die Führung vor Mitsubishi ausgebaut. Die Werkspiloten Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D) feierten auf der mit 302 Kilometern längsten Etappe der sechstägigen Marathon-Rallye im Osten von Ma more >>
Rallye ORPI MOROCCO - Team Repsol Mitsubishi Ralliart drivers hold second, fifth and sixth after leg 2 in Morocco
01.06.2006
Frenchman Peterhansel moves up to second place; Roma up to fifth Peterhansel fourth and second fastest in SS3 and SS4; Roma third in SS4 Orpi Rally of Morocco, May 31st-June 6th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round four Liaison 117 km, Special 71.9 km, Li more >>
ORPI RALLY MOROCCO - Respol Mitsubishi Ralliart team hold fourth,fifth and sixth places after revised opening in Morocco
31.05.2006
- Masuoka, Peterhansel and Roma in fourth, fifth and sixth places - Freak flooding and stage damage cause havoc with Morocco Rally route   Orpi Rally of Morocco, May 31st-June 6th, 2006 - 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round four more >>
Rallye ORPI Marokko: Doppelführung von Volkswagen zum Auftakt in Marokko
31.05.2006
Die Volkswagen Werkspiloten Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D) und Carlos Sainz/Michel Périn (E/F) eroberten auf der ersten Etappe der Rallye Marokko mit zwei Race Touareg 2 die Doppelführung. Zum Auftakt der sechstägigen Marathon-Rallye durch den Osten Marokkos absolvierten die Teams more >>
REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM PLANS THREE-PRONGED MOROCCAN CHALLENGE
26.05.2006
Peterhansel, Masuoka and Roma set for Morocco showdown Mitsubishi aims to avenge last year’s defeat in crucial African event Orpi Rally of Morocco, May 31st-June 6th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round four The Repsol Mit more >>
Phoenix Sport startet „Dakar"-Projekt mit Volkswagen- Debüt bei der Rallye Marokko mit Carlos Sousa
25.05.2006
Phoenix Sport wird bei der Rallye Dakar 2007 als Semi-Werksteam von Volkswagen an den Start gehen. Bereits bei der Rallye Marokko, vom 31.Mai bis 05. Juni dritter Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup, setzt der in Meuspath am Nürburgring ansässige Rennstall um Teameigner Ernst more >>
Rallye Transibérico Giniel de Villiers: "Wir haben alles für den Sieg gegeben"
16.05.2006
Volkswagen Werksfahrer Giniel de Villiers aus Südafrika und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz standen am Dienstag vor dem Casino im portugiesischen Estoril als Sieger auf dem Podium der Rallye Transibérico, dritter Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup. Im Volkswagen Race Touareg setzte more >>
Giniel de Villiers und Volkswagen gewinnen Rallye Transibérico
15.05.2006
Mit dem ersten Sieg von Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers und seinem Beifahrer Dirk von Zitzewitz im Volkswagen Race Touareg 2 endete die Rallye Transibérico. Beim dritten Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup durch Portugal und Spanien lieferte sich das südafrikanisch-deutsche Duo ein hoch spannendes Duell mit M more >>
REPSOL MITSUBISHI RALLIART DRIVER ROMA LOSES THRILLING TRANSIBERICO RALLY IN FINAL KILOMETERS
15.05.2006
Spaniard Roma edged out of victory by rival De Villiers on final stage French duo of Alphand and Picard consolidate third overall Vodafone Transiberico Rally, May 12th-15th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round three Leg 4 - Liaison 146.04 km, Special 112.32 km, Liaison more >>
Volkswagen bei Rallye Transibérico auf Platz zwei und vier
14.05.2006
Rallye Transibérico, 3. Etappe, 14. Mai 2006 Die Volkswagen Werkspiloten Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz gehen mit Rang zwei und einem Rückstand von nur 25 Sekunden auf Spitzenreiter Nani Roma (Mitsubishi) in die letzte Etappe der Rallye Transibérico. Das südafrikanisch- more >>
SPANISH DRIVER ROMA EXTENDS REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM’S ADVANTAGE IN TRANSIBERICO RALLY
14.05.2006
Roma and Magne take 25-second advantage over De Villers into final dayStarter problems and flat tire spoil Alphand’s chances on Spanish stages Vodafone Transiberico Rally, May 12th-15th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round three Leg 3 - Liaison 152.16 km, Special 155.74 km, more >>
Rallye Transiberico, Volkswagen Pilot Giniel de Villiers in Portugal auf Rang zwei
14.05.2006
2. Etappe, 13. Mai 2006 Nach der zweiten und längsten Etappe der Rallye Transiberico belegt Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers gemeinsam mit Beifahrer Dirk von Zitzewitz mit neun Sekunden Rückstand den zweiten Gesamtrang hinter Nani Roma (Mitsubishi). Das südafri more >>
ROMA AND ALPHAND HOLD FIRST AND THIRD PLACES AFTER LEG TWO OF TRANSIBERICO RALLY
13.05.2006
Rally leader Joan Roma sets fastest time in third stage Frenchman Alphand bounces back after Tunisia accident Vodafone Transiberico Rally, May 12th-15th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round three Leg 2 - Liaison 136.26 km, Special 258.82 km, Special 258.82 km, Liaison 68.91 km – more >>
REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM HOLDS FIRST AND FOURTH AFTER OPENING STAGE OF TRANSIBERICO RALLY
12.05.2006
Spaniard Roma edges into overall 4.5 second advantage Frenchman Alphand handily-placed in fourth overall Vodafone Transiberico Rally, May 12th-15th, 2006, 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round three Leg 1 - Liaison, 0.50 km, Special 7.43 km, Liaison 36.17 km – Total 44.10 km Weather conditions: warm and sunny – 20C-24C more >>
Rallye Transibérico, 1. Etappe, Volkswagen im Prolog auf Platz drei und sechs
12.05.2006
Volkswagen belegt nach dem sieben Kilometer langen Prolog zum Auftakt der Rallye Transibérico die Plätze drei und sechs. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz fuhren im Volkswagen Race Touareg 2 auf der staubigen Prüfung die drittbeste Zeit. Der Deutsche Matthias Kahle, der beim dritten Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup in Portugal und Spanien sein Debüt im Volkswagen Race more >>
29. Rallye Dakar vom 6. bis 21. Januar 2007
10.05.2006
Klassische Route, mehr Sand: Volkswagen begrüßt Dakar-Planung Eine klassische Route, jedoch mit höherem Anteil an anspruchsvollen Sand-Etappen, ein um eine Woche verschobener Austragungs-Zeitraum und ein ausgedehntes Sicherheits-Paket - so hat der Veranstalter die Rallye Dakar 2007 präsentiert. more >>
REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM ENTERS ALPHAND AND ‘NANI’ ROMA IN NEW-LOOK TRANSIBERICO RALLY
05.05.2006
Japanese manufacturer aims to continue unbeaten start to 2006 season Alphand aims for third win of the year; Roma determined on home soil Transiberico Rally, May 12th-15th, 2006 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round three   more >>
Volkswagen mit de Villiers und Kahle zur Rallye Transiberico
05.05.2006
Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Weltcup 2006   Mit dem Südafrikaner Giniel de Villiers und erstmals mit dem Deutschen Matthias Kahle wird Volkswagen an der Rallye Transiberico vom 12. bis 16. Mai durch Portugal und Spanien teilnehmen. Beim dritten Lauf zum FIA Marath more >>
Rallye Dakar- Volkswagen trennt sich von Jutta Kleinschmidt
02.05.2006
Volkswagen setzt die Zusammenarbeit mit Jutta Kleinschmidt nicht fort. Der 2002 geschlossene Vertrag mit der bisherigen Werksfahrerin ist zum 31. Januar 2006 ausgelaufen, eine Verlängerung wurde nicht erzielt. "Volkswagen hat unmittelbar nach Ende der diesjährigen Rallye Dakar im Januar die more >>
Peking to Paris Motor Challenge 2007- Entries
26.04.2006
A tremendous early response has produced a remarkable entry for the 2007 Peking to Paris.   Peking to Paris 2007 Updated 29th March 2006 Pioneer (pre 1921 type cars) David Ayre(GB) / Karen Ayre(GB) 1907 - Itala 40 7000 Scott Anderson(USA) / Rob Fisher(USA) 1909 - Ford Model T 2895 Paul Bessade(F) / M more >>
Peking to Paris Motor Challenge 2007 is an adventure-rally in celebration of the 100th Anniversary of the first-ever trans-continental motor-marathon
26.04.2006
On Sunday May 20th 2007, the flag will fall at the start of a celebration of a remarkable birthday. The pioneers who ventured out 100 years ago had no known roads for the first 5,000 miles, so no maps, no petrol stations, and no mechanics placed at points along the way. Nobody expected t more >>
Off Road: Yvan Muller und Matthias Kahle testen Volkswagen Race Touareg 2
24.04.2006
Marathon-Rallyesport Doppelter Einsatz für Volkswagen: Nach dem zweiten Rang bei der Rallye Tunesien durch Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Deutschland) absolvierte das Volkswagen Werksteam direkt im Anschluss einen sechstägigen Test als weitere Vorbereitung auf die Rallye Dakar 2007. Dabei kamen neben Werksfahrer Giniel de Villiers mit dem D more >>

24.04.2006
more >>
Rallye Tunesien, Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen im Interview.
17.04.2006
Kris Nissen: "Wir wollen im ersten Halbjahr vor allem testen"     Wie ist der Stand der Dinge bei Volkswagen Motorsport drei Monate nach dem Ende der Rallye Dakar? Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen: "Wir werden im ersten Halbjahr 2006 viel testen, besonders im Sand. Und wir werden in der zweiten Jahreshälfte more >>
Volkswagen Pilot Giniel de Villiers auf Platz 2 bei der Rallye Tunesien
17.04.2006
Rallye Tunesien, 2. Lauf zum Marathon-Rallye-Weltcup   Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers und Co-Pilot Dirk von Zitzewitz haben im Volkswagen Race Touareg 2 die Rallye Tunesien auf Platz zwei beendet. Das südafrikanisch-deutsche Duo verteidigte mit dem Etappensieg auf der siebten und letzten Etappe des zweiten Laufes zum FIA Marathon-Rallye-Weltc more >>
PETERHANSEL CLINCHES HIS THIRD VICTORY FOR REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM IN RALLY OF TUNISIA
17.04.2006
Mitsubishi claims fourth victory in Tunisia in last five years Japan’s Masuoka start final stage and takes fourth fastest time Optic 2000 Rally of Tunisia, 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round two Leg 7: Ksar Ghilane – Djerba Transfer 2 km; Special 293 km; Liaison more >>
Rallye Tunisie 2006, day 6: Ksar Ghilane - Ksar Ghilane- RTLMK's PALIK ARRIVED 8TH!
16.04.2006
more >>
Rallye TUNESIEN - Volkswagen Pilot Giniel de Villiers vor Schlusstag auf Rang zwei
16.04.2006
Rallye Tunesien, 6. Etappe, 16. April 2006 Auf dem zweiten Gesamtrang starten Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers und Beifahrer Dirk von Zitzewitz im Volkswagen Race Touareg 2 am Ostermontag in die siebte und letzte Etappe der Rallye Tunesien, zweiter Lauf zum FIA Marathon-Rallye-Wel more >>
RESPOL MITSUBISHI RALLIART TEAM DRIVER PETERHANSEL CLOSES IN ON OVERALL VICTORY IN RALLY OF TUNISIA
16.04.2006
Japan’s Masuoka loses fourth place with differential-related problems Optic 2000 Rally of Tunisia, 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round two Leg 6: Ksar Ghilane – Ksar Ghilane Transfer 2 km; Special 276 km; Liaison 2 km – Total 280 km Weather conditions: warm and s more >>
RALLY OF TUNISIA - PUNCTURES FAIL TO STOP PETERHANSEL MAINTAINING LEAD FOR REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM
15.04.2006
Frenchman Alphand rolls his Pajero/Montero Evolution Japan’s Hiroshi Masuoka moves up to fourth overall Optic 2000 Rally of Tunisia, 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup, round two Leg 5: El Borma – Ksar Ghilane Liaison 47 km; Special 298 km; Liaison 2 km – Total 347 km more >>
Rallye Tunesien, Zweiter Tagesrang für Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers
15.04.2006
5. Etappe, 15. April 2006 Volkswagen Werkspilot Giniel de Villiers und Beifahrer Dirk von Zitzewitz erzielten auf der fünften Etappe der Rallye Tunesien die zweitbeste Zeit. Im Kampf um den Tagessieg auf der 298 Kilometer langen Strecke von El Borma nach Ksar Ghilane musste sich das südafrikanisch-deutsche Duo im Race Touareg 2 nur dem Buggy-Piloten Jean-Louis Schlesser g more >>
Rallye Tunesien, Volkswagen Pilot Giniel de Villiers verteidigt Rang zwei
15.04.2006
4. Etappe, 14. April 2006   Höhen und Tiefen erlebte das Volkswagen Werksteam auf der vierten Etappe der Rallye Tunesien: Auf der 268 Kilometer langen Schleife um die Wüstenoase El Borma verteidigten Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz im Volkswagen Race Toua more >>
STAGE WINNER PETERHANSEL EXTENDS MITSUBISHI’S RALLY OF TUNISIA LEAD TO NEARLY SEVEN MINUTES
14.04.2006
- French Dakar winner Alphand maintains third overall - Japan’s Masuoka moves up to fifth place in overall standings - Optic 2000 Rally of Tunisia, 2006 FIA Cross-Country Rally World Cup,    round two - Leg 4: El Borma – El Borma - Liaison: 12 km; Special 268 km; Lia more >>
PETERHANSEL EXTENDS HIS LEAD FOR REPSOL MITSUBISHI RALLIART TEAM INTO EL BORMA
13.04.2006
· Navigational mistake costs Alphand potential stage win· Japan’s Masuoka maintains sixth overall into El Borma Repsol Mitsubishi Ralliart Team driver Stéphane Peterhansel and co-driver Jean-Paul Cottret extended their overall advantage in the Optic 2000 Rally of Tunisia more >>

Kategorien

2001-2022 automobilsport.com full copyright