Tunjo gelingt erster STT Doppelsieg

Tunjo gelingt erster STT Doppelsieg

26.07.2017: Division 2 fest in den Händen von Freisberg In Zandvoort fuhr Oscar Tunjo (Mercedes AMG GT3) zu seinem ersten

Division 2 fest in den Händen von Freisberg



In Zandvoort fuhr Oscar Tunjo (Mercedes AMG GT3) zu seinem ersten Doppelsieg. Der junge Kolumbianer von Kornely Motorsport verwies Jürgen Alzen (Ford GT GT3) im ersten bzw. Ulrich Becker (Porsche 997 GT3 R) zweiten Rennen auf Rang zwei. Die Division 2 ging erneut an René Freisberg im Seat Leon Mk3.



Oscar Tunjo legte an der niederländischen Küste einen starken Auftritt hin. Der Kolumbianer war einmal mehr eine Klasse für sich und siegte zweimal souverän – trotz Regenchaos und Durchfahrtstrafe. Genau wie das restliche Feld hatte Tunjo im ersten Rennen auf Slicks gesetzt und musste zum Reifenwechsel an die Box.



In Rekordzeit wechselte Kornely Motorsport die Pneus, so dass Tunjo wieder als Führender auf die Strecke zurückgeschickt wurde. Souverän zog der Mercedes-Pilot seine Kreise und siegte mit über 40 Sekunden Abstand auf Jürgen Alzen. Das zweite Rennen war noch keine zwei Runden alt, als Tunjo zur Drive-Through an die Box musste. Die Rennleitung monierte, dass der Mercedes-Pilot das Startprozedere nicht richtig eingehalten hatte.




Auf dem vierten Platz kam Tunjo wieder auf die Piste zurück. Nach drei Umläufen hatte er sich Jürgen Bender (Corvette Z06.R GT3) gekrallt und zumindest die wichtige Führung in der Klasse übernommen. Die Safety-Car Phase spielte dem 21jährigen noch einmal in die Karten. Nach dem Restart war auch Ulrich Becker fällig und als auch Jürgen Alzen eine Strafe aufgebrummt bekam, war der Weg zum zweiten Sieg frei.




 „Als der Regen kam war es ein schwieriges Rennen. Ich denke, dass wir einen guten Boxenstopp hingelegt haben. Die falsche Reifenentscheidung konnten wir sehr schnell korrigieren. Anschließend hatte ich einige gute Runden. Es war nicht einfach und ich bin sehr glücklich hier zu gewinnen. Es war mein erstes Rennen in Zandvoort“, berichtete der Sieger nach dem ersten Durchgang.




Alzen und Becker teilen sich Siege in der Klasse 2


Hinter Tunjo zeigte Jürgen Alzen im ersten Rennen seine Qualitäten. Womöglich wäre es noch spannender geworden, wenn Ulrich Becker durch den Boxenhalt etwas weniger Zeit verloren hätte. So musste der Marler erst an Jürgen Bender vorbei, um auf Alzen aufzuschließen. Doch mehr als bis auf knapp unter 20 Sekunden kam Becker nicht mehr heran.



 Das bedeutete vor „Anay Lorenzo“ im Lamborghini Huracan Trofeo Platz zwei in der Klasse. „Eigentlich war alles ok. Nur der Boxenstopp hat etwas zulange gedauert. Wir sind für solch schnelle Boxenstopps nicht eingerichtet. Solche Bedingungen hatten wir in der Vergangenheit selten gehabt und jetzt schon dreimal. Das hat und schon zurückgeworfen. Somit bin ich mit dem dritten Platz zufrieden“, beurteilte der letztjährige Vizemeister das Rennen. In Durchgang zwei hetzte Becker erneut Jürgen Alzen hinterher.



Durch die Safety-Car-Phase kam der Porsche zwar wieder heran, doch nach dem Restart zog Alzen erneut weg. Der wehrte sich, trotz der ausgesprochenen Strafe mit allen Kräften gegen Oscar Tunjo. Das sorgte zumindest bei den Zuschauern für einiges an Spannung. Am Ende musste Alzen jedoch die Boxengasse ansteuern und den Sieg dem Mercedes AMG GT3 überlassen.



Dadurch erbte Ulrich Becker die zweite Gesamtposition, die er souverän vor Jürgen Bender über den Zielstrich brachte. Alzen musste sich wegen der Ehrenrunde durch die Box mit dem fünften Klassenplatz begnügen.




Christian Franck mit Doppelsieg in der Klasse 3


Nachdem der zweifache STT Meister im letzten Jahr Nachwuchs bekommen hatte, beschränkt sich der Luxemburger in dieser Saison auf nur wenige Rennen. In Zandvoort absolvierte er mit seinem Porsche 997 GT3 Cup seinen ersten Gastauftritt und das gleich mit Erfolg. In beiden Rennen verwies er Jorma Vanhanen (Porsche 997 GT3 WRS) auf Rang zwei. Im ersten Heat musste er den Finnen noch einfangen. Am Ende überquerte Franck als Gesamtfünfter den Zielstrich, während Vanhanen direkt dahinter folgte."



Es war ein sehr interessantes Rennen. Niemand von uns hatte erwartet, dass es so heftig regnen würde. Da war dann klar nach der Einführungsrunde, dass jeder reinkommen musste um die Reifen zu wechseln. Mir hat es Spaß gemacht und mit den Regenreifen ging es dann auch ganz gut. Leider hatte ich in der letzten Runde dann noch einen Plattfuß, aber den Klassensieg noch ins Ziel gerettet. Ich war recht schnell auf meinen Klassenkonkurrenten aufgelaufen, hatte dann abgewartet und konnte dann vorbeigehen", erklärte Franck seinen Klassensieg. 



In Rennen zwei lieferte sich Franck dagegen ein schönes Duell mit dem Audi R8 LMS ultra von Andreas Schmidt. Diesmal zog der Porsche-Pilot den kürzeren, nachdem Schmidt in Runde 14 vorbeigegangen war und sich den zweiten Rang in der Klasse 2 holte. Für Franck hieß es damit erneut Gesamtrang fünf und erneuter Klassensieg vor Vanhanen.





Freisberg mit Doppelsieg in der Division 2


Ähnlich wie Oscar Tunjo ist auch René Freisberg in der Division 2 nicht zu schlagen. Der Kelkheimer holte in Zandvoort seinen vierten Doppelsieg. Damit sicherte sich Freisberg die Maximalausbeute bei den ersten vier Veranstaltungen. Im ersten Heat musste sich Freisberg aber noch einmal ins Zeug legen, denn durch die Boxenstopps war die Konkurrenz etwas enteilt.



Ausgerechnet in Zandvoort standen nur zwei Mann zur Verfügung, was bei einem schnellen Stopp natürlich nicht gerade förderlich ist. Nach zehn Runden hatte Freisberg die gewohnte Ordnung wiederhergestellt und von Marcel Fugel (MINI JCW Challenge) den ersten Platz übernommen. Auf über 20 Sekunden baute der Leon-Pilot den Abstand noch aus, so dass Sieg Nummer sieben perfekt war. „Der Start verlief super bei erneut schwierigen Mischbedingungen.




 Der Reifenwechsel war ok, schneller geht es nicht bei uns. Dann wurde es interessant. Da musste ich pushen, Runde für Runde. Es war ein ganz schön spannendes Rennen für mich“, berichtete Freisberg. Das zweite Rennen war dagegen eine klare Angelegenheit. Klassenkonkurrent Niklas Kry im VW Scirocco sah mit einer Runde Rückstand den Zielstrich.



Actionreich ging es dagegen in der Klasse 5 zu, wo diesmal Vicotria Froß (MINI JCW Challenge) die Nase vorne hatte. Im ersten Rennen musste sie sich noch ihrem Teamkollegen Marcel Fugel beugen, diesmal konnte sie sich jedoch absetzten und mit 4,5 Sekunden Abstand zum Klassensieg fahren. Wie schon im ersten Durchgang durfte Froß als Gesamtdritte noch aufs Treppchen der Division 2.



„Erst einmal freue ich mich hier zu sein. Die Strecke ist echt super. Es lief für mich wirklich klasse mit den zwei Podestplätzen. Ich konnte mich von dem anfänglichen Dreikampf absetzen und einen kleinen Vorsprung herausfahren. Gestern lief es im Regen gut. Ich bin eher eine Regenfahrerin. Daher hatte ich gehofft, dass es eher länger regnen würde. Ich habe wieder gut Punkte mitgenommen und meine Klassenführung ausgebaut“, so Victoria Froß. Klassendritter wurde wie schon im ersten Rennen Ralf Glatzel im Ford Fiesta ST.



 In der Sonderklasse war Johannes Kreuer (Donkervoort D8R) im einzig offenen Auto alleine unterwegs. Im zweiten Rennen hatte sich Kreuer gerade auf Platz 14 nach vorne gekämpft, musste dann aber aufgeben als der Kotflügel lose war und ausgerechnet die Bremsleitung beschädigte.



Bereits in zwei Wochen steht der fünfte Saisonlauf zur Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Programm. Dann geht es wieder im Rahmen des ADAC GT Masters an den Nürburgring.




- Patrick Holzer auch Photos

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/tuno-erster-stt-doppelsieg-freisberg-franck---166261.html

26.07.2017 / MaP

Weitere Beiträge

Fourth win in six races for Oscar Tunjo in STT
05.07.2017
Oscar Tunjo (COL) has extended his impressive run of victories in the STT series (Spezial Tourenwagen Trophy = Special Touring Car Trophy). The pole-sitter, who drives for Kornely Motorsport, registered a lights-to-flag victory in difficult, wet conditions at weiter >>
Saisonauftakt der Spezial Tourenwagen Trophy: René Freisberg siegt in der Division 2
27.04.2017
Beim Saisonauftakt der Spezial Tourenwagen Trophy wusste René Freisberg mit einer starken Leistung zu überzeugen. Vom freien Training bis zum letzten Rennen stand der Kelkheimer immer an der ersten Stelle. Damit liegt Freisberg auch in Sachen Meisterschaft ganz vorne. weiter >>
Oscar Tunjo gewinnt STT-Saisonauftakt in Hockenheim
24.04.2017
Gute Show vor vollen Tribünen bei der Bosch Hockenheim HistoricAuf dem Hockenheimring startete die Spezial Tourenwagen Trophy in die neue Saison. Nachdem das erste Rennen abgebrochen werden musste, siegte am Sonntag Oscar Tunj weiter >>
STT-Challenge - Standortbestimmung für Jürgen Bender
24.04.2017
Jürgen Bender war der SchnellsteBeim Saisonauftakt der 31. STT-Challenge in Hockenheim war der Neckarsulmer Jürgen Bender klar der Schnellste. Pole und Schnellste Runde im Rennen 2 das gewertet werden konnte waren eine klare Aussage. weiter >>
STT-Champion Bender will den Titel verteidigen
22.04.2017
In den vergangenen Jahren konnte der Neckarsulmer Jürgen Bender praktisch jährlich eine der int. offenen Deutschen GT-Serien gewinnen. 2017 will der schnelle Ingenieur den STT-Challenge-Titel verteidige. Jenen Titel den er 2016 souverän gewann. "ready for star weiter >>
STT Auftakt bei der BOSCH Hockenheim Historic
19.04.2017
Über 30 Fahrzeuge beim SaisonauftaktTraditionell startet die Spezial Tourenwagen Trophy bei der BOSCH Hockenheim Historic vom 21.-23. April in die neue Saison. Weit über 30 Rennfahrzeuge werden am kommende weiter >>
Auftakt bei der BOSCH Hockenheim Historic - Starkes Programm für die STT
18.03.2017
Traditionell startet die Spezial Tourenwagen Trophy bei der BOSCH Hockenheim Historic vom 21.-23. April in die neue Saison. Die Veranstalter haben wieder ein starkes Programm auf die Beine gestellt. Neben der STT warten Highlights wie die Formel 1 Boliden der BOS weiter >>
STT Saisonauftakt in Hockenheim bei der Bosch Hockenheim Historic
06.03.2017
Jürgen Bender startet als Titelverteidiger in die neue SaisonFast schon traditionell startet die Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Hockenheimring in die neue Saison. Vom 21.-23. April wird die STT im Rahmen der BOSCH Hockenhe weiter >>
2017 in der STT am Start - Jürgen Alzen
29.01.2017
... Jürgen Alzen - Tuner, Teameigner u. Talent am VolantVom heimischen Betzdorf ist es für Jürgen Alzen nicht besonders weit zum Nürburg- ring. Schon früh entwickelte sich das M weiter >>
STT H&R Terminkalender 2017
09.12.2016
STT H&R CupTerminkalender 2017 (vorbehaltlich)12.-14. Mai    Red Bull Ring (A)    Truck Race09.-11. Juni    Salzburgring (A)    TCR01.-02. Juli  &nbs weiter >>
Simon Stoller in St. Anton zum SCC Meister gekürt
09.12.2016
SCC bei der NASCAR und den Trucks zu GastTraditionell fand in St. Anton am Arlberg die Siegerehrung der Sports Car Challenge statt. Im Hotel „Alte Post“ wurde den Siegern und Platzierten die Pokale überreicht. Den größten Pott des weiter >>
STT beim ADAC Truck Grand Prix 2017
14.11.2016
Saisonhighlight für 2017 stehtZum zweiten Mal wird die Spezial Tourenwagen Trophy beim ADAC Truck Grand Prix auf dem Nürburgring antreten. Damit dürfen sich die Teilnehmer der Traditionsrennserie auf ein weiter >>
Thomas Kramwinkel mit Sieg zum Saisonabschluss
19.10.2016
German FLAVOURS Pilot macht zweiten Klassensieg perfektBeim Finale der Spezial Tourenwagen Trophy hat es Thomas Kramwinkel noch einmal richtig knacken lassen. Zum ersten Mal in di weiter >>
Spannendes STT Finale in der Eifel
18.10.2016
Fisch und Abbelen siegen zum AbschlussBeim Finale der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Nürburgring hat Jürgen Bender (Corvette GT3) seinen Meistertitel perfekt gemacht. Der neue Titelträger musste daf weiter >>
Jürgen Bender ist STT-Champion 2016
17.10.2016
Die Entscheidung am NürburgringJürgen Bender darf sich nun STT-Challenge-Champion 20116 nennen. Der Neckarsulmer Ingenieur reiste zwar praktisch schon als Champion in die Eifel, aber er musste die letzten erforderlichen 4 Meister weiter >>
STT H&R Cup Finale am Nürburgring
11.10.2016
Hinter Titelfavorit Bender wird es nochmals richtig spannendAm kommenden Wochenende steigt das Finale der Spezial Tourenwagen Trophy. Auf dem Nürburgring wird sich entscheiden, wer den diesjährigen Meistertitel holt. Beste Chan weiter >>
Thomas Kramwinkel holt zweimal Rang drei
06.10.2016
Trotz Führungskilometer zweiten Saisonsieg knapp verpasstNahe dran, aber trotzdem hat es nicht ganz gereicht. Beim vorletzten Rennwochenende der Spezial Tourenwagen Trophy in Hockenheim stand Thomas weiter >>
Daniel Haager fährt am Sonntag auf Platz vier in der STT
05.10.2016
Gelungene Vorstellung mit dem AudiEine starke Vorstellung lieferte Daniel Haager beim sechsten Saisonlauf der Spezial Tourenwagen Trophy ab. Auf dem Hockenheimring fuhr der schnelle Youngster i weiter >>
Jürgen Bender - den Titel im Visier
05.10.2016
Hockenheim - GP-KursSTT-Challenge - Rennen 11 und 12Der routinierte Ingenieur und Rennfahrer reiste als Tabellenführer nach Hockenheim. Dort gelang es dem Callaway-Corvette-Piloten den Abstand zum Verfolger Porsche-Ass Ulli Becker gleich zu ha weiter >>
Sechster Lauf des STT H&R Cup in Hockenheim
04.10.2016
Glanzvolles Wochenende für Sven FischBeim vorletzten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy auf dem Hockenheimring war Sven Fisch mit dem Koppehel Eigenbau nicht zu stoppen. Zweimal überquerte der Stuttgarter den Zielstrich als Gesamtsieger. J&u weiter >>
MCH-Ass Jürgen Bender könnte vorzeitig Meister werden
01.10.2016
    Im Rahmen der ADAC-GT-Masters finden am Samstag und am Sonntag auf dem Grand Prix Kurs in Hockenheim das vorletzte Weekend der int. offenen STT-GT-Serie statt. Manager Rolf Krepschick präsentiert in Hockenheim einmal mehr ein sattes Sta weiter >>
STT H&R Cup beim Finale des ADAC GT Masters
27.09.2016
Fallen in Hockenheim erste EntscheidungenNur noch vier Rennen stehen im Terminkalender der Spezial Tourenwagen Trophy. Auf dem Hockenheimring geht es in den vorletzten Saisonlauf. Kurz vor Schluss hat dabei Jürgen Bender (Corvette GT3) weiter >>
Thomas Kramwinkel fährt erneut auf Rang zwei
24.08.2016
Starker Qualiauftritt nicht belohntNach der starken Leistung auf dem Nürburgring wollte Thomas Kramwinkel in Zandvoort erneut angreifen. Beim fünften Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy musste der GermanFLAVOURS Pilot nach der Klas weiter >>
Jürgen Bender siegt bei jedem Wetter
24.08.2016
STT-Challenge gastierte in Zandvoort (NL)Das Holländische Nordseebad Zandvoot wurde erst durch den Rennsport weltbekannt. Das blieb auch so, obwohl die Formel-1 schon lange nicht mehr in Zandv weiter >>
Heftiger Regen sorgt für Abbruch des ersten STT Rennen in Zandvoort
23.08.2016
Jürgen Bender profitiert vom RegenchaosBeim fünften Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy in Zandvoort spielte das Wetterchaos am Sonntag die Hauptrolle. Aufgrund des Starkregens wurde das erste Rennen kurz nach dem Start ab weiter >>
STT gastiert zum einzigen Auslandstermin in Zandvoort
17.08.2016
Jürgen Bender reist als Tabellenführer anZum fünften Meisterschaftslauf des STT H&R Cup reist die Spezial Tourenwagen Trophy an die holländische Küste. Wie schon im vergangenen Jahr bestreitet die STT in Zandvoort ihren einz weiter >>
Kornely Motorsport mit turbulentem Nürburgring Auftritt
15.08.2016
Das Rennwochenende der Spezial Tourenwagen Trophy wurde zur Berg- und Talfahrt von Kornely Motorsport. Während das Team mit dem eingesetzten Porsche 991 GT3-R einen Klassensieg feiern konnte, musste Mario Hirsch im Kornely Mercedes SLS GT3 einige Niederlagen weiter >>
GermanFLAVOURS Pilot lässt sich schnellste STT Rennrunde notieren
09.08.2016
Thomas Kramwinkel schiebt sich auf Tabellenrang dreiMit seinen beiden zweiten Plätzen auf dem Nürburgring konnte Porsche 997 GT3 Cup Pilot Thomas Kramwinkel zufrieden sein. Beim vierten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy w&au weiter >>
Erfolgreiches STT Debüt für Daniel Haager auf dem Nürburgring
09.08.2016
Daniel Haager holte die Plätze drei und zweiErfolgreicher hätte die Premiere für Daniel Haager im Honda Civic TCR von Rikli Motorsport kaum laufen können. Der 20jährige feierte beim vierten Lauf der Spezial Tourenwagen Trophy einen Ei weiter >>

Kategorien

STROOSSEN ENGLEN ASBL www.stroossenenglen.lu

© 2001-2017 automobilsport.com full copyright automobilsport.com