Sainz und Cruz: eine starke Einheit im Volkswagen Cockpit

Sainz und Cruz: eine starke Einheit im Volkswagen Cockpit

17.01.2010: Zwei „Dakar“-Sieger wie Pol und Gegenpol: Das Volkswagen Werksduo Carlos Sainz und Lucas Cruz ergänzt sich innerhalb und außerhalb des Cockpits zu einer starken, heterogenen Einheit. Die beiden Spanier

Rallye Dakar 2010



Zwei „Dakar“-Sieger wie Pol und Gegenpol: Das Volkswagen Werksduo Carlos Sainz und Lucas Cruz ergänzt sich innerhalb und außerhalb des Cockpits zu einer starken, heterogenen Einheit. Die beiden Spanier – der Fahrer emotional und temperamentvoll, der Beifahrer in sich ruhend und akribisch – holten erstmals in der Geschichte der Rallye Dakar die Trophäe in ihre Heimat.

Gemeinsam mit ihren Teamkollegen Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk sowie Mark Miller/Ralph Pitchford sicherten sie Volkswagen bei der größten Herausforderung im weltweiten Rallyesport einen Dreifachsieg. In Argentinien und Chile gelang der Wolfsburger Marke damit die erfolgreiche Titelverteidigung, nachdem 2009 mit dem Race Touareg erstmals ein Automobil mit Dieselantrieb den Wüstenklassiker gewonnen hat.

Für Carlos Sainz und Lucas Cruz ging mit dem "Dakar"-Erfolg ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Vor einer begeisterten Kulisse waren die beiden Spanier die Stars von Millionen Zuschauern entlang der Rallye-Routen. "El Matador", wie Carlos Sainz von seinen Fans genannt wird, feierte 1990 und 1992 den Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft. Mit 26 Einzelsiegen und zwei WM-Titeln blickt der 47-jährige auf eine außerordentlich erfolgreiche WRC-Karriere zurück.

Elf Mal schloss er die Weltmeisterschaft auf einem der ersten drei Plätze ab. 2007 gewann er nach seinem Einstieg in den Offroad-Rallyesport den FIA Marathon-Rallye-Weltcup. Vor der "Dakar" 2010 feierte der Madrilene in 14 Offroad-Rallyes acht Podestplätze, davon vier Siege. Sein bedeutendster Erfolg bei einer Wüstenrallye aber gelang dem leidenschaftlichen Fußballer bei seiner 15. Marathon-Rallye: der lang ersehnte "Dakar"-Triumph.

Von Gegnern und Team geschätzt: Carlos Sainz


"Carlos Sainz ist unwahrscheinlich zielorientiert und arbeitet enorm strukturiert", so Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Er hat viel Erfahrung von anderen Spitzenteams zu Volkswagen Motorsport gebracht. Er teilt seine Ideen und sein Know-how offen mit anderen Teamkollegen. Ich denke, jeder in der Mannschaft respektiert Carlos für sein Wesen und seine Leistung - auch wenn es für die Mechaniker und Ingenieure manchmal nicht leicht ist, permanent an die Leistungsgrenze vorangetrieben zu werden."

Mit Lucas Cruz hat Sainz seit vergangenem Jahr einen neuen Beifahrer. "Carlos ist ein wahrer Gentleman, ob im oder auch außerhalb des Cockpits", so der Katalane aus Ripollet bei Barcelona, der gemeinsam mit Sainz alle drei Einsätze im Race Touareg bisher gewann. "Er ist ein Ausnahme-Pilot und eine große Persönlichkeit. Mit ihm zusammenzuarbeiten, ist jeden Tag etwas Besonderes."
 
Konstruktive Zusammenarbeit als Erfolgsrezept


So unterschiedlich Carlos Sainz und Lucas Cruz in ihrem Auftreten sind, so konstruktiv erfolgt ihre Zusammenarbeit. Bei der Rallye Dakar gehört allabendlich das gemeinsame Durcharbeiten des Roadbooks zum festen Tagesablauf. "Uns war wichtig, dass Carlos schon im Vorfeld ein Gefühl für die zu erwartenden Abzweige und Gefahrenstellen des kommenden Tages bekommt", so Lucas Cruz. "Ich denke, das war bei der ‚Dakar‘ 2010 eines unserer Erfolgsgeheimnisse."

Während "El Matador" Carlos Sainz emotional und temperamentvoll zu Werke geht, liegt die Kraft seines 35 Jahre alten Nebenmannes in der Ruhe. "Einen Spanisch sprechenden Beifahrer zu wählen, war eine bewusste Entscheidung", so Carlos Sainz.

"Es ist einfach von Vorteil, in der Muttersprache Ansagen zu bekommen, ohne sie noch einmal im Kopf übersetzen zu müssen. Das sorgt für das letzte Quäntchen Konzentration. Darüber hinaus ist Lucas ein akribischer und ruhiger Arbeiter, der es versteht, sich perfekt auf die kommenden Etappen vorzubereiten. Ich denke, der Erfolg mit drei Siegen in drei Rallyes gibt uns Recht."

Mit der Präzision der Ruhe: Lucas Cruz


Sein Auftreten innerhalb des Volkswagen Teams ist eher unauffällig. Lucas Cruz steht nicht gern im Mittelpunkt, sondern stellt sich ganz in den Dienst der Mannschaft. "Lucas ist ein ruhiger Mensch und alles andere als ein Heißblut-Spanier", so Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Er ist die perfekte Ergänzung zu Carlos Sainz. Lucas arbeitet konzentriert und präzise seine Aufgaben ab. Die Balance innerhalb des Cockpits stimmt zwischen Lucas und Carlos zu 100 Prozent. Darüber hinaus verstehen sie sich auch außerhalb des Race Touareg blendend."

Die Rallye Dakar hat Cruz bereits zum zweiten Mal innerhalb des Volkswagen Werksteams bestritten. Bereits 2006 absolvierte er die bedeutendste aller Wüstenrallyes mit dem Race-Truck. Der Katalane verfolgte zuvor eine Karriere sowohl bei klassischen Sprintrallyes als auch im Offroad-Sport. Vor seiner Rückkehr zu Volkswagen trat er mit Mitsubishi zweimal bei der Rallye Dakar an. Mit seinem Landsmann Joan "Nani" Roma erreichte der IT-Ingenieur 2009 eine Top-Ten-Platzierung.




Die Sprache der Fans: Sainz/Cruz die Stars in Südamerika


Im bis zum Ziel spannenden Duell mit ihren Volkswagen Teamkollegen Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk, das die Spanier nur um 132 Sekunden für sich entschieden, gehörten die Sympathien in Argentinien und Chile klar Sainz und Cruz. Das Werksduo im Race Touareg mit der Startnummer 303 stand stets im Zentrum des Medieninteresses. Entlang der Strecke verfolgten Millionen die Rallye Dakar.

 Sie lieben an "El Matador" Sainz und seinem Beifahrer Cruz neben dem fahrerischen und navigatorischen Können vor allem das offene Auftreten. Mit dem "Dakar"-Sieg 2010 sind Sainz und Cruz nicht nur mit ihren Anhängern enger verwachsen. Der jüngste Erfolg hat sie noch mehr zusammengeschweißt: zu einer extrem starken Einheit im Volkswagen Cockpit.


Die Rallye Dakar im TV

17. Januar   

18:45-19:03 Uhr    RTL        RTL aktuell
        20:20-20:30 Uhr    Eurosport    Zusammenfassung Rallye Dakar 2010
23:00-23:45 Uhr    Eurosport    Zusammenfassung Rallye Dakar 2010
23:00-23:30 Uhr    RTL        Die Rallye Dakar 2010 - Grenzenlos und Gnadenlos!

Weitere Berichte in den Nachrichten- und Sportsendungen der Sender n-tv, N24, ARD, ZDF, DMAX, VOX und Sky (Motorvision TV).


Stefan Moser, Andre Dietzel  - Photo Volkswagen

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/dakar-2010-carlos-sainz-lucas-cruz-starke-einheit-volkswagen-cockpit-race-touareg---75017.html

17.01.2010 / MaP

More News

HS RallyeTeam feiert zweiten Platz in der Buggy-Wertung
17.01.2010
Dakar 01.-17.01.2010 Große Freude beim HS RallyeTeam: Nach ihrem Klassensieg bei der Dakar und der Silk Way Rallye 2009 holen Matthias Kahle und Dr. Thomas M.Schünemann dieses Mal den zweiten Platz in der Buggy-Wertung. In der G more >>
OFF Road Seikel - Grand slam for the Despres team; consecration for Sainz
17.01.2010
Cyril Despres wins his third Dakar in Buenos Aires after a last stage won by his support rider Ruben Faria. In the car category, Carlos Sainz gets his first Dakar victory after resisting the ultimate attack by Al Attiyah, who wins the last stage for just 36’’. The Spaniard keeps a historical lead of 2’12’’ in the final general standings.At the end of st more >>
Team Dessoude - Yes, they can !
17.01.2010
C’est dans la liesse populaire que les trois voitures du Team Dessoude ont passé la ligne d’arrivée du Dakar 2010 à Buenos Aires ! Après 16 jours de compétition, André Dessoude et son commando normand ont réussi leur objectif : mener jusqu’à son terme l’une des courses les plus difficiles au monde.Le Dak more >>
A triumph for Cyril Despres and KTM
16.01.2010
Dakar 2010:KTM-supported rider French-born Cyril Despres on Saturday sealed victory in the 2010 Dakar Rally after 9000 km across Argentina and Chile. He rode in triumph into Buenos Aires to complete his third Dakar victory and the tenth consecutive victory for KTM, the Austrian-made sports motorcycles. more >>
Kahle / Schünemann feiern Platz Zwei bei den Buggies
16.01.2010
Dakar 01.-17.01.2010  Guter Abschluss für das HS RallyeTeam bei der Dakar: Auf der 14. Etappe fahren Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann die 17. Zeit und verpassen den Tagessieg in der Klasse T1.3 nur hauchd more >>
Volkswagen verteidigt "Dakar"-Titel mit Dreifachsieg
16.01.2010
Rallye Dakar 2010, 14. und letzte Etappe, 16. Januar 2010Triumphale Titelverteidigung in Südamerika: Volkswagen hat zum zweiten Mal in Folge und einschließlich 1980 zum dritten Mal insgesamt die legendäre Rallye Dakar gewonnen. Nach einem Showdown in Blau feierten im Ziel der härtesten Herausforderung im weltweiten Motorsport die Volkswagen Duos more >>
Trucks Stage 14 results - Overall classification at the end top 15 - unofficial
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 1      505      MARDEEV (RUS) MIZYUKAEV (RUS)KARGINOV (RUS)     KAMAZ     01:41:36     00:00:00 &nb; more >>
CARS Overall standings at the end - unofficial
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 1     303     SAINZ (ESP)CRUZ (ESP)     VOLKSWAGEN     47:10:00     00:00:00     more >>
CARS Stage 14 results - unofficial
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 1     306     AL-ATTIYAH (QAT)GOTTSCHALK (DEU)     VOLKSWAGEN     01:19:42     00:00:00     more >>
QUADS - Stage 14 results and overall classification
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks Quads stage 14 results1     252     SONIK (POL)     YAMAHA     01:45:27     00:00:00     more >>
Bikes Overall classification after last stage
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 1     002     DESPRES (FRA)     KTM     51:10:37     00:00:00     2     004 &nb; more >>
Bikes stage 14 results unofficial
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 1     019     FARIA (PRT)     KTM     01:26:48     00:00:00     2     004   more >>
Vladimir Chagin wins the Dakar of all records for him !
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks With a final time of 55h04’47, Russia’s Vladimir Chagin (Kamaz) wins the 201 more >>
Carlos Sainz wins the 2010 Dakar !
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks   13:50 - Car303 - CARLOS SAINS WINS THE 2010 DAKAR!... more >>
Cars last news before end of the stage 14
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 13:45 - Car306 - Al-Attiyah gets the last stage and Sainz the Dakar!The first 4 cars have just finished the 14th and last special stage of the 2010 Dakar and Qa more >>
Marcos Patronelli wins the Quad Raid
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 12:50 - Quad251 - MARCOS PATRONELLI WINS THE QUAD RAIDAfter finishing second in 2009, Argentine rider Marcos Patronelli (Yamaha) wins the 2010 Dakar in the quad categ more >>
Quads finish news and standings - unofficial
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 12:10 - Quad252 - All hopes are gone for Sonik...As the first 4 quads cleared CP2 (km 201) of the last special stage, Polish rider Rafal Sonik (Yamaha) was still in the lea more >>
Cars and trucks on the last stage now
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 12:15 - Car 301 - IT’S A GO FOR CARS!The winner of stage 13, Frenchman Stéphane Peterhansel (BMW) kicked off the last special stage of this 32 more >>
Bikes Last stage results and overall classification top 30 - unofficial
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks Stage 14 results unofficial1     019     FARIA (PRT)     KTM     01:26:48     00:00:00     more >>
Cyril Despres wins the 2010 Dakar - Bikes
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 11:35 - Bike2 - CYRIL DESPRES WINS THE 2010 DAKAR! more >>
Quad and bikes battle on stage 14
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks 11:20 - Bike4 - Ullevalseter... in the meantime... waiting for Faria...the first 4 bikes have just finished the 14th and last special stage of the 32nd Dakar and for the ti more >>
Ruben Faria with best time at CP1
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks The first 8 bikes have cleared CP1 (km 121) of this last special stage and it is now Portuguese rider Ruben Faria (KTM) who gets best provisional time 1’53 ahead of his countryman Held more >>
Helder Rodrigues in the lead at km 66
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010  88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks The first 5 bikes have cleared km 66 of the last special stage of the 2010 Dakar and it is Portuguese rider Helder Rodrigues (Yamaha)who gets best provisional time 13" ahead of Norwegian rid more >>
88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks to start on last stage
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010 88 bikes, 14 quads, 57 cars and 28 trucks  258 - IT’S A GO FOR QUADS!The winner of yesterday’s stage 13, French rider Christophe Declerck (Polaris) started 26th in the bike/quad pack ope more >>
HS RallyeTeam setzt Maßstäbe – 5. Tagessieg
16.01.2010
Dakar 01.-17.01.2010  Kurz vor dem Ziel der Dakar haben Matthias Kahle und Dr. Thomas  M. Schünemann erneut ihre Klasse unter Beweis gestellt. Auf der 13. Etappe setzte das HS RallyeTeam die legendäre Aufholjagd fort und üb more >>
Off Road Seikel : Ullevalseter nails one; Al-Attiyah is not letting go
16.01.2010
Santa Rosa, January 15th 2010Norwegian rider Pal-Anders Ullevalseter wins the Santa Rosa stage; it is his first Dakar stage victory in any Dakar. He also gets to second place in the general standings. In cars, the days stage goes to Stphane Peterhansel but it mainly allowed Nasser Al Attiyah to get closer to Carlos Sainz in the general standings. Sainzs lead is not more >>
Stage 14 Santa Rosa - Buenos Aires last stage
16.01.2010
Stage 14 - San Rafael to Buenos AiresConnection 166 km Special 206 km Connection 335 kmSaturday 16 January 2010 707 km are on the menu of the 14th and last stage of this 32nd Dakar, that should be the stage of a nice show-down nevertheless as the gaps in th more >>
Le Team Dessoude à 24 heures du bonheur !
16.01.2010
SAN RAFAEL / SAN ROSAETAPE 13 – Vendredi 15 JanvierNous y sommes enfin, le Dakar trouvera sa conclusion demain à San Carlo de Bolivar puis au delà ce sera le retour probablement en liesse vers Buenos Aires ! Avant cela, il faudra cependant parcourir la dernière épreuve que chaque équipage du Team Dessoude abordera avec more >>
OffRoad Seikel : Dakar -The countdown has started
16.01.2010
With a third special stage victory on the Dakar 2010, Francisco Lopez has stolen a march in his combat with Pal-Anders Ullevalseter for 2nd place in the general standings, which are still dominated by Cyril Despres. Two days from the finish in Buenos Aires, Carlos Sainz slightly increased his lead over Nasser Al Attiyah, but the gap is still only 520. In the truck race, Vladimir Chagin chalked more >>
Zweikampf der Volkswagen Piloten hält "Dakar" bis zum Schluss offen
15.01.2010
Rallye Dakar 2010, 13. Etappe, 15. Januar 2010Zwei Volkswagen Race Touareg machen den Kampf um den Sieg bei der Rallye Dakar 2010 bis zur letzten Minute spannend: Auf der 13. und vorletzten Etappe des Wüsten-Klassikers nahmen Nasser Al-Attiyah / Timo Gottschalk (Q/D) ihren Teamkollegen Carlos Sainz/ Lucas Cruz (E/E) 2.32 Minuten ab. Damit schrumpfte die Fü more >>
Fünfter Tagessieg für Kahle / Schünemann
15.01.2010
 Dakar 01.-17.01.2010 Die Probleme der gestrigen Etappe sind vergessen: Auf der vorletzten Wertungsprüfung der Dakar haben Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann das Feld von hinten aufgerollt. Von Platz 50 gestartet, k more >>
Three-way line honors for KTM in penultimate Stage 13
15.01.2010
Day 15 Dakar 2010:Norwegian rider Pal Ullevalseter stole the glory on the penultimate stage of the 2010 Dakar on Friday ahead of overall leader Cyril Despres and his fellow KTM supported rider Marc Coma.   Ullevalseter's line honors allowed him to edge forward ahead of Chilean Francesco Lopez in the overall standings. He is now more >>
Cars Overall standings after stage 13 - unofficial
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks 1     303     SAINZ (ESP)CRUZ (ESP)     VOLKSWAGEN     45:49:42     00:00:00 & more >>
Cars results stage 13 - unofficial top 30
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks 1     301     PETERHANSEL (FRA)COTTRET (FRA)     BMW     02:58:25     00 more >>
Quads stage 13 results and overall standings - unofficial
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks Quad  stage 13 results1     258     DECLERCK (FRA)     POLARIS     more >>
Bikes - Overall standings unofficial after stage 13
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks 1     002     DESPRES (FRA)     KTM     49:38:44     00:00:00     more >>
Bikes stage 13 results - unofficial
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks 1     004     ULLEVALSETER (NOR)     KTM     03:27:05     00:00:00     more >>
Fourth stage victory for Kabirov - top 6 results
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks 14:00 - Truck 500 The first 4 trucks have just completed today’s special stage and it is eventually Russian driver Firdaus Kabirov (Kamaz) who wins more >>
Kabirov gets back in the lead...
15.01.2010
Stage 13 -  Dakar Rallye 2010 San Rafael to Santa RosaConnection  76 km Special 368 km Connection 281 kmFriday 15 January 2010 193 teams - 90 bikes, 14 quads, 59 cars and 30 trucks The three first trucks have cleared km 328 of today’s special stage and Russian driver Firdaus Kabirov (Kamaz) is back in the lead respectively 1’4 more >>

Kategorien

2001-2022 automobilsport.com full copyright