Matthias Kahle: „Wir hätten sicherlich noch schneller fahren können“

Matthias Kahle: „Wir hätten sicherlich noch schneller fahren können“

22.01.2011: Dakar, 01.-16.01.2011 Zurück in der Heimat: Nach seiner Rückkehr von der Rallye Dakar erklärt Buggy-Pilot Matthias Kahle, warum man die Rallye mit einem Buggy nicht gewinnen kann und warum die kürzeste Prüfung gleichzeitig auch die härteste war.

Dakar, 01.-16.01.2011

 

 Zurück in der Heimat: Nach seiner Rückkehr von der Rallye Dakar erklärt Buggy-Pilot Matthias Kahle, warum man die Rallye mit einem Buggy nicht gewinnen kann und warum die kürzeste Prüfung gleichzeitig auch die härteste war.


Matthias, die zehnte Position ist das beste Ergebnis eines Buggies seit dem Umzug der Dakar nach Südamerika. War die Rallye diesmal buggy-freundlicher als zuvor?


Matthias Kahle: "
Die Rallye war härter, aber von der Charakteristik nicht viel anders als in den Jahren zuvor. Ich glaube, die perfekten Buggy-Strecken gibt es in Südamerika gar nicht. Am Rande der Sahara sind wir endlos lange Passagen im hügeligen Kamelgras gefahren, wo der lange Federweg der Buggies ein wirklicher Vorteil war.


So etwas gibt es bei der aktuellen Dakar nicht mehr. Die Strecken in Argentinien und Chile sind viel steiniger und kurvenreicher, das ist nach wie vor nicht das optimale Terrain für unser Auto."


Wie weit kann man denn mit einem Buggy überhaupt nach vorne fahren?


MK:
" Ein Sieg gegen die Volkswagen und BMW ist unter gar keinen Umständen möglich. Der fehlende Allradantrieb ist einfach ein zu großes Handicap. Mit sehr viel Entwicklungsarbeit und ein bisschen Glück könnte man mit einem Buggy vielleicht unter die ersten Fünf fahren, aber realistisch betrachtet haben wir dieses Jahr mehr oder weniger das Maximum herausgeholt.


Sicherlich hätten wir noch schneller fahren können, das wäre dann aber vielleicht auf Kosten des Autos gegangen. Man darf nicht vergessen, dass die Dakar unglaublich lang ist. Man muss immer auch langfristig denken und schauen, dass man sein Auto nicht allzu sehr strapaziert."


Beim Kampf um den Gesamtsieg haben die Reifen eine große Rolle gespielt, und auch ihr hattet einige Reifenschäden. Gibt es dafür eine bestimmte Ursache?


MK : "Die Situation bei den anderen Teams kann ich nicht beurteilen, das habe ich nur am Rande mitbekommen. Wir selbst hatten drei Plattfüße am dritten Tag, richtig. Wir können uns selbst nicht erklären warum. Ich bin an dem Tag vorsichtiger gefahren als sonst. Wahrscheinlich hatten wir einfach nur Pech. Und später natürlich das Glück, dass uns Bernard Errandonea im Schwesterauto einen seiner Ersatzreifen geliehen hat.

Am letzten Tag hatten wir erst ein Problem mit dem Luftdrucksystem, deswegen hat der erste Reifen Druck verloren. Der Ersatzreifen muss schon vorher irgendeine Macke gehabt haben. Es gab auf der Prüfung kaum eine Stelle, an der man sich sonst einen Reifen beschädigt."


Welcher Tag war rückblickend der schwierigste der Rallye Dakar?


MK: " Auf jeden Fall der zehnte Tag durch die Fiambalawüste – und das lag nicht nur daran, dass wir hier Probleme mit der Technik hatten. Wir sind zunächst 550 Kilometer Verbindungsetappe durch die Anden gefahren, wo es relativ kühl war. Dann kommt man nach Fiambala und es sind plötzlich 50° Celsius.

Wir mussten zwar nur 176 Kilometer fahren, aber die hatten es wirklich in sich. Das Gelände ist so schwierig, dass selbst sehr gute Leute wie Alfie Cox [Overdrive Nissan] einige Wegpunkte nicht erreichen konnten.

Außerdem geht die Etappe wegen der Hitze stark aufs Material. Durch die Charakteristik der Landschaft kann man nur sehr langsam fahren. Das heißt, die Motoren bekommen kaum Frischluft und überhitzen schnell. Dass es Mathias Behringer geschafft hat, uns am Abschleppseil durch die komplette Prüfung zu ziehen, war eine Riesenleistung. Das hat vorher niemand für möglich gehalten. Seine Hilfe hat wesentlich dazu beigetragen, dass wir das Ziel in den Top Ten erreicht haben."



Über das HS RallyeTeam


Das HS RallyeTeam ist seit seiner Premiere im Jahr 2004 eines der erfolgreichsten Buggy-Teams bei Wüstenrallyes. Bei zwölf Starts erzielte das Team aus Hamburg sechs Klassensiege, unter anderem bei der Dakar 2009 und 2011, und dreimal Platz Zwei. Als Fahrer setzt das HS RallyeTeam auf den siebenfachen Deutschen Rallye-Meister Matthias Kahle (Köln).

Neben ihm nimmt der erfahrene Copilot Dr. Thomas M. Schünemann (Hamburg) Platz, der nicht nur auf Rallyestrecken erfolgreich unterwegs ist, sondern auch Gründer und Geschäftsführer der HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG ist.


Gunther Fricke Sebastian Klein- Fotos: DPPI

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/dakar-matthias-kahle-schneller-fahren-buggy-pruefung-hs-rallyeteam---86984.html

22.01.2011 / MaP

More News

Schünemann: „Die Freude ist noch größer als beim ersten Sieg“
20.01.2011
Die Freudentränen sind getrocknet, der Siegerchampagner getrunken: Im Interview spricht Dr. Thomas M. Schünemann, Copilot im Buggy des HS RallyeTeams, über die große Dakar-Familie, die Bedeutung des Klassensiegs und die bangen Momente auf der Schlussetappe. more >>
Great Dakar for KTM, Marc Coma, Cyril Despres and the KTM 450 Rally bike
19.01.2011
The Dakar 2011, which finished last weekend in Buenos Aires, will be remembered at KTM as one of the company's greatest triumphs in rally sport. Not only the tenth consecutive win for the Austrian spo more >>
Yamaha grace two podiums at 2011 Dakar
18.01.2011
After thirteen stages of racing and more than 9000km covering two countries and a sizeable chunk of South America the 33rd Dakar rally has finished with Yamaha present on two of the final podiums.   As the teams and riders celebrated the end of another more >>
Kahle/Schünemann und der packende Kampf bis zum letzten Meter
18.01.2011
Dakar, Rückblick, 01.-16.01.2011160 Kilometer am Abschleppseil, ein Etappensieg mit gebrochenem Querlenker und ein Reifenschaden auf dem allerletzten Kilometer: Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann blic more >>
Feryn Dakar Sport terug thuis
18.01.2011
  Na een vlucht van bijna 12.30u van Buenos Aires richting Madrid moesten de teamleden van Feryn Dakar Sport uren wachten in Madrid om verder te vliegen naar Brussel. Met meer dan een uur vertraging kwamen Koen en co toe in de aankomsthal van Zaventem, opg more >>
HS RallyeTeam feiert Traumergebnis vor Traumkulisse
17.01.2011
Dakar, Ziel, 16.01.2011Die Stars beim Volksfest Rallye Dakar: Tausende von Zuschauern bejubelten heute die „Finisher“ der zweiwöchigen Wüstenrallye, darunter auch Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann i more >>
Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk gewinnen die Rallye Dakar 2011
17.01.2011
Krönung der WüstenkönigeRallye Dakar 2011 - Dreifachtriumph für Volkswagen mit dem Race Touareg 3Riesenjubel in Buenos Aires: nach 9.600 Kilometern, 13 Etappen und extremen Strapazen wurden die Volks more >>
Monster Energy X-Raid Team looks forward to exciting new season
17.01.2011
.. after Dakar successX-RAID TEAM  33rd Personal Dakar Argentina-Chile (January 1st-16th, 2011)The finish podium - La Rural, Buenos AiresSunday, January 16th, 2011- Peterhansel aiming to more >>
Fourth, fifth, seventh and 20th places overall for Monster Energy X-Raid Team 2011
16.01.2011
... in Dakar Rally 2011MONSTER ENERGY X-RAID TEAM NEWS33rd Personal Dakar Argentina-Chile (January 1st-16th, 2011)Stage 13: Córdoba-Buenos Aires: liaison, 495km; special, 182km; liaison, 150km; total, 827km.Weather conditions: warm and sunny, 25-28°C more >>
Un Dakar 2011 exceptionnel pour le team Dessoude !!
16.01.2011
TEAM DESSOUDE –  DAKAR 2011 ARGENTINA - CHILE!Etape 13 : CORDOBA/BUENOS AIRES! La cuvée 2011 du Dakar est d’anthologie pour le Team Dessoude. Tout au long des 15 jours de la plus difficile course au monde, les équipages se more >>
Die Rallye Dakar im TV bis Ende Januar 2011
16.01.2011
DAKAR RALLY 2011 16. Januar    01:35-02:00 Uhr Eurosport Highlights 13. Etappe(Wiederholung)         18:45-19:03 Uhr RTL RTL aktuell more >>
Volkswagen - Stimmen nach dem Finale
16.01.2011
   Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor) „Der dritte ‚Dakar‘-Sieg für Volkswagen in Folge ist eine historische Leistung, die dank perfektem Teamwork, herausragender fahrerischer und navigatorischer Leistung und vor more >>
Volkswagen-Triumph, Al-Attiyah/Gottschalk gewinnen Dakar
16.01.2011
Rallye Dakar 2011, 13. und letzte Etappe, 15. Januar 2011Riesenjubel im Ziel der „Dakar“: Volkswagen hat zum dritten Mal in Folge die Rallye Dakar gewonnen. Neben Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk (Q/D) werden am Sonntag Giniel de Vi more >>
Koen Wauters en Tom De Leeuw in top 20!
16.01.2011
Koen Wauters en Tom De Leeuw hebben het gehaald! Met een 19de plaats in de laatste rit en een 28ste in de eindstand sluiten ze deze Dakar af. Voor Koen Wauters is het de negende keer op elf deelnames dat hij het einde haalt. Een unieke prestatie!"Jiiihaaaaa" klonk het aan beid more >>
HS RallyeTeam zweimal in den Top Ten
16.01.2011
Dakar, Etappe 13, 15.01.2011   Trotz Reifenwechsel auf Platz Zehn: In einem dramatischen Finale verteidigen Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann (SMG-Buggy) die zehnte Position in der Automobilwertung. Mathias Behringer, H more >>
KTM celebrates fantastic tenth consecutive Dakar victory!
16.01.2011
KTM on Saturday wrote another chapter in its history when the sports motorcycle market leaders celebrated taking its tenth consecutive Dakar Rally title. The race was won in heroic style by Marc Coma closely followed by Cyril Despres, who between them h more >>
Video Wertungsprüfung 13
16.01.2011
DAKAR 2011 Video Wertungsprüfung 13   more >>
CARS Final Stage Results and Overall Standings
16.01.2011
DAKAR 2011 CARS  Final stage results1    300    SAINZ (ESP), CRUZ (ESP)    VOLKSWAGEN    001:16:08        00:00:002    302    AL-ATTIYAH (QAT), GOTTSCHALK (DEU)    VOLKSWAGEN    001:16:46  &n; more >>
BIKES Final Stage Results and Overall Standings
16.01.2011
DAKAR 2011 BIKES  Final stage results1    001    COMA (ESP)    KTM    051:25:00        00:00:002    002    DESPRES (FRA)    KTM    051:40:04    00:15:04    00:00:003  more >>
QUADS Final Stage Results and Overall Standings
16.01.2011
DAKAR 2011 QUADS  Final stage results1    269    LASKAWIEC (POL)    YAMAHA    001:35:00        00:00:002    253    DECLERCK (FRA)    POLARIS    001:39:11    00:04:11    00:00:00 more >>
TRUCKS Final Stage Results and Overall Standings
16.01.2011
DAKAR 2011 TRUCKS  Final stage results1    502    KABIROV (RUS), BELYAEV (RUS), MOKEEV (RUS)    KAMAZ    001:33:25        00:00:002    500    CHAGIN (RUS), SAVOSTIN (RUS), SHAYSULTANOV (RUS)    KAMAZ   more >>
Fahrer Reaktionen nach der Final Etappe
16.01.2011
001 - Marc COMAMarc Coma : « Viele Opfer, um es bis hierhin zu schaffen »Man musste konzentriert bleiben, ich habe mich voll auf meine Fahrweise fokussiert. Das war das einzige Mittel, um diesen Sieg erringen zu können. Besonders schwer war, dass man zu keinerlei Zeitpunkt nachlassen durfte. Wenn du einen schwierigen Tag beendet hast, wa more >>
Rückblick 13. und Final-Etappe der Dakar 2011
16.01.2011
Bei der letzten Spezialetappe der Personal Dakar Argentina Chile hat Marc Coma seinen dritten Sieg bei diesem Rennen errungen und dabei Cyril Despres stets kontrolliert. Die an sich problemlose Strecke hat sich jedoch letztlich als Albtraum für „Chaleco“ erwiesen, der wegen mechanischer Probleme seinen 3. Platz in der Gesamtwertung noch an Helder Rodrigues abtreten musste more >>
Monster Energy X-Raid Team's Peterhansel and Cottret hampered by minor problems
15.01.2011
.. on 12th stage into CordobaMONSTER ENERGY X-RAID TEAM  Friday, January 14th, 201133rd Personal Dakar Argentina-Chile (January 1st-16th, 2011)Stage 12: San Juan-Córdoba: liaison, 62km; special, more >>
Marc Coma takes Dakar Stage 12 by just 37 seconds from Cyril Despres
15.01.2011
Friday's Dakar Stage 12, won by KTM factory rider Marc Coma will go down in the record books as one of the stages of the 2011 edition of the Rally most hotly contested. At the end of a very long day on the bike, the Spanish rider prevailed over his nemesis, French-born Cyril Despres by just 37 seconds. It was the Spanish rider's fifth stage victory in the 33rd edition of the rally a more >>
CARS Results stage 12 and overall classification - top 26
15.01.2011
DAKAR RALLY 2011  CARS Stage 12 results - top 26 1    300    SAINZ (ESP), CRUZ (ESP)    VOLKSWAGEN    005:37:18        00:00:002    308    DE VILLIERS (AFG), VON ZITZEWITZ (DEU)    VOLKSWAGEN    005:40 more >>
QUAD Results stage 12 and overall classification
15.01.2011
DAKAR RALLY 2011  QUAD Stage 12 results 1    253    DECLERCK (FRA)    POLARIS    008:30:07        00:00:002    255    HALPERN (ARG)    YAMAHA    008:30:21    00:00:14   more >>
TRUCKS Results stage 12 and overall classification
15.01.2011
DAKAR RALLY 2011  TRUCKS Stage 12 results1    500    CHAGIN (RUS), SAVOSTIN (RUS), SHAYSULTANOV (RUS)    KAMAZ    002:45:34        00:00:002    502    KABIROV (RUS), BELYAEV (RUS), MOKEEV (RUS)    KAMAZ &n; more >>
BIKES Results stage 12 and overall classification
15.01.2011
DAKAR RALLY 2011   BIKES Stage 12 results1    001    COMA (ESP)    KTM    006:42:42        00:00:002    002    DESPRES (FRA)    KTM    006:43:19    00:00:37    00:00: more >>
HS RallyeTeam geht auf Platz Zehn ins Finale
15.01.2011
Dakar, Etappe 12, 14.01.2011    Platz Zehn heute, Platz Zehn insgesamt und der zehnte Tagessieg in der Buggy-Kategorie: Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann haben sich für die Schlussetappe eine gute Ausgan more >>
Die Rallye Dakar im TV am 15. und 16. Januar 2011
15.01.2011
15. Januar08:35-09:00 Uhr Eurosport Highlights 12. Etappe (Wiederholung)18:45-19:03 Uhr RTL RTL aktuell20:15-20:45 Uhr Eurosport Zielankunft 13. Etappe live23:30-00:00 Uhr Eurosport Highlights 13. Etappe 16. Januar01:35-02:00 Uhr Eurosport Highlights 13. Etappe (Wiederholung)18:45-19:0 more >>
Volkswagen Stimmen nach Etappe 12
15.01.2011
#300 – Carlos Sainz (E), 1. Platz Tages- / 3. Platz Gesamt-Wertung"Heute ging es uns darum, nach unserem Problemen während der letzten beiden Tage wieder in den Rhythmus zu finden. Wir hatten eine Menge Autos zu überholen. Glückli more >>
Sainz mit Tagessieg, Al-Attiyah nimmt Kurs auf Gesamtsieg
15.01.2011
Rallye Dakar 2011, 12. Etappe, 14. Januar 2011   Die Volkswagen Werksfahrer bestimmten auch auf der zwölften und vorletzten Etappe der Rallye Dakar das Geschehen: Ein dreifacher Tagessieg, angeführt von Carlos Sainz (E) vor Giniel de Villiers more >>
CARS Stage 12 results and overall standings top 12
14.01.2011
Dakar 2011 Stage 12 Results Cars1    300    SAINZ (ESP), CRUZ (ESP)    VOLKSWAGEN    005:37:18        00:00:002    308    DE VILLIERS (AFG), VON ZITZEWITZ (DEU)    VOLKSWAGEN    005:40:01    00:02: more >>
Starker Auftritt von Carlos Sainz
14.01.2011
16:15 Auto: Starker Auftritt von SainzDer Spanier Carlos Sainz (VW), der heute Morgen als 14. startete, hat unermüdlich daran gearbeitet, seinen Abstand zur Spitze zu verkürzen. Und nach dem wertungsfreien Abschnitt hat „El Matador“ in halsbrecherischem Tempo weitergemacht: Nachdem die ersten vier Autos km 457 der Sonderprüfung passiert ha more >>
Declerck baut Vorsprung erneut aus
14.01.2011
QUAD 16:30 Quad: Declerck baut Vorsprung erneut ausDie ersten fünf Quads haben die Zeitmessung bei CP4 (km 487) der Sonderprüfung passiert. Der Franzose Christophe Declerck (Polaris) führt weiter mit der vorläufig besten Zeit und aktuell 1’01 Vorsprung auf den Argentinier Sebastian Halpern (Yamaha) und 2’15 auf den Polen L more >>
Vladimir Chagin gewinnt Etappe 12
14.01.2011
Dakar Rallye 2011Die ersten vier Lastwagen, die heute von km 237 aus gestartet sind, haben die Sonderprüfung beendet (Streckenlänge für sie 266 km). Der Russe Vladimir Chagin (Kamaz) gewinnt und holt sich seinen siebten Sieg bei dieser 33. Auflage, den 63. seiner Karriere bei der Dakar. Der „Zar“ schlägt seinen Teamk more >>
Marc Coma sichert sich Tagessieg - virtueller Sieg für Despres
14.01.2011
14:00 Moto: Coma macht das RennenDie ersten fünf Motorräder haben die Sonderprüfung beendet und am Schluss hat der Spanier Marc Coma (KTM), der auch die Gesamtwertung anführt, die Nase vorn. Er holt sich seinen fünften Etappensieg bei der 33. Auflage, den 15. insgesamt bei einer Dakar. Im Ziel ist der Katalane 37' schneller als d more >>
Autos im wertungsfreien Abschnitt - News von Etappe 12
14.01.2011
14:00 Auto: Autos erreichen den wertungsfreien AbschnittDie ersten fünf Autos haben die Zeitmessung bei CP2 (km 294) der Sonderprüfung passiert. Hier beginnt der wertungsfreie Abschnitt für die Autos bis zu CP3. Der Spanier Carlos Sainz (VW) hat die beste Zwischenzeit mit 3’55 bzw. 7’11 Vorsprung auf seine Teamkollegen, d more >>

Kategorien

2001-2022 automobilsport.com full copyright