Volkswagen mit zehn Etappensiegen schnellstes Team

Volkswagen mit zehn Etappensiegen schnellstes Team

21.01.2007: Volkswagen mit zehn Etappensiegen schnellstes Team

Rallye Dakar, 15. und letzte Etappe, 21. Januar 2007

Volkswagen war bei der Rallye Dakar 2007 mit zehn von 14 möglichen Etappensiegen und acht Führungstagen das dominante Team im Feld, doch in der Gesamtwertung wurde die Werksmannschaft von Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen für ihre Leistungen nicht belohnt.

Werksfahrer Mark Miller (USA) und Beifahrer Ralph Pitchford (Südafrika) erreichten im Volkswagen Race Touareg 2 nach 8.000 Kilometern als bestes Duo der Marke Platz vier der Gesamtwertung. Zuvor hatte ein in unzähligen Test- und Wettbewerbs-Kilometern nie aufgetretener Schaden an einem Schlepphebel im Ventiltrieb des Dieselmotors den bis dahin führenden Automobil-Hersteller aus Deutschland aller Siegchancen beraubt.

An allen Wettbewerbstagen und auf unterschiedlichstem Terrain hatte der von einem 285 PS starken 2,5-Liter-TDI-Turbodieselmotor angetriebene Race Touareg seine Stärken bewiesen: Von der ersten bis zur achten Etappe führten Volkswagen Piloten die 29. Ausgabe des Wüsten-Klassikers an. In der Bilanz wird damit eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr deutlich, als fünf Führungstage und fünf Etappensiege zu Buche standen.

Auf der neunten Etappe wurden dann gleich die beiden bestplatzierten Race Touareg durch einen identischen Motordefekt aussichtslos zurückgeworfen: der bis dahin mit mehr als einer halben Stunde Vorsprung führende Giniel de Villiers (Südafrika), Zweiter der letztjährigen "Dakar", mit Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Deutschland) und der bis zur achten Etappe zweitplatzierte Carlos Sainz (Spanien) mit Co-Pilot Michel Périn (Frankreich).

In der folgenden Aufholjagd bewiesen das Werksteam und die Fahrer ungebrochenen Sportsgeist: Carlos Sainz, bei seinem zweiten "Dakar"-Start Spitzenreiter vom dritten bis zum sechsten Wettbewerbstag und bis dahin zweimaliger Etappengewinner, begeisterte mit einer Serie von drei weiteren Bestzeiten ab der zwölften Etappe. Der Spanier wurde am Ende Gesamtneunter. Giniel de Villiers, der vier Etappensiege, darunter zwei der drei "Königs-Etappen" in Mauretanien, erzielte und das Feld auf der siebten und achten Etappe anführte, verbesserte sich von Platz 13 am Ende auf die elfte Position.

Der Portugiese Carlos Sousa und sein deutscher Beifahrer Andy Schulz bewiesen, dass auch mit einem Race Touareg 2 in Kundenhand exzellente Leistungen möglich sind. Das Duo aus dem portugiesischen Lagos-Team, für dessen Einsatz die deutsche Mannschaft Phoenix Sport um Teamchef Ernst Moser verantwortlich zeichnete, gewann die erste Etappe, führte die Gesamtwertung an den ersten beiden Rallyetagen an und behauptete sich bis zur sechsten Etappe auf Rang drei.

Als sich das Duo auf dem siebten Teilstück zunächst festfuhr, aber schnell befreien konnte, verloren sich Fahrer und Beifahrer im heftigen Sandsturm unglücklich aus den Augen und bei der gegenseitigen Suche viel Zeit. Sousa/Schulz erreichten als Siebte des Gesamtklassements das Ziel am berühmten Lac Rose.

Der viermalige Rallye-Dakar-Gewinner Ari Vatanen aus Finnland, von seiner italienischen Copilotin Fabrizia Pons navigiert, fiel im vierten Werks-Race-Touareg auf der zweiten Etappe nach einem Fahrfehler bei einer Wasserdurchfahrt auf Platz 113 zurück. Am siebten Tag beendete ein Fahrzeugbrand vorzeitig ihren Einsatz.

Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)

"Wir blicken auf eine Rallye Dakar zurück, die uns viele tolle Momente, aber auch eine bittere Enttäuschung bescherte. Volkswagen hatte zehn hervorragende Tage, als wir Etappensiege erzielten, fünf gute Tage, als wir die Etappen auf den Plätzen zwei und drei beendeten, und einen schwarzen Tag, als ein identischer Schaden am Ventiltrieb des Motors gleich unsere beiden bestplatzierten Fahrzeuge aussichtslos zurückwarf und wir unsere Siegchancen einbüßten. So gelten unsere Glückwünsche Stéphane Peterhansel und Mitsubishi, den Gesamtsiegern der Rallye Dakar 2007.

Die Aufgaben, die wir uns nach der ,Dakar' vor einem Jahr gestellt haben, wurden vollständig gelöst, wir haben uns in allen Bereichen deutlich gesteigert: Fahrer und Beifahrer, das gesamte Team, die Logistik und der Race Touareg waren besser als 2006. Mit dem weiterentwickelten Race Touareg haben wir auf allen Etappen das Tempo bestimmt und die Rallye bis zum doppelten Rückschlag auf der neunten Etappe dominiert mit einer souveränen Führung vom ersten Tag an.

Zehn von 14 möglichen Etappensiegen sprechen für sich. Besonders deutlich wird unsere Leistungssteigerung beim Blick auf die drei Königs-Etappen im Sand von Mauretanien, von denen wir zwei gewonnen und die dritte bis zum Defekt angeführt haben. Insgesamt war es wieder eine hervorragende Rallye Dakar, sehr gut organisiert, mit geänderten Navigationsregeln, die sich erneut bewährt haben, mit präzisen Roadbooks, einer tollen Atmosphäre und spannendem Sport."

#303 - Carlos Sainz (E), 2. Platz Tages- / 9. Platz Gesamt-Wertung

"Es war eine tolle Rallye für mich und für das gesamte Team. Ich bin mit der Entwicklung des Race Touareg 2 zwischen 2005 und 2007 wirklich sehr zufrieden. Volkswagen hat zehn von 14 Tagessiegen errungen, und das unter unterschiedlichen Bedingungen - das sagt alles über die Qualitäten dieses Fahrzeuges. Doch ich bin weniger für mich enttäuscht, als mehr für das Team, dass wir am Ende keine Chancen mehr auf den Sieg hatten."

#303 - Michel Périn (F), Copilot von Carlos Sainz

"Selbst wenn wir nicht gewinnen konnten, habe ich am Ende ein gutes Gefühl. Denn der Schritt vom vergangenen Jahr zu dieser ,Dakar' ist enorm gewesen. Carlos und ich haben oft die Strecke als erstes Fahrzeug eröffnet und trotzdem ist mir kein Navigationsfehler unterlaufen - darüber bin ich natürlich sehr froh.

Carlos ist längst kein ,Dakar'-Anfänger mehr, er versteht diese Aufgabenstellung perfekt. Er hört sehr aufmerksam auf meine Kommandos, sogar wenn ich ihn bitte zu bremsen, was ja für einen Rallyefahrer ungewöhnlich ist. Das Tempo von Carlos ist zudem eindrucksvoll hoch."

#305 - Mark Miller (USA), 21. Platz Tages- / 4. Platz Gesamt-Wertung

"Es ist wirklich bemerkenswert, welchen großen Schritt wir mit dem weiterentwickelten Race Touareg nach vorne gemacht haben. Volkswagen hat zu jeder Zeit das Tempo bestimmt. Mein neuer Beifahrer Ralph Pitchford und ich hatten eine gute Zeit, wir haben im Cockpit sehr gut zusammen gearbeitet.

Ein Podiumsplatz war für uns möglich, doch wir haben Zeit eingebüßt, als wir unseren Teamkollegen geholfen haben. Das war perfektes Teamwork und selbstverständlich. Ich freue mich schon jetzt auf die ,Dakar' 2008, wir fühlen uns gut gerüstet."

#305 - Ralph Pitchford (RSA), Copilot von Mark Miller

"Mit Mark zu fahren war phantastisch. Wir sind happy mit den Leistungen des ganzen Teams. Die Ingenieure, Car-Chiefs und Mechaniker haben super gearbeitet. Leider hat Volkswagen nicht gewonnen. Was die Rallye betrifft, so war es wieder eine super ,Dakar', die in jeder Beziehung anspruchsvoll war."

#301 - Giniel de Villiers (RSA), 1. Platz Tages- / 11. Platz Gesamt-Wertung

"Die erste Hälfte der Rallye war richtig toll. Wir haben bewiesen, dass wir, das gesamte Team und der Race Touareg, vollauf konkurrenzfähig sind. Vor allem auf den langen Prüfungen im Sand haben wir einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die letzte Woche begann dann sehr enttäuschend, als wir unsere Führung verloren.

Das war ein bitterer Moment, auch wenn solche Dinge im Motorsport jederzeit passieren können. Danach wurde es schwer für uns, denn wir mussten einige Male sehr spät starten und dann auf der Strecke viele langsamere Fahrzeuge überholen. Doch selbst an den Tagen, an denen es nicht so gut lief, haben wir viel für die Zukunft gelernt."

#301 - Dirk von Zitzewitz (D), Copilot von Giniel de Villiers

"Die ,Dakar' 2007 ist für Giniel und mich bis zum zweiten Teil der Marathon-Etappe hervorragend gelaufen. Genauso hatten wir uns das vorgestellt. Wir lagen sogar mit einem Vorsprung von einer halben Stunde in Führung, als uns der Defekt traf. Es war trotzdem ein gutes Rennen, denn wir haben nicht nur uns, sondern allen anderen gezeigt, dass wir gewinnen können."

#313 - Carlos Sousa (P) - Lagos Team, 4. Platz Tages- / 7. Platz Gesamt-Wertung

"Ich bin über unsere Leistungen bei meiner elften Rallye Dakar sehr glücklich. Der Race Touareg ist ein hervorragendes Auto, in dem ich mich sehr wohl fühle und mit dem ich jederzeit das Tempo an der Spitze mithalten konnte. Unser Lagos-Team und das Einsatzteam von Phoenix Sport haben perfekt gearbeitet, die Unterstützung von Volkswagen war klasse - dafür kann ich mich nur bedanken.

Der schönste Tag der Rallye war natürlich, als ich in meiner Heimat Portugal vor dieser gewaltigen Zuschauer-Kulisse die erste Etappe gewonnen und für zwei Tage die Führung übernommen habe."

#313 - Andy Schulz (D) - Lagos Team, Copilot von Carlos Sousa

"Wir waren während der gesamten Rallye absolut konkurrenzfähig. Das hat echt Spaß gemacht. Die Zusammenarbeit mit Carlos war prima. Dass wir uns im Sandsturm so lange vergeblich gesucht haben, nachdem wir den Race Touareg nach dem Festfahren schnell befreit hatten, war sicherlich kurios, für uns einfach nur unglücklich. Immerhin lagen wir bis dahin auf dem dritten Gesamtrang."

Endstand nach Etappe 15, Dakar (SN) - Dakar (SN); 16/93 km WP 14/Gesamt

1. Stéphane Peterhansel/Jean-P. Cottret (F/F); Mitsubishi Pajero Evolution;
    10.52 Min. (49.); 45:53.37 Std.

2. Luc Alphand/Gilles Picard (F/F); Mitsubishi Pajero Evolution;
    11.02 Min. (52.) + 7.26 Min.

3. Jean-Louis Schlesser/Arnaud Debron (F/F); Schlesser-Buggy Ford;
    8.25 Min. (5.) + 1:33.57 Std.

4. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/RSA); Volkswagen Race Touareg 2;
    9.40 Min. (21.) + 2:10.16 Std.

5. Hiroshi Masuoka/Pascal Maimon (J/F); Mitsubishi Pajero Evolution;
    9.52 Min. (23.) + 2:44.31 Std.

6. Nasser Al-Attiyah/Alain Guehennec (QT/F); BMW X3;
    9.35 Min. (18.) + 3:31.59 Std.

7. Carlos Sousa/Andreas Schulz (P/D); Volkswagen Race Touareg 2;
    8.24 Min. (4.) + 5:10.54 Std.

8. Robby Gordon/Andy Grider (USA/USA); Hummer H3;
    8.08 Min. (3.)   + 7:04.07 Std.

9. Carlos Sainz/Michel Périn (E/F); Volkswagen Race Touareg 2;
    7.44 Min. (2.) + 7:25.45 Std.

10. Stéphane Henrard/Brigitte Becue (B/B); Buggy Volkswagen;
      9.54 Min. (24.) + 8:28.29 Std.

11. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/D); Volkswagen Race Touareg 2;
      7.42 Min. (1.) + 8:44.34 Std.

 

Die Rallye Dakar im TV

21. Januar 19.00 - 19.20 Uhr ZDF heute
21. Januar 22.00 - 22.30 Uhr Eurosport Highlights

 

-Uwe Baldes-

photos auf automobilsport.com unter PHOTOS - OFF ROAD

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/dakar-rallye-volkswagen-etappensiege-team-kris-nissen-mark-miller-pitchford-sousa-carlos-sainz-ari-vatanen-giniel-de-villiers-photos---18394.html

21.01.2007 / MaP

More News

Withdrawals - TRUCK on Dakar Rally 2007
21.01.2007
9 531 KIGGEN (HOL) VAN HERPEN (HOL) LAGERWEIJ (HOL) GINAF 8 518 VINK (HOL) VAN WINKOOP (HOL) HOL (HOL) GINAF 8 536 BARAN (POL) MARTON (POL) MERCEDES 8 541 VERSINO (FRA) VERSINO (FRA) DEBEUGNY (FRA) RENAULT 8 577 GINESTA (AND) MONTANO (ESP) JESUS GONCALVES (POR) MERCEDES 8 578 BOUCOU (FRA) CAZAURANG VERGEZ (FRA) PESOA - LOUREIRO (POR) R more >>
Withdrawals - CARS on Dakar Rally 2007
21.01.2007
13 329 HOLOWCZYC (POL) FORTIN (BEL) NISSAN 12 339 RATET (FRA) CATTARELLI (FRA) TOYOTA 10 410 MONTILLET (FRA) SUCHET (FRA) NISSAN 10 415 VILAR (POR) GAMEIRO (POR) NISSAN 8 317 LAVIEILLE (FRA) BORSOTTO (FRA) NISSAN 8 461 LLOBET (ESP) GALLIFA (ESP) MITSUBISHI 8 427 GODET (FRA) BUGGY 8 409 SANCHIS BAUSET (ESP) GUILLEM ARI more >>
Withdrawals - BIKE on Dakar Rally 2007
21.01.2007
14 026 AUBIJOUX (FRA) YAMAHA 14 041 AMPARO (ESP) YAMAHA 13 001 COMA (ESP) KTM 12 014 VERHOEVEN (HOL) KTM 12 045 BIANCHI PRATA (POR) YAMAHA 12 080 COERSE (HOL) KTM 12 231 MATTOS (BRE) KTM 11 035 RIVERA (ESP) TOT CURSES 11 165 BACKX (BEL) KTM 10 136 BOUZON (FRA) KTM 10 179 PFEUFFER (ALL) KTM more >>
TRUCK - DAKAR 2007 Result - Stacey/Gotlib/der Kinderen winner
21.01.2007
1 501 STACEY (HOL) GOTLIB (BEL) DER KINDEREN (HOL) MAN    54:03:05 00:00:00 2 527 MARDEEV (RUS) BELYAEV (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ    57:13:57 03:10:52 3 512 LOPRAIS (CZE) GILAR (CZE) TATRA 58:48:35 04:45:30 4 513 VAN GINKEL (HOL) TIJSTERMAN (HOL) DE ROOY (HOL) GINAF    58:54:15 04:51:10 5 503 more >>
CAR- DAKAR 2007 Final result - Peterhansel take victory
21.01.2007
1 302 PETERHANSEL (FRA) COTTRET (FRA) MITSUBISHI 45:53:37 00:00:00 2 300 ALPHAND (FRA) PICARD (FRA) MITSUBISHI 46:01:03 00:07:26 3 310 SCHLESSER (FRA) DEBRON (FRA) SCHLESSER 47:27:34 01:33:57 4 305 MILLER (USA) PITCHFORD (AFS) VOLKSWAGEN 48:03:53 02:10:16 5 306 MASUOKA (JAP) MAIMON (FRA) MITSUBISHI 48:38:08 02:44:31 6 309 AL ATTIYAH (Q more >>
BIKE - Dakar Rally 2007- Final results -DESPRES on KTM take victory
21.01.2007
1 002 DESPRES (FRA) KTM 51:36:53 00:00:00 2 008 CASTEU (FRA) KTM 52:11:12 00:34:19 3 009 BLAIS (USA) KTM 52:28:59 00:52:06 4 006 ULLEVALSETER (NOR) KTM 53:14:50 01:37:57 5 010 RODRIGUES (POR) YAMAHA 54:07:34 02:30:41 6 023 VINTERS (LAT) KTM 54:21:14 02:44:21 03:00 7 020 MARCHINI (FRA) YAMAHA 54:37:20 03:00:27 8 085 BE more >>
Record-breaking Team Repsol Mitsubishi Ralliart claim seventh successive Dakar Rally victory
21.01.2007
2007 Dakar Rally Lac Rose Grand Prix Liaison: 36 km, Special 16 km, Liaison 41.00 km, Total 93 kmWeather conditions: warm and sunny: 17-25CSunday, January 21st, 2007  • French duo of Peterhansel and Cottret clinch third Dakar victory in  &nb; more >>
BFGoodrich belegt bei seinem achten Dakar-Sieg die ersten sieben Plätze
21.01.2007
Report: Rallye Dakar 2007 BFGoodrich Partner Volkswagen dominiert dieerste Hälfte der „Dakar" Mitsubishi nutzt die Performance der BFGoodrichPneus im weichen Wüstensand Statistisches   BFGoodrich stellt seine Vormachtstellung bei Wüstenr more >>
Stage 15 - Sunday 21 January 2007 - Dakar - Dakar News
21.01.2007
Connection 36 km Special 16 kmConnection 41 kmTotal 93 km    STAGE 15: DAKAR - DAKAR 93 km, including 16 against the clock, are on the menu of the 15th and last special stage. A symbolic route for all participants who are nearing the finish with the ultimate and mythical special stage on the beach of Lac Rose. A last section more >>
Team Nissan Dessoude - Dakar -L’étape du jour…
21.01.2007
LISBOA – DAKAR 2007INFORMATION PRESSETEAM DESSOUDE ETAPE 14 : TAMBACOUNDA – DAKAR (576 km)LIAISON : 124 km - ES : 225 km – LIAISON : 227 km Enfin, Dakar est au bout de la route. Aujourd’hui, entre Tambacounda et Dakar, les concurrents ont pu apprécier tout le charme de ce pays. En entrant dans la capitale Sénégalaise, ceux qui sont toujours more >>
Dreifacher Etappensieg für Volkswagen bei der 14. Dakar Etappe
20.01.2007
Rallye Dakar, 14. Etappe, 20. Januar 2007 Volkswagen gelang auf der 14. und vorletzten Etappe der Rallye Dakar eine weitere Bestleistung: Zum neunten Mal gewann ein Race Touareg eine Tageswertung, zum dritten Mal in Folge und zum fünften Mal insgesamt erreichten Carlos Sainz/Michel Périn (Spanien/Frankreich) ein solches Ergebnis. Zudem feierte Volkswagen a more >>
TRUCK - Dakar Overall standings after Stage14 - STACEY on Man leader
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km for live results, videos and more consult www.dakar.com 1 501 STACEY (HOL) GOTLIB (BEL) DER KINDEREN (HOL) MAN    53:52:15 00:00:00 2 527 MARDEEV (RUS) BELYAE more >>
TRUCK - Dakar Stage14 Results - Jacquot on Man todays winner
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km for live results, videos and more consult www.dakar.com 1 508 JACQUOT (FRA) ALCARAZ (FRA) VAN GENUGTEN (HOL) MAN    02:53:44 00:00:00 2 512 LOPRAIS (CZE) more >>
Dakar breaking news from stage14 - Tambacounda to Dakar
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km 17:43 301 vehicles made it through the day’s special stage At 16h30 GMT, 133 bikes, 109 cars and 58 trucks had made it through the 14th special stage and were on their way to or had already arrived at the more >>
Peterhansel and Alphand maintain Team Repsol Mitsubishi Ralliart's first and second places as event arrives in Dakar
20.01.2007
2007 Dakar Rally äLeg 14 Tambacounda - DakarLiaison: 124.00 km, Special 225.00 km, Liaison 227.00 km, Total 576 kmWeather conditions: warm, overcast and dusty: 15-23CSaturday, January 20th, 2007   • Peterhansel takes 7m 16s advantage over Alphand into final 16km    stage • Roma clouts a tree stump but maintains 1 more >>
Qatar's Al-Attiyah reaches Dakar with the fourth fastest time for the X-Raid Team...
20.01.2007
... AND RETAINS FOURTH OVERALL   Leg 14 Tambacounda - DakarLiaison: 124.00 km, Special 225.00 km, Liaison 227.00 km, Total 576 kmSaturday, January 20th, 2007   . Germany's Kleinschmidt takes eighth fastest time into Dakar Qatar's Nasser Saleh Al-Attiyah and French co-driver Alain Guehennec arrived in D more >>
CAR - OVERALL standings after Stage14 Results TOP50 -PETERHANSEL stay in lead
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km visit www.dakar.com  for live results, videos, streaming 1 302 PETERHANSEL (FRA) COTTRET (FRA) MITSUBISHI 45:42:45 00:00:00 2 300 ALPHAND (FRA) PICARD (FRA) MITSUBISHI 45:50 more >>
CAR - Stage14 Results TOP50 - Tambacounda-Dakar - Carlos Sainz wins
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km visit www.dakar.com  for live results, videos, streaming 1 303 SAINZ (ESP) PERIN (FRA) VOLKSWAGEN 02:21:02 00:00:00 2 301 DE VILLIERS (AFS) VON ZITZEWITZ (ALL) VOLKS more >>
BIKE - Overall standings after Stage14 - Tambacounda-Dakar : DESPRES stay in lead
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km live reports on www.dakar.com 1 002 DESPRES (FRA) KTM 51:25:49 00:00:00 2 008 CASTEU (FRA) KTM 52:01:58 00:36:09 3 009 BLAIS (USA) KTM 52:18:50 00:53:01 4 006 ULLEVALSETE more >>
BIKE: Results Stage14 - Tambacounda to Dakar - De Azevedo wins
20.01.2007
stage 14 - Saturday 20 January 2007 | Tambacounda - DakarConnection 124 kmSpecial 225 kmConnection 227 kmTotal 576 km  live coverage on www.dakar.com 1 005 DE AZEVEDO (BRE) KTM 02:37:46 00:00:00 2 016 CZACHOR (POL) KTM 02:39:51 00:02:05 3 023 VINTERS (LAT) KTM 02:42:51 00:05:05 4 more >>
Dreifacher Etappensieg für Volkswagen
20.01.2007
Rallye Dakar, 14. Etappe, 20. Januar 2007 Volkswagen gelang auf der 14. und vorletzten Etappe der Rallye Dakar eine weitere Bestleistung: Zum neunten Mal gewann ein Race Touareg eine Tageswertung, zum dritten Mal in Folge und zum fünften Mal insgesamt erreichten Carlos Sainz/Michel Périn (Spanien/Frankreich) ein solches Ergebnis. Zudem feierte Volkswagen a more >>
News from stage14 Dakar Rally: Tambacounda to Dakar
20.01.2007
STAGE 14: TAMBACOUNDA - DAKAR 576 km, including 225 against the clock are on the menu for the 14th and penultimate stage. Once again, a very quick route awaits the competitors, which will please the rally drivers amongst them, even if this last genuine special stage will be difficult to navigate with, as is the tradition, an inextricable clutter of interwoven track more >>
Qatar's Al-Attiyah 12th fastest for X-Raid team into Tambacounda and maintains fourth place
19.01.2007
2007 Dakar RallyLeg 13 Kayes - TambacoundaLiaison: 180.00 km, Special 260.00 km, Liaison 18.00 km, Total 458 km   . Kleinschmidt heads into Tambacounda with 20th fastest time. Monterde (13TH) and Nobre (37th) safely into Tambacounda Qatar's Nasser Saleh Al-Attiyah and French co-driver Alain Guehennec headed across the more >>
TEAM DESSOUDE - L’étape du jour…
19.01.2007
LISBOA – DAKAR 2007Vendredi 19 janvier 2007ETAPE 13 : KAYES (Mali) – TAMBACOUNDA (Sénégal) (458 km)LIAISON : 180 km - ES : 260 km – LIAISON : 18 km On a coutume de dire que tout est joué avant l’entrée au Sénégal. Il faut croire que non, la preuve en est sur la moto où le leader Marc Coma a aujourd’hui lourdement chuté alors qu’il avait course ga more >>
TRUCK - Overall standings after DAKAR Stage13 - Stacey in lead
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km   1 501 STACEY (HOL) GOTLIB (BEL) DER KINDEREN (HOL) MAN 50:48:03 00:00:00 2 527 MARDEEV (RUS) BELYAEV (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 53:50:53 03:02:50 3 513 VAN GINKEL (HOL) TIJSTERMAN (HOL) DE ROOY (HOL) GINAF 55 more >>
TRUCK - Dakar Stage13 Results - Loprais on Tatra today winner
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km   1 512 LOPRAIS (CZE) GILAR (CZE) TATRA 03:17:43 00:00:00 2 501 STACEY (HOL) GOTLIB (BEL) DER KINDEREN (HOL) MAN 03:21:08 00:03:25 3 527 MARDEEV (RUS) BELYAEV (RUS) NIKOLAEV (RUS) KAMAZ 03:24:22 00:06:39 more >>
CAR - Overall standings after Dakar Stage13 - Peterhansel in lead
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km    1 302 PETERHANSEL (FRA) COTTRET (FRA) MITSUBISHI 43:13:22 00:00:00 2 300 ALPHAND (FRA) PICARD (FRA) MITSUBISHI 43:24:37 00:11:15 3 310 SCHLESSER (FRA) DEBRON (FRA) SCHLESSER 44:52:09 01:38:47 4 more >>
CAR - Dakar Stage13 Results - Sainz took the today win
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km   1 303 SAINZ (ESP) PERIN (FRA) VOLKSWAGEN 02:30:22 00:00:00 2 302 PETERHANSEL (FRA) COTTRET (FRA) MITSUBISHI 02:30:48 00:00:26 3 305 MILLER (USA) PITCHFORD (AFS) VOLKSWAGEN 02:32:40 00:02:18 4 313 SOU more >>
BIKE - Overall standings after Dakar stage13 - Despres (KTM) leader
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km   1 002 DESPRES (FRA) KTM 48:41:00 00:00:00 2 008 CASTEU (FRA) KTM 49:13:56 00:32:56 3 009 BLAIS (USA) KTM 49:35:52 00:54:52 4 006 ULLEVALSETER (NOR) KTM 50:11:37 01:30:37 5 010 RODRIGUES (POR more >>
BIKE - Dakar Stage13 results - Despres wins
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km  1 002 DESPRES (FRA) KTM 03:00:56 00:00:00 2 009 BLAIS (USA) KTM 03:07:03 00:06:07 3 020 MARCHINI (FRA) YAMAHA 03:11:21 00:10:25 4 085 BETHYS (FRA) HONDA 03:12:39 00:11:43 5 146 CLASSEN (AFS) KTM 03:1 more >>
Team Repsol Mitsubishi Ralliart ease-through first Senegalese stage and maintain first and second overall in 2007 Dakar Rally
19.01.2007
2007 Dakar RallyLeg 13 Kayes - TambacoundaLiaison: 180.00 km, Special 260.00 km, Liaison 18.00 km, Total 458 kmWeather conditions: warm and sunny: 17-27C Friday, January 19th, 2007 • Peterhansel extends overall lead over team mate Alphand to 11m 15s• Japan’s Masuoka delayed in the dust; Spaniard Roma punctures and stays 13th The Team Re more >>
Sainz erzielt achten Dakar Etappensieg für Volkswagen
19.01.2007
Rallye Dakar, 13. Etappe, 19. Januar 2007 Erneuter Etappensieg für Volkswagen bei der Rallye Dakar: Carlos Sainz/Michel Périn (Spanien/Frankreich) gewannen nach ihrem Erfolg am Vortag auch die 13. von 15 Etappen des Wüsten-Klassikers, ein 458 Kilometer langes Teilstück von Kayes in Mali nach Tambacounda im Senegal. Für Sainz war es bereits de more >>
Breaking news from Dakar stage13
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km   15:03 - truck 512 - Loprais leads at CP1 No. 512, LOPRAIS/GILAR – TATRA Now that the first 15 trucks have passed through CP1 (after 149 km), Czech Ales Loprais is the virtual leader of the day’s more >>
News about Marc Coma after his crash
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km No. 1, MARC COMA - KTM, SUPER PRODUCTION Following a crash after 57 km of the day’s special stage, Spanish rider Marc Coma is suffering from a head injury. However, the Spaniard did not lose consciousness and was abl more >>
Breaking news from Dakar stage13 - Its over for Coma - no better for Esteve and more
19.01.2007
stage 13 - Friday 19 January 2007 | Kayes - TambacoundaConnection 180 kmSpecial 260 kmConnection 18 kmTotal 458 km   START OF LIVE COVERAGE at www.dakar.com   Welcome to all. Spaniard Isidre Esteve, winner of the 12th special stage yesterday, was the first to get to grips with today’s special stage, a more >>
TEAM DESSOUDE - L’étape du jour…
18.01.2007
LISBOA – DAKAR 2007ETAPE 12 : AYOUN EL ATROUS (Mauritanie) – KAYES (Mali) (484 km)LIAISON : 110 km - ES : 257 km – LIAISON : 117 km Le Dakar est entré aujourd’hui au Mali. Le sect eur chronométré offrait quelques pièges en navigation, et d’aillleurs même les plus aguerris se sont laissés prendre. Des pistes sablonneuses bordées d’arbustes ou d’arbres sur more >>
Siebter Etappensieg für Volkswagen durch Carlos Sainz / Dakar Rallye 2007
18.01.2007
Rallye Dakar, 12. Etappe, 18. Januar 2007 Doppelsieg für Volkswagen auf der zwölften Etappe der Rallye Dakar: Werksfahrer Carlos Sainz aus Spanien und Beifahrer Michel Périn aus Frankreich gewannen mit ihrem Race Touareg die 484 Kilometer lange Etappe von Ayoun-el-Atrous in Mauretanien nach Kayes in Mali. Sie verbuchten einen Vorsprung von 3.53 Minuten vor more >>
Team Repsol Mitsubishi Ralliart safely through stage into Kayes to maintain overall lead
18.01.2007
2007 Dakar RallyLeg 12 Ayoûn-el-Atroûs - KayesLiaison: 110.00 km, Special 257.00 km, Liaison 117.00 km, Total 484 kmWeather conditions: warm, dry, humid and windy: 18-32C  • Frenchman Alphand closes the gap on team mate Peterhansel to    6m 29s • Spaniard Roma sets the fifth fastest time into Kayes; Masuoka slips to more >>
Al-Attiyah maintains fourth place and inches ever closer to rival Schlesser and the Podium
18.01.2007
2007 Dakar RallyLeg 12 Ayoûn-el-Atroûs - KayesLiaison: 110.00 km, Special 257.00 km, Liaison 117.00 km, Total 484 km   . Kleinschmidt sets 11th fastest time into Kayes. Monterde and Nobre on track in 16th and 21st KAYES, Mali - Qatar's Nasser Saleh Al-Attiyah and French co-driver Alain Guehennec completed the 12th spec more >>

Kategorien

2001-2023 automobilsport.com full copyright