Ford Focus RS-Team Hirvonen-Lehtinen startet mit Rang 3 in die neue Rallye WM-Saison

Ford Focus RS-Team Hirvonen-Lehtinen startet mit Rang 3 in die neue Rallye WM-Saison

02.02.2009: * Nach starkem Auftakt: Jari-Matti Latvala von Unfall zurückgeworfen* Begeisternd: Vorstellung der privat eingesetzten Ford Focus RS WRC Buchstäblich ins Wasser gefallen: Auf der irischen Insel stand der Saisonauftakt zur Rallye-Weltmeisterschaft 2009 im

    * Nach starkem Auftakt: Jari-Matti Latvala von Unfall zurückgeworfen
    * Begeisternd: Vorstellung der privat eingesetzten Ford Focus RS WRC

 


Buchstäblich ins Wasser gefallen: Auf der irischen Insel stand der Saisonauftakt zur Rallye-Weltmeisterschaft 2009 im Zeichen heftiger Regenfälle. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen bewahrten Mikko Hirvonen / Jarmo Lehtinen kühlen Kopf und brachten nach 17 Wertungsprüfungen über 327,28 Kilometer einen ungefährdeten dritten Rang ins Ziel.

Ihre Teamkollegen Jari-Matti Latvala / Miikka Anttila hatten die Asphalt-Rallye, die erst zum zweiten Mal Bestandteil des WM-Kalender ist, am Steuer ihres Ford Focus RS WRC 08 sogar mit einer Bestzeit eröffnet. Dabei griff das mit 23 Jahren noch vergleichsweise junge Nachwuchstalent zu einem cleveren Trick:

Angesichts der zahlreichen tiefen Pfützen auf den superschnellen, einspurigen und von zahlreichen Sprungkuppen gesäumten Pfaden ließ er – ebenso wie Hirvonen – die optional von Partner Pirelli angebotenen Winterpneus statt der ursprünglich vorgesehenen Asphaltreifen aufziehen. Eine Wahl, der sich bis zum Beginn der etwas sonnigeren und trockeneren Sonntags-Etappe dann auch die übrigen Fahrer anschlossen.
 
Auf WP 2, der 15,01 Kilometer langen „Cavan 1“, traf Latvala jedoch einen Stein und musste seinen Turbo-Allradler mit beschädigtem Fahrwerk vorerst abstellen. Mit zusätzlichen 20 Strafminuten im Gepäck griff der Finne ab Samstagmorgen wieder ins Geschehen ein und kämpfte sich noch vom 25. Rang auf Position 14 zurück – und rettete dem Team BP Ford Abu Dhabi zwei wichtige Punkte für die Markenwertung.
 
Mikko Hirvonen startete als Viertplatzierter in die zweite Schleife des Freitags und setzte den vor ihm liegenden Dani Sordo unter Druck, bis ihn ein Defekt an der Servolenkung zurückwarf. „Schade – ohne dieses Problem hätte ich Dani attackieren können“, bilanzierte der 28-Jährige, der fünf der sechs Bestzeiten seines Teams setzte, im Ziel. „Aber ich bin mit diesem Ergebnis nicht unzufrieden.

Die Rallye Irland ist bei weitem die schwierigere von den beiden Asphalt-Läufen, die in diesem Jahr auf unserem Plan stehen. Die sechs Punkte, die ich für den dritten Rang bekomme, gehen von daher in Ordnung – auch wenn mehr möglich gewesen wäre. Aber die Streckenverhältnisse hier mit dem vielen Wasser, das an den ersten beiden Tagen auf den Straßen stand, machten uns sehr zu schaffen. Am heutigen Sonntag ging es etwas weniger nass zu, dafür war es aber umso schlammiger und rutschiger.“
 
„Mein Wochenende entpuppte sich als ein einziges Auf und Ab“, resümmierte Latvala auf der Zielrampe im Rallye-Zentrum Sligo. „Wir hätten hier mehr Punkte für das Team erringen können als jene zwei, die wir schlussendlich beigesteuert haben. Aber passiert ist passiert. Ich ziehe meine Lehren daraus und werde beim nächsten Mal, wenn ich eine Rallye anführe, nicht ganz so euphorisch reagieren. Nach meinem Abflug wollte ich nur noch das Auto ins Ziel bringen – bei diesen schwierigen Straßenbedingungen ist es jedoch gar nicht so einfach, dabei das rechte Gefühl fürs Auto zu entwickeln.“
 
Grund zur Freude hatte Khalid Al Qassimi im dritten Ford Focus RS WRC des Teams BP Ford Abu Dhabi: Trotz eines Baumkontakts auf der ersten Etappe fuhr er als Achtplatzierter seinen ersten WM-Punkt ein. Starke Vorstellungen lieferten auch die Fahrer privat eingesetzter Ford Focus RS-World Rally Cars ab: Henning Solberg setzte sich auf Rang vier gegen Chris Atkinson durch, Matthew Wilson wurde Siebter. Urmo Aava – Neuzugang im Team Stobart VK M-Sport – ließ speziell am Freitag mit Topzeiten aufhorchen, verteidigte nach WP 3 und 4 sogar die Führung, bis er auf der sechsten Prüfung nach einem Ausflug in einen Graben zurückfiel.
 
„Sowohl Mikko Hirvonen als auch Jari-Matti Latvala konnten auf diesen Asphalt-Strecken, die sie nicht besonders mögen, Bestzeiten setzen“, fasst Malcolm Wilson, Direktor des Teams BP Ford Abu Dhabi, zusammen. Ford Europa Motorsport-Direktor Mark Deans ergänzt: „Bei dieser Rallye ging es für uns darum, so viele Markenpunkte wie möglich mitzunehmen – wohlwissend, dass wir hier die Stärken unserer Fahrer noch nicht ausspielen können.

Als nächstes steht die Winter-Veranstaltung in Norwegen auf dem Programm. Ich bin mir sicher, dass wir dort die Situation umdrehen werden. Und mit fünf Ford Focus RS unter den ersten Zehn haben wir die Schnelligkeit, die Stärke und die Zuverlässigkeit unseres Fahrzeugs deutlich unter Beweis gestellt.“



Ergebnis Rallye Irland GB, 1. von 12 Läufen zur Rallye-WM 2009:

1.Loeb / Elena Citroën C4 WRC 2:48.25,7 Stunden
2.  Sordo / Marti Citroën C4 WRC 1.27,9 Min. zurück
3. Hirvonen / Lehtinen Ford Focus RS WRC 08 2.07,8 min. zurück
4. H. Solberg / Menkerud Ford Focus RS WRC 08 6.32,4 min. zurück
5. Atkinson / Prevot Citroën C4 WRC 7.51,9     min. zurück
6. Ogier / Ingrassia Citroën C4 WRC* 10.44,0 min. zurück
7. Wilson / Scott Ford Focus RS WRC 08* 11.23,8 min. zurück
8. Al Qassimi / Orr Ford Focus RS WRC 08* 14.07,9 min. zurück
9. Boland / Morrissey Subaru Impreza WRC* 15.23,4 min. zurück
10. Aava / Sikk Ford Focus RS WRC 08 15.35,4 min. zurück
14. Latvala / Anttila Ford Focus RS WRC 08 23.32,5 min. zurück
* = für Konstrukteurs-Wertung nicht nominiert
 
WM-Stand Fahrerwertung nach dem 1. von 12 Läufen:

1.Sébastien Loeb Citroën 10
2. Dani Sordo Citroën 8
3. Mikko Hirvonen Ford 5
4.Henning Solberg Ford5
5. Chris Atkinson Citroën 4
6. Sébastien Ogier Citroën 3
7. Matthew Wilson Ford 2
8.Khalid Al Qassimi Ford 1

WM-Stand Markenwertung nach dem 1. von 12 Läufen:

 1. Citroën Total WRT 18
2. BP Ford Abu Dhabi WRT 8
3. Stobart VK M-Sport Ford 8
4. Citroën Junior Team 5

- Ford -  Photos copyright Willy Weyens for automobilsport.com

Permanent-URL: http://www.automobilsport.com/ireland-rally-norway-ford-cus-rs-team-hirvonen-lehtinen-rang3-jari-matti-latvala-unfall---55274.html

02.02.2009 / MaP

More News

Un doublé Citroën pour débuter la saison !
01.02.2009
Rally Ireland (29 janvier - 1er février 2009) – Jour 3 Comme en 2007, les Citroën C4 WRC de Sébastien Loeb / Daniel Elena et Dani Sordo / Marc Marti ont signé un doublé sur le Rallye d’Irlande. Après av more >>
Le rallye en chiffres
01.02.2009
Sébastien Loeb- Daniel Elena / Dani Sordo-Marc Marti Spéciale Général Spéciale GénéralES15 : Geevagh (11,48 km) 2e +1’’0 1er 3e +1’’4 2e +1’09’’5ES16 : Ar more >>
Stobart VK M-Sport Ford Rally Team treble up at Rally Ireland
01.02.2009
FIA World Rally Championship Rally Ireland, 30 January – 1 February 2009Stobart VK M-Sport Ford Rally Team secured a superb triple points haul at the opening round of the 2009 F more >>
Sébastien Loeb wins Ireland Rally
01.02.2009
Sebastien Loeb negotiated the final 1.5km Donegal Town stage without a hitch to take victory on the 2009 Rally Ireland this afternoon The result was Loeb’s 48th career win and his second on the Irish round of the World Rally Championship, which he last won in 2007 more >>
J-WRC: Aaron Burkart takes first Junior victory
01.02.2009
Suzuki Sport driver Aaron Burkart held onto the lead of the Junior World Rally Championship competition in Ireland today to take the first class win of his career. The German began Sunday’s competition with a comfortable 1min 27sec advantage over second more >>
Meet the WRC TV camera crew - day two
01.02.2009
Every day during Rally Ireland we’ll take you behind the scenes of our WRC TV operation by introducing you to one of our eight television crews. Saturday's featured crew is cameraman Simon Waite and camera assistant Robbie Beggs, who were filming in various sections of the 25km Ballinamallard Stage, run twice today as SS10 and SS13.You can see exactly where the Bal more >>
WRC Rallyes -SS16: No changes in Ireland
01.02.2009
Rally leader Sebastien Loeb took his eleventh stage win of the event on Arigna - completing the shortened 10.44km stage one-tenth of a second quicker than Mikko Hirvonen who was second fastest.With three stages of the rally remai more >>
WRC Rallyes - Ireland SS16 Overall results (unofficial)
01.02.2009
1. 1 Sebastien LOEB M 2:32:18.7 0.0 0.0 2. 2 Dani SORDO M 2:33:36.5 +1:17.8 +1:17.8 3. 3 Mikko HIRVONEN M 2:34:48.7 +1:12.2 +2:30.0 4. 7 Chris ATKINSON M 2:38:47.2 +3:58.5 +6:28.5 5. 6 Henning SOLBERG M 2:38:51.1 +3.9 +6:32.4 6. 11 Sebastien OGIER  2:42:25.1 +3:34.0 +10:06.4 7. 16 Matthew more >>
Chris Atkinson up to fourth after SS15
01.02.2009
Citroen Junior Team driver Chris Atkinson moved up to fourth place on Sunday’s opening stage - a pretty good recovery for the man who crashed on Friday, snapping a roadside pylon in half with his C4 WRC. On a damp - but rain free - Geevagh stage, Atkinson was 6.2sec more >>
WRC Rallyes Ireland SS15 overall results (unofficial)
01.02.2009
1. 1 Sebastien LOEB M 2:26:15.1 0.0 0.0 2. 2 Dani SORDO M 2:27:24.6 +1:09.5 +1:09.5 3. 3 Mikko HIRVONEN M 2:28:45.0 +1:20.4 +2:29.9 4.   7 Chris ATKINSON M 2:32:32.9 +3:47.9 +6:17.8 5.   6 Henning SOLBERG M 2:32:34.4 +1.5 +6:19.3 6. 11 Sebastien OGIER  2:36:01.6 +3:27.2 +9:46.5&nb more >>
Stobart splash through second day at Rally Ireland
31.01.2009
FIA World Rally Championship Rally Ireland, 30 January – 1 February 2009 End of Day Two The Stobart VK M-Sport Ford Rally Team enjoyed a drama-free second day at Rally Ireland and closed in on a strong result in the opening round of the 200 more >>
SS14 review - Hans Weijs jr accident
31.01.2009
Sebastien Loeb and Dani Sordo rounded off the second day of Rally Ireland in first and second places, and well on course to score a 1-2 result for their Citroen Total team tomorrow. With 14 of the event’s 19 stages completed, Loeb holds a 1min 09.1sec lead over his team more >>
WRC Rallyes - Ireland SS14 overall results (unofficial)
31.01.2009
IRELAND RALLY 2009 1. 1 Sebastien LOEB M 2:20:02.8 0.0 0.0 2. 2 Dani SORDO M 2:21:11.9 +1:09.1 +1:09.1 3. 3 Mikko HIRVONEN M 2:22:33.7 +1:21.8 +2:30.9 4. 6 Henning SOLBERG M 2:26:00.2 +3:26.5 +5:57.4 5. 7 Chris ATKINSON M 2:26:04.9 +4.7 +6:02.1 6. 11 Sebastien OGIER  more >>
WRC Rallyes - Ireland SS13 overall results (unofficial times)
31.01.2009
IRELAND RALLY 2009 1. 1 Sebastien LOEB M 2:12:32.7 0.0 0.0 2. 2 Dani SORDO M 2:13:37.6 +1:04.9 +1:04.9 3. 3 Mikko HIRVONEN M 2:15:00.2 +1:22.6 +2:27.5 4. 6 Henning SOLBERG M 2:18:20.1 +3:19.8 +5:47.3 5. 7 Chris ATKINSON M 2:18:33.3 +13.2 +6:00.6 6.   11 Sebastien OGIE more >>
WRC Rallyes - SS12 stage win for Mikko Hirvonen
31.01.2009
Rally leader Sebastien Loeb’s run of eight consecutive stage wins came to an SS12 when he dropped around 15 seconds in an off-road excursion that left his C4 WRC with a mysterious vibration. Loeb’s off, and a stall for Dani Sordo, enabled Mikko Hirvonen to take more >>
Driver quotes after Ireland SS11
31.01.2009
Sebastien Loeb: “For the moment it’s going perfectly. I’m driving like I feel and that’s faster than the others for the moment. In these conditions it’s hard to say how near the l more >>
Solid showing for Stobart after start of second day
31.01.2009
 FIA World Rally Championship Rally Ireland, 30 January – 1 February 2009  after SS11 The first loop of action on day two of Rally Ireland saw the Stobart VK M-Sport Ford Rally Team home in on a healthy points more >>
WRC Rallyes - Ireland SS11 overall results
31.01.2009
1. 1 Sebastien LOEB M 1:44:53.7 0.0 0.0 2. 2 Dani SORDO M 1:46:05.9 +1:12.2 +1:12.2 3. 3 Mikko HIRVONEN M 1:47:22.9 +1:17.0 +2:29.2 4. 6 Henning SOLBERG M 1:50:08.7 +2:45.8 +5:15.0 5. 7 Chris ATKINSON M 1:50:55.7 +47.0 +6:02.0 6. 16 Matthew WILSON 1:52:40.2 +1:44.5 +7:46.5 7. 11 Sebastien OGIER more >>
WRC Rallyes - Ireland SS10 overall standings
31.01.2009
  1 Sebastien LOEB M 1:37:20.6 0.0 0.0 2. 2 Dani SORDO M 1:38:27.4 +1:06.8 +1:06.8 3. 3 Mikko HIRVONEN M 1:39:10.2 +42.8 +1:49.6 4. 6 Henning SOLBERG M 1:42:17.4 +3:07.2 +4:56.8 5. 7 Chris ATKINSON M 1:43:11.5 +54.1 +5:50.9 6. 16 Matthew WILSON  1:44:35.0 +1:23.5 +7:14.4 7. &nbs more >>
WRC Rallyes - Loeb and Sordo on top - morning review
31.01.2009
SS11: Citroen pair in control at the Saturday midpoint Citroen C4 drivers Sebastien Loeb and Dani Sordo rounded off Saturday morning’s loop of stages well cushioned in first and second place, with gaps of more than one minute between themselves and to the man i more >>
Irish Rain Dampens Stobart’s Spirited Charge
30.01.2009
Early rally leader Urmo Aava saw his bid for victory slip from his grasp on the sixth stage of Rally Ireland.FIA World Rally Championship Rally Ireland, 30 January – 1 February 2009 End of Day One more >>
Sébastien Loeb takes lead in Ireland after cancellation of the last stages
30.01.2009
SS7 and SS8 cancelled: Loeb leads Rally Ireland after day oneEvent organisers stopped Friday’s opening day of Rally Ireland early because of flooded roads - a decision which means Sebastien Loeb will carry more >>
Aava leads for Stobart at Stormy Rally Ireland
30.01.2009
Rally Ireland, 30 January – 1 February 2009 Update after SS3 The Stobart VK M-Sport Ford Rally Team enjoyed an outstanding start to rain-lashed Rally Ireland - with new boys Urmo Aava/Kuldar Sikk leading the field after the first loop of stages. more >>
Urmo Aava leads after first three stages - review
30.01.2009
  SS3: Urmo Aava leads after the morning loop of stagesAs the rain continued to fall, Urmo Aava punched in another second fastest time in his Ford Focus RS WRC to round off the morning loop of stages in the lead of more >>
Infos pratiques, parcours, timing et nouveautés
29.01.2009
A retenir· Rally Ireland (manche 1/12) (29 janvier – 1er février)· Surface : asphalte sec ou humide, possibilité de glace ou neige· Où : Sligo · Infos more >>
Trois questions à… Olivier Quesnel
29.01.2009
Quels sont les objectifs fixés à votre équipe pour cette saison 2009 ?« Après avoir remporté les deux titres mondiaux l’an passé, nous ne pouvons pas revoir nos pré more >>
Citroën et Loeb/Elena remettent leurs titres en jeu
29.01.2009
Rally Ireland (29 janvier - 1er février 2009) Après une courte intersaison de sept semaines, le Championnat du Monde des Rallyes 2009 débute en Irlande. Auteur d’une saison 2008 e more >>
Mikko Hirvonen fastest at Rally Ireland shakedown
29.01.2009
BP Ford Abu Dhabi Team leader Mikko Hirvonen set the fastest time at this morning’s pre-event Shakedown test for Rally Ireland.The Shakedown took place on a 2.87km stage in Formoyle, six kilometres from the Service Park in Sligo. The aspha more >>
Ford and Citroen introduce new safety systems in Ireland
29.01.2009
The factory Ford and Citroen teams have incorporated the latest development of the FIA’s Advanced Side Impact System into their rally cars for the start of the 2009 season.This new step to improve safety in the sport is designed to help save drivers and co-drivers from serious injury in the event of a high speed side impact accident.Additional panels of high effici more >>
Knaf Talent First Team Holland again in J-WRC
28.01.2009
•    KNAF Talent First Team Holland: J-WRC continuation at highest level…•    Hans Weijs jr.: with Citroën C2 Super1600 chasing the J-WRC title…•    Kevin Abbring: building on experience in second J-WRC season… more >>
Aaron Burkart „Heiße Phase“ mit dem Suzuki Swift beginnt
26.01.2009
Nach einem einzigen Testlauf bei der Galway Rallye am vergangenen Wochenende, beginnt für Aaron Burkart die Saison nun richtig: Die Rallye Ireland wartet mit schnellen und engen Strecken auf den 26-Jährigen, der dort in der Junioren Wel more >>
Team BP Ford Abu Dhabi startet bei der Rallye Irland die Jagd auf beide WM-Titel
23.01.2009
· Ford Focus-Piloten Hirvonen und Latvala mit ehrgeizigen Zielen· Vizeweltmeister BP Ford Abu Dhabi setzt auf Kontinuität im Team Das BP Ford Abu Dhabi World Rally Team startet mit große more >>
Stobart set for Eire raid to kick off world rally season
23.01.2009
FIA World Rally Championship Rally Ireland, 30 January - 1 February 2009 The Stobart VK M-Sport Ford Rally Team will look to draw on experience as the 2009 FIA World Rally Championship season gets underway at Rally Ireland next more >>
Doublé des Citroën en Irlande
18.11.2007
1er Rally Ireland (15-18 novembre 2007) Au terme de la troisième et dernière étape de cette édition inaugurale du 'Rally Ireland', l'équipe Citroën Sport réalise un formidable doublé. Au pays du trèfle, Sébastien Loeb/Daniel Elena imposent leur C4 WRC devant celle de leurs équipiers Dan more >>
Titelverteidiger BP FORD gewinnt vorzeitig die Rallye - Markenweltmeisterschaft 2007
18.11.2007
• Platz vier für Mikko Hirvonen in Irland reicht für WM-Entscheidung • Titelambitionen von Marcus Grönholm erlitten durch Unfall Rückschlag Das Team BP Ford hat bei der Rallye Irland, dem vorletzten Lauf zur diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft, sein erstes Saisonzie more >>
Abandons - retirements
18.11.2007
3 Marcus GRÖNHOLM Timo RAUTIAINEN FIN FIN Ford A 8 4 SORTIE DE ROUTE 5 Manfred STOHL Ilka MINOR A A Citroen A 8 13A MECANIQUE 14 Xavier PONS Xavier AMIGO E E Subaru A 8 4 MOTEUR 19 Kris MEEKE Paul NAGLE GB IRL Subaru A 8 9 MECANIQUE 22 Eugene DONNELLY Paul KIELY IRL IRL Skoda A 8 4 MECANIQUE 24 Andrew NESBITT James O'BRIEN IRL IRL Suba more >>
Erste Titelentscheidung gefallen: BFGoodrich Partner BP Ford neuer Marken-Weltmeister
18.11.2007
Report: Rallye Irland 2007 Sébastien Loeb behielt am Freitag die Oberhand -  trotz technischem Problem „Where the streets have no grip": Die rutschigen Irland-Pisten blieben gefährlich BFGoodrich: Schwierige Bedingungen mit Erfahrung kompensiert BFGood more >>
WRC Rallyes - Overall results Leg3
18.11.2007
IRELAND RALLY 2007 1 1 LOEB Citroen 03:01:39.2 +10.0 2 2 SORDO Citroen 03:02:32.6 +01:03.4 3 9 LATVALA Ford 03:03:27.4 +01:58.2 4 4 HIRVONEN Ford 03:03:56.9 +02:27.7 5 7 SOLBERG Subaru 03:04:35.0 +03:05.8 6 18 WILKS Subaru 03:07:37.1 +06:07.9 7 16 WILSON Ford 03:11:44.1 +10:14.9 8 20 MACHALE Ford 03:12: more >>
Subaru World Rally Team - Rally Ireland - leg three review
18.11.2007
18 November 2007 Starters 72 of the original 84 crews left the service park to start the final day. Route The shortest of the three at 56km, the final leg of Rally Ireland took competitors along four stages in County Fermanagh, from the town of Enniskillen to Mullaghmor more >>

Kategorien

2001-2023 automobilsport.com full copyright